Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Komfortabler aktueller Dreher?

+A -A
Autor
Beitrag
ronny332
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Mai 2012, 12:59
Tag zusammen,

es soll keine Grundsatzdiskussion werden, ebenso habe ich bereits relativ lange alle mir bekannten Bereiche nach Informationen abgesucht, leider ohne Ergebnis. Daher im voraus schon ein großes Sorry, wenn ich doch etwas übersehen haben sollte :hail.

Folgendes "Problem":

Der Spaß am Thema Vinyl scheint keine Laune zu sein, viel zuviel Energie und Finanzen setze ich dafür aktuell in das Thema ;).
Durch den aktuell anstehenden Umzug in ein gerade komplett von Grund auf modernisiertes Eigenheim stößt die vorhandene Bereitschaft meiner besseren Hälfte, was mein Retro und Oldschool Technik-Denken angeht, an Grenzen.

Aus meiner Sicht ist der Sony PS-X555ES zwar von seiner Grundoptik durchaus modern, Ihr passt es aber nun mal leider nicht, und ich habe total keine Lust auf ewige Spannung ;).

Daher: Gibt es noch Hersteller, die schlichte, funktionale und "schöne" (dazu gleich mehr) Plattenspieler bauen?
Zu "schön" direkt die Erklärung (es soll sich bitte keiner angegriffen fühlen, es ist nur meine persönliche Meinung): Dieser ganze Chrom und Masseschnickschnack passt mir total nicht in den Kram. Gegen einen 12" Arm habe ich nichts, aber muss das ganze Teil direkt 25kg und mehr wiegen und aussehen wie aus einem Alien-Film?
"Bretter mit Pizza in der Mitte, an denen das Messer von oben rechts reinstarrt" finde ich ebenso hässlich.

Zusätzlich kommt noch diese Reduktion des Funktionsumfanges hinzu. Rein manuelle Bedienung halte ich neben allem Schöngerde vor allem für eine Kostenersparnis für die Hersteller.

Ich halte nach der Nutzung des Sony Drehers Tangentialarme für sehr brauchbar und Material schonend, es muss aber keiner sein.

Gesucht ist daher ein Spieler mit zumindest automatischer Armrückführung, der aber kein Alien-Design, kein reines Brett und um Himmels Willen keine USB-Plastik Box darstellt.

Budget wäre bei passender Qualität locker 5000+ Euro, darf aber auch gerne billiger sein ;).


[Beitrag von ronny332 am 07. Mai 2012, 12:59 bearbeitet]
BassTrombone
Inventar
#2 erstellt: 07. Mai 2012, 13:10
andre82
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 07. Mai 2012, 13:20
Der "größte" und gleichzeitig optisch ansprechenste neu zu erwerbende Plattenspieler mit einer Vollautomatik ist mMn der
DUAL CS 455-1 M
Google mal nach Bildern. Ich denke, der könnte dir gefallen.
Alles was teurer ist, hat keine Vollautomatik mehr.

Ich habe den DUAL CS 455-1 M selbst in Betrieb und bin sehr zufrieden.


[Beitrag von andre82 am 07. Mai 2012, 13:22 bearbeitet]
ronny332
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 07. Mai 2012, 13:30

andre82 schrieb:
Alles was teurer ist, hat keine Vollautomatik mehr.


Die Aussage ist schon mal extrem viel Wert, danke ;-).
Den 160er von oben kannte ich übrigens auch noch nicht, da ihn der Hersteller scheinbar nicht mal sehr verlinkt.
Optik und Auftreten des Duals sehen in der Tat sehr ansprechend aus. Beim Hersteller finde ich aber auch diesen wieder nicht.

Was mir direkt etwas ausstößt ist der kurze Arm am Dual. Der Winkelfehler ist damit natürlich direkt wieder etwas größer.

Aber bestärkt durch die Aussage, dass es nichts anderes mehr gibt (ausser ein anderer kommt doch noch mit einem Lichtblick ;)), muss ich wohl doch nochmals mit mir selber streiten, ob ein komplett manueller nicht doch die Wahl sein sollte.
Fhtagn!
Inventar
#5 erstellt: 07. Mai 2012, 14:05
Den Dual gibt es gebraucht für 50€. Der aktuelle Neupreis ist ein Scherz.
luckyx02
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 07. Mai 2012, 16:52

Was mir direkt etwas ausstößt ist der kurze Arm am Dual. Der Winkelfehler ist damit natürlich direkt wieder etwas größer.


was denkst du denn in welchen Regionen sich sowas abspielt ?

