Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Nadelproblem bei Denon DP300F

+A -A
Autor
Beitrag
Metalchris87
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 23. Mrz 2013, 18:30
Hallo Community!

Ich habe mir letzte Woche einen neuen Denon DP300F zugelegt. Leider bin ich ein ziemlicher Laie was das Einstellen eines Plattenspielers betrifft - und auch aus der Beschreibung werde ich nicht schlau.

Folgendes Problem habe ich: Die Nadel überspringt bei der geringsten (=kaum sichtbaren) Verunreinigung oder dem kleinsten Kratzer die Plattenrille.

(Ich hatte davor einen Dual 415-2, der blieb immer in der Rille - leider lief bei dem aber scheinbar der Teller zu langsam).

Ich nehme daher an, dass der Tonarm komplett falsch eingestellt ist. Das Gegengewicht habe ich bis zum Anschlag "vorne" also Richtung Nadel. Das heißt ja viel Auflagedruck, oder? Ist es dann normal, dass die Nadel trotzdem sofort springt?!?! Ich kenn mich da leider echt Null aus. Das Skating ist auf "2" eingestellt.

Gibt es denn irgendwelche Richtwerte für das Ding, wie man ihn einstellen muss, damit er optimal läuft?



Nächste Frage: Welches andere "System" könnte ich ohne Probleme für diesen Plattenspieler nehmen?
Der Verkäufer meinte zu mir, dass man ihn für 150-200 € aufrüsten könne.
Und wäre dann eigentich das Überspringen von Rillen mit einem höherwertigen System automatisch beseitigt?

Vielen Dank und viele Grüße,
Chris.
akem
Inventar
#2 erstellt: 23. Mrz 2013, 18:41
Ein Tonabnehmer braucht eine bestimmte und nicht die maximal mögliche Auflagekraft! So, wie Du den Tonabnehmer jetzt betreibst, ist er sehr bald kaputt - und Deine Platten auch! Viel hilft viel ist hier grundfalsch...
Richtige Auflagekraft: Siehe Anleitung - sowas wird nicht zum Spaß beigelegt...

Edit:
Das hier könnte Dir vielleicht helfen:
http://www.phonophon...hono/justierung.html

Gruß
Andreas


[Beitrag von akem am 23. Mrz 2013, 18:45 bearbeitet]
Metalchris87
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 23. Mrz 2013, 18:47
Danke für die Antwort.

Aber in der Beschreibung steht leider nur "Bewegen sie das Gegengewicht nacht vorne oder nach hinten, damit der Tonarm parallel zur Plattenteller-Oberfläche ausgerichtet ist, wenn sie ihn nicht berühren".
In meinen Augen steht der Tonarm aber immer parallel zur Oberfläche, egal wo sich das Gegengewicht befindet. Ich weiß absolut nicht, was ich darunter verstehen soll.
Und die Nadel springt auch immer - und das schon seit dem Kauf.
Metalchris87
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 23. Mrz 2013, 19:01
Okay, durch das Video hab ich das mit dem ausbalancieren jetzt endlich verstanden und (hoffentlich) Ordnungsgemäß eingestellt.

Hoffentlich ist das Springen der Nadel jetzt beseitigt?!

Bliebe die Frage, nach einem anderen Tonabnehmer. Welchen könnte man da verbauen?
Detektordeibel
Inventar
#5 erstellt: 23. Mrz 2013, 20:05
Das Auflagegewicht solltest du auf 2 Gramm einstellen...


Bliebe die Frage, nach einem anderen Tonabnehmer.


Was willst denn ausgeben? Und welche Musikrichtungen hörste hauptsächlich?

