Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


direktgetriebene Plattenspieler mit gutem Tonarm ?

+A -A
Autor
Beitrag
MoJo1966
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 15. Jan 2013, 10:43
Hallo,
ich such immer wieder nach o.g. Gerätschaften wobei folgende Kriterien erfüllt werden sollten:

- SME verschr. Headshell der Bequemlichkeit wegen und weil ich gern mal Systeme ausprobiere
- diesbzgl. verstellbare Tonarmbasis
- vorzugsw. für dyn. Systeme

- wartungsfreier Direktantrieb
- Quarzgeregelt (nicht zwingend aber bevorzugt)

Habt ihr ein paar Tips für mich ab wo es da mit welchen Modellen beginnt, die für mich in Frage kämen?

LG
jo
Holger
Inventar
#2 erstellt: 15. Jan 2013, 10:58
Einen netten Technics mit 'nem SME drauf...

Sowas z. B. (SL151 mit SME 3009,Bild im HF):

Technics SL-151 MKII / SME 3009
MoJo1966
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 15. Jan 2013, 11:33
ist aber DIY, ok, der Antrieb in Komb. mit soeinem Arm ist natürlich super
Hätt ich mehr Zeit für sowas ...


[Beitrag von MoJo1966 am 15. Jan 2013, 11:34 bearbeitet]
Holger
Inventar
#4 erstellt: 15. Jan 2013, 11:40
Naja, eine verstellbare Basis bekommst du nun mal nur von SME selbst (oder wenigen anderen "Exoten")... aber wenn du z. B. einen Technics SL-1210 nimmst, kriegst du dafür aus England für um die 40-50 Euro problemlos eine fertige Basis für den 3009er, dann ist das gar nicht mehr viel DIY... nur noch alten Tonarm raus und neuen rein und fertig.
directdrive
Inventar
#5 erstellt: 15. Jan 2013, 11:47

MoJo1966 schrieb:
ist aber DIY


Nur die Montagebasis - und selbst die kann man gelegentlich als Technics-Original kaufen.

Selten sind die SL-151II mit SME aber mittlerweile schon, etwas häufiger mit SME III zu finden. Ich habe selbst sowas zuhause, mußte aber einige Zeit suchen, bis ich ein günstiges Exemplar gefunden habe.

151a
MoJo1966
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 15. Jan 2013, 13:36
günstig?
aber ihr habt Recht, wenn ich mir so'nen KD 8030/990/7010 ansehe ... und unter 450 Taler bekommt man sowas halbwegs in Ordnung auch nicht in der Bucht.
Hab mir damals mal aus einem quarzgeregelten ITT Antrieb und einem Linn Basik einen Zombie gebaut mit Multiplex, ausgelagerter Trafo/ Steuerung usw. Hab das Teil später einem guten Freund geschenkt ... müsste heute nur den Arm tauschen mit leichten Modifikationen ...

Sagen wir, JVC QL ... Kenwood KD ... Denon DP ... Pioneer PL etc. Welche Modelle wären zu bevorzugen?

Antrieb ./. Arm
Gibt es Alternativen zum SME oder nur noch Jelco Arme?

Oh gott, ich grüble wohl doch wieder über ein DIY Projekt nach


[Beitrag von MoJo1966 am 15. Jan 2013, 13:50 bearbeitet]
kempi
Inventar
#7 erstellt: 15. Jan 2013, 13:56
Vielleicht wäre der hier was für Dich?
directdrive
Inventar
#8 erstellt: 15. Jan 2013, 14:37

MoJo1966 schrieb:

Sagen wir, JVC QL ... Kenwood KD ... Denon DP ... Pioneer PL etc. Welche Modelle wären zu bevorzugen?

Selbst um hier einen Tip abgeben zu können, gibt es einfach zu viele Modelle, sorry. Was willst Du ausgeben und: soll es ein Modell sein, das ohne Tonarm zu bekommen ist oder ist ein herstellerseitig montierter Tonarm mit Wechselheadshell & Höhenverstelung ausreichend? Ist eine Automatik oder Endabschaltung erwünscht?


MoJo1966 schrieb:
Gibt es Alternativen zum SME oder nur noch Jelco Arme?
Gebraucht Dutzende, neu kenne ich mit klassischem Wechselheadshell nur noch Jelco-Arme und ein paar Exoten, wie z.B. die Arme von Thomas Schick.

Grüße, Brent
MoJo1966
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 15. Jan 2013, 15:25
Automatik nur "gestattet" wenn sie fremdgesteuert ist (servomotorisch), erwünscht eigentl. nicht *g*
ok, eine EA (mit/ohne) Rückführung ist auch ok, sofern verbaut.
Er dürfte schon um die 500 kommen wobei ich irgendwie nicht einsehen will dass so viele Player heute uralt doppelt so teuer sind wie damals als man sie erwarb. Ist doch komisch.

Wenn Arme gebraucht ist da doch immer das leidige Thema mit den Lagern, richtig? ... oder aber verranztes Dämpferöl etc. Da muss man eine Revision schon mit einberechnen, richtig?

Also meine Vermutung ist die, dass ein höhenverstellbarer TA schonmal garkein Müll sein kann, einsolcher erst an besseren Playern zu finden ist. Irre ich mich da?


