Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

dual 701

+A -A
Autor
Beitrag
rinderwurst
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Jan 2012, 18:16
wie schon in anderen beiträgen beschrieben habe ich einen dual 701, aus privater hand, für ganz kleines geld (15,-- euro) geschossen.
das gerät ist aus erster hand, in einem sehr guten zustand (nichtraucher haushalt, kaum benutzt in all den jahren) und die nadel ist noch mehr als ok. trotz allem klingt er ein bisschen "schwach auf der brust".
mir fehlt die dynamik und auch ein bisschen bass wäre ganz nett.

er läuft an einem sherwood ax-7r vollverstärker, ich habe einen unmittelbaren vergleich mit meinem sony ps 313 fa plattenspieler mit ortofon pro s system - der wesentlich kräftiger und dynamischer klingt -, was kann ich tun? welche system alternativen gibt es??

danke im voraus für alle antworten
luckyx02
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 21. Jan 2012, 18:26
...er hat wohl das Shure V15III drauf wie du das so erzählst. Besorge dir das Dual M20E, das ist das Ur-system am 701. Das Shure leidet hier unter den +4° des Tonkopfes, der speziell für das originale 15° System M20E, angepasst wurde. Mit den jetzt für das Shure anstehenden 24° klingt es sehr hell, mit wenig Grundton.

Das M20E ist ein tolles, völlig verkanntes System, weil es andersrum, genau wie das Shure hier, immer unter dem zu niedrigen VTA Winkel, an Armen mit heute üblicher 20° Geometrie leidet.

Also gut laufen am 701, Systeme wie Grado, Goldring 1042, alles Systeme mit den heute unüblichen 15° VTA. Die woanders nur unter grossen Basteleien vernünftig klingen.

Hier kannst du die Systeme nochmal im Vergleich nachlesen :

Die Liste


[Beitrag von luckyx02 am 21. Jan 2012, 18:28 bearbeitet]
Bepone
Inventar
#3 erstellt: 22. Jan 2012, 09:34
Hallo Lutz,

das mit den 4° am 701er lese ich jetzt nicht zum ersten Mal von dir.

Kannst du das mal näher erläutern? An meinem 701 (1. Generation) ist alles gerade.


Gruß
Benjamin
luckyx02
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 22. Jan 2012, 10:23
An meinen nicht, der Tonkopf ist nach vorne abgewinkelt...

701 4° Tonkopf


[Beitrag von luckyx02 am 22. Jan 2012, 10:36 bearbeitet]
Bepone
Inventar
#5 erstellt: 22. Jan 2012, 10:42
Hallo Lutz,

selbst gemacht??

Oder schließt du von deinem Gerät auf alle anderen? Das ist jedenfalls nicht normal so, mir noch bei keinen anderen 701ern aufgefallen.


Gruß
Benjamin
luckyx02
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 22. Jan 2012, 10:57
...die Antwort schenk ich mir.
Marc-Andre
Inventar
#7 erstellt: 22. Jan 2012, 11:05

luckyx02 schrieb:
...die Antwort schenk ich mir. ;)


Hi,

warum? Für Mitleser und den TE irgendwie blöd
luckyx02
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 22. Jan 2012, 11:12
...worauf ? Auf "Selbstgemacht" ? Gerne : Nö


[Beitrag von luckyx02 am 22. Jan 2012, 11:23 bearbeitet]
Bepone
Inventar
#9 erstellt: 22. Jan 2012, 11:31
Lutz, ich weiß ja, dass du nichts von Prospekten und Herstellerangaben hälst.

Aber dein Dual sieht eindeutig so aus, als hätte er "eins auf die Mütze" bekommen.
Diesen Umstand verbreitest du als vom Hersteller für's Ortofon so vorgegeben im Internet.

Ich würde dich bitten, da mal ein wenig zu recherchieren, bevor du es als gegebene und gewollte Tatsache bezeichnest

Einen weiteren Kommentar dazu schenk ich mir.


Edit:
Falls du schon historische "Beweise" - welches Material auch immer - dazu gefunden hast, so würde ich mich freuen, hier davon zu lesen.


