Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Tonarmjustierung bei Dual 1229? HILFE!

+A -A
Autor
Beitrag
vichti
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Okt 2012, 18:08
hallo allerseits

und zwar habe ich heute meine Dual 1219 bekommen, man muss erwähnen das dies mein erster eigener Plattenspieler ist.

nun möchte ich natürlich alles richtig machen beim justieren und einstellen.

das system ist ein shure 101 dm mm system.

so wie stelle ich nun den tonarm richtig ein mit pitch, antiskating, Gewicht usw.

hoffe mir kann schnell jemand helfen will ihn endlich ausprobieren
vichti
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 01. Okt 2012, 18:15
desweiteren sind die beiden cinch anschlüsse des plattenspielers weder farbig gekennzeichnet noch schriftlich. welcher gehört also jetzt in den linken und rechten phonoeingang meines Verstärkers?!
8erberg
Inventar
#3 erstellt: 01. Okt 2012, 18:31
Hallo,

als erstes: Lift auf "unten" Nadelschutz runterklappen, Auflagekraft & Antiskating auf "0" drehen.
Tonarm einschwenken.
Das Gegengewicht drehen, bis der Tonarm frei "schwebt", also exakt in der Waage ist! Wenn man den Tonarm - sanft - anwippt sollte er wieder in der Waage gehen.

Dabei ruhig Zeit nehmen!

Den Tonarm verriegeln, Auflagekraft und Antiskating dann einstellen auf erst einmal 1,25 Pond wenn eine Originalnadel verbaut ist.

Die Automatik dann bei verriegelten Tonarm starten! Die Automatik sortiert sich dann selbst.

Danach ist der Dreher für erste Tests einsetzbereit.

Die Stecker wurden wohl nachträglich angebracht, Dual-Stecker waren farblich gekennzeichnet (rot und weiß).

Peter
vichti
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 01. Okt 2012, 18:44
danke für die schnelle Antwort

was macht das antiskating überhaupt bzw. wann muss ich es einstellen?
8erberg
Inventar
#5 erstellt: 01. Okt 2012, 18:47
Hallo,

das Antiskating verhindert, dass der Tonarm nach "innen" gezogen wird. Es wird also eine leichte Federkraft nach "aussen" generiert.

Der Wert sollte auf den gleichen Wert wie die Auflagekraft stehen, abhängig vom Schliff der Nadel (elliptisch oder rund, daher 2 Skalen).

Peter
vichti
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 01. Okt 2012, 18:50
okay. und es gibt hier eine rote und weiße Skala, welche muss ich verwenden? hat glaube ich was mit der nadel zu tun?!
8erberg
Inventar
#7 erstellt: 01. Okt 2012, 18:55
Hallo,

wenn ich wüsste welche Nadel Du an Deinem System hast könnte ich Dir das sagen...
Standardmässig war eine Nadel mit rundem Schliff dran, nehme also die Skala mit dem Kreis (also nach "links").

hier der Link zur Anleitung: http://dual.pytalhost.eu/1219/

Peter


[Beitrag von 8erberg am 01. Okt 2012, 18:57 bearbeitet]
vichti
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 01. Okt 2012, 19:04
montiert ist eine Shure 101 DM MG MM
8erberg
Inventar
#9 erstellt: 01. Okt 2012, 19:15
Hallo,

welche Farbe hat der Nadeleinschub? rot wäre bei Shure-Orig.-Nadel die Rundnadel, gelb die elliptische Nadel.

Peter


[Beitrag von 8erberg am 01. Okt 2012, 19:18 bearbeitet]
vichti
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 01. Okt 2012, 19:36
rot, also sphärisch

danke!!!!
testfahrer
Inventar
#11 erstellt: 13. Okt 2012, 16:42

Die Automatik dann bei verriegelten Tonarm starten! Die Automatik sortiert sich dann selbst.


Peter,
was passiert dabei?
Ich habe schon hin und wieder gelesen, dass man das ersteinmal machen soll, wenn irgendwas spinnt, kann mir aber nicht vorstellen was der Hintergrund ist.

Muss man das immer machen nachdem justiert wurde? Im Handbuch steht dazu nichts.

Gruß
Christof
germi1982
Moderator
#12 erstellt: 13. Okt 2012, 16:53
Nach dem Einbau oder einem Transport soll man das machen um die Automatik wieder neu zu justieren. Das steht nicht im normalen Handbuch, sondern im Servicehandbuch des 1219 auf Seite 10, und zwar relativ weit unten findet man das auf der Seite. Hier mal das Servicehandbuch:

http://dual.pytalhost.eu/1219s/


[Beitrag von germi1982 am 13. Okt 2012, 16:56 bearbeitet]
akem
Inventar
#13 erstellt: 13. Okt 2012, 17:54
Das würde mich allerdings auch interessieren. Das einzige, was da wirklich passiert, ist doch, daß der Steuerpimpel einmal über die Reibfläche des Mitnehmers streift. Eventuell vorhandener Dreck oder so wird halt dann entfernt. Aber inwiefern sich die Automatik dadurch wieder justieren soll kann ich nicht erkennen.

Gruß
Andreas
luckyx02
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 14. Okt 2012, 07:22
Die Stellung der Steuerscheibe wird dadurch wieder mit der Armstellung, auf eben dieser lose angebundenen Reibfläche des Pimpel synchronisiert.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tonarmjustierung bei Dual 626
mas82 am 25.08.2005  –  Letzte Antwort am 26.08.2005  –  5 Beiträge
DUAL -1229
minus2dB am 01.11.2004  –  Letzte Antwort am 19.11.2004  –  4 Beiträge
Dual 1229 Anti Skating einstellen
Tobias2071994 am 08.09.2013  –  Letzte Antwort am 08.09.2013  –  25 Beiträge
HILFE Dual 1229 geht nicht !!!!
phil-z am 23.12.2004  –  Letzte Antwort am 19.01.2005  –  21 Beiträge
Tonarmjustierung bei Dual CS 505-3
bold1 am 25.10.2007  –  Letzte Antwort am 26.10.2007  –  8 Beiträge
Tonabnehmer für Dual 1229
sledge am 02.07.2004  –  Letzte Antwort am 26.04.2013  –  29 Beiträge
Dual 1229 - Tonhöhen-Regulierschraube
dschaen81 am 23.08.2008  –  Letzte Antwort am 23.08.2008  –  5 Beiträge
Dual 1229 Endabschaltung "hängt"
entropy_kid am 20.03.2011  –  Letzte Antwort am 20.03.2011  –  4 Beiträge
Zarge DUAL - 1229 !??
bogarth8321 am 15.09.2005  –  Letzte Antwort am 18.09.2005  –  4 Beiträge
Lifthöhe Dual 1229
HerEVoice am 27.03.2008  –  Letzte Antwort am 28.03.2008  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 21 )
  • Neuestes MitgliedMandy2013
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.592