Der Unterschied zB. zwischen dem noch wesentlich kürzeren des 1218 und des ungefähr gleichlangen 1219 sind 0,2-0,7° !

+ 2,0 -1,5 beim 1218;
+- 1,3 beim 1219

Da vermurkst du beim Systemanschrauben mehr.....

...das mit dem Scherz stimmt.....


[Beitrag von luckyx02 am 07. Mai 2012, 16:53 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#7 erstellt: 07. Mai 2012, 17:02
Hallo,

wenn ich mir sonst angucke für was für Bastellösungen die Leute bereit sind richtig Kohle in die Hand zu nehmen ist der 455 noch "preiswert"....

Denn grundsätzlich hat das Gerät einen wirklich guten Tonarm und ein brauchbares Subchassis. Der kleine Antriebsmotor ist das, was man dem 455 ankreiden kann.

Er ist wenigstens ein ehrlicher Dreher: kein Geschwurbel und kein Voodoo. Mit einer besseren Nadel (Ortofon 20) hat man schon was Gescheites.

Die Thorens-"Automaten"-Dreher werden beim gleichen Hersteller (Dual-Phono, St. Georgen) gefertigt.

Peter
ronny332
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 07. Mai 2012, 17:46
Den Tonarm wollte ich in keinem Fall beleidigen, falls das so rüberkam (mein Wortwahl ist manchmal etwas forsch, das höre ich im Job auch immer wieder :L).

Ob man die Unterschiede hört oder nicht sei dahin gestellt. Aber da ich das angegebene Budget ungern nur in Optik stecken möchte, war eben die Hoffnung direkt späteren Frust zu vermeiden ;).

Beim auswerten der letzten eBay Plattenkäufe habe ich eben nochmal über das ganze Dilemma nachgedacht. Wenn man sich die Direktantriebe der 80er ansieht, in Kombination mit damals wirklich recht gut ausgereiften Tonarmen ... das kombiniert mit einer Abneigung gegen Designs wie Transrotor es anbietet ... das endet in irgendeinem von Grund auf sanierten Spieler aus den 80ern.

Nach Rücksprache und Hinweis, dass ich "ihr" Problem mal public angesprochen habe ;), ergab sich auch, dass es weniger das Design ist, sondern eher der Zustand. Aus meiner Sicht ist mein aktueller Sony top in Schuß, aber natürlich gibt es Schlieren auf der Haube und das Teil glänzt nicht wie neu.

Da muss ich wohl Not gedrungen mal den Bilderthread durchgehen und was hübsches raussuchen und danach auf die vermutlich auch nicht viel billigere eBay Suche gehen ;).
Albus
Inventar
#9 erstellt: 07. Mai 2012, 18:31
Tag,

staunend: Budget 5000+ Euro? In Worten "Fünftausend und mehr"?

Freundlich
Albus
Vinylichen
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 07. Mai 2012, 19:41

AlTag,
bus
schrieb:
Budget 5000+ Euro? In Worten "Fünftausend und mehr"?


Da will anscheinend jemand richtig auf Vinyl umsteigen. Wobei ich ja finde, dass das Basteln am Plattenspieler mehr Spaß macht, als die schöne Musik zu hören.
max130
Stammgast
#11 erstellt: 07. Mai 2012, 20:07
Servus,
ich finde, das Basteln macht am meisten Spass, wenn die Musik danach umso schöner erklingt.

VG
Stefan

Ich würde übrigens für soviel Geld den Dreher von Bauer wählen, auch wenn der auch keinen Komfort hat.