Gruß
Benjamin


[Beitrag von Bepone am 22. Jan 2012, 11:34 bearbeitet]
rorenoren
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 22. Jan 2012, 11:47
Moin Lutz,

deinen Dual kannste knicken....



Dass das V15III nicht so druckvoll klingt wie manche andere Systeme, ist eher normal, (fast) unabhängig vom Winkel.
Es klingt halt eher "fein und rein".

Wie der TE sein System, bzw. dessen Klang beschreibt, dürfte aber eher eine miese Nachbaunadel oder eine ausgeleierte/abgenutzte Originalnadel das Problem sein.
Vielleicht fehlt auch einfach die effektvollere Abstimmung anderer Systeme.

@Rinderwurst: magst du ein Bild von deinem 701 posten, auf dem man die Nadel und deren Aufschrift erkennen kann?

Gruss, Jens
luckyx02
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 22. Jan 2012, 12:53
.... es gibt eben die Urmodelle mit M20E Bestückung und es gab die späteren mit Shure und entsprechend auf 20° VTA geänderten Kopf.

701 4° Tonkopf2

...im übrigen ist das nicht der erste den ich kenne, mit diesen Winkel. Mein Erstbesitz sah genau so aus, den ich Mitte der 90er verkauft habe.

Das der Kopf keine wie auch immer geartete Beschädigung als Knick hat, kann man gut an der paralellen Auflage auf der Stütze sehen. Da würde er sonst nicht vollflächig aufliegen.


[Beitrag von luckyx02 am 22. Jan 2012, 13:01 bearbeitet]
Bepone
Inventar
#12 erstellt: 22. Jan 2012, 13:27
Hallo Lutz,

dieses Bild ist mir jedenfalls absolut neu, und ich hatte vier Stück 701er erster Generation hier.
Kann mir schlecht vorstellen, dass extra wegen einem Tonabnehmer eine gewinkelte Headshell - und später eine gerade - zum Einsatz kam.


Wenn, dann müssen das ganz seltene Exemplare sein, bei denen der Kopf so abgewinkelt ist.
Oder du hast zwei defekte gesehen

Auf alle Fälle sollte man erstmal abklären, ob der Fragesteller einen 701 mit abgewinkelter Headshell hat oder nicht, ehe man Vermutungen anstellt


Gruß
Benjamin
raphael.t
Inventar
#13 erstellt: 22. Jan 2012, 15:36
Hallo Lutz!

Das Internet ist geduldig, Foren schon weniger.
Dein 701 hat einen Knick weg bekommen und du machst eine Philosophie daraus.
Mit manchen deiner Erfahrungen stimme ich überein, aber oft schießt du daneben, wenn du aus deinen Einzelbegründungen Absolutismen zimmerst.
Hier gibt es genug Leute, die etwas von der analogen Materie verstehen und leiser sind, nicht so marktschreierisch auftreten.
Unser schönes Hobby gedeiht auch ohne martialische Vergleiche, ohne Niedermachen oder In-den-Himmel-Heben von Geräten.

Mit freundlichen Grüßen
Raphael

P.S.: Bin zu faul, um meinen ungerknickten Ur-701 zu photographieren.
rinderwurst
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 22. Jan 2012, 15:48
@ an alle die gepostet haben


uuuuuuhps bitte keinen glaubenskrieg!!! bilder kann ich leider nicht anbieten, ich höre nicht nur anlaog musik sonder photographiere auch so ( dias).
nähere angaben ob etwas abgewinkelt ist oder nicht kannich auch nicht machen, da ich nicht verstehe worauf sich das bezieht???!!!
was ich durch die erste antwort selbst recherchieren konnte ist die tatsache das es ein orotofon system für den 701 werkseitig gab und dieses recht schwer zu bekommen ist (1 ist bei ebay im angebot, biete
gerade darauf).
komponeten kann ich nicht groß einstellen der ax 7 r lässt das nicht zu, mein 701 hat ein shure 15 v III lm system drauf und der sony dreher klingt mit dem ortofon pro s system um ecken druckvoller und dynamischer. so stellt sich mir einfach die frage - was und wie kann ich das ändern -
rorenoren
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 22. Jan 2012, 17:18
Moin Rinderwurst (hast du auch einen Vornamen?),

zunächst einmal erneut die Frage:

ist eine Originalnadel auf dem System?
Die müsste eine "Shure" (auf dem Einschub) und "Supertrack Plus" (auf dem Nadelschutz) Beschriftung haben.
Nachbauten haben entweder gar keine Beschriftung, oder es steht "Special Tracking" drauf.

