Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Vinyl digitalisierungs Service?

+A -A
Autor
Beitrag
Artemus_GleitFrosch
Stammgast
#1 erstellt: 08. Jan 2009, 22:16
Hi,

kennt jemand ein Unternehmen oder ähnliches an die man Schallplatten schicken kann und die dann mit wirklich gutem Equipment digitalisiert werden?

Manche CDs kann man sich ja vor lauter clipping kaum anhören und das wäre sicher eine gute alternative zum CD kaufen.

(ich hoffe das Thema ist hier richtig)
Accuphase_Lover
Inventar
#2 erstellt: 09. Jan 2009, 03:24
Selbst ist der Mann !

Das kannst du doch selber machen. Ein ordentliches Audiointerface und ein bischen Software reichen voll aus. Es muß natürlich die richtige Software sein, was aber heute kein Problem mehr darstellt. Ein Audioeditor, ein paar Plugins und schon hast du professionelle Ergebnisse. Ordentlichen Plattendreher und gewaschene Platten mal vorausgesetzt.

Außer natürlich, du glaubst daran, daß es ein 10.000 € Vinylhobel + 5000€ -AD-Wandler sein muß.

Selbst machen ist hier imho aber die bessere Alternative, da man genau das machen kann, was man auch will.
Der Zeitaufwand ist natürlich hoch !


Daß viele CDs heute klippen liegt am Loudness War, an dem du ja nicht teilnehmen mußt.

Ich remastere häufig selbst und bei mir gibt es kein Clipping und keine Intersample-Overs.
Daß vieles heutzutage so mässig klingt, ist nur die Schuld der Mastering-Auftraggeber, nicht aber der Technik !





Grüße
Artemus_GleitFrosch
Stammgast
#3 erstellt: 09. Jan 2009, 07:00
Als Student hab ich nicht so viel Geld übrig mir auch nur annähernd ordentliches Equipment dazu zu Kaufen. ES macht IMO auch keinen Sinn mit Lo-Fi Equipment aufzunehmen, wenn ich dann -50 dB rauschen hab höre ich mir doch lieber die CD an. Wenn man nicht gerade jede Woche einen Vinyl digitalisieren will ist es bestimmt auch günstiger einfach eine Firma zu bezahlen das aufzunehmen und ich würde definitiv seltener als 1 mal pro Woche was aufnehmen.

Die Nachbearbeitung würde ich auf jeden Fall selber machen, das macht mir nämlich Spaß.
Whitehat
Stammgast
#4 erstellt: 09. Jan 2009, 11:05
Kein Geld aber hohe Ansprüche.. Sorry musste aber sein ;-)

Wenn Du bereits einen Plattenspieler hast und auch damit hörst, gehst Du mit dem Lineout (Tape-Out) des Verstärkers in den Rechner.

Vorher hast Du geggoogled was es alles für preiswerte Software gibt und selbst ist der Mann.

Na ja, die Platte sollte sauber sein.. Also muss auch einen Plattenwaschmaschine ins Haus.

Wenn Du immer noch überzeugt bist, das Digitalisieren sollte eine Firma machen, gebe ich Dir zu bedenken, dass Du da pro LP sicher 30 - 40 € los sein wirst,

45 - 60 Minuten Arbeit wollen angemessen honoriert werden.


[Beitrag von Whitehat am 09. Jan 2009, 11:06 bearbeitet]
Artemus_GleitFrosch
Stammgast
#5 erstellt: 09. Jan 2009, 14:31
Mir geht es doch nicht darum irgend eine bestehende Plattensammlung zu digitalisieren, ich habe keine einzige Schallplatte und auch keine Plattenspieler. Die ganze Sache lohnt sich auch nur wenn die Qualität hoch genug ist, ansonsten kann ich ja gleich ne CD kaufen.

30€ wäre es mir bei manchen Alben sogar Wert, aber 45 - 60 Minuten Arbeitsaufwand ist wohl unrealistisch, man muss ja nicht die ganze Zeit daneben stehen während es aufnimmt.

An Software hab ich schon alles da was man braucht und ich kann auch damit umgehen, das ist nicht das Problem.
MartyK
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 09. Jan 2009, 17:14
Hallo,

schau mal hier oder hier.


[Beitrag von MartyK am 09. Jan 2009, 17:16 bearbeitet]
Pilotcutter
Administrator
#7 erstellt: 09. Jan 2009, 17:20

MartyK schrieb:
schau mal hier oder hier.


Warum schreiben solche Dienstleister nicht dabei was sie für eine Vinylkonfektion dazu benutzen. Das ist das allerwichtigste was zB ich wissen müsste. Mit dem Tonabnehmer steht und fällt nunmal die ganze Digitalisierung. Da nützt mir kein Dipl.Ing. noch die beste Software etwas.


