Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Tonarmgewicht Technics 1200 MK2 nicht drehbar

+A -A
Autor
Beitrag
Khayman1972
Stammgast
#1 erstellt: 28. Nov 2012, 09:39
Hallo zusammen,

Ich komme eigentlich aus dem Dual Lager, aber ein Arbeitskollege hat mir neulich einen 1200 MK2 angeboten, zu dem ich nicht nein sagen konnte.

Allerdings macht mir der Dreher z.Z. 2 Probleme:
1) Es ist ein Low Output Technics 300 MC Tonabnehmer montiert, dass von der Verstärkungs so leise ist, dass mein Cambridge 640P aus dem letzten Loch pfeift.
Da werde ich wohl noch investieren müssen, mit einem testweise angebauten Shure M91 klang es schon ganz passabel, d.h. lauter, so wie ich es von meinen Duals kenne.

2) Das Tonarmgewicht lässt sich auf dem Tonarm zur Auspendelung desselben nicht drehen! Es sitzt fest! Der Ring zur Einstellung der Auflagekraft ist allerdings leicht drehbar.
Ich habe schon gegoogelt, aber nichts zu festsitzenden Gewichten am Technics 1200 gefunden.
Ist das ein bekanntes Problem beim 1200? Ich will nicht zu viel Kraft aufwenden, nachher mache ich was kaputt (Ich habe des Gerät zum Ausprobieren). Eine versteckte Arretierungsschraube gibt es doch nicht, oder? Was tun? WD40?

Ich hoffe, ihr habt einen Rat für mich...

Gruß,
Christian
hobbes_dmS
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 28. Nov 2012, 09:49
Eine Schraube zur Arretierung gibt es nicht.

Falls niemand einen besseren Vorschlag hat, hört sich WD40 gut an
akem
Inventar
#3 erstellt: 28. Nov 2012, 11:26
Zum Tonabnehmer: da ist ein MC drauf, wie der Name schon sagt. MC-Systeme am MM-Eingang funktionieren nicht...
Entweder neuen Phonopre mit MC-Eingang oder ein MM drauf machen. Wenn man wüßte, in welchem Zustand das MC ist würde einem die Entscheidung leichter fallen

Zum Gegengewicht:
Das muß sich schon drehen lassen. Ich würde es auch mal mit WD40 probieren. Das kann man zumindest wieder wegwischen. Ansonsten mal den Kollegen fragen, ob er das Gegengewicht lösen kann - dann ist wenigstens ER schuld, wenn die Lager des Arms hinterher kaputt sind...
Vergleiche mal mit Bildern aus dem Netz: ist es überhaupt das richtige Gewicht? Nicht daß der da mit mehr oder weniger sanfter Gewalt ein Fremdgewicht draufgenagelt hat...

Gruß
Andreas
Pufftrompeter
Gesperrt
#4 erstellt: 28. Nov 2012, 11:31
Hi ...


Das Tonarmgewicht lässt sich auf dem Tonarm zur Auspendelung desselben nicht drehen! Es sitzt fest!

Ist das Gewicht mit Gewalt zu weit nach vorn gedreht, weil das Zusatzgewicht fuer Headshell-Systeme noch hinten am Arm haengt? Ueblicher Fehler am 1200/1210, wenn man ein Concorde aufschraubt und vergisst, das Ding hinten am Arm 'rauszudrehen ... dann kommt man naemlich nur min. auf 2-2.5g Auflagekraft, bevor man vorn am Gewindeende anschlaegt.

Carsten

Entweder neuen Phonopre mit MC-Eingang

Der Cambridge 640 hat einen MC eingang. Muss man nur auch benutzen .


[Beitrag von Pufftrompeter am 28. Nov 2012, 11:34 bearbeitet]
Khayman1972
Stammgast
#5 erstellt: 28. Nov 2012, 13:09

Pufftrompeter schrieb:
Hi ...
Ist das Gewicht mit Gewalt zu weit nach vorn gedreht, weil das Zusatzgewicht fuer Headshell-Systeme noch hinten am Arm haengt?


Aus der Erinnerung heraus ist das Gewicht mittig auf dem Bolzen. Ich mache heute Abend mal ein Foto, das Gewicht sieht aber so aus, wie auf vielen Abbildungen vom 1200, die man im Netz findet.
Mein Kollege hatte den Dreher jahrelang im Keller stehen. Es war wohl nie ein anders System montiert. Vielleicht ist es durch Feuchtigkeit festgefressen?


