Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ersatztonabnehmer für meinen Dual 704

+A -A
Autor
Beitrag
Leon_di_San_Marco
Stammgast
#1 erstellt: 20. Feb 2012, 03:38
Hallo Leute!
Ich schreibe zum ersten mal hier und hoffe, daß ihr mir etwas helfen könnt (...bitte Sprach- und Schreibfehler ignorieren...bin Ausländer :D)
Ich besitze einen alten Dual 704, mit dem ich schon sehr zufrieden bin. Der Tonabnehmer ist ein Shure V-15 III, also zusammen ein nettes Team...damals Trotz aller Freude fehlt mir ein wenig Brillianz und Raum bei den hohen Frequenzen. Die Nadel ist nicht mehr die jüngste sieht aber noch toll aus, so sagte mir der Hi-Fi Händler, der einmal eine Kleinigkeit am 704 für mich reparierte .
Ich dachte also an zwei Möglichkeiten: entweder den Shure mit einem neuen, moderneren Tonabnehmer ersätzen oder gleich einen anderen Plattenspieler kaufen.
Kann mir jemand sagen: 1) welcher Tonabnehmer zum alten 704 paßt und 2) welche Plattenspieler (die man möglicherweise auf e-Bay für nicht zu viel Geld kaufen könnte) eurer Meinung nach auf dem gleichen oder sogar auf einem höherem Niveau als der Dual 704 stehen?

Danke!!

Marco
Mimamau
Inventar
#2 erstellt: 20. Feb 2012, 04:20
Welche Nadel ist denn jetzt verbaut?
Leon_di_San_Marco
Stammgast
#3 erstellt: 20. Feb 2012, 04:28
Auf meinem Shure? Keine Ahnung
...also, die originale, die mittlerweile schon ungefähr 15 Jahre alt sein müsste.


[Beitrag von Leon_di_San_Marco am 20. Feb 2012, 04:40 bearbeitet]
ichundich
Inventar
#4 erstellt: 20. Feb 2012, 05:07
Besorge dir ein neues System der Dreher ist ein Guter da machste nix falsch .

Leon_di_San_Marco
Stammgast
#5 erstellt: 20. Feb 2012, 09:41
Das wäre auch meine Absicht...wenn ich nur wüßte welches paßt! Hast Du Vorschläge?
stbeer
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 20. Feb 2012, 12:10
Hallo Marco,

an welchem Verstaerker ist denn der CS704 angeschlossen? Wenn es an Brillianz im Hochton mangelt, koennte das auch "nur" an einer leichten Fehlanpassung liegen. Dies laesst sich mit etwas Bastelgeschick leicht beheben (ohne ein Geraet oeffnen zu muessen)! Der finanzielle Aufwand ist gering; vorausgesetzt, der Plattenspieler is mit Cinchsteckern ausgestattet.

Das SHURE V15-3 war seinerzeit ein sehr guter Tonabnehmer; und wenn die Nadel noch gut ist, wuerde ich mich darueber eher freuen ,-)

Gruss Stefan
DUKE_OF_TUBES
Inventar
#7 erstellt: 20. Feb 2012, 12:58
das shure v 15-3 auf jeden fall behalten ggf eine ersatznadel besorgen. aber niemals wechseln, das ist ein top tonabnehmer

gruss
bo
Leon_di_San_Marco
Stammgast
#8 erstellt: 20. Feb 2012, 13:05
Hallo Stefan,
erstmal vielen Dank (und selbstverständlich auch an ichundich und Mimamau )
Mein Verstärker ist ein QED A240 aber ich glaube nicht, daß es an ihm liegt weil ich das Problem mit dem CD-Player nicht habe. Auf jeden Fall ist der Dual ist mit Cinchsteckern ausgestattet. Ich will mal ehrlich sein: eigentlich fällt es mir erst beim Vergelich mit der cd auf. Besonders deutlich ist das zum Beispiel mit Led Zeppelins Physical Graffiiti (LP: 1976 Pressung, CD: Remastered und Vinyl-like Hülle) und Miles Davis' Miles Smiles (LP: Speaker Corners, CD: 1998 Remaster). Ob da die Herrschaften bei den cd-remasters etwas nachgewürzt haben?

Liebe Grüße,
Marco
Leon_di_San_Marco
Stammgast
#9 erstellt: 20. Feb 2012, 13:09
Danke Bo,
das Problem ist, daß Shure seit Jahren keine Ersatznadel für das V-15 III produziert und ich habe gehört, daß die von anderen Firmen nachgebauten Modelle ziemlich schlecht sind. Würdest du es mir bestätigen?

