Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dual CS 731 Q bleibt in der Auslaufrille hängen ?

+A -A
Autor
Beitrag
Cinemastevie
Stammgast
#1 erstellt: 27. Apr 2013, 18:30
Hallo liebe Dual Freaks...

Habe mir in der Bucht einen Dual CS 731 Q ersteigert in Silber und in sehr gutem Zustand . Klang ist einwandfrei und mindestens so gut wie mein Thorens TD 147 Jubilee mit Ortofon OM 2 Red .

Habe aber folgendes Problem:

Ca. 2 cm vor Ende der Platte bleibt die Nadel in der Auslaufrille hängen bzw. springt zurück . Ist die Auslaufrille relativ kurz hakt die Nadel im Musikstück als wäre die Platte zerkratzt.


Habe eine Maxisingle mit langer Auslaufrille genommen und festgestellt das ca 2 cm vor Ende der Rille die Nadel , bezogen auf den Tonabnehmer , sich nach innen biegt und der Tonarm einen Wiederstand zu scheinen hat.

Habe dann das Auflagegewicht und die Skatingkraft auf null gestellt. Nun habe ich den schwebenden Tonarm nach innen "gepustet" und er blieb ca. 2 cm vor einsetzten der Abschaltautomatik stehen ?!

Wenn ich ihn nun vorsichtig bis kurz vor einsetzten der Abschaltung von Hand geführt , ihn dann ganz zurück genommen und dann wieder nach innen "gepustet" und ner bleibt nicht mehr stehen ??

Das habe ich mehrmals gemacht mit immer dem gleichen Ergebnis

Ich hoffe ich habe mich verständich ausgedrückt.
Was kann das sein ??
8erberg
Inventar
#2 erstellt: 27. Apr 2013, 19:26
Hallo,

guck mal ob die Stellhülse zu hoch ist, sodass der "Flügel" am Tonarm am Ende der Platte Kontakt damit bekommt.

Die Stellhülse ist links neben dem Tonarmlager unterhalb des "Flügels" vom Tonarm.

Die Höhe kann durch Drehen eingstellt werden - die Hülse muss hoch genug sein, dass die Automatik funzt, aber nicht zu hoch, weil dann solche Effekte auftreten können.

Peter
Cinemastevie
Stammgast
#3 erstellt: 27. Apr 2013, 20:09
Hallo Peter ..

mit der Stellhülse stelle ich doch ein wie hoch sich der Tonarm mit dem Lift bewegt , oder ?

Stephan
8erberg
Inventar
#4 erstellt: 27. Apr 2013, 20:25
Hallo,

die Lifthöhe stell ich mit der Schraube auf der Platine ein.

Die Stellhülse ist für die Höhe des Tonarms im Automatikmodus zuständig.

Peter
Cinemastevie
Stammgast
#5 erstellt: 27. Apr 2013, 21:32
okay..
aber ich weiss nicht wo ich die Stellhülse einstellen soll ?
Gibst da irgenwo ein Bild zu ?
8erberg
Inventar
#6 erstellt: 28. Apr 2013, 10:04
Hallo,

der obere Teil ist drehbar, dadurch stellst Du die Höhe ein.

ABER: vorsichtig und wenig! Sonst hast Du zuviel gedreht und entweder kannst Du den Tonarm dann nicht mehr frei enschwenken oder im Automatikbetrieb wird der Tonarm zu wenig angehoben, Gefahr für die Nadel!

Peter
Cinemastevie
Stammgast
#7 erstellt: 28. Apr 2013, 10:18
Hallo ...

an dem "Zahnrad" in dem sich auch der Lift befindet habe ich gedreht hat aber nichts gebracht .

Wenn ich den Tonarm mit der Hand zur Plattenmitte führe bzw puste bzw schubse bleibt er abrupt ca. 2 cm vor Ende der Rille stehen .

Ab da ist ein leichter Widerstand zu spüren .

Wenn ich ab da nun den Tonarm mit der Hand ganz vorsichtig bis kurz vorm einsetzen der Abschaltautomatk führe und dann ihn nochmal von Anfang der Platte puste schwebt er ohne Probleme bis zum Ende durch und er schaltet ab.

Den Widerstand ist dann weg.

Hat er sich dann abgeschaltet und ich mache das gleiche wieder, ist es dasselbe .

Stephan
8erberg
Inventar
#8 erstellt: 28. Apr 2013, 14:40
Hallo,

dann scheint der Fehler doch "im Inneren" zu sein.

Ich vermute verharzte Schmiermittel, nehm mal den Dreher aus dem Häuschen und reinige die Kinematik im Kurvenrad und an der Abstellschiene

http://dual.pytalhost.eu/731s/731S_S10.jpg

mit Spiritus oder Isopropanol. Leichtes neuschmieren mit z.B. technischer Vaseline.


Peter
Cinemastevie
Stammgast
#9 erstellt: 28. Apr 2013, 17:10
Hallo

das werde ich machen ...technische Vaseline bekommeich in der Apotheke oder Baumarkt ?

Stephan
8erberg
Inventar
#10 erstellt: 28. Apr 2013, 17:32
Hallo,

Conrad hat es im Programm, bei Amazon hab ich es auch gesehen. Baumarkt eher weniger, die sind meist bei sowas überfordert...

