Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dual Plattenspieler Preise?

+A -A
Autor
Beitrag
switch_on
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 17. Jan 2012, 22:44
Hy,

Sagt mal was sind eurer Meinung nach akzeptable Preise für Modelle wie Dual 601 oder 701? Sehe dort und da Angebote von ca 100 Euro für den 601 und um die 180 - 200 für den 701 ... auch mit einem Jahr Garantie ... der tatsächliche Zustand ist natürlich immer schwer zu beurteilen aber sind solche Gebrauchtpreise grundsätzlich im grünen Bereich oder doch nur Laienabzocke?^^

lg
Detektordeibel
Inventar
#2 erstellt: 18. Jan 2012, 04:57
Ist schwer zu sagen. Oft gibt deutlich bessere Dreher nachgeschmissen. Manchmal bringt auch ein Dual nix.

Mit neuem System und in wirklich gutem Zustand sind 200€ für einen guten Plattenspieler sicher gerechtfertigt wenn er einem gefällt. Für 08/15 Standardware in eher fragwürdigem Zustand wiederrum nicht.

Ich versteh allerdings nicht warum grad soviele "junge Leute" ankommen und vor allem nach Dual und Thorens und Pro-ject schreien.

Es gab doch soviele Plattenspieler und zwar für fast jeden Geschmack... Schaut doch einfach erstmal was es sonst noch so alles gibt und gab.
J.Bond
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 18. Jan 2012, 07:39
Es ist aber gerade heute wichtig das man
eine Gemeinschaft hat die Know-How hat auch
solch alte Geräte zu warten oder zu reparieren.
Da spricht mal vieles für Dual!
kölsche_jung
Inventar
#4 erstellt: 18. Jan 2012, 08:08
gerade der 701 gilt allgemein als etwas zickig ... sicherlich nichts für Neieinsteiger, die schon Schwierigkeiten hätten die Platine aus der Zarge zu kriegen ...


Detektordeibel schrieb:
... Oft gibt deutlich bessere Dreher nachgeschmissen. ...

Sagen wir nicht "deutlich bessere" sondern "wahrscheinlich gleichwertige" ...

... ung große Wartung brauchen die Dinger auch nicht, ich schätze bei den meisten Newbies stehen die Dreher nach 6 Monaten eh nur noch rum

zu den Preisen ... ein gewarteter 701 mit anständigem System und guter Nadel ist soviel wert, wie bezahlt wird ...

mein 704 mit V15III hat mit minimalem Defekt aber sehr guter Substanz 55€ gekostet ...
J.Bond
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 18. Jan 2012, 08:33
Eigentlich ist es doch ganz einfach.
Wenn ein Neueinsteiger einen Plattenspieler
möchte schaut er sicher sich das Angebot bei
ebay an. Ist ja auch ok. Die Erfahrungen liegen
halt nicht vor.
Das Problem bei ebay ist ja bekannt, man weiß
nie was man wirklich bekommt und wie der Dreher
ankommt!
Es gibt aber nichts einfacheres als hier oder
im dual-board nach einem gewarteten Dreher anzufragen.
Da geht man auf Nummer sicher und hat Jahre Spaß
an dem Dreher und braucht sich keine sorgen zu machen.
Und wenn man basteln will schießt man sich eine billige
Dual Möhre und fragt im Forum die einzelnen Probleme
und Lösungen ab.
Stefanvde
Inventar
#6 erstellt: 18. Jan 2012, 08:48
Die Anfragen nach den Dual kommen sicher auch durch das recht grosse Angebot in der Bucht zustande,vor allem weit verteilt durch D.

Ich weiss ja nicht wie Ihr das löst,aber wenn ich 'nen gebrauchten Dreher suche habe ich die Suche immer auf max. 150km begrenzt.

Sowas hole ich doch lieber persönlich ab da auf dem Versandweg bei nicht perfekter Verpackung einiges schief gehen kann.
kölsche_jung
Inventar
#7 erstellt: 18. Jan 2012, 08:51

Stefanvde schrieb:
... habe ich die Suche immer auf max. 150km begrenzt. ...