LG,

Marco
pe66
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 20. Feb 2012, 14:24
Hallo Marco,

kann schon sein sein das die "nachgewürzt" haben.
Kann aber auch sein das die Abschlusskapazität am Phonopre nicht richtig passt.

Es gibt eine Nachbaunadel welche der orginalen das Wasser reicht.
"Jico SAS" (199,50€ beim Nadelwilli oder http://stylus.export...=18&products_id=1045 +Zoll)

Was auch super auf dem Arm des 704 läuft ist das VM Silver (540) von Ortofon , da ist das Thema Nadel dann für die nächsten 1500 Stunden dann erstmal vom Tisch.

Gruß Peter
stbeer
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 20. Feb 2012, 14:28

Leon_di_San_Marco schrieb:
Hallo Stefan,
erstmal vielen Dank (und selbstverständlich auch an ichundich und Mimamau )
Mein Verstärker ist ein QED A240 aber ich glaube nicht, daß es an ihm liegt weil ich das Problem mit dem CD-Player nicht habe. Auf jeden Fall ist der Dual ist mit Cinchsteckern ausgestattet. Ich will mal ehrlich sein: eigentlich fällt es mir erst beim Vergelich mit der cd auf. Besonders deutlich ist das zum Beispiel mit Led Zeppelins Physical Graffiiti (LP: 1976 Pressung, CD: Remastered und Vinyl-like Hülle) und Miles Davis' Miles Smiles (LP: Speaker Corners, CD: 1998 Remaster). Ob da die Herrschaften bei den cd-remasters etwas nachgewürzt haben?

Liebe Grüße, Marco

Hallo Marco,

das mit dem Nachwuerzen kann durchaus sein ...

Kaufe Dir doch ein paar Y-Adapter (2x Cinchbuchse an 1x Cinchstecker) und z.B. zwei Cinchstecker. Die Y-Adapter werden dann direkt an den Phonoeingang Deines QEDs gesteckt; der Phonoeingang hat also jetzt (nachdem Du den Plattenspieler wieder an den Adaptern angeschlossen hast) zwei zusaetzliche freie Cinchbuchsen.

In die zwei Cinchstecker kannst Du kleine Kondensatoren einloeten (z.B. 47pF); diese steckst Du in die freie Cinchbuchse am Y-Adapter. Damit erhoehst Du die Abschlusskapazitaet Deines Tonabnehmers, was die Hoehenwiedergabe "korrigiert".

Gruss Stefan
DUKE_OF_TUBES
Inventar
#12 erstellt: 20. Feb 2012, 14:30
hallo
ich selbst habe ein shure v 15-3
als ersatznadel ist eine von"pfeifer" drin.
fals diese mal kaputt geht werde ich mich auf jeden fall nach ersatz umsehen.
ob andere nachbauten schlecht sind, kann ich nicht beurteilen ich weiß nur dazu gibt es unterschiedliche meinungen.
ersatz kostet als nachbau ab ca 25 euro
ich hatte viele verschiedene tonabnehmer, bin aber immer auf dem shure hängen geblieben weil es einfach toll ist

gruss
bo


[Beitrag von DUKE_OF_TUBES am 20. Feb 2012, 14:39 bearbeitet]
Leon_di_San_Marco
Stammgast
#13 erstellt: 20. Feb 2012, 15:38
Hey, vielen herzlichen Dank Euch allen!
Peter, stimmt, daß das VM Silver nicht einfach zu justieren ist?

Gruß!

Marco
Mimamau
Inventar
#14 erstellt: 20. Feb 2012, 16:11
Darum hatte ich ja nach der Nadel gefragt, ich habe auch das V15III mit originaler VN35MR. Es dürfte schwer sein, dieses zu einem bezahlbaren Preis zu übertreffen.
Leon_di_San_Marco
Stammgast
#15 erstellt: 20. Feb 2012, 17:34
Verstehe...aber wenn die ein Paar Jahre auf dem Buckel hat...
Bo, was heißt von "Pfeifer"?
ichundich
Inventar
#16 erstellt: 20. Feb 2012, 19:15
Schau mal hier dort findest du was du brachst.
Das System ist schon sehr gut aber halt alt, die lassen auch in der Leistung nach also wenn es nicht mehr klingt besorge dir ein neues System.

