Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hilfe! Komplett überfordert bei Neukauf!

+A -A
Autor
Beitrag
Italian_bmc_
Neuling
#1 erstellt: 05. Jun 2013, 14:22
Hi,

Ich hab vor ca.2 Jahren den alten Plattenspieler(kenwood kd-52fb) und die alte Anlage(kenwood kr-95ob) von meinem Papa bekommen und so angefangen eine große Liebe für Schallplatten zu entwickeln! Mittlerweile Besitz ich an die 100 Stück und finde das jetzt jetzt wirklich zeit wird sich eine neue Anlage+Plattenspieler zu kaufen! Hab versuch selber schlau zu werden was für mich gut geeignet wäre bin aber leider ziemlich überfordert! Und da ich auf dem Land wohne hab ich keine Möglichkeit in ein Fachgeschäft zu kommen!

Also frage ich hier was ihr denkt was für mich geeignet ist!

Ich benötige den Spieler ausschließlich daheim und hab kein Bedürfnis dj zu werden, deshalb brauch ich auch einfach nur nen klassischen Spieler! Die Anlage und die boxen müssen nur ein 20 qm Zimmer beschallen also brauch ich keine Anlage die wahnsinnige Wucht hat! Ich höre viel Musik mit Höhen die wenig Bass lasstig sind! Ich möchte nicht mehr als 600-700 Euro für alles ausgeben( Anlage, die Plattenspieler und boxen)

Riesen dank schon mal für eure Hilfe!

LG Italian_bmc
kimotsao
Inventar
#2 erstellt: 05. Jun 2013, 14:26
hallo

was möchtest Du genau alles haben (Anlage...), kann es auch gebrauchte Sachen sein, welche Art von LS (Stand, Regal)??

viele Grüsse
Italian_bmc_
Neuling
#3 erstellt: 05. Jun 2013, 14:29
Hi,
Mit Anlage mein ich einen Verstärker und 2 boxen! Habe meinen Verstärker auf einem massiven Regal stehen und die boxen rechts und links neben dem Regal auf dem Boden stehen! Möchte mir neu Ware kaufen!
Danke für die schnelle Antwort


[Beitrag von Italian_bmc_ am 05. Jun 2013, 15:10 bearbeitet]
boozeman1001
Inventar
#4 erstellt: 05. Jun 2013, 14:39
Die Frage ist, ob Du den Plattenspieler überhaupt tauschen solltest.
Ich kenne den zwar nicht, aber was ich in einer schnellen google-Suche gesehen habe, ist der sooo verkehrt nicht. Ist ein typischer 80er-Jahre Direkttriebler, der seinen Job sicher tun wird. Investiere da lieber in ein besseres Tonabnehmersystem, dann sollte der Kleine schon deutlich besser klingen.
Gebrauchte oder neue Verstärker gibt es gebrauchte wie Sand am Meer, da ist für jeden Wunsch / Geldbeutel eine Menge zu finden. Da ein halbwegs guter Verstärker optimalerweise "nur" verstärkt, ist hier mit dem geringsten Klanggewinn zu rechnen.
Bleibt die Frage nach den Lautsprechern. Da gilt es, abhängig vom, Geldbeutel auch fast unendlich viele Möglichkeiten und hier solltest Du (neben dem Tonabnehmersystem) das meiste Geld anlegen.

Meine Rechnung sähe so aus:

rund 100€ für einen neuen Tonabnehmer, z.B. Shure M97xE oder AT 120 E/II
rund 100-150€ für einen guten, gebrauchten Verstärker mit Phono-Eingang aus der Bucht
400€ in neue Regallautsprecher

Gruß,
Kai
akem
Inventar
#5 erstellt: 05. Jun 2013, 19:25
Für 700 Euro wirst Du wohl nichts Besseres bekommen als das, was Du eh schon hast. Als Neuware schon gar nicht.
Da Dein Verstärker wohl einen Phonoeingang hat würde ich keinen Phonopre kaufen sondern lieber mer Geld in einen neuen Tonabnehmer und Boxen stecken.

