Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


System/Nadel für SL 1210 MK2

+A -A
Autor
Beitrag
levii
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Apr 2011, 12:44
Hi,
Ich habe mir gerade obiges Modell ersteigert in der ausführung "Stanton Groove VmasterII + GII-RM Nadel" was mir ehrlich gesagt garnichts sagt.

Ich habe bisher die paar LP's die ich hatte immer über einen PRO Ject Debut III gehört eingestellt habe ich da noch überhaupt nichts, hauptsache es kommt ein ton raus. als kind des digitalen zeitalters hatte ich auch nie die motivation mich damit zu beschäftigen^^

Das soll sich nun mit dem beschluss meine plattensammlung langfristig und massiv aufzustocken ändern. Ich höre eigendlich ausschließlich "golden age" Hip Hop so bis 1994, evtl. ab und zu etwas Soul oder Jazz. Mein verstärker ist ein marantz PM 7000 (fehlt ein wenig "punch") und ich höre über 2x B&W 602 s3 (super geräte aber auch hier ist der bass etwas schwammig und nicht sauber getrennt). Manchmal so muss ich gestehen, höre ich auch direkt über einen JVC RC M70 Ghettoblaster (http://www.stereo80s.com/images/gallery/jvcvictor/jvc___victor_rc-m70w_jw_c_gx_1_big.jpg) Baujahr 1982, der Preamp ist einfach unglaublich genial.

Was würdet ihr an dem Platenspieler ändern? Mein Budget ist leider recht begrenzt, aber ich will ja auch nicht angestrengt bei völliger stille einem violienenkonzert lauschen.

thx
levii
Detektordeibel
Inventar
#2 erstellt: 25. Apr 2011, 15:08
Das Stanton System ist ein DJ-System aber die Nadel ist immerhin elliptisch geschliffen. - Kenne ich zwar nicht, aber ich traue dem klanglich trotzdem mehr zu als nem Debut III mit nem Ortofon 5E.

Für Soul und OldSkool-Hiphop biste damit wahrscheinlich gar nichtmal so schlecht bedient.

Falls es ein "neutralerer" Tonabnehmer sein sollte für rel. wenig Geld würde ich ein Ortofon Concorde Arkiv vorschlagen. Könntest du dann im Wechsel benutzen falls es eher akkustisch/ ruhiger zugeht.

Ansonsten wenn mehr Qualität gefragt ist ist am 1210 das Nagaoka MP150 sehr beliebt, ist halt schon deutlich kostspieliger. - Bevor ich unsummen in den Tonabnehmer stecken würde organsier dir lieber andere Lautsprecher wenn du damit nicht so wirklich zufrieden bist.
Ich halte zwar auch nicht viel von "Verstärkerklang" aber den Marantz 7000 mögen viele nicht sonderlich. KP warum.
myfriend.harvey
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 25. Apr 2011, 16:49
Hi

Mit meinem PM7000 bin ich recht zufrieden. Allerdings hat der Phonoeingang eine zu hohe Kapazität für MM Systeme. Wenn Du Ansprüche stellst, brauchst Du also einen VV. Das MP 150 geht ohne VV vermutlich gar nicht.

Vielleicht willst Du Dich vor dem Kauf eines TA auch informieren, welches Kabel Du am Technics hast. da gibt's Unterschiede hinsichtlich Kapazität. Siehe Thread zur Kabelqualität am 1200.

Harvey
Detektordeibel
Inventar
#4 erstellt: 25. Apr 2011, 17:10
Hab grad gegoogelt, die Phono-vorstufe dürfte damit ja fast unbrauchbar sein. Kein Wunder warum man da lieber mit dem JVC Ghettoblaster hört.

Da dürfte man selbst mit dem kleinen Dynavox 750 schon nen riesen Klanggewinn haben.
myfriend.harvey
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 25. Apr 2011, 18:31
So pauschal stimme ich dem nicht zu. Ich habe einen Nordmende RP1651 mit AT52 direkt am PM7000 betrieben. Kein high end, aber ordentlich. Im direkten Hörvergleich klang für mich ein P3 mit 2M Blue über Black Cube Statement nicht besser. Fand ich bemerkenswert.

Wenn man höher hinaus will, wird es ohne VV wohl kaum gehen.

So Long
Harvey
Detektordeibel
Inventar
#6 erstellt: 25. Apr 2011, 18:57
Laut Angaben hat der Phono-eingang des Marantz ne Eingangskapazität von 1150pF. Das find ich schon heftig.

