Benz ACE SL an TD 160 S MkIV mit TP16MkIV ?

+A -A
Autor
Beitrag
BassTrombone
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 27. Mrz 2013, 15:31
Hallo Phonogemeinde....

Ich betreibe zurzeit einen Thorens TD160 S MKIV mit Tonarm TP16MKIV mit einem Transrotor Ucello (baugleich mit Goldring 1042).

Vorververstärker ist die Accuphase AD10 Phonokarte in meinem Accuphase E-307 Vollverstärker.

Ich habe seit jeher MM-Systeme (Linn K5, Ortofon VMRed) an diesem Dreher betrieben (bin Erstbesitzer seit 1988) ....und habe von MC Betrieb null Ahnung. Die AD10 Phonokarte hat auch MC mit an Board und soll laut Aussagen anderen AD9/10 Nutzer gegenüber dem MM Part nochmals etwas besser klingen (falls man das überhaupt vergleichen oder bewerten kann)

Nun Frage ich mich, ob es sich klanglich und vor allem technisch lohnt auf ein MC umzusteigen. Ich bin mir halt nicht sicher, ob z.b. ein Benz ACE SL von der Compliance (15), Gewicht (8,8) und Resonanzfrequenz her mit dem mittelleichten Tonarm (eff. Masse = 12,5 gr.) harmoniert oder gar "völlig übertrieben " ist, da Laufwerk und Tonarm das ACE garnicht ausreizen ?

Habt Ihr da allgemeine Erfahrungen oder Einschätzungen zu oder gibt es gar Analogies hier, die mal ein ACE am TP16 mk4 ausprobiert haben?


[Beitrag von BassTrombone am 27. Mrz 2013, 15:36 bearbeitet]
akem
Inventar
#2 erstellt: 27. Mrz 2013, 16:46
Es wäre sicher eine grenzwertige Kombination. Das Benz braucht schon etwas schwerere Arme um sein Potential halbwegs entfalten zu können. An einem zu leichten Arm klingt es schon mal ziemlich flach und leblos. Für Deinen Arm würde ich einen TA mit weicher aufgehängter Nadel nehmen. Das MM, was Du da hast, halte ich auf jeden Fall für ziemlich gut. Ich hab es als Goldring 1022gx, als Goldring 1042 und als Reson Reca. Als Alternative würde ich das Eroica oder je nach Preis vielleicht auch das Elite oder das Transrotor Cantare (auf Basis Eroica) ins Auge fassen.

Gruß
Andreas
Wuhduh
Inventar
#3 erstellt: 27. Mrz 2013, 20:40
Die thorensianische Armepfehlung für so ein Benz Ace ist der alte TP90, wie er auf dem TD2001 bzw. TD160MKV verbaut wurde.

Soll angeblich auch klanglich recht gut passen.

MfG,
Erik
Hörbert
Moderator
#4 erstellt: 27. Mrz 2013, 22:35
Hallo!

Der TP 16 MK-IV ist kein leichter Tonarm wie seiner beiden Isutrack-Vorgänger MK-II und MK-III sondern ein mittelscvhwerer Tonarm mit der eff bewegten Masse von 12,5 Gramm.

Der TP 16 MK-IV ist m.E. so ziemlich der beste Tonarm neben dem TP 90 den Thorens überhaupt imm Programm hatte und zumindestens einem Rega RB-300 (ohne dessen Macken) gleichzusetzen.

Ein Benz-Micro ACE (H oder L) ist für den Tonarm eine sehr gute Wahl. Die resonanzfrequenz der Kombination würde bei ziemlich genau 9 Hz liegen und das ACE ist ein recht gutmütiges System das zwischen 11,5- und 22 Gramm eff bewegter Masse praktisch in allen Tonarmen mit dynamisch geregelter Auflagekrafteinstellung eine recht gute Figur macht und sich klanglich dabei kaum ändert legendlich die Dynamik ist ab ca 18 Gramm eff bewegter Masse geringfügig eingeschränkt.