Im Link findest du eine Menge Systeme für den Dual.

pe66
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 20. Feb 2012, 21:14
@ichundich: "Das System ist schon sehr gut aber halt alt, die lassen auch in der Leistung nach"
Völliger Unsinn, entweder der Generator ist ok, oder nicht, das ist wie "schwanger", ein bisschen iss nicht.Das einzige was altern kann ist der Nadelgummi, der kann verhärten.

@Marco: Pfeifer war ein Nadelhersteller, hat sowohl OEM geliefert und auch unter dem eigenen Namen vertrieben, von den Nachbaunadeln meistens einer der besseren Hersteller.
Der einzige Nachbau der am V15III aber wirklich Sinn macht ist die JicoSAS, oder ein Shiabata Rebuild alles andere ist rausgeworfenes Geld, auch wenns nur 20,-€ sind.
Hatte sowohl eine orginale HE, die SAS und die Shiabata bei mir schon am laufen, durften aber alle wieder gehen, da sie vom AT20SLA und vom VMSilver am 704 um Längen geschlagen werden.

Montage des VM am 704 ist kein Problem, für den Überhang gibts ne Kerbe am TK, der Body ist vorn gerade und lässt sich leicht parallel ausrichten.

Gruß Peter


[Beitrag von pe66 am 20. Feb 2012, 21:16 bearbeitet]
ichundich
Inventar
#18 erstellt: 20. Feb 2012, 21:25
Ja ich habe keine Ahnung aber du auf jeden Fall.
pe66
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 20. Feb 2012, 21:36
Hallo Frank,

" ja, Systeme können altern: die meisten MM und MC Abtaster besitzen eine elastische Lagerung des Nadelträgers aus einem Kautschukmaterial. Manche dieser Gummiteile verspröden oder weichen mit dem Alter auf. Ein bekanntes Beispiel sind die Tonabnehmer von AKG, bei denen die Lagergummis heute meist so hart sind, daß man die Systeme nicht mehr verwenden kann.

Das Gros der mir bekannten Systeme ist bei pfleglicher Behandlung jedoch auch nach Jahren noch ohne auffällige Einschränkungen oder nur mit geringen Veränderungen der Nadelnachgiebigkeit verwendbar.

Bei MCs wird gelegentlich von Veränderung der magnetischen Eigenschaften berichtet. " = Zitat aus deinem Link

Der TE hätte das erste V15III auf dem das zutrifft.
Glaube mir, am Generator liegts nicht

Gruß Peter
ichundich
Inventar
#20 erstellt: 20. Feb 2012, 21:42
Na ist ja gut aber es bleibt dabei, haste ja gerade selbst zum guten getan.
stbeer
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 20. Feb 2012, 22:09
Hallo Marco,

befolge doch zuerst mal den Tipp von Post #11 bevor Du viel Geld ausgibst

Gruss Stefan
germi1982
Moderator
#22 erstellt: 20. Feb 2012, 22:13
Ortofon M20 wäre noch eine Alternative, ab und an findet man das noch im Netz. Ich habe mein M20 FL Super als NOS beim "Nadel-Willi" gekauft, ab und an hat der mal welche. Auch wenn das System alt ist, es gibt immer noch neue originale Nadeln von Ortofon.

€: Fast vergessen, läuft bei mir ebenfalls am 704. Musste nur im Vergleich zum V15 die Tonarmbasis etwas absenken. Das geht aber beim 704 extremst einfach, im Vergleich zu den meisten anderen Plattenspielern...


[Beitrag von germi1982 am 20. Feb 2012, 22:18 bearbeitet]
Leon_di_San_Marco
Stammgast
#23 erstellt: 22. Feb 2012, 18:49
Marcel, Dir auch vielen Dank!
Also, in die "Finalrunde" kommen folgende Möglichkeiten:
- Eine Ersatznadel für mein Shure V-15 III: Jico SAS (Nachbau)
- Ein neues System: Vinyl Master Silver von Ortofon
- oder Ortofon M20

Den Tipp von Stefan werde ich auch befolgen. Nur, da meine Nadel schon über 10 Jahre alt ist (die Hälfte davon blieb sie allerdings unbenutzt) werde ich sie sowieso, früher oder später ersätzen müssen. Habt ihr Lust "zur Wahl zu gehen"?

Gruß,

Marco
MadMax911
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 24. Feb 2012, 22:29
Hi,

Ich hab sowohl das M20 mit Originalnadel als auch das V15 III mit Jico Nadel.
Jedes System hat in meinen Ohren bei verschiedenen Musikrichtungen seine Stärken:

Mit dem M20 höre ich wahnsinnig gerne alte Jazz und Bluesscheiben, das Shure darf sich bevorzugt um die Rockscheiben kümmern, da gibt's nix besseres.

