Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ist die Nadel meines Plattenspielers defekt oder liegt es an meinem Verstärker

+A -A
Autor
Beitrag
Luutzi
Neuling
#1 erstellt: 09. Sep 2013, 15:51
Hallo,

meine Wenigkiet besitzt seit ca. einem Jahr einen alten Plattenspieler, s 500 von Telefunken. Daran habe ich einen gebrauchten 2-Kanal (Battle-) Mixer von einem Freund angeschlossen. Als Boxen habe ich Yamaha HS 80.

Bei manchen Platten klingt es ganz zu Beginn, und dann auch weiterhin im Hintergrund, als ob etwas 'schlieren' würde.
Desweiteren sind bei manch anderen Platten die Stimmen verzerrt.
Die Nadel ist noch original, soweit ich das beurteilen kann.


Hat jemand eine Idee, wo das Problem liegen könnte?



Danke für eure Hilfe,

Luutzi
MC_Shimmy
Inventar
#2 erstellt: 09. Sep 2013, 16:01
Hallo,

das klingt nach einer verschlissenen Nadel. Würde ich nicht mehr benutzen!
Oder die Nadel ist o.k., aber die Platten wurden schon mit einer beschädigten Nadel abgespielt.

Gruß
Martin
doc_barni
Inventar
#3 erstellt: 09. Sep 2013, 16:29
Hallo Luutzi,

Nadel wäre eine Möglichkeit, sicher.

Die Nadel hast du mal richtig gereinigt...???

Hast du einen Vorverstärker/ Entzerrer in deiner Wiedergabekette...???

Hast du Wahlmöglichkeit zwischen MM und MC und das auch richtig eingestellt...???


freundliche Grüsse

Wolfgang
*Andrew*
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 09. Sep 2013, 16:49
Alte Plattenspieler haben meist auch alte Abtaster(Nadel).
Es gibt/gab zwar Reinigungsbäder, Pinsel, Tücher und hast du nicht gesehen... aber mit dem Zustand des Abtasters steht und fällt einfach ALLES!
Nun zur Überlegung - Lohnt die Anschaffung eines -passenden- Abtasters? Könnte ja sein, dass die Nadel im Verhältnis zum lieben alten Laufwerk zu Teuer ist! Musst mal Deine LP`s betrachten und schaun, wa sie Dir Wert sind!
Aktuelle -und technisch eindeutig bessere- LW im LOW-Cost-Bereich (Preisklasse ab ca. 500 Geld) bieten eindeutig besseren Klang.
Eine durchaus gültige Regel besagt:"Eine kaputte Nadel istwie eine Fräse für die Platte!"
Diesen Schaden kriegs Du nie wieder ausgebügelt!

Viel Erfolg!
Bügelbrett
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 09. Sep 2013, 21:11
hä..den s500 weggeben nur weil die Nadel evtl. im Eimer ist ?
Schau erst mal ob sie sauber ist und ob der Tonabnehmer richtig justiert ist. Wenn dem so ist und der Fehler besteht weiter, mach neue Nadel bzw. System drauf und weiter viel Spaß mit dem Dreher. Achja manche Platten ( du sagtest es wäre nicht bei allen ) sind auch einfach nur schlecht hergestellt. Ein Rauschen im Hintergrund oder Verzerrung der Stimmen kann auch von der schlechten Pressung kommen. Oder die Platten sind Second Hand und abgenudelt. Mögliche Fehler gibts hier viele und die müssen nicht vom Laufwerk kommen
Grüße
Jens


[Beitrag von Bügelbrett am 10. Sep 2013, 12:38 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#6 erstellt: 10. Sep 2013, 06:13
Hallo,

probier mal eine neue Nadel aus, die Telefunkens sind bis auf die empfindlichen Sensortasten ordentliche Geräte.

Standardmässig ist ein Shure M91ED drunter, sieht der Nadelträger so aus wie im Link?

http://www.zum-shop....t-10502_p4887_x2.htm


Peter
schmiddi
Inventar
#7 erstellt: 10. Sep 2013, 07:00

*Andrew* (Beitrag #4) schrieb:

Aktuelle -und technisch eindeutig bessere- LW im LOW-Cost-Bereich (Preisklasse ab ca. 500 Geld) bieten eindeutig besseren Klang.
!


Welche Geräte wären das denn, die technisch eindeutig besser sind und auch eindeutig den besseren Klang haben als der Telefunken Spieler? Das würde mich jetzt wirklich mal interessieren.
8erberg
Inventar
#8 erstellt: 10. Sep 2013, 07:04
Hallo,

wenn ich mir das Zeuchs bis 1000 Euro angugge ist mir son Telefunken mit funzenden Sensortasten und gewartetem Tonarm (fizzelig) doch die bessere Wahl.... was soll ein Neuer denn "besser können"? Was nur? Seit fast 30 Jahren gibts bei Plattenspielern nix aber auch garnix Neues mehr.

Peter
schmiddi
Inventar
#9 erstellt: 10. Sep 2013, 07:13

8erberg (Beitrag #8) schrieb:
Hallo,

wenn ich mir das Zeuchs bis 1000 Euro angugge ist mir son Telefunken mit funzenden Sensortasten und gewartetem Tonarm (fizzelig) doch die bessere Wahl.... was soll ein Neuer denn "besser können"? Was nur? Seit fast 30 Jahren gibts bei Plattenspielern nix aber auch garnix Neues mehr.