Da dürfte die Höhen bei nem MM-Tonabnehmer schon deutlicher abgeschnitten sein, auch wenn ich keine Ahnung habe wie ein altes AT52 in Sachen Hochton und Feinauflösung sich schlägt.
levii
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 25. Apr 2011, 22:19
also würde ich wohl erstmal das vorhandene system testen und bei nichtgefallen auf den Ortofon Concorde Arkiv zurückgreifen.

hmm, preamp noch so eine sache von der ich keine ahnung habe, aber was ist von dem "dynavox tpr-2" zu halten?
in schwarz würde der zu 100% zu meinem schwartzen marantz passen. passt das überhaupt röhren vv und transen-amp?^^


[Beitrag von levii am 25. Apr 2011, 22:20 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#8 erstellt: 26. Apr 2011, 02:23
Vom TPR2 hört man jedenfalls nicht viel schlechtes. Bei kleinem Budget und MM-Systemen ist der Dynavox TC 750 für ca 20€ aber ein echter Kracher, den halten viele sogar für besser als den Nad PP2. - Für das Stanton und das Arkiv mehr als ausreichend.
levii
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 26. Apr 2011, 20:06
was ist von dem orthofon 2m blue system zu halten? das wäre evtl. noch im budget.

ich suche auf jeden fall irgendetwas mit punch. schwer zu beschreiben, aber knackig und direkt muss es halt sein. nicht unbedingt tiefbassorgien, aber knackiger sauberer kickbass, und ein ausgewogenes direktes klangbld, mit guter grundlautstärke.

also ihr meint, um einen preamp komme ich nicht drumherum?
den Dynavox TC 750 merke ich mir für diesen fall schonmal vor. meint ihr der TPR2 währe vll. trotzdem ein versuch wert? der macht mich schon ziemlich an, und an den mann gebracht bekommt man den ohne große einbußen bestimmt auch wieder. die frage ist nur ob mein system, was sowieso durch b&w und marantz eher warm abgestimmt ist nicht doch durch die röhre zum komplett zahnlosen tieger wird. ich weiss allerdings nicht wie röhren klingen, eher aufgeblät und scwammig, oder können die auch schlank und kompakt tönen?
Detektordeibel
Inventar
#10 erstellt: 26. Apr 2011, 23:14

meint ihr der TPR2 währe vll. trotzdem ein versuch wert?


Wenn du ihn unbedingt haben willst, sicher.
Hier haste was zu lesen.

http://www.hifi-foru..._id=111&thread=2273&

Das 2M Blue ist am 1210er kein Problem (ohne Vorverstärker am Marantz aber unter Garantie), ich würde es aber eher unter dem Nagaoka MP150 einordnen. (aber deutlich über dem Arkiv)


und ein ausgewogenes direktes klangbld, mit guter grundlautstärke.


Dann würde ich eher was mit hoher Ausgangsspannung suchen. Machste bei den erwähnten aber nix falsch.


[Beitrag von Detektordeibel am 26. Apr 2011, 23:25 bearbeitet]
DeltaDistribution
Stammgast
#11 erstellt: 26. Apr 2011, 23:32

Detektordeibel schrieb:

Das 2M Blue ist am 1210er kein Problem (ohne Vorverstärker am Marantz aber unter Garantie), ich würde es aber eher unter dem Nagaoka MP150 einordnen.


Gibts dazu irgendwelche Erfahrungsberichte die das untermauern? ....habe auch ein Auge auf den 2M Blue geworfen
Detektordeibel
Inventar
#12 erstellt: 27. Apr 2011, 00:26
Das Nagaoka ist aber auch preislich mittlerweile schon eine andere Baustelle.

Bei Vinylengine geben die Leute dem 2MBlue ne 7/10, dem MP150 ne 8/10.
Wer auf die Schwurbelzeitungen was gibt: die Audio gibt dem 2MBlue 60% dem MP150 75%.

Im großen Technics 1210 Stammtisch wird sich gerne der Kopf über den besten Tonabnehmer zerbrochen. - Funktionieren und spielen werden beide.
Albus
Inventar
#13 erstellt: 27. Apr 2011, 07:49

levii schrieb:


ich suche auf jeden fall irgendetwas mit punch. schwer zu beschreiben, aber knackig und direkt muss es halt sein. nicht unbedingt tiefbassorgien, aber knackiger sauberer kickbass, und ein ausgewogenes direktes klangbld, mit guter grundlautstärke.