Der Cambridge 640 hat einen MC eingang. Muss man nur auch benutzen .


Äh, natürlich habe ich den MC Eingang benutzt. Das Technics System hat 0,1mV Output, das MCC120 vom Dual immerhin 0,4mV. Ich weiß zwar nicht, ob man das 1:1 umrechnen kann, aber das wäre dann 4x so laut.

Christian
Pufftrompeter
Gesperrt
#6 erstellt: 28. Nov 2012, 14:36

das MCC120 vom Dual immerhin 0,4mV. Ich weiß zwar nicht, ob man das 1:1 umrechnen kann, aber das wäre dann 4x so laut.


Den bloeden Smiley kannst Du Dir schenken, denn eine 4-fache Ausgangsspannuing ist mit Sicherheit nicht 4x so laut ... fuer doppelte Lautstaerke braucht Du die 10-fache Spannung, der Unterschied zwischen den Systemen ist also nicht wirklich so gross, wie er auf den ersten Blick aussieht.

Carsten
boozeman1001
Inventar
#7 erstellt: 28. Nov 2012, 14:48
Ich tippe mal drauf, dass das Gegengewicht durch verharztes Fett völlig festgebacken ist.
Ich habe genau das gleiche Problem grad diese Woche bei meinem Metz-Dreher gehabt.
Da wurde vermutlich seit 1985 das Gewicht nicht mehr bewegt, sodass es wie angschweißt festsaß.
Etwas WD40 und sanfte Gewalt haben das Problem dann gelöst.

Gruß,
Kai
Khayman1972
Stammgast
#8 erstellt: 28. Nov 2012, 15:09
Hallo Carsten,
da habe ich mir schon fast gedacht, dass man das nicht 1:1 umrechnen kann. Den Smiley hätte ich besser hinter dem Satz mit dem MC-Eingang setzten müssen. *grins*.

Wie auch immer, wen es interessiert, ich habe noch folgendes gefunden: http://www.hifi-forum.de/viewthread-26-3720.html

Interesant ist, dass es einen Vorvorverstärker namens Technics SU-300 MC für das System gab.

Danke für eure Hinweise! Ich werde es mal mit WD40 versuchen.

Gruß,
Christian


[Beitrag von Khayman1972 am 28. Nov 2012, 15:12 bearbeitet]
Pufftrompeter
Gesperrt
#9 erstellt: 28. Nov 2012, 16:50
... ja - ist wohl ein eher leises System - was an einem rauscharmen Phonoeingang aber kein Problem sein sollte.

Da es aber ein MC-System ist und wohl aus den 70ern stammt, haette ich einige Bedenken wegen der Nadel und der Aufhaengungsgummis - 40 Jahre sind auch bei gelegentlichem Gebrauch 40 Jahre. Koennte auch ein Grund sein, wieso das Ding so leise ist ... harte Gummis <=> wenig Auslenkung <=> geringe Ausgangsspannung. Soooo schwer ist der Arm vom 1210 ja nun auch nicht.

Nachtrag: Die Compliance is' eh nur 8 mym/mN, das ist im Neuzustand schon ziemlich bretthart und nicht weit vom DL103 entfernt Gut gealtert und nachgehaertet duerfte der mittelschwere Technics-Arm damit nicht wirklich gut zurecht kommen ... ich wuerde eher sagen, das ist nicht wirklich das ideale System fuer einen 1210.
Ciao,
Carsten


[Beitrag von Pufftrompeter am 28. Nov 2012, 17:02 bearbeitet]
Khayman1972
Stammgast
#10 erstellt: 28. Nov 2012, 17:11
Hallo,

so sieht es aus:

Tonarmgewicht Technics 1200 MK2
Tonarmgewicht Technics 1200 MK2

Alles Normal, oder?

Danke Carsten für die Infos!

EDIT: das WD40 hat es gebracht. Nach kurzer Einwirkungszeit und leichtem Druck in beide Drehrichtungen hat es sich mit einem leichten Knacken gelöst. Super!

Jetzt bleibt die Qual der Wahl: Shure M97, Denon DL110, Ortfofon 2M,....



