Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Acrylteller am Plattenspieler mit LED´s beleuchtet.

+A -A
Autor
Beitrag
Jens1066
Inventar
#1 erstellt: 25. Feb 2013, 14:13
Auf Grund einer Anfrage und der Wahrscheinlichkeit, dass es auch noch andere interessiert, stelle ich hier mal eine Anleitung zur Acryltellerbeleuchtung ein. In abgewandelter Form ist das sicher auch auf andere Dreher anzuwenden und vielleicht eine nette Anregung. Da es bei LED´s unterschiedliche Farben, unterschiedliche Leuchtkraft, Abstrahlwinkel, Spannungen usw. gibt, ist das individuell zu handhaben und ich beschreibe meine Vorgehensweise. Die angegebenen Bezugsquellen sind auf die Schnelle rausgesucht und sicher noch besser und billiger zu bekommen.

Der Dreher im Beispiel ist ein Pro-Ject Xpression III Comfort.

Was benötigt man dazu und was kostet das?

Kosten für LED`s und Widerstände max. um die 10 €

Werkzeug: Bohrmaschine, Lötkolben, Schere, Heißklebepistole, Multimeter (falls vorhanden)

Material: 5x LED blau (5mm), entsprechende Widerstände (laut LED Rechner) 1x Streifen von einer Laminierfolie (oder ähnliches), dünnes Kabel für die Verdrahtung, doppelseitiges Klebeband, ein altes Netzteil (z.B. von einem alten Ladegerät, was sicher fast jeder zu Hause rumliegen hat)

1. Schritt: prüfen der Möglichkeiten/Gegebenheiten und Platzverhältnisse am Dreher

Unter dem Plattenteller

2. Schritt: Konfiguration der LED´s festlegen. Bei mir wurden es 5 blaue LED´s, die dann nur so hell sind, dass sie abends nicht blenden. Ich habe das schon mit kleineren (3mm) grünen ausprobiert, da benötigte ich 12 LED´s. LED´s gibt es z.B. hier oder natürlich bei einem ortsansässigen Elektronikhändler.

3. Schritt: mit einem LED Rechner wie z.B. diesem hier festlegen, welche Widerstände man benötigt und wie geschaltet wird (Reihe- oder Paralell- oder Mischschaltung). Dies ist natürlich abhängig von Eurem vorhandenen Netzteil (Spannung) und der Betriebsspannung der gewählten LED´s

4. Schritt: Geeignete Halterung für die LED´s herstellen.
Ich habe dazu einen Streifen Laminierfolie genommen. Meine Wahl viel darauf, weil es fest, flexibel und druchsichtig ist. Zuerst durch das Laminiergerät gelassen, damit durch das "Verschmelzen" eine Festigkeit erreicht wird und dann den passenden Streifen anhand des vorhandenen Platzes abgeschnitten.

Laminierfolie

5. Schritt: Befestigen und verdrahten.
Die LED´s sollten logischerweise gleichmäßig verteilt sein. Also abgemessen und angezeichnet wo sie hin sollen und Löcher in die Folie gebohrt. Die mittleren 3 Stück lasse ich nach oben abstrahlen, die anderen beiden nach vorne/oben. Zuerst hatte ich sie in die Löcher gesteckt, das hat aber durch die Reflektionen auf dem Hochglanzlack geblendet. Außerdem war die Ausleuchtung im Acrylteller sehr punktuell um die einzelnen LED´s. Befestigt habe ich dann mit Heißkleber.

LED´s und Widerstände nun nach Vorgaben des LED Rechners verdrahten und verlöten.

LED´s angebracht und verdrahtet

5. Schritt: Netzteil checken und Kabel verlegen.
Um sicher zu gehen, sollte man nochmal die Sekundärspannung des Netzteils mit dem Multimeter checken. Ebenso kann man dann gleich die richtige Polung sehen.
Um das Kabel in den Dreher zu bekommen, hab ich ein kleines Loch, entsprechend dem Kabeldurchmesser, unten in den Kunstoffschacht gebohrt. Das Kabel kann dann seitlich am Motor hochgeführt werden, ohne zu stören. Darauf achten, dass es nicht den Motor berührt (übertragen von brummen!!!!)

