Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Reinigung Nagaoka Rolling 152

+A -A
Autor
Beitrag
e.
Stammgast
#1 erstellt: 07. Mrz 2011, 16:00
Hallo, wie reinigt ihr eure Rolle, mit normalem Leitungswasser oder destiliertem Wasser?

Es gibt da unterschiedliche Angaben.

LG u Vielen Dank

e.
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 07. Mrz 2011, 16:01
Ich nehme normales Leitungswasser
e.
Stammgast
#3 erstellt: 07. Mrz 2011, 16:16
Hallo Eminenz,

Danke schon mal.

Also einfach unter den Wasserhahn halten und anschließend auf ein Handtuch hinlegen oder aufhängen, bis sie trocken ist?

LG

e.
Eminenz
Inventar
#4 erstellt: 07. Mrz 2011, 17:08
Ich reibe die Rolle mit der Hand unter fließendem Wasser ab, dann lege ich sie zum Trocknen hin.
e.
Stammgast
#5 erstellt: 07. Mrz 2011, 17:29
Hallo,

dann werde ich das heute Abend mal probieren.

Vielen Dank

e.
Hörbert
Moderator
#6 erstellt: 07. Mrz 2011, 18:51
Hallo!

Ich nutze di Rolle seit ca. 1985, seit jeher reinige ich die Rolle mit warmen Wasser und einer milden Seifenlösung (hinterher wird die Rolle natürlich noch mit klarem warmem Leitungswasser gespült) Die Rolle verrichtet ihren Dienst immer noch wie am ersten Tag, zwar hab ich mir vor einigen Jahren ein Eratz-Rolle gekauft aber die habe ich bald darau wieder weiterverkauft da es keinen effektiven Unterschied zu meie alten Rolle gab.

MFG Günther
lunatic303
Stammgast
#7 erstellt: 07. Mrz 2011, 19:08
Hi,

ich halte es ähnlich wie Hörbert: Bei normalem Verfuselungsgrad einfach mit lauwarmem Wasser abspülen, bei stärkerer Verschumtzung einen Tropen Spüli dazu. Funktioniert wunderbar. Zum Trocknen hänge ich die Rolle wieder in den Griff ein und lege das dann in die mitgelieferte Aufbewahrungsbox. Aqua dest. ist meines Erachtens nicht notwendig, eventuelle Kalkpartikel würden in jedem Fall an der Nagaoka haften bleiben.

Grüße,

Patrick
e.
Stammgast
#8 erstellt: 07. Mrz 2011, 19:14
hallo,

das heißt also, man sollte die Rolle vor dem spülen vom Griff entfernen.

Richtig?

Lg

e.
Fhtagn!
Inventar
#9 erstellt: 07. Mrz 2011, 20:05
Ich spüle die mit warmen Leitungswasser und blase die Tröpfchen mit dem Fön weg.
bulletlavolta
Stammgast
#10 erstellt: 07. Mrz 2011, 20:31
Ich reinige die Rolle auch nur mit lauwarmem Leitungswasser und benutze den Roller in Kombination mit einer Karbonfaserbürste. Die Reinigungswirkung ist erstaunlich gut:

Nagaoka Rolling 152 vorher

Nagaoka Rolling 152 nacher
Hörbert
Moderator
#11 erstellt: 07. Mrz 2011, 21:15
Hallo!

Ich entferne die Rolle jedenfalls vom Griff, die Handhabung bei der Reinigung ist, -für mich jedenfalls-, so besser, ich bin bisher noch gar nicht auf die Idee gekommen den Griff nicht vorher zu entfernen.

MFG Günther
e.
Stammgast
#12 erstellt: 08. Mrz 2011, 15:24
Hallo

und wo reinigt ihr eure Platten?

Plattenteller, freihändig oder auf einer Unterlage?

Ich reinige meine Platten auf einer Filzunterlage die auf dem Subwoofer liegt, der aber im Stereobetrieb außer Funktion ist, benutzte ihn da lediglich als Tischchen.

Kann es mit der Filzunterlage irgendwelche Probleme mit statischer Aufladung geben?

Viele Fragen...

LG

e.
Hörbert
Moderator
#13 erstellt: 08. Mrz 2011, 18:53
Hallo!

Ich halte die Platte mit den Fingern unterm Label und mit dem Daumen an der Randkante und rolle so die Seite. Da meine vier bevorzugten Laufweke allesamt duchlaufen ist eine Reinigung auf dem Teller nicht möglich.

MFG Günther
Eminenz
Inventar
#14 erstellt: 08. Mrz 2011, 18:58
Ich reinige entweder eine Plattenschutzhülle mit dem Roller und im Anschluss darauf die Platte, oder direkt auf dem Dreher, wenns nur paar Fussel sind.