Nachbaunadeln klingen fast immer grottig.

Gruss, Jens
Bepone
Inventar
#16 erstellt: 22. Jan 2012, 17:21
Hallo,

schau einfach seitlich auf den Tonarm.

Wenn die Headshell (das Teil, das Tonabnehmer samt Kunststoff-Trägerplatte) nach unten abfällt, ist es abgewinkelt.

Wenn es parallel zum Tonarm verläuft, ist es gerade


Möglicherweise bist du durch dein Disco-System recht Wumm-Bass-verwöhnt?


Gruß
Benjamin
rinderwurst
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 22. Jan 2012, 18:14
@bepone

ahhhh, es ist gerade.
nein bass verwöhnt bin ich nicht, das pro s system ist nicht übermässig basslastig. dafür sehr dynamisch und m.e. recht ausgeglichen, wogegen das shure sehr blass und halt "schwach auf der brust" klingt.

ich bin zwar 57 jahre alt, aber halt nur "user" meiner geräte.bei näherer betrachtung des systemhalters habe ich bemerkt, dass eine möglichkeit vorhanden ist ein system mit schrauben zubefestigen - wie mein pro s an dem sony -, kann ich das nicht einfach umsetzen????? ( man verzeihe mir mein technisches unwissen)
Bepone
Inventar
#18 erstellt: 22. Jan 2012, 18:44
Hallo,

natürlich kannst du ein normales Halbzollsystem am 701er anschrauben.

Aber beantworte doch zunächst mal Jens' Fragen.

Das V15/III ist zwar nicht allzu bassschwach, aber andere Systeme können da mehr, das stimmt schon.
Für mich ist das V15/III sehr stimmig, es kommt hier aber sehr viel auf die eingesetzte Nadel an.


Gruß
Benjamin
rorenoren
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 22. Jan 2012, 18:49
Moin,

du kannst das System zwar umsetzen, aber es wird von der Nadelnachgiebigkeit her vermutlich nicht passen.
Das bedeutet, die Resonanzfrequenz des Tonarms im Verbund mit dem System wird zu hoch.
Damit kann es im hörbaren Bereich zu Beeinflussungen kommen, z.B. wenig Bass, Verzerrungen im Hochton usw..

Es gibt aber selbstverständlich Systeme, die du am Dual montieren kannst.

Da das Shure V15III mit ORIGINALNADEL oder Jico SAS ein hervorragendes System ist, wirst du aber im "bezahlbaren Bereich" kein entsprechend hochwertiges bekommen.

Das macht nicht unbedingt etwas aus, weil auch einfachere Systeme richtig Spass machen können.
Wenn du auf feinste Auflösung und Details verzichten kannst, gibt es etliche Möglichkeiten.

Der Tonarm des 701 ist durch den "Antiresonator" in der Praxis als "leichter Tonarm" anzusehen, auch wenn seine Masse theoretisch höher liegt.
Der Antiresonator ist auf eine bestimmte Nadelnachgiebigkeit bei vorgegebener Masse eingestellt.
Daher sind vorzugsweise Linie das Shure V15III und das Dual/Ortofon M20E zu verwenden.
Leider passen die M20E Nadeln nicht in alle Ortofon- Systeme gleicher Bauform, sonst könnte man ein solches kaufen und dazu die M20E Nadel.
(50 Euro beim Thakker, wenn der nicht schon wieder teurer geworden ist)

Eine gute Nadel für das V15III kostet hier in Deutschland etwa 170 Euro.
M.E. ist sie das durchaus wert, wenn man das Gebotene betrachtet, andererseits kann man auch mit deutlich weniger Geld einen guten Klang bekommen.