Im prinzip kannste den Serientonabnehmer schon mit ner besseren Nadel für 20€ aufbretzeln das deutlich besser klingt. (ATN 3652E)
Metalchris87
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 23. Mrz 2013, 20:13
Habe den Arm jetzt wie vorgeschrieben ausgependelt und auf 2 eingestellt. Jetzt läuft er endlich ohne springen der Nadel und viel sauberer. Ich hoffe das bleibt so

Musik höre ich hauptsächlich Metal (der alten Schule). Der Denon wirkt für diesen Stil für meinen Geschmack etwas basslastig.
Beim Ausgeben habe ich so an 100-150€ gedacht. Bisher konnte ich in Erfahrung bringen, dass der Denon DL 160 Tonabnahmer ziemlich stark sein soll. Der Verkäufer des Denons hat mir jedoch erzählt, dass die Tonabnehmer von Audio Technica das Maß aller Dinge sind.
Detektordeibel
Inventar
#7 erstellt: 23. Mrz 2013, 20:36
Denon DL 160 gibts nicht mehr... nur noch das DL 110 und das kostet mittlerweile stolze 200€...

Der Tonabnehmer ab Werk den du dabei hast ist ein Audio Technica 91. Mit elliptischer Nadel kommt das dem Denon DL 110 vom Grundcharakter schon recht nah.

Wenns unbedingt was neues sein soll würd ich da ein Audio Technica 120E oder ein Shure M97Xe vorschlagen letzteres musste aber schon pingelig justieren. Würde erstmal nur die Nadel tauschen. Haste meiste Klangsteigerung für wenigsten Geldeinsatz. Ist auch grad im Angebot.

http://www.ebay.de/i...&hash=item5acf26a2f6

Die Bassbetonung und der Grundton bleibt erhalten aber dafür bekommste deutlich bessere Höhen und Mitten und mehr Feinauflösung... Das ist dann schon ne recht ausgewogene Geschichte für die 16€.
Wenn der Bass etwas schlanker werden soll ist das AT 120E Orange besser geeignet.


[Beitrag von Detektordeibel am 23. Mrz 2013, 20:37 bearbeitet]
Metalchris87
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 23. Mrz 2013, 20:45
Alles klar, Danke für den Tipp. Dann tausch ich erstmal nur die Nadel und bestelle die von Dir verlinkte.
Weiter Aufrüsten kann ich ja dann später immer noch.
maddin2
Stammgast
#9 erstellt: 23. Mrz 2013, 22:10

Metalchris87 (Beitrag #6) schrieb:
Ich hoffe das bleibt so

Davon kannst Du ausgehen, da Du ja jetzt erstmalig das Gerät korrekt einjustiert hast Viel Freude weiterhin beim Plattenhören.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon Plattendreher DP300F
dreamer48 am 22.04.2009  –  Letzte Antwort am 23.04.2009  –  4 Beiträge
Rauschen Denon DP300F
st_mages am 29.02.2016  –  Letzte Antwort am 29.02.2016  –  3 Beiträge
Denon DP300F knackt auffallend oft
zEeoN am 14.01.2011  –  Letzte Antwort am 19.01.2011  –  7 Beiträge
Denon DP300f besser als viele denken
dufs1961 am 21.05.2014  –  Letzte Antwort am 26.05.2014  –  8 Beiträge
Plattenspieler Denon DP300F
Chip_Foose am 25.08.2008  –  Letzte Antwort am 30.08.2008  –  16 Beiträge
Denon DP300F cotra Profitec TC-400 (Vorverstärker)
juergen56 am 15.10.2008  –  Letzte Antwort am 02.06.2011  –  12 Beiträge
Dual 1214 Nadelproblem
morro am 11.02.2006  –  Letzte Antwort am 11.02.2006  –  2 Beiträge
Hilfe bei Denon Dp37
totty_nrw am 04.11.2011  –  Letzte Antwort am 07.11.2011  –  10 Beiträge
Neue Preise bei DENON ?
LP12 am 21.08.2012  –  Letzte Antwort am 22.08.2012  –  5 Beiträge
Riemeninstallation bei Denon DP-29F
Kirk_Hammet am 01.07.2008  –  Letzte Antwort am 01.07.2008  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 104 )
  • Neuestes MitgliedC-Relyoh
  • Gesamtzahl an Themen1.345.451
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.711