Tag,

im Sinne der geäußerten Wünschbarkeit: das Shure M35X ist dann sicherlich eine Prüfung wert. Lastimpedanz 200-300 pF, abweichende Angabe lautet auf 450 pF.

Freundlich
Albus

Link: http://www.thomann.de/de/shure_m35x_djsystem.htm


[Beitrag von Albus am 27. Apr 2011, 09:07 bearbeitet]
levii
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 27. Apr 2011, 19:35
aloah,
soo, es hat eine kleine planänderung gegeben. ich habe bei ebay klainanzeigen einen 1210 mk II für 250€ gesichet. habe das gerät grade abgeholt, und es ist in einem guten zustand, alles funktioniert, und optisch ist auch nichts auszusetzen. montiert ist ein "AKG Super Nova P 8ES". Kann mir da vll. jemand ein paar takte zu sagen, er ist auf dem normalem technics headshell montiert.

egal was es sein sollte, ich glaube bei dem preis werde ich mich nicht beschweren können.
myfriend.harvey
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 27. Apr 2011, 19:51
Hi levii & DeltaDistribution,

mein Tipp: Sucht eine Möglichkeit, die Lösungskandidaten in Eurer (oder einer möglichst identischen) Konstellation selbst zu hören. Dann könnt Ihr am besten beurteilen, ob's passt.

Vielleicht hilft auch Euch das hier: http://www.hifi-foru...m_id=26&thread=12965

Alles Gute
Harvey
Albus
Inventar
#16 erstellt: 27. Apr 2011, 20:01
Tag,

gealterte AKG-Tonabnehmer sind weithin bekannt für völlig durchgehärtete Nadellager, so dass der ursprünglich nur für leichteste Tonarme (bis max. 6-7 g) geeignete Tonabnehmer AKG Super Nova P8ES (mit van den Hul II-Schliff, AK max. 1,25 g, eher noch 0,75-1,00 g) entweder völlig unbrauchbar ist oder nur für kurz mittels Gummienthärtungsmittel in Funktion genommen werden kann - mit unvermeidlichen Abstrichen.

An einem Tonarm mit 12 g effektiver Masse hat ein noch funktionstaugliches (35 µm/mN Nadelnachgiebigkeiten) eigentlich nichts Optimales zu suchen und zu finden. Aber, es gab eine Zeit, gar nicht einmal kurz, dass alle Welt ein AKG hatte haben wollen. - Bis die Sache mit den Alterungen zu sehr um sich griff.

Aber, vielleicht ist bei dir ja alles besser? Welches Kabel ist am SL1210MK2 dran? Ein eher steifes Kabel oder ein labberiges Exemplar? Das labberige hat 325 pF, das andere aber nur brauchbare 120 pF.

Freundlich
Albus
levii
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 29. Apr 2011, 13:02
da kann man wohl nichts machen. das heisst der 2m blue ist doch wieder aktuell.

mal ne andere frage: lohnt sich ein tonarmuprade auf den Rega RB 250 (positive effekte?)? lässt sich dieser problemlos auf der vorhandenen technics basis installieren? und vor allem lasst sich das problem mit der höheneinstellung für den 2m blue lösen?

thx
Alex
Detektordeibel
Inventar
#18 erstellt: 29. Apr 2011, 15:20

und vor allem lasst sich das problem mit der höheneinstellung für den 2m blue lösen?


Welches?
levii
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 29. Apr 2011, 17:48
oh, da hab ich mich wohl vertahn, hab im analog forum nen zitat aufgeschnappt, aber da ging es garnicht um den technics, hab da was durcheinander geschmissen, zu viele tabs gleichzeitig offen

"das 2M ist 18 mm hoch (Bauhöhe), das ist für den P3 mit Filzmattte (Stärke 1,5 mm) und üblicher Schallplattenstärke von ~1,5 mm zu hoch = der Arm steht vorn mit Tonabnehmer schräg nach hinten abfallend. Bedenke: die Rega-Tonabnehmer sind gerade 15 mm hoch, das gern am Rega RB300 betriebene Denon DL-103 ist 15 mm hoch. Die annähernd perfekte Bauhöhe von Tonabnehmern für einen Rega mit originaler Filzmatte ist (meine Ansicht) bei 16 mm Bauhöhe. - So steht das 2M schief in der Schwingposition, das Resultat kennst Du nun. "


also, sollte der rb 250 passen, währe es sinvoll?
killnoizer
Inventar
#20 erstellt: 29. Apr 2011, 18:19
Der originale Technics Arm ist Klasse , den zu wechseln ist mM. Unsinn , es sei denn du gibst deutlich mehr Geld für einen echten Tonarm aus, da wären aber dann ab 500,- fällig um ein paar Prozent mehr Musik zu hören .