Peter


Das ist ja auch meine Ansicht, deshalb interessiert wes mich auch brennend, was Andrew da so empfehlen kann.
Bügelbrett
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 10. Sep 2013, 12:37
ja, mich auch
ossi123
Inventar
#11 erstellt: 10. Sep 2013, 13:08
Da möchte ich mich mal einklinken.

wie weiß ich denn, dass die Nadel defekt ist?
Und ich meine keine Vermutungen: "weil es sich komisch anhört" oder so.

Um es mit mit den Worten eines Chefredakteur zu sagen:
Fakte, Fakten, Fakten.

Kann man das als Laie überhaupt oder muß man ein abgeschlossenes Studium in Materialkunde und ein Elektronenmirkoskop zu Hand haben.

P.S. Kommt doch auch auf den Nadeltyp an, da gibt es doch verschiedene Sorten, oder?

Alles so verwirrend.
schmiddi
Inventar
#12 erstellt: 10. Sep 2013, 13:34
Man hört eine verschlissende Nadel recht deutlich, auch als Anfänger. Wenn die Nadel verschlissen ist, hört man zu erst gegen Plattenende Verzerrungen. Gerade S-Laute fangen an zu zischeln und hören sich schrecklich an.

Oder man hört Verzerrungen die wie ein feines, hochfrequentes Kratzen besonders bei lauteren Passagen im Hintergrund. Das ist wirklich deutlich zu hören.
ossi123
Inventar
#13 erstellt: 10. Sep 2013, 18:07
Okay, habe ich verstanden.
Aber gibt es auch eine physische Kontrolle?
8erberg
Inventar
#14 erstellt: 11. Sep 2013, 06:30
Hallo,

optische Kontrolle unterm Mikroskop.
Im letzten Jahrtausend hatte noch jeder Fachhändler ein Mikroskop und hat das als Service (ja, damals gab es das noch) gemacht.

http://diyundso.de/daten/nadel2.jpg

So sollte eine gute Nadel aussehen.

Peter
scotland
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 11. Sep 2013, 20:47
Fuer das im S 500 HiFi verbaute Shure M 91 ED gibt es gute Nachbaunadeln.
Vor 1 1/2 Jahren hab ich noch eine NOS Nadel erwischt.
Wenn das nichts bringt sollte die Justierung ueberprueft und korrigiert werden.
ossi123
Inventar
#16 erstellt: 12. Sep 2013, 13:35
@ 8erberg:
Vielen Dank für die Info.
Luutzi
Neuling
#17 erstellt: 13. Sep 2013, 12:43
Danke für eure prompten und zahlreichen Nachrichten. Ich habe mal drauf geachtet, und S-Laute und eher helle (Snare-tonartige) Klänge hören sich schon verzerrt an.
Und ob es an der Platte selbst liegt habe ih bei nem Bekannten ausgetestet: auf seinem Plattenspieler hört es sich besser/normal an..

Mhh, was meint ihr denn? Lieber in etwa die selbe Nadel kaufen oder sich dann direkt etwas "Adäquates" wie n Ortofon o.ä. besorgen?
Der Ton-Arm ist original (von Ortofon).

Grüße
Bügelbrett
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 13. Sep 2013, 13:16
also meiner Meinung ist das Shure M 91 ED ( wenn es denn verbaut ist, ist es denn ??) kein schlechtes System. Hatte es selber mal laufen und war zufrieden. über die Quali der Nachbaunadeln verschiedener Hersteller müsste ich selber recherchieren. Naja und daß es auf ner anderen Anlage anders klingt is ja auch irgendwie klar. Hast du denn mal geschaut ob bei deinem Dreher alles korrekt justiert ist ? Auflagekraft eingestellt ?
hier gibts z.B. Ersatz : Thakker


[Beitrag von Bügelbrett am 13. Sep 2013, 15:35 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Nadel defekt?
mrflorian am 13.01.2011  –  Letzte Antwort am 14.01.2011  –  6 Beiträge
Die unbekannte Komponente meines Plattenspielers
schlaukob am 03.11.2006  –  Letzte Antwort am 03.11.2006  –  17 Beiträge
Hilfe beim Umbau meines Plattenspielers
Prometheus79 am 25.01.2015  –  Letzte Antwort am 13.02.2015  –  17 Beiträge
Summgeräusche im Gehäuse meines Plattenspielers
zevir am 17.12.2004  –  Letzte Antwort am 17.12.2004  –  3 Beiträge
Brache Hilfe beim anschluss meines Plattenspielers.
cocojs am 21.04.2011  –  Letzte Antwort am 21.04.2011  –  5 Beiträge
Nadel defekt?
steve65 am 24.02.2004  –  Letzte Antwort am 03.03.2004  –  3 Beiträge
Einschätzung meines Plattenspielers erbeten
RobbyBobbyGroggy am 09.08.2007  –  Letzte Antwort am 11.08.2007  –  13 Beiträge
Nadel Defekt???
rb am 26.09.2004  –  Letzte Antwort am 15.10.2004  –  5 Beiträge
Dreher oder Verstärker defekt?
Nuju am 03.01.2013  –  Letzte Antwort am 04.01.2013  –  9 Beiträge
Tonarm defekt?
audioaficionado am 26.04.2008  –  Letzte Antwort am 27.04.2008  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 105 )
  • Neuestes Mitgliedano4k
  • Gesamtzahl an Themen1.345.451
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.727