Dual 714Q Tonarmauflegekraft - Schraube

+A -A
Autor
Beitrag
feist64
Neuling
#1 erstellt: 23. Sep 2011, 14:12
Hallo,

bin völlig neu hier und hoffe das mir geholfen wird. Hab vor
Kurzem ueber Ebay den Dual 714 Q mit ULM 160 E ersteigert; und das alles in wirklich gutem Zustand.
Nur eine Sache: Habe alles nochmal neu ausbalanciert bzw. jeweils den Wert 1.0 bei der Tonarmauflegekraft bzw. beim Antiskating eingestellt. (und Balancegewicht wie angegeben auf 7,8). Was mir Sorgen macht ist die seitliche Schraube zum Einstellen der Tonarmauflegekraft; selbige stellt nicht richtig fest bzw. federt die Einstellung wieder zurueck.
Wie kann ich das Problem lösen? Also 0,6 ist gerade mal unverändert möglich.

Dank im Vorhinein
8erberg
Inventar
#2 erstellt: 23. Sep 2011, 15:04
Hallo,

die Auflagekraft stellst Du nur mit dem Drehregler ein, einen Schraubendreher brauchst Du dabei nicht, damit verdrehst Du nur die Skala und es passt nachher nix mehr.

Siehe Anleitung: http://dual.pytalhost.eu/714/

und Serviceheft:

http://www.vinylengine.com/library/dual/cs-714q.shtml

Peter
feist64
Neuling
#3 erstellt: 23. Sep 2011, 18:29
Hallo danke für die Antwort. Ich meine natürlich den seitlichen Drehregler; der federt ab einem bestimmten (ca. 0,8) zurueck.
8erberg
Inventar
#4 erstellt: 23. Sep 2011, 19:22
Hallo,

das federn spricht dafür, dass die Präzisionsfeder, die dort in einem "Federhaus" sitzt irgendwie lose sitzt, also nicht mehr unter Spannung ist.

Im Dual-Forum gab es dazu mal eine Anleitung was in diesem Fall zu machen ist.

Peter
feist64
Neuling
#5 erstellt: 23. Sep 2011, 20:55
Danke, hab gerade auch den Artikel gefunden; demnach muesst ich den Tonarm kompl. auseinanderbauen. Ist den der momentane Wert überhaupt reell mit dem Federproblem?
(also 0,8 kann ich ja geradeso einstellen bzw. wird es nie ueber 1,0 nötig sein)
8erberg
Inventar
#6 erstellt: 23. Sep 2011, 21:32
Hallo,

testen ... feine Waage und probieren.

Ein schöner Dreher - der Aufwand würd sich lohnen das zu reparieren.

Peter
feist64
Neuling
#7 erstellt: 23. Sep 2011, 21:45
Ja auf jeden Fall ein feiner Dreher; ich versuch mein Glueck. Danke erstmal
tr0phy
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 13. Nov 2011, 16:38
Hi,

ich bin dran mir einen dual cs 714q zuzulegen. meine frage an euch wär ob der preis von 220 euro für ein gerät in top und geprüften zustand (laut verkäufer) wert ist?

ich selbst hab mal gelesn das man 150 ohne bedenken ausgeben kann. steig erst ein in dreher-welt. hab momentan einen telefunken hs 850 zum testen un bin schon begeistert. einzig allein die stimmen verzerren mir zb bei marillion bissl arg. klingt iwie blechern. vermute das es am system liegt oder ? in ortfon omb 10.

der dual hätte ein ulm 60e welches sehr gut sein soll.. scheinbar auch mit einer diamant nadel bestückt. welche ist mir allerdings noch unbekannt.

gruß daniel

würde mich über ein paar tips freuen wie gesagt bin ganz neu auf dem gebiet...
rorenoren
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 13. Nov 2011, 20:21
Moin,

m.E. zu teuer.
Ich würde ertmal dem Telefunken eine neue Nadel spendieren, bzw. alles mal richtig einstellen.
Das OMB10 ist zwar billig und spielt recht detailarm auf, verzerren sollte es mit intakter Nadel und ca 1,5-2g Auflagekraft nicht.

Am Telefunken, so denn der Arm nicht wackelt, kann man schon recht gute Systeme betreiben.

Der Dual ist zwar besser, aber klanglich wird das nur in Nuancen überhaupt spürbar sein.
(gleichgute Systeme vorausgesetzt)
Die ULM Systeme sind übrigens technisch baugleich/bauähnlich zum OMB10 und seinen Geschwistern.
Die Nadeln passen allerdings nicht alle untereinander.
Dein OMB10 liesse sich mit besserer Nadel (Nadel 20 oder 30) aufrüsten.
Ob das sinnvoll ist, oder ein anderes System, bleibt natürlich offen.