Halte mal bei Ebay Ausschau nach Sonus Blue oder Nagaoka JT-322. Und zwar nicht als Gebrauchtware sondern als NOS (New Old Stock, bedeutet Neuware aus früherer, nicht laufender Fertigung).
Beim Nagaoka gibt es einen italienischen Händler, der es für 150 Euro anbietet, oft mit der Option "Preisvorschlag senden". Bei dem hab ich es für 130 Euro bekommen.
Das Sonus Blue kostet auch knapp über 100 Euro, so 120 oder so.
Den Rest des Budgets in Boxen investieren, wobei ich auch hier mal den Gebrauchtmarkt sondieren würde:
- hier im Forum im Biete-Bereich
- www.analog-forum.de (erst Ende der Woche wieder online)
- www.audiomarkt.de
Eine Überlegung wert wäre auch ein Eigenbau nach Vorschlägen von Klang & Ton oder Hobby-Hifi. Die Boxen von denen werden von vielen Händlern auch als Komplettbausatz geliefert, manchmal sogar mit der Option, ein fertig aufgebautes Gehäuse kaufen zu können.
Auch www.intertechnik.de hat ein breites Sortiment von Bausätzen verschiedener Hersteller. Leider ohne Klangbeschreibung und die abgedruckten Frequenzgänge sind auch oft niocht aussagefähig, weil sie erst bei 200Hz oder so beginnen. Aber wenn Du Dir da was ausgeguckt hast, kannst Du ja mal hier im Forum nachfragen, was davon zu halten ist. In Deiner Preisklasse dürfte schon Markenware drin sein, z.B. von Seas oder so.

Gruß
Andreas
Italian_bmc_
Neuling
#6 erstellt: 05. Jun 2013, 20:21
Danke für eure Antworten!
Ja mein Plattenspieler funktioniert auch noch einwandfrei, da reicht ein neuer Tonabnehmer vollkommen!
Den Verstärker will ich aber lieber abgeben und was neues kaufen bzw über ebay erwerben! Habe da heute auch mal geschaut!

Was haltet ihr von den "Denon pma 520 ae" und als Boxen habe ich mir die Canton Chrono 502 2-Wege Kompaktlautsprecher raus gesucht!
Hier mal die "Amazon" Links

http://www.amazon.de...75153&pf_rd_i=301128


http://www.amazon.de...rds=denon+pma+520+ae
kimotsao
Inventar
#7 erstellt: 05. Jun 2013, 20:26
gute Auswahl, kannst Du nehmen!
Italian_bmc_
Neuling
#8 erstellt: 05. Jun 2013, 20:27
ach vergessen zu fragen, wie erkennt man den gute Tonabnehmer? Auf was muss ich da achten?
boozeman1001
Inventar
#9 erstellt: 05. Jun 2013, 20:40
"Erkennen" kann man die nicht so ohne weiteres.
Der TA muss zum Tonarm passen, es kommt auf die Nadel an, auf den Generator und letztlich auf die persönlichen Vorlieben.
Der Preis ist auch ein Kriterium, aber wenn die Kombination nicht zusammen passt, kann auch ein sehr guter Tonabnehmer grausig klingen.
Ich hatte ja oben schon zwei Vorschläge gemacht, da gibt es aber auch noch 1000 andere. Wenn der Tonarm des Drehers eher leicht ist (wonach er zumindest auf den Bildern aussieht), könntest Du z.B. auch ein Ortofon Vinylmaster Blue nehmen.

Gruß,
Kai
Italian_bmc_
Neuling
#10 erstellt: 05. Jun 2013, 21:00
ah okay!
ja der arm is ehr leicht werde mich glaub auch für den Shure M97xE entscheiden! Dann bin ich glaub ich mit allem drum und dran gut bedient!
Danke für eure Hilfe!
evilknievel
Inventar
#11 erstellt: 05. Jun 2013, 21:23
Das ging aber mal schnell. Gefragt, abgenickt und durchgewunken.
Viel Spaß mit der Kombi.
akem
Inventar
#12 erstellt: 06. Jun 2013, 07:28

Italian_bmc_ (Beitrag #10) schrieb:
ah okay!
ja der arm is ehr leicht werde mich glaub auch für den Shure M97xE entscheiden! Dann bin ich glaub ich mit allem drum und dran gut bedient!
Danke für eure Hilfe!