Zum Beispiel könnte ein Shure M97xE deinen Anforderungen entgegenkommen.
(kostet 75 Euro beim Thakker oder in der Bucht)

Wie schon 2x bemerkt, wäre es interessant, was denn nun für eine Nadel in deinem V15III steckt.

Gruss, Jens
rinderwurst
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 22. Jan 2012, 18:58
@jens

steht supertrack plus drauf, also ersatznadel. ich habe nach ein passabels sony system mit einer nd 134 g
rumliegen. kann ich das bedenkenlos drunterschrauben?
rorenoren
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 22. Jan 2012, 19:05
Moin,

Supertrack Plus ist eine Originalnadel.
Die ist dann entweder defekt, oder das andere System ist extrem effektvoll abgestimmt.

Du kannst das Sony System ja einfach mal montieren und hören, wie es klingt.
Klingt´s gut, gut, klingt´s nicht gut, musst du etwas anderes versuchen.
Möglich, dass es trotz der theoretisch zu geringen Nadelnachgiebigkeit passt.
(habe von dem System keine Daten, aber wenn es in schwereren Armen montiert wurde, ist eine Compliance von unter 20 wahrscheinlich)

Gruss, Jens
Steuerpimpel
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 24. Jan 2012, 08:22

Bepone schrieb:
Lutz, ich weiß ja, dass du nichts von Prospekten und Herstellerangaben hälst.

Aber dein Dual sieht eindeutig so aus, als hätte er "eins auf die Mütze" bekommen.
Diesen Umstand verbreitest du als vom Hersteller für's Ortofon so vorgegeben im Internet.

Ich würde dich bitten, da mal ein wenig zu recherchieren, bevor du es als gegebene und gewollte Tatsache bezeichnest

Einen weiteren Kommentar dazu schenk ich mir.


Edit:
Falls du schon historische "Beweise" - welches Material auch immer - dazu gefunden hast, so würde ich mich freuen, hier davon zu lesen.


Gruß
Benjamin


Ich kann nur hinzufügen, dass ich einen 701 einer früheren Baureihe besitze, dessen Headshell auch leicht abgewinkelt ist. Da das Gerät aus Erstbesitz übernommen wurde gehe ich davon aus, dass dies produktionstechnisch gewollt war und niemand Hammer und Amboss gespielt hat.
Insbesondere das Ortofon M20 hört sich in dieser Konstellation nach meiner Meinung hervorragend
transparent und druckvoll an. Das V15 III fällt dagegen hörbar ab.

Gruß
Vladimir


[Beitrag von Steuerpimpel am 24. Jan 2012, 08:23 bearbeitet]
hackmac_No_1
Stammgast
#23 erstellt: 24. Jan 2012, 21:20
Moin,

mal `ne einfache Frage: Hat Du den Arm eigentlich mal richtig eingependelt?
Ich hatte das gleiche Problem, dass Du beschreibst auch mal gehabt. Da lag es schlicht daran, dass die Auflagekraft zu gering eingestellt war, auch wenn sie gemäß dem ablesbaren Wert eig. hätte stimmen sollen.


Mit welcher Auflagekraft betreibst Du das System?
Ich habe noch ein Shure m75 mit fast neuer Originalnadel, es ist sehr Bassstark (der berühmte Shure-Punch..).
Wenn Du Interesse hast, können wir gerne tauschen.
Ich würde sogar noch was drauflegen.

Gruß Mac
Steuerpimpel
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 25. Jan 2012, 01:10
Guten Tag,

um meinen Worten zum 20° VTA Kopf auch Taten folgen zu lassen (nun denn, dass Netz ist voll von Foren, in denen Menschen virtuelle Dinge besitzen bzw. deren Besitz behaupten) habe ich meine Kamera auf das 701 Headshell gerichtet. Mit den kleinen optischen Hilfsmitteln ist der Winkel offensichtlich erkennbar.

Gruß
Vladi

http://s7.directupload.net/file/d/2780/6b7fcnyn_jpg.htm


[Beitrag von Steuerpimpel am 25. Jan 2012, 01:10 bearbeitet]
luckyx02
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 25. Jan 2012, 16:29
....ich sach da nichts mehr zu. Das Bild sagt mehr als tausend Worte....
Marc-Andre
Inventar
#26 erstellt: 25. Jan 2012, 16:48

Steuerpimpel schrieb:
Mit den kleinen optischen Hilfsmitteln ist der Winkel offensichtlich erkennbar.