[Beitrag von Pilotcutter am 09. Jan 2009, 17:21 bearbeitet]
MartyK
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 09. Jan 2009, 17:25

Pilotcutter schrieb:

Warum schreiben solche Dienstleister nicht dabei was sie für eine Vinylkonfektion dazu benutzen. Das ist das allerwichtigste was zB ich wissen müsste. Mit dem Tonabnehmer steht und fällt nunmal die ganze Digitalisierung. Da nützt mir kein Dipl.Ing. noch die beste Software etwas.

Naja, letztendlich zählt doch das Endergebnis, oder? Und wenn das kacke ist, kann man den Anbieter ja schlecht machen.
Pilotcutter
Administrator
#9 erstellt: 09. Jan 2009, 17:31

MartyK schrieb:
Naja, letztendlich zählt doch das Endergebnis, oder?


Genau! Aber wenn jemand seine Digitalisierungsdienste öffentlich anbietet, muss er aber schon etwas ordentliches an Inventar haben. Mit Ortofon OMB-5 Oder AT-91E braucht man seine Dienste nicht anzupreisen.
Ich habe mal einen in der Bucht hinterfragt. Da kam dann nur, er hätte einen Technics Spieler mit sphärischer Nadel...


[Beitrag von Pilotcutter am 09. Jan 2009, 18:29 bearbeitet]
Accuphase_Lover
Inventar
#10 erstellt: 09. Jan 2009, 20:57

Artemus_GleitFrosch schrieb:
ES macht IMO auch keinen Sinn mit Lo-Fi Equipment aufzunehmen, wenn ich dann -50 dB rauschen hab höre ich mir doch lieber die CD an.


Mit einem ordentlichen Audiointerface für 100 € erzielst du aber Signal-Rausch-Abstände die deutlich jenseits von 50 dB liegen !
Moderne Digitaltechnik liefer einen S/NR der wesentlich besser ist als selbst der beste Direktschnitt. Über 80 dB (wenn überhaupt) kommt kein Vinyl. Egal wie gut es gewaschen ist.
24 bit Quantisierungstiefe liefert heute auch jedes bessere Teil und das ist immerhin der 256fache Wert der CD.


Artemus_GleitFrosch schrieb:

Wenn man nicht gerade jede Woche einen Vinyl digitalisieren will ist es bestimmt auch günstiger einfach eine Firma zu bezahlen das aufzunehmen und ich würde definitiv seltener als 1 mal pro Woche was aufnehmen.


Ich glaube, das geht recht schnell in's Geld. Kommt natürlich auch darauf an, wieviel du digitalisieren möchtest.


Artemus_GleitFrosch schrieb:

Die Nachbearbeitung würde ich auf jeden Fall selber machen, das macht mir nämlich Spaß.


Leider kann einem der Spaß auch schnell vergehen, wenn es härter kommt. Audiorestauration ist recht aufwendig, wenn es gut klingen soll. Aber daß dir das Spaß macht ,ist ja schon mal gut. Welche Software verwendest du ?




Pilotcutter schrieb:
Aber wenn jemand seine Digitalisierungsdienste öffentlich anbietet, muss er aber schon etwas ordentliches an Inventar haben.


Was wäre hier ein "ordentliches Inventar" ?





Grüße
Pilotcutter
Administrator
#11 erstellt: 10. Jan 2009, 00:18
ich dachte da schlicht und ergreifend an einen schönen hochauflösenden Tonabnehmer.
Artemus_GleitFrosch
Stammgast
#12 erstellt: 10. Jan 2009, 00:49

Accuphase_Lover schrieb:


Mit einem ordentlichen Audiointerface für 100 € erzielst du aber Signal-Rausch-Abstände die deutlich jenseits von 50 dB liegen !
Moderne Digitaltechnik liefer einen S/NR der wesentlich besser ist als selbst der beste Direktschnitt. Über 80 dB (wenn überhaupt) kommt kein Vinyl. Egal wie gut es gewaschen ist.
24 bit Quantisierungstiefe liefert heute auch jedes bessere Teil und das ist immerhin der 256fache Wert der CD.

Ja das audio interface ist weniger das problem die sind recht günstig, da meiste rauschen entsteht ja bestimmt am tonabnehmer.


Accuphase_Lover schrieb:

Leider kann einem der Spaß auch schnell vergehen, wenn es härter kommt. Audiorestauration ist recht aufwendig, wenn es gut klingen soll. Aber daß dir das Spaß macht ,ist ja schon mal gut. Welche Software verwendest du ?

iZotope RX http://www.izotope.com/products/audio/RX/
ich kann das wirklich sehr weiterempfehlen das programm und es ist für leute die gitarre spielen auch interessant da man damit gut tabs von liedern erstellen kann!
Accuphase_Lover
Inventar
#13 erstellt: 10. Jan 2009, 01:07

Artemus_GleitFrosch schrieb:

Ja das audio interface ist weniger das problem die sind recht günstig, da meiste rauschen entsteht ja bestimmt am tonabnehmer.