Wenn ich von beiden eines wählen müsste würde ich das Shure nehmen.

Aber: Jeder hat andere Ohren
Leon_di_San_Marco
Stammgast
#25 erstellt: 25. Feb 2012, 19:29
Danke MadMax!
Na...da ich auf Vinyl besonders Rock und Pop (aus den 60' und 70' ) gerne höre sollte ich Deiner Meinung nach die Jico Nadel nehmen, oder? Und wie klingt Jazz mit ihr?

Ist eine neue Justage nur dann nötig wenn ich ein neues System montiere oder auch wenn ich einfach die Nadel ersätze?

Ciao!

Marco
LucioFulci
Stammgast
#26 erstellt: 25. Feb 2012, 20:34
Hallo!

Wenn das Shure V15III eine Klickbefestigung hat, kann da nichts justiert werden. Auflagekraft und Antiskating solltest du natürlich schon überprüfen.

Beste Grüße
Jazzy
Inventar
#27 erstellt: 25. Feb 2012, 20:45
Hallo Marco!

Vielleicht solltest du noch prüfen,ob dein Shure noch gut ist.Dazu nimmst du eine Testschallplatte(die von Imagehifi z.b.,35,-Euro).
Da spielst du dann den Abtasttest ab,70µ sollte das Shure schon schaffen.Verzerrt es schon weit vorher,ist die Nadel oder der Gummi hin.
Bepone
Inventar
#28 erstellt: 25. Feb 2012, 21:29
Hallo,

verschlissene Nadeln kann man leider nicht per Tiefen-Abtasttest (DHFI und Konsorten) entlarfen.
Die machen sich nämlich zuerst im Hochton bemerkbar, und wenn deutlich, dann sind sie schon sehr verschlissen.

Bei Klavier und Gesang hört es das geschulte Gehör am besten.


Verhärtete Gummilager sind mir bei Shure übrigens noch nicht untergekommen.


Gruß
Benjamin
Guido64
Stammgast
#29 erstellt: 26. Feb 2012, 14:23
Hallo Marco,

ich habe mir für meinen Dual 704 ein paar Tonabnehmer zugelegt. Hierfür ist das Wechselkonzept mit dem Dual Click.System ideal.

Dual Tonabnehmer

Meine Favoriten sind das V15III mit der Joco SAS Nadel und das Ortofon M20E, zu dem es noch neue original Ersatznadeln zu kaufen gibt. Beide Tonabnehmer tauchen gebraucht bei ebay immer mal wieder auf und sind auch heute noch Spitzenklasse. Ein weiterer heisser Tip ist das Dual DN 242E!

Gruß
Guido


[Beitrag von Guido64 am 26. Feb 2012, 14:25 bearbeitet]
Leon_di_San_Marco
Stammgast
#30 erstellt: 26. Feb 2012, 18:36
Hallo,
ich danke Euch!! Gibt es einen Unterschied zwischen Ortofon M20 und M20E?

Gruß,
Marco
spacelook
Stammgast
#31 erstellt: 02. Mrz 2012, 21:11

DUKE_OF_TUBES schrieb:
hallo
ich selbst habe ein shure v 15-3
als ersatznadel ist eine von"pfeifer" drin.
fals diese mal kaputt geht werde ich mich auf jeden fall nach ersatz umsehen.
ob andere nachbauten schlecht sind, kann ich nicht beurteilen ich weiß nur dazu gibt es unterschiedliche meinungen.
ersatz kostet als nachbau ab ca 25 euro
ich hatte viele verschiedene tonabnehmer, bin aber immer auf dem shure hängen geblieben weil es einfach toll ist

gruss
bo


Hallo,
ich habe kein Shure v15-3 sondern das verwandte M95ed.
Auch ich bin seit Anfang der 80er trotz Nachbaunadeln bei Rockmusik immer bei diesem System hängengeblieben.
Es wurde hier im Treat "Led Zeppelin - Physical Graffiti" angesprochen. Die Scheiben klingen mit meinem Shure ganz klasse.
Für meine filligranen Jazzrock Scheiben bin ich allerdings mit meinen großen Nagaokas besser bedient.
Allerdings weiß ich aus Erinnerung das meine Original shure Nadel der totale Hammer war.
Leider kann ich mich nicht dazu durchringen für teures Geld eine jahrzehnte alte "NOS Nadel" oder eine superteure "Jico" zu kaufen.