[Beitrag von MoJo1966 am 15. Jan 2013, 15:28 bearbeitet]
directdrive
Inventar
#10 erstellt: 15. Jan 2013, 17:29
Hallo nochmal,

Ja, in der Regel findet man höhenverstellbare Tonarme nur bei anspruchsvolleren Geräten, meist Japanern. Die wenigen Direkttriebler aus europäischer Fertigung beruhen oft ebenfalls auf japanischer Technik, eine Ausnahme ist Dual - und dort gab es eigene integrierte Tonarmlösungen, nicht schlecht, aber wohl nicht das, was Du suchst.

Defekte Tonarmlager sind meiner Erfahrung nach nicht häufiger anzutreffen als andere Defekte. Empfehlenswerteste Strategie bei Gebrauchtkauf ist natürlich immer Barzahlung bei Selbstabholung. Schau Dich einfach in Deiner Gegend um (Händler, Kleinanzeigen, eBay) und kauf nur das, was Dir gefällt. Ansonsten: wenn möglich Rückgaberecht vereinbaren und keine Dachbodenfunde oder ungeprüftes ersteigern...

Wenn ich das so überdenke, ist so ein Kenwood KD-990/8030/7010, wie von Dir schon genannt, eigentlich eine gute Wahl - unter 500 €, technisch zuverlässig und leicht zu finden. Der Arm ist für MCs durchaus geeignet. Persönlich würde ich allerdings einen KD-600/650 oder KD-750 aus der Vorgängergeneration vorziehen, bei Bedarf mit anderem Tonarm auszustatten und wirklich vorbildlich gefertigt.

Technics - quarzgeregelt als SL-1210 II mit Arm nach Wunsch, wie von Holger vorgeschlagen, aber auch der originale Technicsarm ist von guter Qualität. Lässt sich also bei Interesse auch später noch "tunen", gibt's wie Sand am Meer und passt preislich. Interessant sind auch der Vorgänger SL-1200 (SL-120 ohne Tonarm) und der optisch ungewöhnliche SL-110/1100; beide zählen zu den ersten Direkttrieblern aus den frühen 70ern.

JVC QL-A7 und QL-7 sind schön konzipiert und oft recht günstig zu haben. Auch hier hat man eine gute Grundlage für ein späteres DIY-Projekt.

Alternativen kamen von fast jedem großen japanischen Hersteller - von Sansui über Hitachi/L-oD bis zu den Micro Seiki DDs ist die Auswahl überwältigend.

Pioneer hielt sich in Europa etwas bedeckt, jedoch gab es einige sehr schöne Geräte für den asiatischen Markt: Klick!

Grüße, Brent
MoJo1966
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 17. Jan 2013, 10:15
boh, klasse.
Danke für die guten Tips/ Links.
sotakremalex52
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 17. Jan 2013, 12:54
P1030025
SONY PS-8750
Hallo,
hier noch einer, der, wenn mal angeboten, sogar recht günstig ist. Komischerweise wird für den Tonarm allein z.T. über 500€ geboten.
Gruß
alex
MoJo1966
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 17. Jan 2013, 15:50
i.M. in der Bucht:

http://www.ebay.de/i...sd%3D321052919778%26

Wenn irreparabel vielleicht was für ein DIY Projekt? (wenn auch ohne Qualzlock)


[Beitrag von MoJo1966 am 17. Jan 2013, 15:52 bearbeitet]
directdrive
Inventar
#14 erstellt: 17. Jan 2013, 18:01
Moin,

Eine Reparatur ist beim SL-1900 eigentlich kein Problem - Liftmechanik demontieren, reinigen und neu fetten.

Mit dem Antrieb des 1900ers kann man sicher etwas anfangen, ist vielleicht sogar das beste - Qualität von Zarge und Tonarm sind nämlich nicht so umwerfend.

Grüße, Brent
MoJo1966
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 18. Jan 2013, 09:25
dacht ich mir auch schon
ratfink
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 18. Jan 2013, 10:43
Hast du dich schon mal bei Luxman umgesehen?
Dort gabs ein paar gute DD, mit Wechselbasis wie zB. PD131.
MoJo1966
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 21. Jan 2013, 13:14
boh, den mit SME *träum*
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler mit gutem Preis- Leistungsverhätnis
m.sussitz am 09.08.2010  –  Letzte Antwort am 11.04.2011  –  21 Beiträge
Gebrauchter Plattenspieler mit gutem Klang?
Kangahop am 02.04.2013  –  Letzte Antwort am 05.04.2013  –  8 Beiträge
Plattenspieler / Tonarm brummt
Falk2016 am 30.09.2016  –  Letzte Antwort am 07.10.2016  –  13 Beiträge
P70 Plattenspieler Tonarm Frage
Superingo1968 am 16.09.2014  –  Letzte Antwort am 20.09.2014  –  12 Beiträge
Plattenspieler Tonarm verbogen
miriam79 am 18.01.2011  –  Letzte Antwort am 19.01.2011  –  6 Beiträge
Plattenspieler
hart44 am 26.06.2013  –  Letzte Antwort am 30.06.2013  –  34 Beiträge
Plattenspieler?
rasti am 25.09.2007  –  Letzte Antwort am 27.09.2007  –  5 Beiträge
Plattenspieler hebt Tonarm nicht richtig
leoleoleo* am 10.01.2013  –  Letzte Antwort am 11.01.2013  –  16 Beiträge
Reinigung Tonarm!
e. am 11.11.2010  –  Letzte Antwort am 24.11.2010  –  11 Beiträge
problem mit dem tonarm
-kirsten- am 19.11.2005  –  Letzte Antwort am 23.11.2005  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Kenwood
  • Technics
  • SoundMagic
  • Simco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.798