[Beitrag von max130 am 07. Mai 2012, 20:08 bearbeitet]
Magister_Verbae
Inventar
#12 erstellt: 07. Mai 2012, 20:17
Wenn das Budget dementsprechend hoch ist, lass dich doch auch im AAA beraten
Der Komfort einer Automatik (reicht auch halbautomatischer Betrieb oder reine Endabschaltung?) ist unerlässlich für deine Auswahl? Das mit dem Stöbern im Bilderthread ist nebenbei eine gute Idee, aber Vorsicht!, da können Tage verloren gehen

LG

Martin
Detektordeibel
Inventar
#13 erstellt: 07. Mai 2012, 20:29
Bei den aktuellen Geräten mit Vollautomatik die nah am "zeitgeist" sind was das Design angeht ist der Denon DPF-300 mein Favorit. Sollte auch "schlicht" genug sein.
andre82
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 08. Mai 2012, 05:22
[quote="ronny332"] Optik und Auftreten des Duals sehen in der Tat sehr ansprechend aus. Beim Hersteller finde ich aber auch diesen wieder nicht. [/quote]

Den Dual CS 455-1 M findest du beim Hersteller unter folgendem Link:
www.alfredfehrenbacher.de/Dual-Phono/Produkte/CS-455-1-M/49.html

Viele Grüße
André


[Beitrag von andre82 am 08. Mai 2012, 05:28 bearbeitet]
Fhtagn!
Inventar
#15 erstellt: 08. Mai 2012, 05:25
Bei ausreichendem Budget sollte man die Dual-Plastikschüssel doch lieber ad acta legen.
Ich würde mir, wenn etwas Komfort gewünscht ist, einen Kenwood KD-990 in excellentem Zustand kaufen. Dazu einen guten TA+Vorverstärker, dann ist man gut versorgt.
8erberg
Inventar
#16 erstellt: 08. Mai 2012, 05:52
Hallo,

nun ist der arme 455 auch noch ne Plastikschüssel... ich glaube einige Leute sollten sich das Gerät mal einfach angucken und auch mit einem gescheiten System anhören und dann mosern.

Der 455 ist weder State of the Art noch High End oder vorproduzierter Müll - bleibt einfach mal bei den Tatsachen.

Peter
Fhtagn!
Inventar
#17 erstellt: 08. Mai 2012, 07:46
Ich hatte schon so eine Kiste zur Aufarbeitung hier. Ein billiger Einstiegsdreher, in jeder Hinsicht.
Schon bei Erscheinen ganz unten in der Dual Modellhierarchie.
ronny332
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 08. Mai 2012, 08:17
Guten Morgen!

Oh man, scheinbar schwieriges Thema :).

Um die Frage von "ganz" oben nochmal aufzugreifen, halb automatisch reicht. Schön wäre eine Armrückführung.

Bei Thorens hatte ich heute Nacht noch einige Vollautomatik Modelle gefunden, allerdings findet man über diese recht wenig Daten. Die meisten Kritiken basieren auf "das ist eine Automatik, Automatik ist Mist" :angel.

Zu allem Überfluss macht mein Sony nun auch noch komische Dinge, da alle Höhen im inneren Bereich - teils aber auch weiter aussen - leicht anfangen zu eiern (nicht die Geschwindigkeit, nur die Lautstärke der Höhen), und teilweise komplett ausfallen (komischerweise aber nur auf dem rechten Kanal). An Staub und Dreck liegt es nicht, das wäre zu einfach gewesen ;).
Mit dem Nagaoka MP 200 bin ich auch nicht (mehr) ganz dacore, da einfach keine Höhen auftauchen wollen (das liegt hoffentlich an der Kapazität des Spielers und den 120pF des Phonoamps).

Das riecht langsam nach nachgeben um was funktionierendes zu bekommen. Am Sony kann ich später noch im Musikraum schrauben :cut.
Passat
Moderator
#19 erstellt: 08. Mai 2012, 08:21
Die Thorens TD 170/190/240 sind mit Thorens gelabelte Dual CS 435-1/455-1/455-1M.

Vollautomaten oder auch Halbautomaten gibt es so gut wie gar nicht mehr neu.
95% aller aktuellen Plattenspieler sind rein manuelle Geräte.

Der beste Halbautomat, der noch neu erhältlich ist, ist der Dual CS 505-4.

Grüsse
Roman
Fhtagn!
Inventar
#20 erstellt: 08. Mai 2012, 08:44
Von Pro-Ject gibts noch einen mit Endabschaltung.
Der 505-4 geht auch.
BassTrombone
Inventar
#21 erstellt: 08. Mai 2012, 08:46
Hey Ronny.....Armrückführung ist ja schön, aber vielleicht reicht ja auch eine reine Endabschaltung ??...also Plattendrehen Ende und Armanhebung in der Auslaufrille ....das könnte die Auswahl erhöhen.....
ronny332
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 08. Mai 2012, 08:55
hi @all

wenn man sich auf eine Endabschaltung einlässt, kann man doch direkt auf die restlichen 95% gehen und einfach komplett auf sowas verzichten :). Ich habe nicht vor das Gerät unbeaufsichtigt aus Versehen laufen zu lassen. Es ging wirklich nur um den reinen Komfort, und (tata, lachen :L) mir selber dabei im Weg zustehen, die Nadel beim Aufzusetzen abzubrechen (Kindheitstrauma, das habe ich in den 80ern bei meinem Vater geschafft).
8erberg
Inventar
#23 erstellt: 08. Mai 2012, 09:14
Hallo,

ganz ehrlich: nehm einen sehr guten Dreher aus der Hochzeit der Schallplatte (Ende 70er bis Anf. 80er), lass ihn Tipptopp von einem Fachmann auf 1a restaurieren und Du hast min. 30 Jahre Ruhe.
Eine gute Haube kannst Du Dir für die Kohle auch auf Maß fertigen lassen.

Dann kommst Du vielleicht auf 600 Euro, den "Rest" kannst Du ruhigen Gewissens dann in ein Top-System investieren....

Peter
ronny332
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 08. Mai 2012, 09:18

8erberg schrieb:
ganz ehrlich: nehm einen sehr guten Dreher aus der Hochzeit der Schallplatte ...


ganz ehrlich, gib mir einen Tip für ein Modell und einen fähigen Laden und ich mache das sofort :).

edit: das war nicht so forsch gemeint, wie es da steht. ich meinte es eher als einsicht, alles andere bringt kaum etwas.


[Beitrag von ronny332 am 08. Mai 2012, 09:34 bearbeitet]
Passat
Moderator
#25 erstellt: 08. Mai 2012, 10:00
Tip für ein Modell:
Dual 6er oder 7er Serie oder wenn es auch Riemenantrieb sein darf: Dual 5er Serie.

Bzgl. der Flexibilität bei den Tonabnehmern sind der CS 704 (Halbautomat) und der CS 721 (Vollautomat) am Besten, denn das sind die einzigen Duals mit einem höhenverstellbaren Tonarm.

Grüsse
Roman
Fhtagn!
Inventar
#26 erstellt: 08. Mai 2012, 10:04
Technics SL-Q3. Vollautomat, robust wie ein Panzer, spielt sehr gut mit hochwertigen MC Systemen.
Etalon
Stammgast
#27 erstellt: 08. Mai 2012, 10:05

ronny332 schrieb:
Nach Rücksprache und Hinweis, dass ich "ihr" Problem mal public angesprochen habe ;), ergab sich auch, dass es weniger das Design ist, sondern eher der Zustand. Aus meiner Sicht ist mein aktueller Sony top in Schuß, aber natürlich gibt es Schlieren auf der Haube und das Teil glänzt nicht wie neu.


Hallo,

versuche doch mal die Haube zu polieren.
Das ist mit normaler Autopolitur gut möglich.

Wenn du einen gebrauchten Dreher kaufen möchtest, schaue dir mal die Revox an.
Diese kann man auch beim Hersteller überholen lassen, so dass sie wie neu sind.

Gruß Stephan
Pilotcutter
Administrator
#28 erstellt: 08. Mai 2012, 11:08
Gerade frisch in der Bucht:

Dual CS 601 Vollautomat

Den Dreher zu einem Fähigen schicken zwecks Cinch Umbau, System für 200 Euro kaufen und hinterher schicken und montieren lassen und zurück zu Dir. Fertig.

Gruß. Olaf
8erberg
Inventar
#29 erstellt: 08. Mai 2012, 11:28
Hallo,

der Dual 601 ist auch mein Lieblingsdreher mit Ortofon M20E und guter Nadel wirklich toll. Der ähnliche 701 mit Direktantrieb statt Riemen ist auch ein feines Gerät.
Beide Geräte sind robust und wenn fachgerecht gewartet überleben sie uns beide...

Ich hatte für Zuhause einen Technics - damit bin ich nicht warm geworden.

Peter
ronny332
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 08. Mai 2012, 11:40
In der elektronischen Bucht taumelte gerade ein 721er rum, Zustand abgeblich wirklich noch gut (beschrieben neuwertig).
150 € für den zu erwartenden Zustand finde ich absolut ok (wenn man bedenkt was ich ausgeben wollte).

Das gute Stück geht danach wohl wirklich ungeöffnet zu einem Restaurateur (direkt hier mal umsehen ob sich einer anbietet ;)) und im Extremfall lasse ich dem Dreher noch eine moderne Zarge schreinern.

Wenn "Sie" dann immernoch etwas zu mosern hat, weiss ich es ehrlich auch nicht.

Die fehlende Quarz-Steuerung stellt vermutlich kein Problem dar, wenn ich die Gleichlaufschwankungen in den technischen Daten lese?
8erberg
Inventar
#31 erstellt: 08. Mai 2012, 12:01
Hallo,

die DIN 45500 schrieb max. 0,20 % vor......

Die Totschlagzahlen waren zum größten Teil zur Werbung da, hören kann man es nicht. Selbst "Goldohren" müssen das zugeben.

Man hat natürlich den Vorteil, dass sich Gleichlaufschwankungen - wenn man wiederum auf ein analoges Medium wie Band überspielt - sich dann nicht in den hörbaren Bereich "aufaddieren".

Peter
Pilotcutter
Administrator
#32 erstellt: 08. Mai 2012, 12:06
Oder den gerade frisch in der Bucht Dual CS 731 Q.

Wenn der Cinch hat (Adapter scheint er zu haben), brauchst Du nur eine OM-20 Nadel - die kannst auch Du selber aufstecken - und fertig!!
Da brauchst Du dann imho nichts hin und herschicken.

Preis ist... nun ja... aber der Zustand scheint near mint.


Gruß. Olaf


[Beitrag von Pilotcutter am 08. Mai 2012, 12:07 bearbeitet]
ronny332
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 08. Mai 2012, 12:13
OM-20 Nadel meint die hier? Bucht-Link

Sind das nicht Nadel für hohen Andruck?
Pilotcutter
Administrator
#34 erstellt: 08. Mai 2012, 12:24
Ne, das sind normale gute Nadeln für viele Dual/Ortofon Systeme mit normalen 1,5 Gr. Andruck.
Albus
Inventar
#35 erstellt: 08. Mai 2012, 12:25
Tag,

empfohlene AK ist 1,5 g; dazu verträglich mit Kapazitäten bis 200-600 pF. D.h. der Hochtonbereich sollte ruhig etwas bedämpft werden (Glättung).

Also, keine € 5 TSD - vielmehr gehobene Ansprüche? Mit Nagaoka, muss nicht sein?

Freundlich
Albus


[Beitrag von Albus am 08. Mai 2012, 12:28 bearbeitet]
Arsamenes
Schaut ab und zu mal vorbei
#36 erstellt: 08. Mai 2012, 12:34
Hallo,

melde Dich im Dual-Board an und frage dort, ob Dir jemand einen 721 restauriert. Dazu eine Zarge von Ebel Holztechnik passend zum Interieur - schon ist die bessere Hälfte besänftigt und die eigenen Ohren begeistert.

Gruss, Michael.
Fhtagn!
Inventar
#37 erstellt: 08. Mai 2012, 12:40
Wenn du im Raum Oldenburg-Ostfriesland wohnst kannst du den Dual bei mir abliefern.
Einen restaurierten 721 hätte ich auch noch hier, allerdings mit Sprung in der Haube und einer kleinen Macke im Plastik.


[Beitrag von Fhtagn! am 08. Mai 2012, 12:43 bearbeitet]
Pilotcutter
Administrator
#38 erstellt: 08. Mai 2012, 12:42
Kassel
Fhtagn!
Inventar
#39 erstellt: 08. Mai 2012, 12:44
Bischen weit......
ronny332
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 08. Mai 2012, 13:04

Albus schrieb:
Also, keine € 5 TSD - vielmehr gehobene Ansprüche? Mit Nagaoka, muss nicht sein?


5tsd hätte ich ja gerne ausgegeben, aber das Geld "will" ja niemand ;). Ein MP 200 habe ich hier liegen für den Sony Tangential Spieler, aber der Erfolg war eher mittelmässig bis enttäuschend (irgendwas muss der Dreher mit der Vorwärtsbewegung haben. Das Verzerren ist weg, dafür brechen die Höhen auf rechts immer wieder ein).
Mit etwas Glück läuft der Freund ja später noch an anderer Stelle.

Oldenburg wäre nicht mal so das riesen Problem, da ich Verwandtschaft in den Niederlanden habe, und gerne die "grüne" Strecke über Hannover Richtung Oldenburg fahre.


[Beitrag von ronny332 am 08. Mai 2012, 13:05 bearbeitet]
ronny332
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 08. Mai 2012, 13:11

Pilotcutter schrieb:
Ne, das sind normale gute Nadeln für viele Dual/Ortofon Systeme mit normalen 1,5 Gr. Andruck.


Die hier :)? Nadel-Shop-Link

Und die würde dann definitiv auf das System von einem 731er passen? Ich dachte immer auf den Abnehmer kommt die 160er Nadel, die es mittlerweile kaum noch gibt. Daher nimmt doch die 155er (?).
Pilotcutter
Administrator
#42 erstellt: 08. Mai 2012, 13:16
Du musst das ja nicht so holterdipolter machen, sondern kannst auch erst'mal einen Dreher kaufen und den mit der montierten Nadel hören und später irgendwann gradest Du mal up mit einer OM-20 (oder andere) Nadel.

Die Nadel passen (siehe Text bei Thakker) auf die meisten Dual Systeme der 7er Reihe. Und wen nicht, bekommst Du das hier schon mitgeteilt.
ronny332
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 10. Mai 2012, 13:55

Pilotcutter schrieb:
Oder den gerade frisch in der Bucht Dual CS 731 Q.

Wenn der Cinch hat (Adapter scheint er zu haben), brauchst Du nur eine OM-20 Nadel - die kannst auch Du selber aufstecken - und fertig!!
Da brauchst Du dann imho nichts hin und herschicken.

Preis ist... nun ja... aber der Zustand scheint near mint.


Gruß. Olaf


Schon verrückt, ich nenn sowas Ironie: Cinch hatte er nicht (wurde vom Verkäufer kostenlos nachgerüstet, "Hut ab!"), gekauft habe ich ihn, heute kam er.

Haube gebrochen, Arm lässt sich nur bis 2/3 bewegen, der Lift ist ein Katapult, unter minimal 2g Andruck ging gar nichts. Also wieder zurückschicken. Echt schade drum, der Body selber sah noch echt gut aus, die Haube hatte aber doch mehr Blessuren als man meinen wollte anhand der (wirklich gut gemachten) Bilder. Zu dem wurde sie scheinbar schon mal vor längerer Zeit poliert, das Dual Logo war halb weggeschmirgelt.

Schade, wirklich schade
BassTrombone
Inventar
#44 erstellt: 10. Mai 2012, 13:58
achso....also ein normales Ebay Geschäft...

Wie sagte Harald Schmidt mal so schön...Früher gabs Sperrmüllabholung, heute Ebay ...
ronny332
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 10. Mai 2012, 13:59
Boah, der war aber fies (dem Gerät gegenüber) ;).
8erberg
Inventar
#46 erstellt: 10. Mai 2012, 14:01
Hallo,

ja, ich hole lieber im Umkreis von 100 km ab. Gott sei Dank liegt das gesamte Ruhrgebiet, Münsterland und Niederrhein in dem Radius, da gibt es genug "Beute"....

Peter
ronny332
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 10. Mai 2012, 14:09
Normalerweise mach ich das auch, so auch bei meinem Sony damals (einmal von hier nach Herne und zurück). Aber da war es ein Privatmensch, dem ich das Verpacken nicht zugetraut habe. Hier war es ein Händler, der scheinbar nur solche Dinger verschickt. Meine 714Q Baustelle (optisch recht runter) kam auch von einem Händler und das gute Stück war sowas von massiv verpackt, da konnte eigentlich nichts schiefgehen. Hier war der Karton einfach zu groß und zu wenig Steifheit vorhanden.
Pilotcutter
Administrator
#48 erstellt: 10. Mai 2012, 14:12
Ach du grüne Neune! Sorry, das tut mir leid.

Auf den Bildern ist der wie geleckt. Dazu ein Händler, dazu Widerruf. Die Bewertungen geben auch zu keinen Zweifeln Anlass.
Normaaaaal gute Voraussetzungen.

Ich kenn mich mit den Dualern nicht aus, der sprang mir nur so in's Auge.