Hi,

der Winkel sieht aber wesentlich kleiner aus als auf dem Bild von luckyx02
luckyx02
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 25. Jan 2012, 17:26
...ich denke das täuscht.Meins würde genauso aussehen wenn ich das so fotografiert hätte. Aber ich versteh euch schon, es kann nicht sein, was nicht sein darf....

Und das ist mir sowas von egal. Ich wurde ja nicht nur hier in diesen Thread schon aufs übelste beschimpft, ich hab ein breites Kreuz.....ich bin Kummer gewohnt.
Marc-Andre
Inventar
#28 erstellt: 25. Jan 2012, 17:36

luckyx02 schrieb:
Aber ich versteh euch schon, es kann nicht sein, was nicht sein darf....


Hi,

ich bin, ehrlich gesagt, nur neugierig. Mich interessiert der 701. Ich hatte schon einen allerdings optisch kaum noch zu retten, deshalb habe ich ihn abgegeben.

Deshalb steht er immer noch auf meinem Wuschzettel.

Ob du oder sonst wer recht hat ist mir völlig egal, mich interessiert der Sachverhalt

luckyx02
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 25. Jan 2012, 18:04
So wie sich das darstellt, gibt es nur sehr wenig "überlebende" Urversionen aus der M20E Bestückung. Von allen 7ern die ich hatte, ist dieser 701 klanglich der beste, jetzt nicht nur wegen diesen 4°mehr. Auch der kräftige Antrieb sorgt für ein sehr dynamisches und arg reibradverwandtes Klangbild.

Ich habe lange gesucht um dieses Urmodell wieder zu bekommen, da ich meinen Erstbesitz im Zuge geistiger Umnachtung mit dem allerletzten "Nagelneuen" Tauschmotor (Rechnung über 280DM habe ich noch) , in den 90ern vertickt habe....
germi1982
Moderator
#30 erstellt: 25. Jan 2012, 20:04
Also daran glaube ich nicht. Wieso hätte Dual das machen sollen, und den Dreher damit für andere Tonabnehmer nur suboptimal nutzbar machen? Das hätten die auch einfacher haben können. Das M20 in der Version für Dual wurde ja eh umbaut, das normale M20 baut viel flacher als die Dual-Version die noch eine Umbauung aus Kunststoff hat. Damit baut das M20 so hoch wie das V15. Dass das normale M20 viel flacher baut habe ich am eigenen Leib erfahren, zum Glück habe ich einen Dual 704, da ist die Tonarmbasis stufenlos in der Höhe verstellbar. Das ist eben beim 701 und anderen Dual-Drehern aus dem Bauzeitraum nicht der Fall. Es wäre sinnvoller gewesen den Winkel bei der Umbauung zu berücksichtigen als an der Headshell selbst!


[Beitrag von germi1982 am 25. Jan 2012, 20:06 bearbeitet]
luckyx02
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 25. Jan 2012, 20:25
...also glauben tu ich an den lieben Gott. Alles andere sind Realitäten... nur weil die breite Masse sowas nicht kennt, darf es das jetzt nicht geben oder was ?

Ab wann darfs denn so sein ? Wenn wir fünf zusammenkriegen ? Mann ihr habt doch alle echt 'nen Vogel... entschuldigen und schämen solltet ihr euch, für diese ganzen üblen Schmähungen.

Aber das kriegt hier keiner hin, nein dafür werden wieder Verschwörungstheorien gesponnen.....


[Beitrag von luckyx02 am 25. Jan 2012, 20:26 bearbeitet]
Bepone
Inventar
#32 erstellt: 25. Jan 2012, 21:35
Hallo,

sei's wie es sei, etwas arg seltsam erscheint mir die Geschichte durchaus, aber warum nicht.

Der Logik folgend, müsste Dual also zwei verschiedene Sorten Headshells verwendet haben. Das Tonarmrohr sollte gleich geblieben sein.