.. bzw. im Phono-Preamp. Dessen Noisefloor ist deutlich höher als es der bei Hochpegeleingängen für gewöhnlich ist.
Einen ordentlichen Entzerrervorverstärker sollte man schon haben. Da sehe ich aber auch kein wirkliches Problem.

Ob dir ein "Digitalisierungsservice" hier soviel bessere Rauschwerte liefert, ist die Frage. Bei hohen Lautstärken ist meist ein Rauschen zu hören + all die anderen Oberflächengeräusche des Vinyls. Bei Klassik besonders übel.


Artemus_GleitFrosch schrieb:


Accuphase_Lover schrieb:

Leider kann einem der Spaß auch schnell vergehen, wenn es härter kommt. Audiorestauration ist recht aufwendig, wenn es gut klingen soll. Aber daß dir das Spaß macht ,ist ja schon mal gut. Welche Software verwendest du ?

iZotope RX http://www.izotope.com/products/audio/RX/
ich kann das wirklich sehr weiterempfehlen das programm und es ist für leute die gitarre spielen auch interessant da man damit gut tabs von liedern erstellen kann!


Da hast du ja schon mal was Brauchbares. Verwende ich auch.





Grüße
nenkars
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 22. Mrz 2013, 14:27
Sorry, dass ich das alte thema wieder hoch hole, aber einen neuen thread erstellen macht auch nicht unbedingt mehr sinn.

ich habe hier eine alte platte, die es nur auf vinyl gibt, wurde nie auf CD oder so veröffentlicht. ich selbst habe aber keinerlei equipment und wissen, um diese selbst zu digitalisieren.

hat jemand tipps oder persönliche erfahrungen für einen vinyl digitalisierungs service? gibt es da standard addressen, an die man sich guten gewissens wenden kann? im netz findet man ja zig anbieter, die natürlich alle die "höchste qualität" und die "gründlichste reinigung" der lp versprechen, die preise variieren auch extrem.

wichtig wäre mir vor allem ein transparenter prozess, also ich würde gerne wissen welche hard- und software zum einsatz kommt, und ob manuell nachbearbeitet wird, oder ein software anti-rausch-knacks-filter drüber gebügelt wird. und auch eine ehrliche meinung, wenn die alte lp klanglich einfach nix hergibt, kann man mir das gerne auch sagen, bevor dann mit EQs oder sonstigem versucht wird das nachträglich zu verschlimmbessern.

wäre für sämtliche hinweise dankbar.
nenkars
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 25. Mrz 2013, 02:28
echt, gar nix?
LJSilver
Inventar
#16 erstellt: 25. Mrz 2013, 12:03
Wo wohnst du denn? Zur Not könnte ich dir deine Platte digitalisieren, wenn du im Raum Berlin wohnst.
Pilotcutter
Administrator
#17 erstellt: 25. Mrz 2013, 12:10
Ja, eine Platte sollte über's Forum zu erledigen sein. Ich biete mich da auch gerne an: inklusive Knostiwäsche und mit sauberer Trackeinteilung auf Audio-CD oder Datenformat nach Wunsch.

Gruß. Olaf
nenkars
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 25. Mrz 2013, 14:33
Vielen Dank für die Angebote, per PM hat mich auch schon jemand erreicht.
Raum Berlin kommt leider nicht ganz hin, ich sitze hier bei Frankfurt (a.M.).
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Clipping
Sovebamse am 02.01.2005  –  Letzte Antwort am 26.01.2005  –  11 Beiträge
Interessanter Artikel zum Thema Vinyl
Meiler am 03.02.2015  –  Letzte Antwort am 05.02.2015  –  6 Beiträge
Darf man Schallplatten mit Glasreiniger reinigen?
Mister_McIntosh am 17.04.2011  –  Letzte Antwort am 01.04.2016  –  62 Beiträge
Vinyl Einsteiger - Techniks aufrüsten oder Thorens kaufen?
gggoliath am 29.08.2011  –  Letzte Antwort am 31.08.2011  –  23 Beiträge
Vinyl auf CD / Wie ????
k1200rs am 14.11.2003  –  Letzte Antwort am 28.11.2003  –  15 Beiträge
Schallplatten und CDs
maniii am 10.04.2008  –  Letzte Antwort am 24.04.2008  –  35 Beiträge
Schallplatten vs CD´s
armin.t am 18.09.2007  –  Letzte Antwort am 04.10.2007  –  160 Beiträge
Mißhandelt Schallplatten...
contadinus am 08.12.2005  –  Letzte Antwort am 09.12.2005  –  4 Beiträge
2 Fragen zum Thema Vinyl und Plattenspieler
Zekemania am 10.02.2004  –  Letzte Antwort am 10.02.2004  –  3 Beiträge
Schallplatten online kaufen
whatawaster am 21.12.2006  –  Letzte Antwort am 22.12.2006  –  8 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedPanza85
  • Gesamtzahl an Themen1.345.801
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.202