Auf alle Fälle vom Schaden Bilder machen!!!!!!! Alles muss zeitnah geschehen, das man Dir nichts zuschieben kann.

Dann hat der Händler den unzureichend verpackt. Weil so wird er ihn nicht verschickt haben, weil er dann weiß, dass er den zurückbekommt.
Sofort, wenn möglich anrufen und klären.

Plattenspieler und Versand ist und bleibt eines der sensibelsten Geschäfte unter der Sonne. Aber trotz alledem kann man Plattenspieler so verpacken, dass sie so ziemlich alles überstehen.

Waren da viele Freiräume im Paket. Also Freiräume, dass der Dreher sich im Paket bei Erschütterungen oder in verschiedenen Lagen bewegen konnte???
Vielleicht kann man ein mangelnde Verpackung nachweisen??

Gruß und ganz viel Erfolg!!!!

Olaf
Passat
Moderator
#49 erstellt: 10. Mai 2012, 14:14
Im Dual-Board gibts eine Verpackungsanleitung für Plattenspieler.
Die sollte man jedem Verkäufer von Plattenspielern zusenden und wenn er sich nicht dran hält, zurück mit dem Gerät und schlechte Bewertung rein drücken!

Grüsse
Roman
ronny332
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 10. Mai 2012, 14:19
Ja, schon als mit der UPS Fahrer den Karton in die Hand drückte, merkte ich, dass sich alles hin und her bewegte.

Aber der Verkäufer ist super nett, wer sonst rüstet recht hochwertig aussehende Cinch-Leitungen für lau nach und nimmt sich die Zeit für eine ganze Reihe Emails? Negativ bewerten in gar keinem Fall, dafür war die Kommunikation zu gut.
Bezahlt ist per Paypal, 14 Tage Rückgabe Recht habe ich sowieso (laut den Garantie Leistungen unter der Auktion). Auf meiner Cam sind für den Notfall aussagekräftige Fotos, und nun gleich zurück mit dem Teil und die Hoffnung nicht aufgeben ;).

edit:
es kam schon eine Reaktion von ihm. Keine Versuche die Verantwortung hin und her zu schieben. Er verkauft ab jetzt wohl nur noch per Abholung und Ende. Kann ich irgendwo auch verstehen ...


[Beitrag von ronny332 am 10. Mai 2012, 14:35 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#51 erstellt: 10. Mai 2012, 14:38
Hallo,

ja, es gibt ja auch das Thema "Ebay und Verpackungen"....
Ich brauch für die sach- und fachgerechte Verpackung 1 Stunde, dafür kam bisher auch alles heile an.

Peter
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
ich will doch nur Vinyl hören.
Maddili am 17.06.2008  –  Letzte Antwort am 18.06.2008  –  14 Beiträge
2 Fragen zum Thema Vinyl und Plattenspieler
Zekemania am 10.02.2004  –  Letzte Antwort am 10.02.2004  –  3 Beiträge
Suche Vinyl-Dreher. Warm und Dynamisch
manfalcon am 24.11.2006  –  Letzte Antwort am 26.11.2006  –  6 Beiträge
Dual 721 und keine Ahnung, welches System es werden soll
Mario_BS am 19.10.2012  –  Letzte Antwort am 08.02.2013  –  28 Beiträge
Interessanter Artikel zum Thema Vinyl
Meiler am 03.02.2015  –  Letzte Antwort am 05.02.2015  –  6 Beiträge
Vinyl digitalisieren !
toyfriend am 14.06.2011  –  Letzte Antwort am 15.06.2011  –  3 Beiträge
~Vinyl + Dreher~Zubehörtipps
Compu-Doc am 08.02.2013  –  Letzte Antwort am 14.02.2013  –  46 Beiträge
Justierung Plattenspieler nach Umzug?
Lundegaard am 27.04.2007  –  Letzte Antwort am 29.04.2007  –  7 Beiträge
Vinyl Aufnahme am Notebook übersteuert
local-net am 08.10.2011  –  Letzte Antwort am 17.08.2014  –  18 Beiträge
Thema Auflagekraft
wde am 07.03.2005  –  Letzte Antwort am 11.03.2005  –  45 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Thorens
  • Schneider/TCL
  • Dual

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 73 )
  • Neuestes MitgliedZipfelschwinga
  • Gesamtzahl an Themen1.345.089
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.450