Sehr interessant wäre es, wenn man für jeden Typ eine Reparaturanleitung mit zugehöriger Teilenummer hätte.

Sag' mal, Lutz, kann es sein, dass die Nummer irgendwo im Headshell eingegossen ist? Vielleicht könnte man so mal vergleichen...


P.S. @Lutz: Nach einem dicken Fell klingt das aber nicht gerade
Immer schön sachlich bleiben, dann passt das.


Gruß
Benjamin
luckyx02
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 25. Jan 2012, 21:41

P.S. @Lutz: Nach einem dicken Fell klingt das aber nicht gerade
Immer schön sachlich bleiben, dann passt das.


Ach weisst du irgendwann wird es auch mir zu viel....aber ich werde bei Gelegenheit mal nachsehen, ob man da was findet....
Bepone
Inventar
#34 erstellt: 25. Jan 2012, 21:51
Ich müsste zuhause noch einen Tonarm inkl. Headshell, aber mit defektem Lager liegen haben.

Da wäre es ein leichtes, mal draufzuschauen (im eingebauten Zustand sicher nicht ganz so einfach).

Wenn ich am WE dran denke, forsche ich nach


Gruß
Benjamin
germi1982
Moderator
#35 erstellt: 26. Jan 2012, 20:41

luckyx02 schrieb:
...Ab wann darfs denn so sein ? Wenn wir fünf zusammenkriegen ? Mann ihr habt doch alle echt 'nen Vogel... entschuldigen und schämen solltet ihr euch, für diese ganzen üblen Schmähungen.

....



Könnte auch sein dass sich da im Laufe der Jahre nur was "gesetzt" hat. Wäre doch auch möglich, der Dual ist nicht der Jüngste. Ich habe schon Plastik- und auch Gummiteile gesehen die jünger waren und es Veränderungen am Material gab. Das Teil ist mit einem Plastiksplint im Alurohr fixiert, evt. hat da was nachgegeben. Was auch bei den 701ern eine Tatsache ist, das der Gummi im Antiresonator ebenfalls durch Alterung ausfällt, dann lässt das innere Gegengewicht "den Kopf hängen" in seinem "Vogelkäfig"...

Und das ist keine Schmähung, ich lese hier nirgendwo eine Beleidigung. Ich versuche nur mögliche Alternativen aufzuzeigen was es sein könnte. Diese Möglichkeiten sammelt man. Dann wird mittels Ausschlussverfahren eine Möglichkeit nach der anderen ausgeschlossen. Das was übrig bleibt muss logischerweise dann Tatsache sein...

Das hier ist wohl das Servicehandbuch von der ersten Generation des 701:

http://dual.pytalhost.eu/701s/

229 077 "Tonarmkopf komplett"


[Beitrag von germi1982 am 26. Jan 2012, 20:54 bearbeitet]
luckyx02
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 26. Jan 2012, 21:52
...es soll Leute geben, mich eingeschlossen, die so ein Gerät neu erworben haben vor langer Zeit. Wenn du das hier alles richtig gelesen hättest, wüsstest du das ich explizit nach dieser Urversion gesucht habe, weil auch mein Erstbesitz GENAUSO ausgesehen hat. Klar soweit ?
audioslave***
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 26. Jan 2012, 22:25

luckyx02 schrieb:
weil auch mein Erstbesitz GENAUSO ausgesehen hat. Klar soweit ? :prost


Tja, neben meinem Mr. Hit besitze ich auch einen 701 mit der noch aus dem vollen Material gefrästen Blende. Allerdings schon mit Quadro AS Scheibe.

Das Headshell hat auch diese Abwinkelung, sitzt sauber und fest und das Rohr hat keinerlei mechanische Beschädigung.
Im Vergleich mit anderen 701 Headshellfotos scheint mir
der Anschlusswinkel direkt an der Headshell - Tonarmrohr -Anschlusstelle verändert. Somit wären wir schon 3 .
Knipsen habe ich jetzt gerade keine Lust - liefere ich später mal nach.

Ein Kenner der Dual Konstruktionsgeschichte wäre jetzt gefragt ...