Lies Dir mal Beitrag #5 nochmal durch...
Da kriegst Du für wenig mehr Geld deutlich bessere Performance

Gruß
Andreas
Italian_bmc_
Neuling
#13 erstellt: 06. Jun 2013, 12:44
Okay, was spricht den für die Tonabnehmer die du mir empfohlen hast? Warum meinst diesen diese besser?
evilknievel
Inventar
#14 erstellt: 06. Jun 2013, 14:10
Besser ist relativ, denn dann kommt man ganz schnell in mittlere 3 stellige Beträge oder es werden so viele Alternativen aufgezählt, daß Du den Wald vor Bäumen nicht mehr siehst. Das kenn ich aus eigener Erfahrung.
Für bis zu 100 Euro gibt es Systeme wie Sand am Meer zu denen jeder eine andere Meinung hat.
Du hast im Eingangspost geschrieben, daß Du eher höhenbetonte Musik hörst, was auch immer das sein mag. Wenn Du genremäßig ein wenig genauer wärst, würde das helfen.

Bei Ortofon kann man zB. mit einem OM 10 anfangen und bei Bedarf auf bessere (teurere) Nadeln upgraden, ohne ein neues System kaufen zu müssen. Andere Hersteller bieten diese Möglichkeit auch. Vielleicht geht das sogar mit Deinem verbauten TA.
Bei 100+ Schallplatten, sollte man auch das Platten waschen in Erwägung ziehen. Da wäre für den Anfang eine Knosti für 45 Euro durchaus brauchbar oder mal nach Cheap Thrill googeln.

Gruß Evil.
akem
Inventar
#15 erstellt: 06. Jun 2013, 14:59
Genau, durch das billig kaufen und dann upgraden spart man sich dann die 5€ für den OM-Generator...

Zu den Systemen, die ich vorgeschlagen hab:

- Das Sonus wurde von Peter Pritchard entwickelt, einer Legende auf dem Gebiet des Tonabnehmerbaus. War früher Mastermind von ADC und hat dort schon einige bis heute sehr begehrte und gesuchte Systeme entwickelt. Hat später dann Sonus gegründet... Das Sonus Blue würde ich in etwa vergleichen wollen mit einem Ortofon Vinylmaster Silver. Siehe auch die Liste hier vom ehemaligen Forumsmitglied Lucky: http://www.ebay.de/g...0000042517511/g.html
"Sonus Gold Blue = 1- > Nicht der direkte Nachfolger des Blue Label, das ja durch das Dimension 5 ersetzt wurde, in der neuen Systemhierarchie nur an zweiter Stelle, mit einem etwas einfacheren Cantilever und "normal" angesetzten Diamanten. Klanglich aber sehr dicht am Topmodell. Schliff ist ein modifizierter LineContact. Wer das System NOS erworben hat, sollte beachten das die originale Nachgiebigkeit, auf etwa die Hälfte im Laufe der Jahre gesunken ist. Das heisst man man muss die AK entsprechend am Anfang auch verdoppeln, heisst die jetzt benötigte AK liegt zwischen minimum 1,5p bis maximal 2,5 p ! Bei einer realen Nachgiebigkeit von 25-30µN/100Hz. Nach ca.50h "Weichspielzeit" kann man wieder mit den ursprünglichen Werten rechnen. Dann spielt es optimal an leichten bis sehr leichten Armen."
Damit liegt der Nadelschliff alleine schon zwei bis drei Klassen über der Shure Nadel...

