Nassreiniger für Vinyl - wie loswerden?

+A -A
Autor
Beitrag
g-u-r-u
Neuling
#1 erstellt: 02. Jun 2011, 13:28
Seinerzeit in den 70ern galt es als die ultima ratio, seine Platten mit Nassreiniger abzuspielen - mit dem Effekt, dass man sie dann ohne Nassreiniger nicht mehr spielen konnte.

Ich hab den Unsinn mitgemacht. Silly me.

Nun habe ich meine alte Vinylsammlung endlich wieder. Bloss - ich kann sie nicht mehr abspielen, da ich keinen Nassreiniger mehr habe und das Zeug auch nicht mehr verwenden will.

Wie kann ich mein Vinyl wieder von den Rückständen, die das Zeug hinterlassen hat, reinigen?

Danke!
doc_barni
Inventar
#2 erstellt: 02. Jun 2011, 17:38
Hallo,

schau doch mal in die Freds über "Plattenwaschen" oder auch "Knosti Antistad" und Verwandtes....

Da kommt deine Frage auch zur Sprache.

SuFu könnte hilfreich sein.


freundliche Grüsse
doc_barni
germi1982
Moderator
#3 erstellt: 02. Jun 2011, 17:51
Ja, die Knosti Disco Antistat ist dafür sehr gut geeignet und auch nicht zu teuer. Ist halt eine rein manuelle Plattenwaschmachine, aber es reicht zur Reinigung.

Hatte nämlich das gleiche Problem mit den nass abgespielten Platten...
Plattendudler
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 02. Jun 2011, 19:46
Moin, je nach Größe der Plattensammlung gibt es mit der Knosti Schwielen an den Fingern. Wenn mehr als 2-300Platten zu waschen sind, würde ich zur Okki Nokki raten. Ist zwar nicht das Optimum aber brauchbar.
Ich habe mich von Handwäsche über Knosti, Nitty Gritty zur Hannl mit Rundbürste durchgewaschen.
J.Bond
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 02. Jun 2011, 21:28
Also wer bei der Knosti Schwielen an
den Fingern bekommt, kann sie nicht
bedienen!
kölsche_jung
Inventar
#6 erstellt: 02. Jun 2011, 21:40
... und wer mit der okkinokki 2-3 TAUSEND! Platten wäscht, hat hinterher nen kapitalen Hörschaden
Hörbert
Moderator
#7 erstellt: 02. Jun 2011, 22:06
Hallo!

Na ja, wer 2-3 Kiloplatten zu waschen hat sollte sich erstml fragen wieviele davon wirklich eine Wäsche nötig haben oder wieviel er davon wirklich noch hört.

Ich habe sowohl eine PWL wie auch ca. 2000 Patten. Insgesamt habe ich bislange etwa 10% davon waschen müssen. Der Rest hat keine Wäsche nötig.

MFG Günther
Holger
Inventar
#8 erstellt: 02. Jun 2011, 22:48

kölsche_jung schrieb:
... und wer mit der okkinokki 2-3 TAUSEND! Platten wäscht, hat hinterher nen kapitalen Hörschaden :D


Da steht 2-3 HUNDERT!
kölsche_jung
Inventar
#9 erstellt: 02. Jun 2011, 23:00
oopsLesefehlerwegenfehlendemLeerzeichen

aber nen Hörschaden gibbet trotzdem
segebarth
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 03. Jun 2011, 18:53
Auch ich habe mit der Knosti meine Platten, viele davon feucht abgespielt, gereinigt und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Man sollte aber nicht zu viele Platten mit einem Ansatz waschen. ch wechsel die Flüssigkeit nach etwa 20-25 Scheiben und entsorge sie. Der bei der Knosti mitgelieferte Filter bringt nichts. Empfehlenswert ist auch die Anschaffung eines zweiten Plattenständers, denn die Scheiben brauchen einige Zeit zum Trocknen. Mittlerweile setze ich die Reinigungslösung auch selbst an: 90% aqua dest., 10% Isopropanol und einige Tropfen möglichst parfumfreies Spülmittel.

Günter
g-u-r-u
Neuling
#11 erstellt: 05. Jun 2011, 10:28
erstmal DANKE fuer all die antworten - fuer mich ist da sicher was dabei, denke ich. werd mal mit knosti starten, da ich meine 20 laufmeter musiknahrung sicher nicht in den naechsten 2 tagen durchhoeren werde... ;-)

frage daher an segebarth: du schreibst: 10:90 - ich hab anderswo gelesen 30:70, was allerdings dann wieder genau das verhaeltnis ist, mit dem wir damals das originale lencoclean ersetzt haben.

also einfach nur mit duennerer lencoclean-loesung waschen?

danke nochmal fuer eure hilfe!
UniversumFan82
Inventar
#12 erstellt: 05. Jun 2011, 10:53
Moin,
ich habe mit der Knosti bereits ca. 2000 Scheiben gewaschen und bisher keine Schwielen an den Fingern!
Für Deine nassabgespielten 70er-Jahre Scheiben empfehle ich die Mischung 30% Isopropanol (oder reines Methanol, kein Brennspiritus), 70% dest. Wasser und dazu einen Tropfen Spüli.
Du kannst auch reinen Fensterreiniger AS Schlecker nehmen, der hat sich auch bewährt und kostet 99 Cent der Liter.

Am Besten hat sich für mich die Methode mit zwei Knostis herausgearbeitet, näheres ist hier:
Knosti-Erfahrungsthread
beschrieben.
Gruß,
Manfred
aberlouer
Inventar
#13 erstellt: 05. Jun 2011, 13:22
Ich habe ca. 2000 Platten mit der "Cheap thrill" Methode gewaschen und habe bis heute auch keine Schwielen an den Fingern.

Als Waschlösung kann ich auch Dr. Wack 1:200 empfehlen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
vinyl kopieren
m3phisto am 19.08.2011  –  Letzte Antwort am 20.08.2011  –  10 Beiträge
Neues Vinyl
ThatsSoul am 25.12.2011  –  Letzte Antwort am 27.12.2011  –  27 Beiträge
Verstärker für Vinyl Enthusiasten
#linn-fan# am 30.03.2017  –  Letzte Antwort am 05.04.2017  –  52 Beiträge
Musik auf Vinyl
sk223 am 23.12.2016  –  Letzte Antwort am 24.12.2016  –  14 Beiträge
Vinyl auf CD, welche Geräte
ugoria am 12.05.2005  –  Letzte Antwort am 25.05.2005  –  34 Beiträge
Vinyl vs. CD - der TEST
sonicman am 14.12.2014  –  Letzte Antwort am 01.11.2016  –  350 Beiträge
Scheppern/Kratzen trotz sauberem Vinyl
ich-bin-ein-benutzer am 26.01.2009  –  Letzte Antwort am 26.01.2009  –  3 Beiträge
Vinyl auf CD / Wie ????
k1200rs am 14.11.2003  –  Letzte Antwort am 28.11.2003  –  15 Beiträge
Vinyl Recording
SFI am 15.07.2004  –  Letzte Antwort am 16.07.2004  –  5 Beiträge
Vinyl Härtetest
Macek am 06.05.2007  –  Letzte Antwort am 21.07.2007  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Top Produkte in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.697 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedHeile_HH
  • Gesamtzahl an Themen1.380.230
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.290.476

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen