Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


DUAL CS 415-2 / Besseres System als das Standartsystem?

+A -A
Autor
Beitrag
UASHB
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 02. Jul 2012, 22:35
Habe den oben genannten Dreher bekommen (bzw. kommt in den nächsten tagen) habe ihn schon live gesehen und für meine zwecke ist er absolut ausreichend!

Wie ich lesen konnte, wird dieses Modell ja überall recht schlecht gemacht, deswegen bitte ich auch davon abzusehen dieses in diesem thread ebenfalls zu tun!

Meine einfache frage bezieht sich darauf, kann man das standart system welches verbaut ist noch irgendwie verbessern indem man es durch ein anderes austauscht? Wenn ja was würde sich da anbieten?
Fhtagn!
Inventar
#2 erstellt: 03. Jul 2012, 05:41
Moin,

ein Systemtausch ist nicht so einfach drin, der Dual hat einen nicht einstellbaren Tonarm.
Du könntest also nur versuchen eine bessere Nadel für das montierte System zu finden (ist ein Audio Technica, Modell weiß ich so nicht) oder einen Tonabnehmer, der in Gewicht, Compliance und Auflagekraft exakt dem montierten Originalsystem entspricht. Erfahrungsgemäß ist aber selbst bei übereinstimmenden Werten ein Ausbalancieren notwendig.

Der Dreher ist als "use as is" Gerät konzipiert worden. Ich würde es auch so halten, denn für eine Aufwertung ist der Dual nicht gemacht.
8erberg
Inventar
#3 erstellt: 03. Jul 2012, 05:57
Hallo,

ein "Upgrading" wäre möglich in Form einer Nadel DN 251E, die hat einen elliptischen Schliff und verbessert die Auflösung schon enorm.

Peter
CarstenO
Inventar
#4 erstellt: 04. Jul 2012, 09:34
Muss ich beim Wechsel von einer Nadel mit konischem auf eine mit elliptischem Schliff nicht das Antiskating anpassen? Das ginge ja mit dem Dual 415-2 nicht.
8erberg
Inventar
#5 erstellt: 04. Jul 2012, 11:34
Hallo,

ja, theoretisch - aber praktisch wird das keine große Auswirkung haben

Peter
Passat
Moderator
#6 erstellt: 04. Jul 2012, 12:00
Wenn man Aufrüstwünsche hat, wäre der 435-1 die bessere Wahl gewesen.
Der entspricht weitgehend dem 415-2, hat aber einstellbare Auflagekraft und Antiskating, so das Fremdsysteme kein Problem sind.

Und was das "Schlecht machen" angeht:
Der 415-2 ist deutlich besser als die üblichen 99,- bis 149,- € Plastikbüchsen, wie z.B. dem aktuellen Dual CS 410, Denon DP-29F (Nahezu baugleich mit dem 410), Pioneer PL-990 (ebenfalls nahezu baugleich, aber breiteres Gehäuse) etc.

Grüsse
Roman
CarstenO
Inventar
#7 erstellt: 04. Jul 2012, 13:24

Passat schrieb:
Und was das "Schlecht machen" angeht:


Das tut hier keiner.
8erberg
Inventar
#8 erstellt: 04. Jul 2012, 14:10
Hallo,

das mit der Nadel müsste dennoch funzen. Der gleiche Tonarm mit "fester Auflagekraft" wurde schon in den 80ern bei Einsteigerdrehern für Dual/Telefunken/Saba eingesetzt.

z.Zt. ist William Thakker in Bottrop nicht zu erreichen, der Laden macht Urlaub und zieht dann um.

Peter
arpegi
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 21. Sep 2012, 18:47
Hallo zusammen,

ich habe auf dem Flohmarkt einen gebrauchten Dual CS 415-2 für 10.- geschossen. Er funktioniert einwandfrei, nur die Nadel müsste ausgetauscht werden.

Jedoch ist der verbaute Tonabnehmer kein DN251, sondern ein DN239
DN239

Kann ich ohne Bedenken z.B. eine DN251E einbauen?

Gruß
8erberg
Inventar
#10 erstellt: 21. Sep 2012, 18:54
Hallo,

ist das gleiche "in grün, das System hat Dual mal umbenannt, ist immer ein AT 91.
Nehm einfach die DN 251E-Nadel, dann haste eine (bessere) elliptische Nadel. Oder alternativ ein Ortofon OM10.

Peter
Passat
Moderator
#11 erstellt: 21. Sep 2012, 19:32
Nee, dann stimmt das Antiskating nicht mehr.
Am 415-2 lässt sich nichts einstellen, weder Auflagekraft noch Antiskating.

Man sollte daher auch wieder eine sphärische Nadel montieren.

Und deshalb kann man das System auch nicht tauschen.

Grüße
Roman
8erberg
Inventar
#12 erstellt: 22. Sep 2012, 09:31
Hallo,

na ja, Antiskating wird dabei weniger was ausmachen.... die "größeren" Dreher 435 und 455 haben auch "nur" eine AS-Skalierung...

Peter
arpegi
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 22. Sep 2012, 11:59

Passat schrieb:
Am 415-2 lässt sich nichts einstellen, weder Auflagekraft noch Antiskating.

Ist mir bewusst, aber für meine Zwecke ist der Plattenspieler vollkommen ausreichend. Ich dachte nur, dass ich, wenn ich schon eine neue Nadel einbaue, gleich eine bessere elliptische nehmen kann.


8erberg schrieb:
das mit der Nadel müsste dennoch funzen

Müsste? Was wäre denn das schlimmste, dass passieren könnte? Meine (zugegebenermaßen wenigen) Platten unbrauchbar machen?
8erberg
Inventar
#14 erstellt: 22. Sep 2012, 12:11
Hallo,

das Schlimmste wäre, dass ein Kanal etwas verzerrt wäre....

aber ich vermute, dass das Risiko bei Billig-Nachbaunadeln viel größer wäre...

Peter
arpegi
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 16. Okt 2012, 23:32
Hallo,

bin jetzt aus dem Urlaub zurück und muss feststellen, dass der Plattenspieler nur noch sporadisch anspringt und, wenn er denn läuft, leiert.

Ich kann leider nicht sagen obs am Antriebsriemen oder am Motor selbst liegt. Der Riemen sieht noch in Ordnung aus, keine Risse oder Unebenmäßigkeiten. Ich kriege den Plattenteller im Moment nicht ab, deswegen kann ich nichts genaueres sagen -.-
Kann sich einer von euch dennoch an einer Ferndiagnose versuchen? Den Riemen könnte man noch relativ preisgünstig austauschen, aber wie sähe es bei einem Motordefekt aus?

Gruß
8erberg
Inventar
#16 erstellt: 17. Okt 2012, 06:30
Hallo,

Zu 99 % ist es nur der Riemen. Zu einem Prozent müsste der Motor neu eingestellt werden (2 Schräubchen L = 33,3, H = 45, nur mit isoliertem Schaft die Schräubchen verstellen).

Sollte der völlig unwahrscheinliche Fall eingetreten sein und der Motor wirklich defekt sein: am Besten bei Sintron fragen, die sind die Werksvertretung für Dual.

http://www.sintron-audio.de/marken/dual.html

Aber eigentlich gehen die Motoren nicht kaputt.

Peter


[Beitrag von 8erberg am 17. Okt 2012, 06:33 bearbeitet]
achim96
Inventar
#17 erstellt: 17. Okt 2012, 07:03
Hallo,

einfach mal den Riemen abnehmen und auskochen, bringt vorübergehend Linderung hilft bei der Fehlereingrenzung.

Gruß
Passat
Moderator
#18 erstellt: 17. Okt 2012, 08:39

arpegi schrieb:
bin jetzt aus dem Urlaub zurück und muss feststellen, dass der Plattenspieler nur noch sporadisch anspringt und, wenn er denn läuft, leiert.


Passiert das nur bei einer Platte oder bi allen Platten?

Der 415-2 hat nämlich einen feststehenden Mitteldorn.
Wenn das Loch in der Platte zu eng ist, dann ist der Reibungswiderstand am Dorn so hoch, das es zu den von dir beschriebenen Effekten kommt.

Ansonsten wird es wohl der Riemen sein.
Auch wenn er noch "gut" aussieht, heißt das nicht, das er nicht z.B. ausgeleiert ist.
Bei häufigerem Betrieb wird empfohlen, den Riemen alle 2 Jahre auszutauschen.

Grüße
Roman
arpegi
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 23. Okt 2012, 19:11
So, ich hab's geschafft, der Plattenspieler läuft dank eurer Hilfe wieder


achim96 schrieb:
einfach mal den Riemen abnehmen und auskochen, bringt vorübergehend Linderung hilft bei der Fehlereingrenzung


Gesagt, getan. Hat danach etwas weniger, aber immer noch deutlich hörbar geleiert. Also nochmal auseinander gebaut und weitergesucht.


Passat schrieb:

Der 415-2 hat nämlich einen feststehenden Mitteldorn.
Wenn das Loch in der Platte zu eng ist, dann ist der Reibungswiderstand am Dorn so hoch, das es zu den von dir beschriebenen Effekten kommt.


Da lag dann das Problem. Schuld waren aber nicht die Platten, sondern der zu hohe Reibungswiderstand zwischen Plattenteller bzw. Unterteller und Mitteldorn. Vorsichtig mit Reinigungsalkohol gereinigt und danach mit gaaanz wenig Sonnenblumenöl geschmiert.
Ergebnis: fast kein Leiern mehr (ich hab immer noch das Gefühl, als würde die Platten nur mit ca. 95% Geschwindigkeit laufen), keine Reibungsgeräusche oder dergleichen.

Gruß

PS: Kann mir das Sonnenblumenöl eventuell zum Verhängnis werden? Laut Internet ist es nicht zum Schmieren geeignet, da es ziemlich schnell verharzen soll.
S_4
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 23. Okt 2012, 19:21

arpegi schrieb:

PS: Kann mir das Sonnenblumenöl eventuell zum Verhängnis werden? Laut Internet ist es nicht zum Schmieren geeignet, da es ziemlich schnell verharzen soll.


Das Sonnenblumnöl wird auch schnell verharzen, kannst Du praktisch zuschauen. Also raus mit diesem Öl.

Gruß
Michael
8erberg
Inventar
#21 erstellt: 24. Okt 2012, 08:48
Hallo,

Gott sei Dank lässt sich das Sonnenblumöl mit Alkohol entfernen. Nehme ein paar Tropfen gutes Motoröl und gut ist.

Peter
Passat
Moderator
#22 erstellt: 24. Okt 2012, 09:21
Ist der Innenteller aus Kunststoff?

Wenn ja, solltest du davon jedwede Art von Öl fern halten, denn bestimmte Kunststoffe werden durch Öl spröde und brechen bei der kleinsten Berührung oder sogar von selbst.
Schmierung von Kunststoffen bitte nur mit Fett.

Grüße
Roman
arpegi
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 25. Okt 2012, 20:31

Passat schrieb:
Ist der Innenteller aus Kunststoff?

Der Innenteller besteht größtenteils aus Plastik, allerdings ist der Teil, der mit dem Dorn in Kontakt kommt, aus Metall.
Ich habe leider kein vernünftiges Motoröl zur Hand, habe aber dieses Wachsschmiermittel zufällig in der Garage gefunden. Die Meinungen im Internet sind durchwachsen (haha, ungewollter Wortwitz), aber mein Anwedungsszenario wäre ja auch ein komplett anderes.
Als Alternative hätte ich noch Graphit zur Verfügung, zumindest meinte mein Vater, dass er beim Aufräumen der Garage noch welches gesehen und irgendwo in der Wohnung verstaut hätte. Fett würde ich nur ungern nehmen.