Ach so, im HiFi- Bereich gibt es nur noch Diamant- Nadeln.
Es gibt aber billige Nachbauten, die meistens deutlich schlechter klingen.
(sowie div. Schliffe, nackte oder "gebondete" Diamanten verschiedene Nadelträger...)

Gruss, Jens
8erberg
Inventar
#10 erstellt: 13. Nov 2011, 20:38
Hallo,

220,- Euro - heftig, heftig.

Mit 2 Nadeln, Adapter für 1/2-Zollsystem, tadellosem Zustand (Haube!) und top-Technik wäre das noch immer ein stolzer Preis!

Gönn dem Telefunken eine neue Nadel und justiere ihn mal richtig.

Manche meinen wohl beim momentanen Hype um Dual 7xx-Geräte richtig Kohle abgreifen zu können


Peter
luckyx02
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 13. Nov 2011, 20:46

(und Balancegewicht wie angegeben auf 7,8).


...das ist nicht das Gegengewicht sondern die Einstellung des AR !!!!
Lade dir die BDA

http://dual.pytalhost.eu/714/

runter und stell dann ein. Der 714Q ist jeden Taler der 220€ wert mit 1/2 Zoll-kit sowieso...wenn ich dran de nke was man da sonst für nen Schrott von Thorens, Rega, usw für kriegt...
tr0phy
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 13. Nov 2011, 21:38
danke für die tipps den telefunken betreffend (is eig au n dual ne:))

so meine freunde hab mir jetzt doch einen 714Q geschossen ULM60E und neuwetiger DN160E Originalnadel in einem sehr guten zustand. Dreher schaut auch Top gepflegt aus. scheint n liebhaber zusein, da er noch weiter dreher zuhause hat.

naja zum preis, hab ihn für 140 euro bekommen denk da hab ich nichts falsch gemacht oda was meint ihr dazu ?

der telefunken klingt schon gut, pink floyd oder MJ kommen richtig gut. bei fisher z allerdings sin mir die stimmen zu blechern und oder schrill, egal bei welcher lautstärke...

die platten wurden bei nem plattenladen in der nachbarstadt erstandn un von selbigen gereinigt. aba ich glaub die nadel könnte ne reinigung schonmal vertragen. werd mir die tage mal ne bürste besorgen..

da ich neu bin würd ich mich natürlich über tipps allerart freun. plattenlagerung, umgang und reinigung. hab schon vieles gelesn aber erfahrungsberichte sind mir da immer lieber..

gruß dani
8erberg
Inventar
#13 erstellt: 13. Nov 2011, 22:21
Hallo,

ja, der Telefunken kommt aus St.Georgen - ein etwas abgespecker Dual 620
Damals gehörte Dual wie auch Telefunken zum Thomson-Konzern.

Wenn der gekaufte 714Q OK ist - herzlichen Glückwunsch, viel Spaß mit dem Dreher.
tr0phy
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 13. Nov 2011, 23:51
sobald ich ihn hab, werd ich nochma bissl was dazu schreibn. werd auch beide mal gegeneinander hören. bin gespannt was dabei rauskommt..

jetz gehts erstma auf plattensuche
ps. gibt es spezielle phonokabel? hab da letztens was gelesn un musste gleich an voodoo denken..

gruß
rorenoren
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 14. Nov 2011, 00:20
Moin,

140 Euro sind auch Geld, wenn unbesehen, aber liegt im Rahmen.
Kabel sind dran, die bleiben am besten auch.
Falls noch ein DIN Stecker dranhängt, Cinchstecker anlöten.
(Neutrik von Reichelt für 1,40 das Stück)
Wenn´s dann brummt, Masse nach Anleitung auftrennen und gesondertes Massekabel verlegen.
(dazu auf Anfrage später mehr)

Gruss, Jens
tr0phy
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 21. Nov 2011, 00:53
So, heute den Dreher geholt. Wenn ich sag, dass er sich im Neuzustand befindet, würde ich nicht lügen. Keine Kratzer oder Macken. Alle Drehregler und Knöpfe lassn sich einwandfrei bedienen. Die Nadel und das System sind ein Jahr alt, aber laut Verkäufer so gut wie garnicht behört worden. Lediglich der Deckel weist Wischspuren auf.

Zuhause gleich aufgestellt, Einstellungen haben alle gepasst, und los gehört. Als erste Platte kam Wish you where here von Pink Floyd drauf. Was soll ich sagen, hat mir ja aufm Telefunken schon Gänsehaut beschert, aber aufm 714er klingt das ganze noch ne Ecke besser. Die Ortung ist, für mein Empfinden, noch besser wahrnehmbar, die Details wurdn auch nochmal vertieft. Bei Wish you where here selbst kann man sich den Korpus der Gitarre bildlich vorstellen. Das zupfen der Saiten, das Schlagzeug, passt einfach alles..