Nicht umsonst habe sowohl ein ACE-L wie auch ein ACE-H bei mir im Fundus, es gibt kaum ein universaleres MC zu diesem Preis.

MFG Günther
raindancer
Inventar
#5 erstellt: 27. Mrz 2013, 23:01
Technisch gibts mit dem Tonarm kein Problem, es sollte noch geprüft werden, ob die AD10 den Abschlußwiderstand liefent kann, den ein ACE sehen will.

Klanglich kann ich nur zu MC raten, wenn die Schwächen des Ucello nicht als angenehm wahrgenommen werden. Hatte bis vor wenigen Wochen den Vergleich Ucello an TP16-2 vs Ortofon MC20 an TP90, für mich geht das obereindeutig pro MC aus, muß aber nicht für jeden gelten.

aloa raindancer
Hörbert
Moderator
#6 erstellt: 27. Mrz 2013, 23:47
Hallo!

@raindancer

Vom Abschluß her ist das ACE-L absolut unkritisch ab ca. 75 Ohm gewiß aber ab 100 Ohm verändert sich nichts mehr, das ACE-H läuft prächtig an den 47 K-Ohm die jeder MM-Eingang liefert.

Das ACE müßt eigentlich der Alptraum eines jeden High-Enders sein, -ein System das gut klingt, sehr gut auflöst und absolut keine Probleme macht-.

MFG Günther
sotakremalex52
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 28. Mrz 2013, 00:22
Noch etwas besser, und ebenfalls sehr unkritisch das Glider 2. Ist aber auch etwas teurer.
Gruß
alex
BassTrombone
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 28. Mrz 2013, 07:24
Hey und erst mal vielen Dank für die vielen konstruktiven Beiträge...

Meine Gedanken laufen in Richtung ACE S L oder M als Low oder Middeloutput MC, Elektrisch ist die AD10 MC-mäßig mit 10,30 und 100 anpassbar. MM-mäßig kann man nichts anpassen an der AD10.

Das ACE S H am MM Eingang wäre bei mir nur zweite Wahl, denn die AD10 bietet bei MM nur 29 dB Verstärkung. Das ist jetzt gerade mit den 6,5 mV gesunder Ausgangsspannng des Transroor Ucello von der Lautstärke OK, obwohl bei leise aufgenommenen Platten (Bolero) der Lautstärkesteller schon mal bei 12 - 13 Uhr stehen muss. Die 2,5 mV des ACE S H wären mir dann doch zu leise.

Bei MC werden bei der AD10 60 dB Verstärkung geboten...schwanke also zwischen der L Version (0,4 mV) und der M Version (0,8 mV).

Phonophono in Berlin befragt, meinte, dass die L Version laustärkemäßig reiche für die AD10.


[Beitrag von BassTrombone am 28. Mrz 2013, 07:26 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#9 erstellt: 28. Mrz 2013, 09:00
Hallo!

Hm bei einem Verstärkungsfaktor von 60 dB sollte deine MC-Stufe in der Tat mit 0,4 Millivolt voll durchzusteuern sein falls der Konstrukteur keinen Fehler gemacht hat,

29 dB ist eigentlich indiskutabel bei Magnetýstemen hier sind normalerweise Faktoren um 35 dB üblich.-also ACE-L.hier fällt das ACE-H in der Tat flach.

MFG Günther
*mps*
Stammgast
#10 erstellt: 28. Mrz 2013, 09:06
Das ACE müßt eigentlich der Alptraum eines jeden High-Enders sein, -ein System das gut klingt, sehr gut auflöst und absolut keine Probleme macht-.

MFG Günther[/quote]


Dem ist fast nix meht zuzufügen.
Habe meins die letzten fast 2 Jahre mit 7 Phono Pres gespielt (ausprobiert, war auf der Suche nach nem guten Phono Pre)

Nie ein Problem. Klingt richtig gut (mir gefällt der Ace Klang)
Egal mit welchen Pre...... immer ein gutes Ergebniss.
Besonders in Erinnerung blieb das Match ACE mit der Tom Evans Microgroove+. Das passte einfach.......