Bei den Spritpreisen ... 50km
meinen 704 hab ich mir "bei Schwiegermuttern um die Ecke" abgeholt
... ich musste aber auch ca. 6 Monate auf "ihn" warten, Geduld vs. hohe Preise
switch_on
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 18. Jan 2012, 12:01
ja es ist eigentlich so wie ihr das sagt - wenn man nebenher n bisschen mitliest und auch die Anzahl der Angebote auf Ebay anschaut kommt da häufig der Name Dual^^
Ich hab zwar einen alten Plattenspieler den ich seit einigen Jahren nutze ist aber eher ein Philips Billigteil aus den 70ern.

Und so wie ich das irgendwie im Allgemeinen verstanden habe ist bei Preisen bis 200 Euros (inklusive Tonabnehmer) bei Neugeräten sowieso nichts zu holen was einen Sinn macht. Deshalb das Interesse... Oder seh ich das falsch?
kölsche_jung
Inventar
#9 erstellt: 18. Jan 2012, 12:18

switch_on schrieb:
...
Ich hab zwar einen alten Plattenspieler den ich seit einigen Jahren nutze ist aber eher ein Philips Billigteil aus den 70ern.

was ist denn das für einer ... vielleicht ist der gar nicht "sooo" schlecht ...


Und so wie ich das irgendwie im Allgemeinen verstanden habe ist bei Preisen bis 200 Euros (inklusive Tonabnehmer) bei Neugeräten sowieso nichts zu holen was einen Sinn macht. Deshalb das Interesse... Oder seh ich das falsch?

Es gibt sogar Leute, die heutzutage fast alle Plattendreher (die für 200€ sowieso) für überteuerten Schrott halten (jedenfalls im Vergleich zu den Geräten aus der guten alten Zeit ... den 70ern
manolo_TT
Inventar
#10 erstellt: 18. Jan 2012, 12:56

Detektordeibel schrieb:
Ist schwer zu sagen. Oft gibt deutlich bessere Dreher nachgeschmissen. Manchmal bringt auch ein Dual nix.

Mit neuem System und in wirklich gutem Zustand sind 200€ für einen guten Plattenspieler sicher gerechtfertigt wenn er einem gefällt. Für 08/15 Standardware in eher fragwürdigem Zustand wiederrum nicht.

Ich versteh allerdings nicht warum grad soviele "junge Leute" ankommen und vor allem nach Dual und Thorens und Pro-ject schreien.

Es gab doch soviele Plattenspieler und zwar für fast jeden Geschmack... Schaut doch einfach erstmal was es sonst noch so alles gibt und gab.


das liegt auch daran, dass die duals hier in einem eigentlich fred gut charakterisiert werden. daher solltest du auch die entsprechenden empfehlungen aussprechen
switch_on
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 18. Jan 2012, 15:16

was ist denn das für einer ... vielleicht ist der gar nicht "sooo" schlecht ...


nennt sich Philips f1040/1030 mit radio und kasettendeck, kein automat - kommt mir nicht sehr berühmt vor^^

Aber ja Empfehlungen für Neugeräte nehm ich natürlich auch gern entgegen -
Wie siehts denn in der unteren Preiskategorie mit nicht-DJ Geräten aus die optisch etwas ansprechender wären?

Ich weiss es drängt ständig jemand auf eine eindeutige und ultimative Kaufempfehlung aber in einem Profi-orientierten Forum wie diesem fällt es mir manchmal schwer Kauftipps zu erspähen für Geräte die einfach ne solide Leistung bieten, weil die meist folgende Kritik dran den Wert für den Laien mit weniger Anspruch wieder verschleiert...
luckyx02
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 18. Jan 2012, 15:27
Dual und PE waren Weltmarkführer und ihre Plattenspieler sind ohne zu Basteln, absolute Spitzengeräte, wenn man die richtigen und vor allen passenden Systeme einsetzt.

Leider hat bei Dual, ausser dem Shure V15III bei den Grossplatinern und dem Shure M75 bei den kleinen, da nicht viel zusammengepasst.