Oder doch besser ein paar Euro in die Hand nehmen und gutes, nicht harzendes Öl kaufen?

Gruß


[Beitrag von arpegi am 25. Okt 2012, 21:21 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#24 erstellt: 26. Okt 2012, 06:57
Hallo,

der Nachteil von nicht harzenden Fahrradölen/Modellbahnölen usw. ist: sie sind zu dünn, die laufen weg.

Das Wachs knick mal ganz schnell, ebenso das Graphit.

Frag einfach mal an einer Autowerkstatt nach einer kleinen Menge Motoröl (nehm zur Aufbewahrung ein sauberes Apothekenfläschchen oder so. Es reichen wirklich 2 - 3 Tropfen.

Peter
arpegi
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 26. Okt 2012, 22:46
Der Nachbar hat's in dem Fall auch getan. Eine winzige Menge Öl hat gereicht, jetzt läuft der Plattenspieler, und wie sollte es auch sonst sein, wie geschmiert

Morgen kommt die neue Nadel (DN 251 E) von Thakker. Ich berichte dann hier, ob das nicht verstellbare Antiskating mir einen Strich durch die Rechnung gemacht hat oder nicht. Im Notfall habe ich dann immer noch die alte Nadel, die, entgegen der Aussage des Verkäufers, noch relativ unverbraucht zu sein scheint (ich konnte beim Abspielen zumindest kein Kratzen / keine Verzerrungen ausmachen).
Plattenkiller
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 29. Jun 2013, 11:43
Servus,
Funktioniert Dein Riemen noch. Ich hatte bei meinem 415er nämlich das gleiche Problem. Der Originalriemen ist nämlich fast etwas zu gross bemessen bei dem Gerät. Das Problem tritt dann nur dem Originalriemen immer wieder auf. Der Motor ist so exakt eingestellt, dass er gerade so die Nenndrehzahl erreicht. Der Nachbauriemen ist etwas enger wodurch dann die Drehzahl des Motors etwas erhöht werden müsste.
Ich habe bei meinem 415er den Nachbauriemen genommen und die Drehzahl angepasst, er funktioniert immer noch tadellos und Der Abrieb des Riemens ist auch beseitigt. Der Subteller inter dem Plattenteller ist übrigens auch aus Metall, einfach mal mit dem Fingernagel draufklopfen.
VG, Pk.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wiederinbetriebnahme eines DUAL CS-415-2
Plattenkiller am 04.03.2014  –  Letzte Antwort am 08.03.2014  –  8 Beiträge
Dual CS 415-2 Auflagekraft
Hifideldei am 12.11.2006  –  Letzte Antwort am 12.11.2006  –  9 Beiträge
Plattenspieler Dual CS 415-2
Honk71 am 13.11.2008  –  Letzte Antwort am 13.11.2008  –  6 Beiträge
Dual CS 415/2
Skodi am 29.03.2004  –  Letzte Antwort am 01.04.2004  –  6 Beiträge
Cinch-Stecker abgerissen! Dual CS 415 2
kosmonaut_75 am 21.02.2008  –  Letzte Antwort am 21.02.2008  –  2 Beiträge
Dual CS 415-2 an Yamaha Pianocraft!
vesparado am 14.02.2010  –  Letzte Antwort am 15.02.2010  –  6 Beiträge
Dual 415-2 leiert
Bistro am 06.01.2006  –  Letzte Antwort am 14.01.2006  –  4 Beiträge
Tonabnehmerprob/Dual CS 415-1
frankhd am 04.03.2004  –  Letzte Antwort am 09.03.2004  –  21 Beiträge
Stromstecker für DUAL CS 415-2
laudo am 16.01.2010  –  Letzte Antwort am 11.05.2010  –  12 Beiträge
dual cs 415-2 läuft zu langsam
fleckenzwergl am 08.03.2010  –  Letzte Antwort am 08.03.2010  –  4 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dual
  • Pioneer
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedPhönix12
  • Gesamtzahl an Themen1.345.936
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.994