Wird gebraucht für elektromechanische Geräte, gibt es auch als Spray z.B. von Kontakt-Chemie.
In Tube ist es mir persönlich lieber und hält ewig.

Peter
Cinemastevie
Stammgast
#11 erstellt: 28. Apr 2013, 17:48
habs in der bucht bestellt.....

melde mich wieder wenns ich es gereinigt und geschmiert habe

danke erstmal ...stephan
8erberg
Inventar
#12 erstellt: 28. Apr 2013, 17:50
Hallo,

Serviceheft hast Du?

leider nur in Englisch: http://dual.pytalhost.eu/731s/

Peter
Cinemastevie
Stammgast
#13 erstellt: 28. Apr 2013, 18:03
Das heisst ich muss ihn zerlegen ...ist doch die kinematik unterm plattenteller oder ?
8erberg
Inventar
#14 erstellt: 28. Apr 2013, 18:05
Hallo,

wenn es an der Verharzung dort liegt reicht die Abnahme des Plattentellers.

Ansonsten wenns noch "tiefer" liegt muss der Dreher aus seinem Häuschen, also nix zerlegen, nur RAUSnehmen.

Peter
Cinemastevie
Stammgast
#15 erstellt: 28. Apr 2013, 18:14
und wie nimmt man den raus ?

und um das unter dem Plattenteller zu reinigen muss aber der grosse schwarze Plastikrad raus ?

Stephan
8erberg
Inventar
#16 erstellt: 28. Apr 2013, 18:34
Hallo,

der Plattenteller liegt lose auf. Nimmst Du den ab müsste es so aussehen

http://dual.pytalhost.eu/731s/731S_S16.jpg

dort siehst Du auch das Kurvenrad und die Mimik für die Endabschaltung. Sollte es doch an der Abstellschiene liegen :


http://www.youtube.com/watch?v=CpuH-PTXzPk

so kommt der Drehr aus dem Gehäuse. UNBEDINGT Netzstecker ziehen, Gegengewicht und System abbauen (Sicherungsschraube!!).

Peter
Cinemastevie
Stammgast
#17 erstellt: 28. Apr 2013, 18:41
okay .
werde berichten wenn ich es geschafft habe ...wohl mittwoch wenn die vaseline da ist sonst WE .

Stephan
Cinemastevie
Stammgast
#18 erstellt: 19. Mai 2013, 12:44
Hallo Peter,

hab es hinbekommen ...war auch nicht schwer wenn man weiss wie

habe direkt unterm Tonarmgelenk wo die Abstellschiene sich befindet mit ein bisschen Spiritus saubergemacht ...zusammen gebaut und Problem gelöst.

Danke nochmal , schöne Pfingsten,

Gruss Stephan
Cinemastevie
Stammgast
#19 erstellt: 19. Mai 2013, 13:08
Mist..zu früh gefreut ...ist immer noch...
muss ich wohl noch mal ran aber da bewegt sich ja nur die Abstellschiene !?
Cinemastevie
Stammgast
#20 erstellt: 19. Mai 2013, 13:39
also das Problem fängt dann an wenn der Tonarm unten gegen die Abstellschiene kommt und nach innen schiebt aber die liegt ja nur locker auf oder dürfte der Tonarm erst vorm abheben dagegenkommen ??
Cinemastevie
Stammgast
#21 erstellt: 30. Mai 2013, 18:47
hat sich erledigt ...meine Reinigungsversuche waren wohl doch Erfolgreich .

Läuft wieder wie geschmiert .
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dual 731 Q Wiederbelebung?
baldhead am 07.09.2004  –  Letzte Antwort am 20.11.2004  –  4 Beiträge
Bezugsquellen Dual CS 731 Q oder Dual CS 741 Q
muckelsoft am 12.08.2012  –  Letzte Antwort am 15.08.2012  –  40 Beiträge
Abnehmersystem Dual CS 731 Q
Invisibleman am 26.07.2004  –  Letzte Antwort am 26.07.2004  –  3 Beiträge
Dual CS 731 Q Kurzschluss
prinzle am 06.01.2007  –  Letzte Antwort am 06.01.2007  –  3 Beiträge
Dual 731 Q, System defekt
PeterSchwingi am 03.03.2004  –  Letzte Antwort am 04.03.2004  –  6 Beiträge
Dual-Kaufberatung - DUAL CS 731 Q
tombay am 10.06.2005  –  Letzte Antwort am 13.06.2005  –  7 Beiträge
Dual CS 741 Q
soundmeister am 05.02.2006  –  Letzte Antwort am 05.02.2006  –  3 Beiträge
DUAL 731 Q, Bedienungsanleitung
PeterSchwingi am 12.03.2004  –  Letzte Antwort am 13.03.2004  –  3 Beiträge
Dual 731 Q
PeterSchwingi am 02.02.2005  –  Letzte Antwort am 23.02.2005  –  11 Beiträge
Dual 731 Q spinnt.Hilfe.
harald64646 am 05.12.2008  –  Letzte Antwort am 06.12.2008  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 7 )
  • Neuestes Mitgliedpikohne7
  • Gesamtzahl an Themen1.346.071
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.294