Gruß
Klaus
Leon_di_San_Marco
Stammgast
#32 erstellt: 02. Mrz 2012, 22:32
Hallo Klaus,
leider kann ich nicht wissen wie die Originalnadel meines V-15 III geklungen hat als sie neu war. Den Plattenspieler habe ich im Sommer von meinem Schwiegervater bekommen und die Nadel, meint er, dürfte schon über 10 Jahre alt sein. Allerdings scheint die noch ok zu sein weil die Platten nicht verzerrt klingen. Es macht also Spaß, meine Vinylplatten zu spielen! Wie schon gesagt, ich fange an, mir Gedanken zu machen wenn ich einen Vergleich mit den CDs versuche. Physical Graffiti ist nur ein Beispiel: die klingt bei mir auch toll...nur ich frage mich: klingt sie auf Platte weniger brilliant als auf cd weil meine Nadel nicht mehr die jüngste ist oder weil die Remasters auf cd mit "Geschmacksverstärker" produziert wurden?

Ciao!
Marco
Mimamau
Inventar
#33 erstellt: 03. Mrz 2012, 00:38
Ja, bei Remasters ist davon auszugehen, dass hier und da irgendwas 'modernisiert' wurde.
germi1982
Moderator
#34 erstellt: 04. Mrz 2012, 23:50

Leon_di_San_Marco schrieb:
Hallo,
ich danke Euch!! Gibt es einen Unterschied zwischen Ortofon M20 und M20E?

Gruß,
Marco


Das E ist lediglich der Hinweis, dass es sich um eine Nadel mit elliptischem Schliff handelt. Viele lassen aus Bequemlichkeit einfach das E weg.

Es gibt noch M20 Super. Bei den Super sind wohl die Generatoren etwas modifziert. Für das M20 Super gibt es sowohl eine Nadel mit elliptischem als auch mit Fine Line-Schliff. Die sind dann als M20 E Super bzw. M20 FL Super bezeichnet.


[Beitrag von germi1982 am 04. Mrz 2012, 23:51 bearbeitet]
manolo_TT
Inventar
#35 erstellt: 05. Mrz 2012, 16:07
hat jmd. einen link zu nadelwilli, google findet bloß einen 5-auktionen-ebay-acc dazu
DUKE_OF_TUBES
Inventar
#36 erstellt: 05. Mrz 2012, 16:47

manolo_TT schrieb:
hat jmd. einen link zu nadelwilli, google findet bloß einen 5-auktionen-ebay-acc dazu

bitteschön
lauter nadeln
manolo_TT
Inventar
#37 erstellt: 05. Mrz 2012, 17:01
sagt doch, dass ihr william thakker meint mit willi
germi1982
Moderator
#38 erstellt: 05. Mrz 2012, 19:22
William ist auf deutsch Wilhelm, und die Abkürzung davon ist eben Willi....

Ein bisschen abstrakt, ich weiß...aber ebenso abstrakt ist William Thakker, denn von den Besitzern heißt aber auch keiner Willi...am.


[Beitrag von germi1982 am 05. Mrz 2012, 19:27 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tonabnehmer für Dual 704
Bugs-Bunny am 28.08.2016  –  Letzte Antwort am 14.09.2016  –  46 Beiträge
Dual 704 Zarge woher?
loritas am 22.06.2011  –  Letzte Antwort am 22.06.2011  –  3 Beiträge
Dual 704
urmedina am 19.01.2011  –  Letzte Antwort am 19.01.2011  –  15 Beiträge
Dual 704
Moorkind am 26.12.2013  –  Letzte Antwort am 01.01.2014  –  24 Beiträge
Dual 704 Stereo oder Mono
deivel am 12.08.2004  –  Letzte Antwort am 12.08.2004  –  3 Beiträge
Dual CS 704 gebraucht gekauft
#Rapster# am 20.05.2016  –  Letzte Antwort am 22.05.2016  –  26 Beiträge
Dual 704 System sehr tief
akirahinoshiro am 18.02.2009  –  Letzte Antwort am 18.02.2009  –  4 Beiträge
Suche DUAL Spezialisten für 704 Einstellung!
Fhtagn! am 23.07.2009  –  Letzte Antwort am 13.08.2009  –  14 Beiträge
Füsse für Dual 704: ja oder nein?
Leon_di_San_Marco am 29.08.2013  –  Letzte Antwort am 05.09.2013  –  16 Beiträge
Tonabnehmer für Dual 704
Dragor am 26.06.2012  –  Letzte Antwort am 26.06.2012  –  13 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedWernMich
  • Gesamtzahl an Themen1.345.814
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.625