- Das Nagaoka hat bei einem anderen Händler vor zwei, drei Wochen noch 250€ gekostet und wäre diese 250€ auch wert. Dieses System für 130€ kriegen zu können ist so gut wie geschenkt. Das System ist sogar eines der wenigen jemals gebauten Systeme, die CD4-tauglich sind (auch unter Quadrophonie bekannt). Diese Systeme müssen einen linearen Frequenzgang bis 40kHz haben... Ein System welches das schafft kann so schlecht nicht sein

Gruß
Andreas
boozeman1001
Inventar
#16 erstellt: 06. Jun 2013, 15:40
Ich denke, wir sollten die Kirche ein wenig im Dorf lassen.
Der Dreher ist ja kein High-End-Laufwerk, sondern ein tauglicher Brot-und-Butter-Spieler aus den 80ern.
Da würde ich persönlich systemtechnisch nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen.
Das Shure ist vom Preis-Leistungsverhältnis in Ordnung und wird auf dem Kenwood seinen Dienst tun.
Außerdem bekommt man problemlos Ersatznadeln, was bei machem Vintage-System nicht ohne weiteres der Fall ist.
Klar gibt es wesentlich bessere Systeme und klar gibt es beim M97xE eine ziemliche Serienstreuung, aber ich würde behaupten, dass dieses System dem TE vollauf genügen wird.

Gruß,
Kai
Jaws1974
Stammgast
#17 erstellt: 06. Jun 2013, 16:51
Hallo,

Ich habe zwei Sonus bei hifikit.se in Schweden erworben. Bei einem musste ich aber auf ne neue Nadel warten, da sie so verhärtet war, dass nichts ging. War aber mit einer E-Mail erledigt. Drei Tage spätere war ne neue Nadel da.
Vorteil: Je nach Kronenkurs bekommt man das Sonus Gold Blue für um 70€ inkl. Versand (Paypal-Zahlung). (System: derzeit 58€!!!!)
Nicht über den Shop bestellen, sondern ne Mail hinschicken.
Als Empfehlung gebe ich jetzt noch ein Sonus Silver. Nicht ganz so brilliant wie das Gold Blue, aber mit echt gutem Drive und...295 Kronen, d.h. derzeit 34€!!!! +Versand.

Grüße Bernd
Wuhduh
Inventar
#18 erstellt: 06. Jun 2013, 20:53
Tja, Bernd ...

... wenn du so von den ollen " Sonüssen " begeistert bist, dann würde ich mir an Deiner Stelle ein größeres Kontigent für schlechtere analoge Tage hinlegen.

Möglicherweise würden / werden sich solche Restbestände " New-Old-Stock " selbst für gewerbliche Retipper nicht lohnen wegen der deutschen Gewährleistungspflicht.

MfG,
Erik
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hilfe bei Neukauf
Toni am 28.12.2004  –  Letzte Antwort am 12.01.2005  –  11 Beiträge
Vintage oder Neukauf?
tdsse am 13.01.2012  –  Letzte Antwort am 14.01.2012  –  18 Beiträge
Hilfe bei Neukauf Pro-jekt Persp.Annivers./Scheu Cello
sampsonpuppie am 06.07.2004  –  Letzte Antwort am 06.07.2004  –  3 Beiträge
DUAL - aufrüsten oder Neukauf
cp_ffm am 26.10.2005  –  Letzte Antwort am 29.10.2005  –  6 Beiträge
hilfe bei meinem ts 950
Dirty_Torti am 20.12.2014  –  Letzte Antwort am 22.12.2014  –  4 Beiträge
Braun P3, PS550 vs. Neukauf
Seyl3r am 05.12.2014  –  Letzte Antwort am 05.12.2014  –  2 Beiträge
HILFE!!!
Milchjunkie am 31.01.2004  –  Letzte Antwort am 31.01.2004  –  3 Beiträge
brauche Hilfe: Linn Sondek LP12 bei ebay
rob_2106 am 03.05.2009  –  Letzte Antwort am 03.05.2009  –  6 Beiträge
Gebrauchtgerät/Neukauf oder alten Spieler auffrischen?
Hausmeister2000 am 16.05.2003  –  Letzte Antwort am 17.05.2003  –  21 Beiträge
Neukauf Thorens 295 MKIV ein Fehler?
DetlefWahl am 07.09.2008  –  Letzte Antwort am 12.09.2008  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 135 )
  • Neuestes Mitgliedadi1980
  • Gesamtzahl an Themen1.344.931
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.242