Gruß,
Christian


[Beitrag von Khayman1972 am 28. Nov 2012, 19:35 bearbeitet]
boozeman1001
Inventar
#11 erstellt: 28. Nov 2012, 20:12
Ich habe seit dieser Woche das DL110 auf meinem Metz mit S-Tonarm laufen. Harmoniert mbMn sehr gut damit. Leider hat Denon vor Kurzem die Preise kräftig erhöht, sodass es mittlerweile knapp 200 Euro kostet.

Das Shure ist ebenfalls nicht schlecht, habe es auf 2 Drehern drauf. Der Tonarm sollte jedoch nicht zu schwer sein. Ein Kumpel hat es seit letzter Woche auch auf seinem Visonik mit S-Arm laufen und auch da läuft es sehr anständig.
Was man leider über das Shure hin und wieder hört, ist, dass es wohl ziemliche Streuungen in der Serie geben soll. Meine beiden sind in Ordnung, das erste, das ich hatte, war jedoch im Generator defekt.
Wurde aber ausgetauscht.

Gruß,
Kai
akem
Inventar
#12 erstellt: 28. Nov 2012, 20:52
Hier gibt es das DL 110 günstiger:
http://www.phonophon...on/denon-dl-110.html
Aber selbst für 200 Euro würde ich ihm immer noch ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis attestieren. An einem geeigneten Tonarm kann das Ding schon richtig viel! Am 1210 mit seinem 12g-Arm würde ich das mitgelieferte Gewichtsplättchen mit 1g noch zusätzlich montieren. Am fast gleich schweren Rega geht das damit schon sher gut. Aber Achtung: das DL110 reagiert sehr empfindlich auf die Höhe des Tonarms (die aber beim 1210 ja sehr komfortabel einstellbar ist...).
Ähnlich gute andere Systeme kosten dann schon deutlich mehr. Ein Ortofon VM Red zum Beispiel kommt gegen das 110 bei weitem nicht mit. Um da gleichzuziehen müßte man schon eher zum VM Silver greifen.

Gruß
Andreas

Edit meint noch: vergiß das Blabla auf der Phonophono-Seite. Das DL110 kann auch Dynamik und das sehr gut sogar - mit dem richtigen Arm...


[Beitrag von akem am 28. Nov 2012, 20:54 bearbeitet]
Pufftrompeter
Gesperrt
#13 erstellt: 28. Nov 2012, 21:32

Jetzt bleibt die Qual der Wahl: Shure M97, Denon DL110, Ortfofon 2M,....


Versuch's mit einem gebrauchten Concorde-Systemtraeger (gibt's fuer 'n Butterbrot) und einer Ortofon Nadel 10. Aufruesten kannst Du das DIng immer noch - wenn Du Dich an die sensible "Sportautomatik" gewoehnt hast.

Carsten
Khayman1972
Stammgast
#14 erstellt: 01. Dez 2012, 13:04
Hallo!

Ich habe im Keller noch folgendes System gefunden. Es war vermutlich auf einem Technics SL-1200 oder auch Telefunken S400/S500.

Welches System ist das?

Ist das ein Ortofon OMB 10? Die Nadel ist leider hin..

Gruß,
Christian


[Beitrag von Khayman1972 am 01. Dez 2012, 13:05 bearbeitet]
heisch
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 01. Dez 2012, 13:50
Hallo Christian
Das ist einfach ein Ortofon OMB... Der Systemkörper ist bei allen gleich, du kannst alle Nadeln von 5 - 40 verwenden, wobei ich eher zur 20 als zur 10 raten würde.

Gruss

Heinz
Khayman1972
Stammgast
#16 erstellt: 10. Dez 2012, 11:47

akem schrieb:
Hier gibt es das DL 110 günstiger:
http://www.phonophon...on/denon-dl-110.html
Aber selbst für 200 Euro würde ich ihm immer noch ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis attestieren. An einem geeigneten Tonarm kann das Ding schon richtig viel! Am 1210 mit seinem 12g-Arm würde ich das mitgelieferte Gewichtsplättchen mit 1g noch zusätzlich montieren.


Wir das 1g Plättchen beim DL110 mitgeliefert oder sollte es eigentlich beim 1210 mit dabei sein?


Khayman1972 schrieb:

Welches System ist das?


Kennt jemand die Headshell? Kann man die wohl ohne Einschränkung an den 1210 montieren? Die technischen Daten kenne ich nicht.