Danach Cat Stevens Best of. Besitze ich, wie auch die wish you where here, auf CD und wurde unzählige male von mir gehört, aber auf Platte drangen Instrumente und Stimmen in mein Ohr die auf CD nur schwer erahnbar sind. Die Aufteilung der Instrumente, die Tiefenstaffelung sind im Vergleich zum Telefunken auch hier noch ne Spur besser.

Ich für mich würde sagen das dass Ortofon OMB10 nicht schlecht ist aber das ULM160 doch noch ne Ecke feiner und Detailierter auflöst.

Glaub fürn Einstieg in die Welt der Dreher hab ich für 140 Euro n guten Spieler erhalten. Da macht das Musik hören gleich wieder viel mehr Spaß, jetzt heißts nur noch Platten kaufen und sie danach verschlingen...

gruß dani

2011-11-20 23.00.33

2011-11-20 23.00.49


[Beitrag von tr0phy am 21. Nov 2011, 01:10 bearbeitet]
hackmac_No_1
Stammgast
#17 erstellt: 21. Nov 2011, 02:17
Servus,

schicker Dreher mit ordentlicher Technik zum guten Preis!
Glückunsch, bei etwas Pflege sollte der dir sschon eine gute Zeit bescheren.
Habe übrigens auch einen, aber in Silber.

Ich möchte dir an dieser Stelle einen guten Tip geben, soweit ich weiß hat der 714er mindestens einen Knallfrosch an board!!
Das ist ein Entstörkondensator (0,47mF)von Rifa, der gerne mal explodiert und einen übelsten geruch verbreitet.
Bin mir nicht ganz sicher, aber möglicherweise gibt es noch einen 2ten mit 0,01mF.
Die sollten auf jeden Fall ersetzt werden!!

Im Dual Board findest Du alle notwendigen info`s.

gruß Mac
germi1982
Moderator
#18 erstellt: 21. Nov 2011, 02:34
Nein, keine 47 nF, Ausnahmsweise mal nicht. Beim 731 und beim 714 sind zwei 10 nF Kondensatoren drin laut Schaltbild. Um die würde ich mich kümmern:

C9701 und C9702, wobei der 9702 eher kritisch sein dürfte, der sitzt in der gleichen Position wie der 47 nF-Knallfrosch der schon angesprochen wurde, nämlich parallel zum Netzschalter.

http://dual.pytalhost.eu/731sp/Schaltplan-Seite%2017-sw.jpg
hackmac_No_1
Stammgast
#19 erstellt: 21. Nov 2011, 02:40
Hallo germi,

Danke für die Richtigstellung, war jetzt zu faul da noch zu googlen.
Ist auch schon `ne Weile her das ich die getauscht habe.
Ich habe auch mehrere Q`s, da kann man cshon mal durcheinander kommen.

gruß Mac
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dual 714q
Ma5ter am 11.08.2005  –  Letzte Antwort am 11.08.2005  –  2 Beiträge
Dual 714Q - Nadelempfehlungen?
6killer am 09.05.2005  –  Letzte Antwort am 13.05.2005  –  21 Beiträge
Dual 714Q mit Drehzahlschwankung
Matze_R am 03.10.2008  –  Letzte Antwort am 03.10.2008  –  3 Beiträge
unerkannte Transportschäden Dual 714Q?
KBcity am 20.12.2008  –  Letzte Antwort am 22.12.2008  –  5 Beiträge
Dual 714q leiert
Locita-mona am 13.08.2010  –  Letzte Antwort am 13.08.2010  –  2 Beiträge
Dual 714Q System
thustus am 22.03.2014  –  Letzte Antwort am 26.03.2014  –  9 Beiträge
DUAL CS 714Q Anschlußkabel
jockoslotto am 14.06.2014  –  Letzte Antwort am 15.06.2014  –  5 Beiträge
Kaufberatung Dual 714Q
JeamBeam am 13.07.2017  –  Letzte Antwort am 16.07.2017  –  25 Beiträge
TD 145 oder Dual 714Q
Huitzi am 24.06.2004  –  Letzte Antwort am 25.06.2004  –  16 Beiträge
Dual 714Q - Tonarm Ausbalancieren, WI
Hörer80 am 21.05.2011  –  Letzte Antwort am 21.05.2011  –  6 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Top Produkte in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Marantz
  • Denon
  • Dual
  • Thorens
  • Pioneer
  • Pro-Ject
  • Omnitronic
  • Lenco
  • Teac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder822.439 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedBackfire2496
  • Gesamtzahl an Themen1.374.103
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.170.851