Für die Tiefenreinigung nutze ich eine Knosti.
e.
Stammgast
#15 erstellt: 09. Mrz 2011, 11:14
Hallo Hörbert,

werde es beim nächsten Auflegen auch mal "freihändig" probieren, denn da die Filmatte immer auf dem Subwoofer liegt, zieht die ja auch Staub an.

LG

e.
Hörbert
Moderator
#16 erstellt: 09. Mrz 2011, 13:49
Hallo!

@e.

Aber sei vorsichtig, es gehört schon ein weng Übung dazu, am besten "Übst" du erstmal mit dn Platten die dir nicht so sehr am Herzen hängen.

MFG Günher
e.
Stammgast
#17 erstellt: 09. Mrz 2011, 14:02
Hallo Hörbert,

alle Platten hängen mir am Herzen, obwohl mit Sicherheit einige dabei sind, die ich nie mehr auflegen werde.

Vielen Dank für den Tipp

e.
e.
Stammgast
#18 erstellt: 19. Sep 2011, 17:11
Hallo, habe leider ein kleines Problem mit der Rolle.

Ich war eine Woche im Urlaub und hatte vergessen die Schachtel zu schließen.

Seit dem ist die Reinigungswirkung deutlich schlechter, obwohl ich die Rolle gleich gereinigt habe, weil ich dachte, dass vielleicht Feuchtigkeit verloren gegangen ist.

Außerdem habe ich jetzt immer einen leichten Schmierfilm auf den LPs.

Soll/muss ich mir jetzt eine Ersatzrolle kaufen, gibt es da überhaupt einen Zusammenhang?

Wäre für Tipps dankbar.

LG

e.
Hörbert
Moderator
#19 erstellt: 19. Sep 2011, 18:00
Hallo!

Wie hast du gereinigt?

Eventuell ist die Roll wirklich ausgetrocknet gewesen und jezt bröselt mikrofeines Materiel ab. Aber ich denke mal das der Effekt auch weniger dramatisch erklärt werden kann.

Also an deiner Stell würde ich zuallererst noch einmal eine Reinigung mit warmen Seifenwasser mit einem Schuß Spiritus versuchen. Danach natürlich wieder mit warmen Wasser ohne Zusätze spülen.

Einen Schmierfilm hatte ich zwar noch nie aber ich kann mir vorstelle das sich hier Feinstaub abgesezt hat der nicht so ohne weiteres zu beseitigen ist und der quasi jetzt auf deinen Platten abgeroll wird. Oder eine Fettige Substanz ( Seifenwasserrückstände?) haftet an der Rolle und wird nun abgerollt, das würde auch die schlechtere Reinigungswirkung erklären.

Also erstmal Don't Panic

MFG Günther
e.
Stammgast
#20 erstellt: 19. Sep 2011, 20:24
Hallo Günther, was war denn an meiner Schilderung dramatisch?

Ich habe die Rolle bis jetzt nur mit lauwarmem Leitungswasser gereinigt, nie mit Seife oder ähnlichem.

Werde aber deinen Rat befolgen und mal warmes Seifenwasser nehmen.

Zum Thema Schmierfilm habe ich hier im Forum mal was gelesen, kann mich aber nicht mehr genau erinnern.


LG

e.
Fhtagn!
Inventar
#21 erstellt: 20. Sep 2011, 17:35
Austrockenen kann die Rolle eigentlich nicht, da muss irgendwas drauf sein.

Neben der Fritteuse gelagert?
Hörbert
Moderator
#22 erstellt: 20. Sep 2011, 17:46
Hallo!

Na ja, eine ausgtrocknete bröselige Rolle die ihre Substanz auf den Schallplatten verschmiert fände ich schon etwas dramatisch. Aber ich denke auch das die Gummiartig Substanz mit der die Rolle beschichtt ist nicht s infacjh austrocknen kann.

Seifenwarrer und sogar verdünnter Spiritus schadet der Rolle jedenfalls nicht, wichtig ist hinterher eine Spülung mit klarem Wasser.

Wie schon weiter oben erwähnt hbe ich die Rolle seit 1985 in Gebrauch, bis heute ist die Haftfähikeit erhalten geblieben. Ein Austrocknen konnte ich nicht feststellen und ebenfalls keine sonstigen Abnutzungserscheinungen.

MFG Günther
Antiphon
Stammgast
#23 erstellt: 23. Sep 2011, 09:51
Hallo!