Gruß,
Christian


[Beitrag von Khayman1972 am 10. Dez 2012, 11:49 bearbeitet]
Holger
Inventar
#17 erstellt: 10. Dez 2012, 12:25

Khayman1972 schrieb:

Kennt jemand die Headshell? Kann man die wohl ohne Einschränkung an den 1210 montieren?


Ja, kein Problem.
akem
Inventar
#18 erstellt: 10. Dez 2012, 18:18
Wir das 1g Plättchen beim DL110 mitgeliefert oder sollte es eigentlich beim 1210 mit dabei sein?

--> Das ist im Lieferumfang des DL110 mit dabei.

Gruß
Andreas
LP-Fan
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 10. Dez 2012, 21:50
Hallo,

an meinem SL 1210 MK II habe ich eine sehr ähnliche (vielleicht sogar gleiche) Headshell von Jelco problemlos im Einsatz.

Christian, bitte beachte aber, dass die Werte der Bedienungsanleitung für den Einstellring der Tonarmhöhe eventuell nicht mehr zutreffen. Albus hat dies im 1210er-Stammtisch anschaulich erklärt:


mit Headshell von Technics höher, aber mit HS-Ortofon tiefer = Grund: die Technics Headshell weist gegenüber der Mehrzahl anderer Headshells eine Besonderheit auf: die Befestigungsfläche ist um 3 mm nach unten versetzt, die Befestigungsebene also tiefer als bei einer SME-Standardheadshell, wie z.B. der SME S2-R. Verschiedene Headshells von Audio Technica weisen ebenfalls abweichende Höhen der Befstigungsflächen auf, je nach Modell schwankend zwischen 0,5-2,5 mm tiefer. Der Bajonett-Schraubverschluss ist der noch weitest erhaltene SME-Standard.

Kurz: Die Markierungen am Technics beziehen sich auf eine Verwendungssituation mit der originalen Technics-HS und deren Befestigungsebene.


Der Tonarm sollte parallel zur Platte sein.

Gruß
Gunter
Khayman1972
Stammgast
#20 erstellt: 12. Dez 2012, 21:08
Hallo!
Ich habe mich nun für das Denon DL110 entscheiden.
Ist in der OVP eigentlich Befestigungsmaterial enthalten, d.h. Schrauben, Muttern und ggf. Kabel?
Gruß,
Christian


[Beitrag von Khayman1972 am 13. Dez 2012, 09:39 bearbeitet]
S_4
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 12. Dez 2012, 22:14
In der OVP ist das System mittels zweier Schrauben und Muttern auf der Überhangschablone befestigt - das war es dann auch.

Gruß
Michael

PS: Ein Kunststoffpinsel gehört noch dazu und ein 1mm-Distanzstück aus Metall.


[Beitrag von S_4 am 12. Dez 2012, 22:15 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics 1200 MK2 Klangproblem
zigarett am 18.04.2016  –  Letzte Antwort am 24.04.2016  –  14 Beiträge
Technics SL 1200 MK2 Tonarm Test?
PlattenMike am 09.11.2016  –  Letzte Antwort am 09.11.2016  –  8 Beiträge
Welchen Tonabnehmer auf Technics SL 1200- MK2
jüwa am 20.05.2008  –  Letzte Antwort am 12.05.2015  –  27 Beiträge
Brummen bei Technics SL 1200 mk2
jazz_body am 23.04.2013  –  Letzte Antwort am 25.04.2013  –  11 Beiträge
Tonarmgewicht
Distiller am 19.11.2007  –  Letzte Antwort am 19.11.2007  –  4 Beiträge
Bei Technics SL 1200 MK2 Teller wie einsetzen?
zigarett am 24.05.2009  –  Letzte Antwort am 24.05.2009  –  5 Beiträge
Technics MK2 1200 Red 2M Fehler und Probleme die auftreten
lexitrophon am 06.03.2014  –  Letzte Antwort am 06.03.2014  –  3 Beiträge
Steigerung mit Technics SL 1200 MK2?
janosch7 am 21.02.2010  –  Letzte Antwort am 03.03.2010  –  21 Beiträge
Justierung auflagedruck technics sl 1200 mk2
-soundofmusic- am 13.09.2012  –  Letzte Antwort am 13.09.2012  –  6 Beiträge
technics sl 1200 mk2 reinigen/öl
nizo_o am 16.11.2013  –  Letzte Antwort am 18.11.2013  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Technics

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 136 )
  • Neuestes Mitglied*Ghost*
  • Gesamtzahl an Themen1.344.934
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.273