Irgendwo wurde auch ein Glider genannt. Da wär der Sprung zum Lyra Delos auch in Erwägung zu ziehen
(von der Preislichen Seite aus gesehen)

Grüsse
Michael
BassTrombone
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 28. Mrz 2013, 09:45
Günther schrub


29 dB ist eigentlich indiskutabel bei Magnetýstemen hier sind normalerweise Faktoren um 35 dB üblich.-also ACE-L.hier fällt das ACE-H in der Tat flach.


Ja so sehe ich das auch.....die AD9 oder AD20 liegen auch bei 36 dB.....

Die AD10 liegt halt leider nur bei 29 dB bei MM...dafür rauscht sie eigentlich fast garnicht, da ist die A9 doch deutlich rauschiger....insgesamt komme ich aber aktuell beim Ucello mit 6,5 mV Ausgangsspannung laustärkemäßig noch gut klar....

Wollte aber halt mal nach 24 Jahren MM Betrieb auch mal ein hochwertiges MC ausprobieren...

Gibts sonst Alternativen zum ACE S L die zum TP16 mk4 passen ? Rondo Red, Blue, Bronze ? Voin der Nadelnachgiebigkeit ja ähnlich zum ACE S L.
sotakremalex52
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 28. Mrz 2013, 11:33
Leider habe ich hier nur den Vergleich Benz Glider gegen das Ortofon Cadenza Red. Da kann das Ortofon nicht mit dem Benz mithalten.
Gruß
alex
Hörbert
Moderator
#13 erstellt: 29. Mrz 2013, 07:33
Hallo!

Das Rondo-bronze liegt natürlich noch einmal eine Klasse über dem ACE, -was sich allerdings weniger in der Auflösung zeigt, (da lässt schon das ACE bei etwa 98% aller Schallplatten eigentlich keine Wünsche mehr offen) sondern eher darin daß das -bronze noch mal ein Tic soveräner, unspektakulärer und tonal stimmiger spielt.

Aber wohlgemerkt, falls du ein Alltagssystem suchst mit dem du gut leben kannst wäre m.E. das ACE die erste Wahl, die zusätzlichen Feinheiten des -bronze sind etwas für besinnliche Stunden ohne Störungen wenn man sehr genau zuhören kann und wenn man dabei den Alltag vor der Tür des Hörzimmers lassen kann, für das Tagtägliche Hören am Abend reicht das ACE schon mehr als aus.

MFG Günther
novocaine
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 29. Mrz 2013, 11:06
Hallo Günther,

welches Ace meinst Du genau? Das normale oder die S-Variante? Letzteres ist preislich in derselben Region wie das Ortofon Bronze angesiedelt. Würde mich interessieren, da ich selber die einfache Version des Ace (H) besitze und damit an meinem Technics SL-1200 MkNix sehr zufrieden bin.

Gruß
Thomas
Hörbert
Moderator
#15 erstellt: 29. Mrz 2013, 11:35
Hallo!

Natürlich meine ich die Version mit line-contact-Schliff sonst hätte ich das Suffix "S" für den hier verwendeten Gyger-S Schliff dazugefügt.

Das ACE "S" habe ich bislange noch nicht in meiner Tonabnehmerpalette, Gyger-S ist dem vernehmen nach ein dem Schneidestichel angenährter Triangelschliff, eventuell werde ich mir mal ein Exemplar davon zulegen wenn eines meiner ACE abgeschrubbt ist.

MFG Günther
sam.hain
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 29. Mrz 2013, 11:43

Hörbert (Beitrag #15) schrieb:


Das ACE "S" habe ich bislange noch nicht in meiner Tonabnehmerpalette, Gyger-S ist dem vernehmen nach ein dem Schneidestichel angenährter Triangelschliff, eventuell werde ich mir mal ein Exemplar davon zulegen wenn eines meiner ACE abgeschrubbt ist.