Das M20E und verkümmerte an viel zu flachen Einzelspieler Tonarmen....Der Tonkopf des originalen Ur 701 übrigens, hatte, extra für dieses System einen +4° Winkel, erhalten. Seht mal genau hin...

Dem DMS 240/2 traut man deshalb auch gerade noch Flohmarktplatten am 604/621 zu....

PS: Der 601 ist leider der völlig misslungene Versuch von Dual, einen Riemenantrieb zu kreieren. Der in diesem Fall völlig ungeeignete 220Volt Wechselstrommotor + das "Vieleck" Variopulley, sorgen für ein extrem verwaschenes und absolut undynamisches Klangbild. Finger weg !


[Beitrag von luckyx02 am 18. Jan 2012, 16:07 bearbeitet]
audioslave***
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 21. Jan 2012, 16:19

luckyx02 schrieb:


PS: Der 601 ist leider der völlig misslungene Versuch von Dual, einen Riemenantrieb zu kreieren. Der in diesem Fall völlig ungeeignete 220Volt Wechselstrommotor + das "Vieleck" Variopulley, sorgen für ein extrem verwaschenes und absolut undynamisches Klangbild. Finger weg !


Bis auf diesen Nachtrag zum 601 lasse ich gern alles so stehen. Da Du aber bekanntermaßen schon immer gegen die Dual Riementriebler und insbesondere den 601 zu Felde gezogen bist: Es gibt viele Dualfreunde, die das anders sehen ...

VG
audioslave


[Beitrag von audioslave*** am 21. Jan 2012, 17:07 bearbeitet]
TFJS
Inventar
#14 erstellt: 21. Jan 2012, 16:29

switch_on schrieb:

Aber ja Empfehlungen für Neugeräte nehm ich natürlich auch gern entgegen -
Wie siehts denn in der unteren Preiskategorie mit nicht-DJ Geräten aus die optisch etwas ansprechender wären? ...


Was bezeichnest Du als "Untere Preisklasse"?

Wenn Du für einen neuen Dreher nicht viel mehr ausgeben willst, als für einen guten Gebrauchten: Rega, Thorens, Dual, Pro-ject.

Die nächstbesseren fangen so um die 1.000,00 € an: Rega, Thorens, Acoustic Solid, Clearaudio, Roksan und einige andere.
luckyx02
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 21. Jan 2012, 17:07

Bis auf diesen Nachtrag zum 601 lasse ich gern alles so stehen. Da Du aber bekannermaßen schon immer gegen die Dual Riementriebler und insbesondere den 601 zu Felde gezogen bist: Es gibt viele Dualfreunde, die das anders sehen ...


Das sei denen unbenommen. In meiner Küche habe auch noch einen von Hajo überholten Dual CR50 Receiver an einen Paar Canton LE600 laufen als Küchenradio. Da würde der 601 nicht weiter auffallen, da geb ich dir absolut Recht.

Es soll aber Leute geben, die diese sonst so feinen Dual Dreher, ihrer eigentlichen Qualität entsprechend, an "nicht Dual" Anlagen anschliessen heutzutage.

Für diese, und nur diese Leute ausschliesslich, gelten meine Einschätzungen. Alle anderen, also auch du, mögen mit ihren Dual Komplettanlagen glücklich sein....


[Beitrag von luckyx02 am 21. Jan 2012, 17:08 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#16 erstellt: 21. Jan 2012, 19:02

Wie siehts denn in der unteren Preiskategorie mit nicht-DJ Geräten aus die optisch etwas ansprechender wären?


Was meinste denn konkret? Welcher Dreher spricht dich da an?

Die meisten Neugeräte (und auch viele der DJ-Dreher - vorwiegend die mit Riemenantrieb) sind ziemlicher Schund.

Recht verbreitet sind Denon DP-29F und andere Namen für ähnliche Geräte für 100-150€. Die kann man "notfalls" zwar benutzen aber sind ansonsten schon extremst billig. Tonabnehmer kannste nicht richtig austauschen, aber zumindest ein AT95 oder 120E (schon so teuer wie der ganze Spieler) wird grad noch so gehen. - Der einzige Vorteil den die haben ist das sie noch Vollautomatik haben, aber recht anfällig das ganze. Und der Tonarmlift ist recht brutal und lässt den tonarm quasi immer auf die Platte fallen - Nicht toll.