VG
audioslave


[Beitrag von audioslave*** am 26. Jan 2012, 22:26 bearbeitet]
rorenoren
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 26. Jan 2012, 22:39
Moin,

in diesem Test steht etwas über unterschiedliche Winkel bei Ortofon und Shure.
Das Gerät dürfte aus der ersten Serie stammen.
Meiner hat schon die Plastikblende.

Gruss, Jens
luckyx02
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 26. Jan 2012, 22:57
...ja ja immer diese Hit's Köpfe....

Welcome to the Club !

PS: Quadro AS Scheibe hat meiner auch nicht. Vielleicht sollten wir mal die Seriennummern abgleichen ?


[Beitrag von luckyx02 am 26. Jan 2012, 22:58 bearbeitet]
rorenoren
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 26. Jan 2012, 23:13
Moin,

ooops, Link vergessen:

http://dual.pytalhost.eu/701t/

Gruss, Jens
Bepone
Inventar
#41 erstellt: 27. Jan 2012, 09:12
Hallo allerseits,

habe nun mal bei meinem Ersatz-Tonarm geschaut.

In die Headshell ist die Nummer 7209/3 eingegossen.
Sie stimmt nicht mit einer Nummer in der Serviceanleitung überein, dort ist wohl nur die Nummer des Zusammenbaus (mit Hebel, Scheiben usw.) angegeben.

IMG_2179


Diese Headshell ist gerade am Tonarmrohr.
Bei der geraden Headshell meines zurzeit in Betrieb befindlichen 701er 1. Serie habe ich mal den TK herausgenommen und mit einem Spiegel unter's Headshell geschaut.
Nummer: 7209/2


Hm ob uns das jetzt weiterhilft?


Gruß
Benjamin
rorenoren
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 27. Jan 2012, 09:24
Moin,

bei mir ist es 7209/1 und gerade.

Gruss, Jens
wolfgang-dualist
Stammgast
#43 erstellt: 27. Jan 2012, 10:05
Hallo,

nur mal als Anregung - ohne die Kompetenz der Mitglieder des HF anzuzweifeln.

Wie wäre es, dieses Thema, diese Frage mal im Dualboard zu stellen? Ich denke, dass da ein oder zwei Leute über die entsprechenden Info´s verfügen könnten.

Bis denne

Wolfgang
Bepone
Inventar
#44 erstellt: 27. Jan 2012, 11:36
Hallo Wolfgang,

mit dem Gedanken spielte ich schon, du gabst mir soeben den Anstoß:

http://www.dual-board.de/index.php?page=Thread&threadID=39496


Gruß
Benjamin
luckyx02
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 27. Jan 2012, 22:41
Mein 701 hat die Snr: 040253
kai72
Neuling
#46 erstellt: 28. Jan 2012, 14:21
Hi,

ohne eine Partei zu ergreifen einfach nur für die Statistik:
SN 18628 und Headshell 7209/1 kerzengerade.

Grüße
Kai
Bepone
Inventar
#47 erstellt: 28. Jan 2012, 14:57
Hallo Lutz,

die Nummer im Headshell wäre etwas interessanter


Bis jetzt haben wir 7209/1, /2, /3. Alle sind gerade.
Vielleicht steht bei dir eine ganz andere Nummer davor, Lutz?


Gruß
Benjamin
luckyx02
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 28. Jan 2012, 15:20
Nein das ist auch 7209/1...aber Stempelnummern sagen auch nicht viel. Nur das es drei Nester gab....
Eventuell ist auch das Kunststoffanschlusstück anders ? Du sagst ja es gibt das ganze nur als ZB im E-Teilekatalog ?

Serienummern finde ich spannender. Meine scheint recht niedrig zu sein 040 ist eine chargenummer ? Dann könnte der rest die fortlaufende Nummerierung sein


[Beitrag von luckyx02 am 28. Jan 2012, 15:24 bearbeitet]
rorenoren
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 28. Jan 2012, 15:38
Moin Lutz,

da ist nichts aus Kunststoff.
Die Headshell ist aus einem Stück Metall gegossen.
Sieht wenigstens so aus.
Fühlt sich alles nach Metall an. (kalt)
Seriennummer von meinem ist 082495.