Allerdings setzt Benz wohl schon seit längerem in den S Varianten keinen Gyger Diamanten mehr ein, sondern einen Micro-Ridge Diamanten aus Japan.
Hörbert
Moderator
#17 erstellt: 29. Mrz 2013, 12:08
Hallo!

Wenn dem so ist würde ich ohne wenn und aber beim line-contact-Schliff bleiben, hier wäre mir ein Wechsel nicht ganz einsichtig da beide Schliffe nichts weiter sind als leichte Abwandlungen des Shibata-Schliffs wie auch ML (Micro-line) und Fine-line.

MFG Günther
sam.hain
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 29. Mrz 2013, 12:55
Nachdem ich mein ACE mal geschrottet hatte, hatte ich die Möglichkeit für einen geringen Aufpreis auf die S Version mit Micro Ridge Diamanten umzurüsten. Ich bilde mir ein, daß sich die Investition gelohnt hat. Vor allen Dingen weil es noch weniger Laufgeräusche gibt. Wenn das ACE repariert werden muss, sollte man sich wirklich überlegen auf die S Version umzusteigen.

Gruß,
Marc
Hörbert
Moderator
#19 erstellt: 29. Mrz 2013, 13:25
Hallo!

@sam.hain


...Vor allen Dingen weil es noch weniger Laufgeräusche gibt...


So etwas ist leider unmöglich verifizierbar, schon recht kleine Unterschiede bei der Justage können eben solch einen Effekt hervorrufen, dazu kommt das ein neuer Diamant von gleicher Güte auf jeden Fall weniger Laufgeräusche Produziert als ein Stein der schon eine Weile gelaufen ist.

MFG Günther
silberfux
Inventar
#20 erstellt: 29. Mrz 2013, 13:44
Hi, ich habe persönlich das ACE mit dem neuen Nadelschliff noch nicht gehört. Überall liest man aber, dass es dadurch ein gutes Stück voran gekommen sein soll.

BG Konrad (der seine Platten meist mit einem shibatisierten Rondo Blue abspielt)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Frage zu Benz ACE und Technics SL
FUTURA77 am 04.11.2004  –  Letzte Antwort am 05.11.2004  –  4 Beiträge
Thorens TD 320 MK3 mit Benz ACE/H in Verbindung mit Yamaha AX1070
dr.matt am 10.01.2004  –  Letzte Antwort am 13.01.2004  –  5 Beiträge
BENZ ACE H an TP 90
Ferkel6926 am 16.12.2012  –  Letzte Antwort am 18.12.2012  –  11 Beiträge
TD 320 Mk.II/TP90, Linn Axis/Akito, Benz ACE SH, DL110: Wie kombinieren?
Wolfram. am 14.04.2016  –  Letzte Antwort am 17.04.2016  –  19 Beiträge
Benz ACE L auf Technics SL-1610
bas87 am 20.04.2016  –  Letzte Antwort am 24.04.2016  –  48 Beiträge
Benz Micro ACE + Musical Fidelity
micmar am 04.12.2003  –  Letzte Antwort am 17.12.2003  –  11 Beiträge
Thorens TD 280 MKIV Bedienungsanleitung
nilspoint am 31.10.2006  –  Letzte Antwort am 06.04.2009  –  3 Beiträge
Kenwood KD-990 mit Benz Ace 2?
Nikoma am 28.05.2008  –  Letzte Antwort am 06.06.2008  –  12 Beiträge
Vorverstärker für Benz Micro ACE L
SharPei1 am 11.02.2011  –  Letzte Antwort am 15.02.2011  –  12 Beiträge
Transrotor zet 1 & BENZ ACE L
pode am 29.08.2010  –  Letzte Antwort am 29.08.2010  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.726 ( Heute: 67 )
  • Neuestes MitgliedAngie04
  • Gesamtzahl an Themen1.386.127
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.400.406

Hersteller in diesem Thread Widget schließen