Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Schleifende Nadel?

+A -A
Autor
Beitrag
Lepel
Neuling
#1 erstellt: 15. Jan 2014, 21:36
Hallo zusammen

Ich habe heute meinen Plattenspieler abgeholt, welcher ich über eine Kleinanzeige sehr günstig gekauft habe. Es handelt sich dabei um einen Technics SL-D2.
Nun habe ich folgendes Problem. und zwar habe ich versucht den Tonabnehmer einzustellen, Sprich gegengewicht, Anti-Skating usw. Doch irgendwie komme ich auf keinen grünen zweig, da die Nadel entweder nur springt, oder die Hülle um die Nadel beginnt an der Platte zu schleifen. Ist es möglich, dass die Nadel evtl gebrochen ist oder so? Musik wird wiedergegeben. Beim Tonabnehmer handelt es sich um einen Technics 300 MC.

Muss ich evtl die Nadel ersetzen? Wenn ja was könntet ihr mir denn übergangsweise günstiges empfehlen?

Merci und Gruss
Hörbert
Moderator
#2 erstellt: 15. Jan 2014, 21:49
Hallo!

Stelle einfach die Auflagekraft neu ein das System braucht 1,7-2,2 Gramm, hier eine Anleitung:

http://www.hobby-bastelecke.de/hifi/plattenspieler_justierung.htm

MFG Günther
Lepel
Neuling
#3 erstellt: 15. Jan 2014, 21:59
Hallo Günther
Danke für die Antwort.

Das habe ich jedoch bereits probiert. (2gr) Dabei habe ich aber gleich 2 Probleme. Und zwar deutlich zu hörendes Schleifen und ich muss mit der Anti-Skating einstellung bis an den Anschlag, damit mir die Nadel nicht ins Jenseits verreist und auch die maximale Einstellung reicht nur knapp.
Compu-Doc
Inventar
#4 erstellt: 15. Jan 2014, 22:04
Oooder der Gummidämpfer ist "ausgelutscht" und der Nadelträger hängt durch.

Oder der Nadelträger ist verbogen.
Lepel
Neuling
#5 erstellt: 16. Jan 2014, 07:01
Sowas in der Richtung habe ich leider schon befürchtet.

Also müsste eine neue Nadel/Tonabnehmer her?

Was könntet ihr mir denn empfehlen?
sundaydriver
Stammgast
#6 erstellt: 16. Jan 2014, 08:05
Hallo Lepel,

nur zur Sicherheit, beim einstellen der Auflagekraft bist Du schon nach Anleitung vorgegangen, oder? Also erst Tonarm ausbalanciert, dann nur den kleinen Ring mit der Skala auf Null stellen ( der Tonarm ist nun immer noch in der Balance), und erst dann das gesamte Gewicht auf den gewünschten Wert drehen (in Deinem Fall auf 2g). Und zuletzt Antiskating auf den gleichen Wert einstellen (also auch auf 2).

Wenn ich mir einen gebrauchten Plattenspieler kaufe, gehe ich immer davon aus eine neue Nadel bzw. ein anderes System einbauen zu müssen. Aber Du schreibst ja das Gerät war sehr preiswert, also ist ja alles i.O. Ich kenne das 300MC nicht, gehe aber mal davon aus das ein Nadeltausch ausgeschlossen ist.

Bezgl. eines neuen Systems gibt es hier im Forum Vorschäge ohne Ende. Es kommt eben darauf an, wieviel Du ausgeben möchtest. Zu nennen wären da z.B. Systeme von Audio Technica, Nagaoka, Sumiko, Ortofon, usw.

Carsten
Lepel
Neuling
#7 erstellt: 16. Jan 2014, 10:30
Hallo Carsten

Ja beim justieren bin ich nach Anleitung vorgegangen. Hat beim alten Spieler genau so sehr gut funktioniert.

Konnte ihn für 25€ mitnehmen. Daher habe ich auch mehr oder weniger damit gerechnet, dass irgendwas nicht funktioniert.

Ausgeben möchte ich eigendlich nicht mehr als 80€.

Ist es zu empfehlen nur eine Nadel zu kaufen, oder gleich ein ganzes Tonabnehmersystem (z.B. Ortofon)

Ich habe gesehen, dass auch conrad Nadeln, sowie tonabnehmersysteme im Sortiment hat. Dort hätte ich noch 15% Rabatt.
Magister_Verbae
Inventar
#8 erstellt: 16. Jan 2014, 12:46
Du könntest das Technics - das durchaus keine schlechte Grundlage darstellt - auch zu Herrn Göttmann schicken und neu beschicken lassen Über diesen Weg würde zumindest ich schwer nachdenken...

Liebe Grüße

Martin
Lepel
Neuling
#9 erstellt: 16. Jan 2014, 14:42
Hallo Martin

Rendiert es dann nicht gleich (rein finanziell gesehen) eine neie nadel/Tonabnehmer zu kaufen?