Ach ja, könntest du ein Foto von der Rückseite der Heashell machen, etwa so:



Gruss, Jens
audioslave***
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 28. Jan 2012, 16:22
Hi,

ich habe nun noch einmal eine "Meßkonstruktion" mit einem losen Tonarm aus der Bastelkiste gebaut und in verschieden
Positionen gestestet. Quintessenz: Man erliegt schnell einer optischen Täuschung, das Headshell bei mir ist absolut "im Wasser".
Einfache Fotos mit weitwinkeligen Digiknipsomaten in Makrofunktion können als Beweis nicht herhalten: alle Fotos aus dem HF zeigen mehr oder weniger deutliche Verzerrungen und sind damit unbrauchbar. Auch mag der ein oder andere auch einen mehr oder weniger grossen Knick in der Optik haben, wie auch ich zu Anfang.

Von daher war mein posting hier etwas vorschnell, für mich ist die Sache nun geklärt. Abgesehen davon wird die Diskussion ein wenig zu hochgekocht und um Fraktionsbildungen geht es ja auch nicht. Ich klinke mich in dieser Sache nun aus, höre Fussball im Radio und wünsche allen Beteiligten ein nettes WE ;-)
Bepone
Inventar
#51 erstellt: 28. Jan 2012, 16:37
Hallo Lutz,

dass deine Headshell die gleiche Nummer trägt, ist für mich nun doch der Beweis, dass sie auch zu den anderen gleich sein soll.

Dass es sich um (mindestens) drei Nester handelte, mag schon sein. Aber ein anderes Design hätte allein die Deutsche Gründlichkeit auch eine andere Nummer verlangt, da das Spritzwerkzeug (falls es sich um so etwas handelt, ist aber anzunehmen) umgeschnitzt werden musste.


Im Inneren ist übrigens nichts (tragendes) aus Kunststoff. Da sind noch zwei Blechteile, die das ganze mit der untenliegenden Schraube im Tonarmrohr fixieren.


Sieht so aus, als würde die Sachlage in Richtung "Schräg = Unfall" immer klarer.


Wo ist eigentlich die Seriennummer am 701 noch zu finden? Am Platinenrücken eingestanzt?
Der silberne Aufkleber unterhalb des Plattentellers ist bei meinem nämlich leider verlustig gegangen.


Edit: Nachtrag.

@audioslave: Vielen Dank für deine Beteiligung!


Gruß
Benjamin


[Beitrag von Bepone am 28. Jan 2012, 16:38 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Reparatur Dual 701
Hifideldei am 08.05.2007  –  Letzte Antwort am 15.05.2007  –  10 Beiträge
Dual 701
West_Bell am 01.08.2007  –  Letzte Antwort am 01.08.2007  –  11 Beiträge
Dual 701
BugoHoss am 09.12.2009  –  Letzte Antwort am 10.12.2009  –  12 Beiträge
DUAL 701 NEU & OVP
schnaxae am 14.07.2004  –  Letzte Antwort am 13.12.2004  –  8 Beiträge
Probleme mit Dual 701
maxseam am 28.04.2015  –  Letzte Antwort am 08.05.2015  –  30 Beiträge
Dual 701 (CS70) Ausstattung und mehr
Polenpatty am 13.09.2010  –  Letzte Antwort am 21.09.2010  –  19 Beiträge
Welches System für Dual 701?
Akalazze am 29.12.2005  –  Letzte Antwort am 07.01.2006  –  105 Beiträge
Wieviel darf ein Dual 701 kosten?
Jakobert am 15.04.2008  –  Letzte Antwort am 16.04.2008  –  9 Beiträge
Automatikprobleme mit Dual 701
Nudlholz am 23.06.2011  –  Letzte Antwort am 05.07.2011  –  13 Beiträge
Dual 701 - Automatik zickt rum
Trashrobi am 06.12.2007  –  Letzte Antwort am 07.12.2007  –  3 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dual

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 98 )
  • Neuestes MitgliedGabiDN
  • Gesamtzahl an Themen1.345.901
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.576