Kabel vom Netzteil Netzteilkabel Netzteil

6. Schritt: Anbringen und anschließen.
Den Streifen mit den LED´s habe ich mit doppelseitigem Klebeband befestigt. Das hält super und ist rückstandsfrei wieder zu entfernen. Außer dem kleinen Loch für die Kabeldurchführung des Netzteils, würde man bei einer Rückrüstung nichts mehr erkennen.
Jetzt noch Kabel vom Netzteil (natürlich richtig gepolt) anlöten und fertig.

erster Funktionstest

Und so leuchtet es dann, wenn der Teller draufliegt.

Teller beleuchtet

Es geht sicher noch besser umzusetzen und zu verfeinern, bei mir war es eine "ruckzuck Aktion", da ich ein Sortiment an LED´s und Widerständen geschenkt bekommen habe und ganz schnell mal was basteln wollte.

Ich hoffe ich hab nichts vergessen und wünsche all denen viel Spaß, die auf Grund dieser Anleitung auf ähnliche Ideen kommen
Compu-Doc
Inventar
#2 erstellt: 25. Feb 2013, 15:10
........mit großem Interesse gelesen, ich mag solche Basteleien!
Jens1066
Inventar
#3 erstellt: 25. Feb 2013, 15:15
Danke...
kaufen kann jeder und solche SMD Streifen sind vom Abstrahlverhalten/verlegen auch nicht immer optimal zu handeln.

Wenn das Ergebnis dann stimmt, freut das das Bastlerherz um so mehr....
Compu-Doc
Inventar
#4 erstellt: 25. Feb 2013, 15:39
Ich habe demnächst reste dieses LED-Systhems (TV-Hintergrundbeleuchtung) über.

Da steuer ich einfach "nur grün"(blau) mit 12V DC an und lege das 10mm breite Streifchen unter den Teller.
....natürlich auch dimmbar!
Jens1066
Inventar
#5 erstellt: 25. Feb 2013, 16:04
Wenn ich endlich mal an meine "Multimediawand" rangehe, werde ich sicher auch so was nehmen. Da ist mir das Löten dann auch zu blöde und wenn Du was übrig hast, warum solltest Du es Dir schwieriger machen.....
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Fettflecken auf Acrylteller entfernen.Wie am besten?
fr.jazbec am 21.11.2008  –  Letzte Antwort am 25.11.2008  –  13 Beiträge
Acrylteller oder anderer Ersatzteller für 6.1?
nurmusik am 24.01.2011  –  Letzte Antwort am 26.01.2011  –  5 Beiträge
Preamp am Plattenspieler brummt!!!
Rick_Bässer am 02.03.2006  –  Letzte Antwort am 22.03.2006  –  16 Beiträge
Pro-Ject RPM 1.3 mit Acrylteller oder nicht?
Panateufel am 25.12.2011  –  Letzte Antwort am 26.12.2011  –  5 Beiträge
Plattenspieler - Neu bis max. 400?
Crashingnose am 13.01.2011  –  Letzte Antwort am 13.03.2011  –  49 Beiträge
Plattentellerauflage auf Acrylteller?
flott.weg am 20.02.2014  –  Letzte Antwort am 20.02.2014  –  9 Beiträge
Acrylteller für Rega P3
marvmasterfunk am 04.03.2004  –  Letzte Antwort am 04.03.2004  –  2 Beiträge
Acrylteller für Rega P 3
Boxenbastler am 29.08.2006  –  Letzte Antwort am 02.02.2008  –  40 Beiträge
Pro-Ject Plattenspieler?
prikkelpitt am 26.06.2013  –  Letzte Antwort am 11.07.2013  –  33 Beiträge
Wackelkontakt am Plattenspieler
horatio_h am 07.12.2014  –  Letzte Antwort am 07.12.2014  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sennheiser

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 40 )
  • Neuestes Mitgliedeli36489
  • Gesamtzahl an Themen1.345.387
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.491