Investier die Zeit und Arbeit in ein gutes System , zB. aus der Audio Technica Palette und hör Musik !
Detektordeibel
Inventar
#21 erstellt: 29. Apr 2011, 18:22
Nein wäre nicht sinnvoll, erstmal ist das aufwendig, zweitens ist der Rega 250 nicht besser als der Technics Tonarm, wenn du schon nen anderen Tonarm dranmachen willst dann eher Rega 300 aufwärts, aber bei den billigen Tonabnehmern die du montieren willst ist das uninteressant, mit dem Serien-Tonarm kannst du schon ein 2M Black montieren und es wird funktionieren. Aber Wozu? um alten hiphop zu hören? Das ist keine Musikrichtung die Tonabnehmer verlangt die mit ihren hochwertigen Schliffen das letzte aus der Rille herausholen und wo es darum geht möglichst die leisen Passagen in der letzten Rille in höchster Qualität wiederzugeben.

Für deinen Zweck ist ein 2M Blue, oder ein AT440mla mehr als ausreichend um mit dem Technics 1210 damit Super Musik zu hören.


[Beitrag von Detektordeibel am 29. Apr 2011, 18:25 bearbeitet]
levii
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 29. Apr 2011, 18:31
ich dachte das rohr vom Rega 250 und 300er sei identisch. ich könnte nähmlich für nicht allzu großes geld an den 250er von einem freund mit EZO-Lager und neuer verkabelung gelangen.

naja, hip hop habe ich am plattenspieler bisher hauptsächlich gehört. aber ich habe halt vor die sammlung auch in richtung jazz zu vergrößern.
Detektordeibel
Inventar
#23 erstellt: 29. Apr 2011, 18:37

aber ich habe halt vor die sammlung auch in richtung jazz zu vergrößern.


Dann tue das erstmal. Danach kannste immernoch ein Nagaoka 200, oder 500, 2MBlack oder sonstwas am Technics montieren.
levii
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 01. Mai 2011, 07:56
kleine neuigkeit zu dem AKG Super Nova P 8ES ( http://www.analog-fo...hread&threadID=77592 ) , wenn das klappt lohnt sich vll auch der neue tonarm.
Detektordeibel
Inventar
#25 erstellt: 01. Mai 2011, 17:03
Klappen tut das schon. Kannst bei dem Laden auch den fertig umgebauten Tonabnehmer kaufen.

Tonarm? Dann nimm wenigstens nen SME-M2 drunter lohnt es sich ja gar nicht...außerdem nicht an der Headshell sparen, soll ja High-End werden.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
technics sl 1210 mk2
Doc0815 am 30.08.2005  –  Letzte Antwort am 05.03.2007  –  16 Beiträge
Neues TA-System für Technics sl-1210 mk2
Mahagony am 07.03.2013  –  Letzte Antwort am 16.03.2013  –  39 Beiträge
Tonabnehmer für SL-1210 MK2
sinik am 27.07.2014  –  Letzte Antwort am 11.08.2014  –  40 Beiträge
Technics Plattenspieler SL-1210 MK2
deckard2k7 am 28.08.2009  –  Letzte Antwort am 28.08.2009  –  2 Beiträge
welches Tonabnehmersystem für Technics SL 1210 MK2 ?
makke am 16.06.2004  –  Letzte Antwort am 17.06.2004  –  3 Beiträge
Technics SL 1210 MK2 + Goldring 1006=sinnvoll?
fieldhippie am 02.02.2007  –  Letzte Antwort am 18.02.2007  –  38 Beiträge
Technics SL-1210 MK2-neue Nadel
raffi17 am 29.06.2006  –  Letzte Antwort am 21.07.2006  –  16 Beiträge
Technics SL 1210 MK2 Lackieren
Mr.Digital am 18.10.2016  –  Letzte Antwort am 31.10.2016  –  14 Beiträge
Welches Allround-Tonabnehmersystem für den Technics SL-1210 MK2
curefan am 05.09.2009  –  Letzte Antwort am 02.05.2016  –  21 Beiträge
Tonabnehmer für 1210 mk2
morettnik am 25.06.2016  –  Letzte Antwort am 30.06.2016  –  44 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Technics
  • Marantz
  • Unison Research
  • Pro-Ject
  • Dynavox

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.069
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.274