Über die China-Dreher drunter verliert man lieber gar keine Worte. Die kann man ganz vergessen.

Die DJ-Dreher mit Direktantrieb sind unter 200€ wirklich die einzigen Dreher die man empfehlen kann. - Project Essential und Co sind auch einfach "Müll". - Am Schrottplatz liegen meist bessere Geräte.

Zwar in DJ-Optik aber für das Geld (ca 100€) ok sind noch der American Audio TTD 2400 alias Dual DTJ301 - die kann man immerhin benutzen, sie sind nue und sie machen das was sie sollen.



Ich weiss es drängt ständig jemand auf eine eindeutige und ultimative Kaufempfehlung aber in einem Profi-orientierten Forum wie diesem fällt es mir manchmal schwer Kauftipps zu erspähen für Geräte die einfach ne solide Leistung bieten, weil die meist folgende Kritik dran den Wert für den Laien mit weniger Anspruch wieder verschleiert...


Es gibt nen Haufen Vorurteile und Label-Slaves das mag stimmen. Aber es ist Fakt das es bei Neugeräten im unteren Preissegment fast nix gibt. Um die 300€ bekommt man bei den Nicht-"DJ" Geräten den Dual 455, den Denon DP-F300 und den imho auch nur halbwegs empfehlenswerten Project Debut III. Und die sind alle 3 nicht besser als viele Gebrauchtgeräte für Klingelgeld, aber halt neu
- Ansonsten war es das im Prinzip mit der ganzen Auswahl.
audioslave***
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 21. Jan 2012, 21:58
[quote="luckyx02"][quote]

Für diese, und nur diese Leute ausschliesslich, gelten meine Einschätzungen. [/quote]

Ja, ein erlauchter Kreis, sicherlich.
Man möge hoffen, das dieses prätentiös entstandenen Töne
auch auf noch dementsprechendes Hörvermögen in diesen alterfahrenen Eliten treffen.

So, und ich werfe jetzt ´mal meinen Mr. Hit an.

luckyx02
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 21. Jan 2012, 22:36
hmmm, auch das konnte Dual besser :

Dual 1010V mit Röhrenendstufe, gebaut von Klein+Hummel....


1010v2


...aber der kommt erst im Sommer wieder auf die Terasse...elitärer Mr Hit !


[Beitrag von luckyx02 am 21. Jan 2012, 22:42 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dual 701
megamotte am 28.04.2010  –  Letzte Antwort am 30.04.2010  –  15 Beiträge
Dual 701
BugoHoss am 09.12.2009  –  Letzte Antwort am 10.12.2009  –  12 Beiträge
Dual 701
vinylio am 03.10.2006  –  Letzte Antwort am 03.10.2006  –  2 Beiträge
Dual 701
West_Bell am 01.08.2007  –  Letzte Antwort am 01.08.2007  –  11 Beiträge
Dual CS 601
DerPhips am 08.07.2012  –  Letzte Antwort am 10.07.2012  –  9 Beiträge
dual 701
rinderwurst am 21.01.2012  –  Letzte Antwort am 19.10.2014  –  82 Beiträge
AT95E an Dual 601
andi@71 am 04.02.2011  –  Letzte Antwort am 04.02.2011  –  2 Beiträge
Tonabnehmer Dual 601
Kalimera am 14.09.2009  –  Letzte Antwort am 15.09.2009  –  12 Beiträge
Neuen Verstärker zum Dual 701?
Dr.Benway am 28.12.2015  –  Letzte Antwort am 29.12.2015  –  7 Beiträge
Lagerfragen Dual 601 & 1226
Magister_Verbae am 21.08.2012  –  Letzte Antwort am 22.08.2012  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Pro-Ject

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 81 )
  • Neuestes Mitglied#Gero#
  • Gesamtzahl an Themen1.345.761
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.550