Gruss

Thomas
Wuhduh
Inventar
#10 erstellt: 16. Jan 2014, 18:17
Bei den meisten MC-Systemen kann der Nadeleinschub konstruktionsbedingt nicht getauscht werden.

Grundbedingungen für ein Standard-Retipping:
1. System ist technisch völlig okay
2. Rest vom Nadelträger ist noch lang genug
3. Nadelträgergummi okay, also nix Bauchlandung oder Durchhänger

MfG,
Erik
Magister_Verbae
Inventar
#11 erstellt: 17. Jan 2014, 04:50
Servus, Thomas.

Einfach mal bei Göttmann oder Schürholz anfragen, die prüfen das System auch gegen eine geringe Bearbeitungsgebühr, ob da noch was zu retten ist. Was Erik da anspricht, ist natürlich auch nicht von der Hand zu weisen, ist der Spanndraht im Eimer, ist ein "handelsübliches" Retipping nicht mehr möglich. Aber vielleicht bieten die beiden ja auch in diesem Bereich eine Reparatur an, fragen kostet ja nichts.
Falls das System jedoch noch zu retten ist, würde sich ein Retip finanziell durchaus rechnen. Insgesamt würdest du - eine gute Nadel als Auswahl vorausgesetzt - sicherlich günstiger kommen, als würdest du ein vergleichbares neues System kaufen.

Liebe Grüße

Martin
Lepel
Neuling
#12 erstellt: 17. Jan 2014, 11:49
Da ich halt in der Schweiz wohne ist das ganze für mich etwas komplizierter.
Ich gehe heute mal im örtlichen HiFi-Laden vorbei und zeige das ganze mal dort.
Magister_Verbae
Inventar
#13 erstellt: 17. Jan 2014, 14:53
Thomas, wenn in dem Laden nicht wirklich alte Profis sitzen, dann wirst du nur zu hören bekommen: Lohnt nicht, da muss was neues her. Die wollen natürlich verkaufen.
Ich verstehe auch nicht so ganz, warum sich das aus CH nicht lohnen sollte. Klar, es würde durch Versand etc etwas teurer, aber ansonsten? Vielleicht hast du ja auch Bekannte nahe der Grenze in DE, die den Versand etc für dich abwickeln können

LG

Martin
Wuhduh
Inventar
#14 erstellt: 19. Jan 2014, 00:26
Wie kann man denn einem deutschen Zollbeamten klarmachen, daß dieses Teil defekt ist und nur noch einem symbolischen Wert hat ?

Und wie geht das dann bei der Rücksendung an der Grenze zu " Ricola " ?

Siehe auch Reparaturen an Benz-Micro Lukaschek ....

MfG,
Erik
Lepel
Neuling
#15 erstellt: 26. Jan 2014, 18:48
Hallo Zusammen

Das mit dem Versand ins Ausland und zurück ist von der Schweiz aus leider wirklich sche*sse... Egal wie man etwas deklariert zu 75% gibts Zollkosten drauf, obwohls ein Geschenk war oder ähnliches.

Die Nadel konnte mir aber mitlerweile repariert werden. es war wirklich nur dieser Dämpfungsring. Jetzt läuft sie wieder!

Danke euch für den Tipp.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neue Nadel oder neuer Tonabnehmer?
qayx am 30.08.2005  –  Letzte Antwort am 31.08.2005  –  4 Beiträge
Nadel/Tonabnehmer
meeven am 06.02.2016  –  Letzte Antwort am 07.02.2016  –  8 Beiträge
Nadel zerstört die platte!
deefz am 02.03.2008  –  Letzte Antwort am 02.03.2008  –  4 Beiträge
Bitte um Rat, Tonabnehmer/Nadel
Greydi am 16.02.2014  –  Letzte Antwort am 18.02.2014  –  16 Beiträge
Technics SL-D2 neue Nadel
Inzingersimon am 25.11.2013  –  Letzte Antwort am 26.11.2013  –  4 Beiträge
Technics SL DD33 Nadel
moni597 am 08.08.2016  –  Letzte Antwort am 18.09.2016  –  6 Beiträge
Welche Nadel habe ich hier?
vatana am 27.12.2014  –  Letzte Antwort am 31.12.2014  –  19 Beiträge
Nadel springt beim Soundmaster
MarMar am 10.03.2011  –  Letzte Antwort am 23.03.2011  –  11 Beiträge
Nadel Technics SL-7
fredebri am 02.03.2005  –  Letzte Antwort am 02.03.2005  –  2 Beiträge
Verzerrter Ton und Nadel springt
Cpt_Chaos1978 am 09.07.2007  –  Letzte Antwort am 14.07.2007  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 42 )
  • Neuestes MitgliedWH_loser
  • Gesamtzahl an Themen1.345.529
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.467