Auf der Suche nach einem geeigneten Reinigungsmittel für meine Schallplatten (etwa 50, gebraucht & neu) bin ich auch auf die Nagaoka Rolling 152 gestoßen, da ich mit der Knosti schlechte Erfahrungen gemacht habe (Label verhunzt, Rückstände in den Rillen, sodass ich nach jedem 2ten Lied die Nadel reinigen durfte ).

Nun habe ich da noch eine Frage:
1.) Ist dieser Roller wirklich tiefenreinigend, oder erspart mir das Gerät die Anschaffung einer Waschmaschine nicht?
2.) Sind 39,95€ gerechtfertigt?
3.) Gibt es bessere Alternativen?

Beste Grüße
Steven
bulletlavolta
Stammgast
#24 erstellt: 23. Sep 2011, 12:19
Ist der Roller denn irgendwo lieferbar? In den letzten Monaten gab's den ja nirgendwo.
Fhtagn!
Inventar
#25 erstellt: 23. Sep 2011, 12:52

Antiphon schrieb:

1.) Ist dieser Roller wirklich tiefenreinigend, oder erspart mir das Gerät die Anschaffung einer Waschmaschine nicht?
2.) Sind 39,95€ gerechtfertigt?
3.) Gibt es bessere Alternativen?


1. Nein, wirklich festgesetzten Schmodder kann man damit nicht entfernen.
Losen Dreck entfernt der Roller aber rillentief, auch besser als eine Bürste.

2. Jein. 40€ sind viel Geld, aber: Die Dinger halten auch ewig.

3. Nein.

Ich würde einen kaufen.

MfG
Haakon
Antiphon
Stammgast
#26 erstellt: 23. Sep 2011, 15:16
Danke für die Antworten!

Dann werde ich wohl zuschlagen, vor allem bei der des häufigeren erwähnten Haltbarkeit.

Hier der Link zum Artikel, falls es noch andere Interessierte gibt:

Nagaoka Rolling 152
wastelqastel
Inventar
#27 erstellt: 23. Sep 2011, 15:39
Also für mich schauts das wie ne normale Fusselbürste aus
Es geht auch günstiger
Denke das es da auser dem Preis und der Optik keinen Unterschied bei der reinigung geben wird
Kannste aber jedes jahreinen neuen kaufen und hast fast 40 Jahre keine probleme


[Beitrag von wastelqastel am 23. Sep 2011, 15:50 bearbeitet]
Antiphon
Stammgast
#28 erstellt: 23. Sep 2011, 15:50
Daran habe ich auch schon gedacht.

Ein Test mit anschließendem Fazit würde mich schon einmal interessieren.

Beste Grüße
Steven
wastelqastel
Inventar
#29 erstellt: 23. Sep 2011, 15:51
Also ich habe mal 2 bestellt!
Aber andere die für die Reise
Antiphon
Stammgast
#30 erstellt: 23. Sep 2011, 16:12
Na da bin ich aber gespannt. Bitte berichten!

Beste Grüße
Steven
wastelqastel
Inventar
#31 erstellt: 23. Sep 2011, 17:54
Werde ich machen !
Denke das die bis Mitte nächste Woche spätestens da sind!
Werde dann auch mal ein vorher nachher Bild einstellen!
Grüße Peter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Nagaoka Systeme
wolli101 am 13.03.2009  –  Letzte Antwort am 15.03.2009  –  11 Beiträge
Schallplatten - Reinigung
sal_ripley am 24.05.2004  –  Letzte Antwort am 24.05.2004  –  2 Beiträge
Reinigung Innenteller
LP12 am 08.12.2004  –  Letzte Antwort am 08.12.2004  –  4 Beiträge
Reinigung Tonarm!
e. am 11.11.2010  –  Letzte Antwort am 24.11.2010  –  11 Beiträge
Dual HS 152 / 1246 anschließen
Stefanhaya am 24.02.2015  –  Letzte Antwort am 16.03.2015  –  12 Beiträge
AT12XE oder Nagaoka MP10
ABI am 15.05.2011  –  Letzte Antwort am 25.05.2011  –  14 Beiträge
Dual 505-4 / Nagaoka
HiFiMan am 27.08.2014  –  Letzte Antwort am 31.08.2014  –  13 Beiträge
neue nadel für dual hs 152
tom2206 am 30.05.2004  –  Letzte Antwort am 30.05.2004  –  2 Beiträge
Reinigung des Plattentellers
stereophile am 20.01.2004  –  Letzte Antwort am 28.01.2004  –  5 Beiträge
Reinigung der Nadel
smartysmart34 am 13.06.2004  –  Letzte Antwort am 12.05.2008  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.038