Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Denon Dl-110 & Technics SL1710 mit neuer Technics Headshell - 3g Zusatzgwicht ja oder nein?

+A -A
Autor
Beitrag
N-Tense
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Jun 2014, 19:59
Hallo zusammen!

Ich benötige einmal euren sachkundigen Rat bzgl. der Montage eines Denon DL-110 an meinem Technics SL1710 MK I.
Ich habe mir besagten Tonabnehmer gegönnt und dazu ein neues Original Technics Headshell vom 1210er. Nun liegt das gute Stück hier und möchte montiert und justiert werden.

Die Frage die sich mir stellt ist nun, ob ich das Denon DL110 einfach so an die Technics Headshell montieren soll, oder ob es mir Vor- oder Nachteile bringt zusätzlich das zum Technics-Headshell gehörende 3g-Zusatzgewicht zu verwenden (Tonarmgewicht / Bauhöhe)?

Es handelt sich hierbei um das extra Gewichtsplättchen, das zwischen Tonabnehmer und Headshell montiert wird.
Abmessungen des Plättchens BxHxT sind ca. 18mm x 15mm x 2mm

Zur Verdeutlichung hier mal die Links zu Bildern der Headshell, des Zusatzgewichts und einem Foto des Originalsystems:

Headshell Zusatzgewicht SFPZB3501:
Headshell Zusatzgewicht SFPZB3501
Technics Headshell

Das momentan verbaute EPC270C II sitzt auf der Original Headshell des 1710ers (vgl. dem System von Mchief aus einem anderen Beitrag hier im Forum...

Danke und Gruß
Klaus
Wuhduh
Inventar
#2 erstellt: 03. Jun 2014, 00:46
Moin, Klaus !

Wenn Du die Auflagekraft ( ca. 20 - 21 mN ) richtig einstellen kannst und beim Abspielen der Tonarm relativ waagrecht zur Plattenoberfläche läuft, brauchst Du das Gewicht nicht.

Das Eigengewicht des Denon dürfte ausreichen, um den Arm ausbalancieren zu können.

MfG,
Erik
Hörbert
Moderator
#3 erstellt: 03. Jun 2014, 05:55
Hallo!

Erik, es geht m.E. eigentlich weniger darum daß das Zusatzgewicht den Tonarm ausbalancieren soll sondern darum das die Tonarmmasse der SL-1700 nicht mit der Nadelnachgiebigkeit des Denon zusammenpasst.

Der Tonarm hat mit der Original-Headshell eine eff bewegte Masse von 17 Gramm, es wäre also zielführender die Original-Headshell zusammen mit dem Gewichtsplättchen und dem Denon zu montieren. Damit hätte das Denon recht gute Laufbedingungen da die Resonanzfrequenz in die Nähe des idealen Bereich um 10 Hz rücken.

Die neueren Headshells der SL-12xx MK-xx Serien konnen am Tonarm des SL-1700 natürlich genausogut verwendet werden hier beträgt der Gewichtsunterschied zu den alten Originalen gerade mal 0,3 Gramm.

Das DL-103 zusammen mit dem drei Gramm-Plattchen finde ich für den SL-1700 eine gute Wahl.

MFG Günther
akem
Inventar
#4 erstellt: 03. Jun 2014, 08:48
DL103? Er spricht doch vom DL110...
Ich denke, daß das DL110 mit den 17g des Arms plus Headshell gut zurechtkommt. Mit Zusatzgewicht könnte es dann evtl. vielleicht schon wieder zu viel werden. Im Zweifel: ausprobieren...

Gruß
Andreas
Hörbert
Moderator
#5 erstellt: 03. Jun 2014, 10:40
Hallo!

Nein Andreas ich habe mich selbstverständlich in der Eile heute Morgen bloß verschrieben, gemeint hatte ich das DL-110.

Mit den 17 Gramm ohne Gewichtsplättchen käme die Resonanzfrequenz auf nicht ganz 11 Hz das ist natürlich ebenfalls noch tolerabel und läge bei dem klassischen Wert auf den die Prozessor-Kontrollierten Denon-Tonarme der letzten direktgetriebenen Denon-Plattenspieler ( Denon DP-21F-Denon DP-61F sowie Denon DP-7F) mit ihrem Resonator eingestimmt waren.

Hier wird sich -wenn überhaupt- natürlich nur ein sehr kleiner klanglicher Unterschied zeigen.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 03. Jun 2014, 10:41 bearbeitet]
Albus
Inventar
#6 erstellt: 03. Jun 2014, 13:46
Tag,

hier findet man die BDA zum 1710, die Daten, somit auch die Produktinformation zum Tonarm und zum Tonkopf (Headshell): http://www.pure-hifi...icsSL1700/index.html

Daraus entnommen das Datum für das Gewicht des Tonkopfes von 9,5 g (es ist der Tonkopf mit 3 mm starkem Abstandsbügel [Sockel]), die effektive Masse mit 22 g unter der Bedingung Tonabnehmer 6,0 g, Auflagekraft 1,75 g, der zulässige Gewichtsbereich ist 5-11 g (also Technics-üblich maximal 20,5 g). Mindestgewicht hier 9,5 + 5 = 14,5 g.

Mit Blick auf das DL-110 an Technics-SL1210 Headshell notiert: HS 7,5 g, Befestigungsebene +3,0 mm (tiefer als SME-Standard, also Sockel nicht erforderlich), Gewicht DL-110 ca. 5 g, Befestigungsmaterial 0,5 g, somit 13 g insgesamt. Bauhöhe des DL-110 ist 17,6 mm, damit an der HS auf Soll-Niveau um 20 mm - real 17 mm unter AK (AK 18 mN) plus 3,0 = ~20 mm = in Ordnung. Das Gewicht von zusammen 13 g ist zwar etwas knapp, aber der Tonabnehmer muss des kurzen Befestigungsabstandes wegen (8,3 mm, typisch und Norm 9,5 mm) etwas weiter nach vorn in der Technics-HS geschoben werden , was die Masseverhältnisse dann passend machen kann.

Summe: Ein Denon DL-110 an SL1210-Headshell an 1710 (ohne Mk) - ja, ohne jedes Technics-Zusatzgewicht oder auch die dünne Denon Gewichts-Balancescheibe und ohne irgend Distanzplättchen zunächst, passte höchstwahrscheinlich recht gut, auch zur realen Nadelnachgiebigkeit des DL-110 im Bereich <25 Hz (nominell 8 µm/mN, Bezug 100 Hz).

Freundlich
Albus


[Beitrag von Albus am 03. Jun 2014, 14:57 bearbeitet]
Wuhduh
Inventar
#7 erstellt: 03. Jun 2014, 17:03
Nabend !

Meine Kurzantwort - basierend auf realer Erfahrung - war wohl wieder einmal nicht ausreichend, hmm ?

@ Albus: Danke für die technischen Erläuterung !

,
Erik
Albus
Inventar
#8 erstellt: 03. Jun 2014, 18:37
Tag,
und Tag Erik,
Erik, ich wollte nur Deinem guten Ratschlag etwas an Nachdruck verschaffen.
Freundlich
Albus


[Beitrag von Albus am 03. Jun 2014, 18:38 bearbeitet]
N-Tense
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 04. Jun 2014, 14:35
Hallo!

Vielen Dank für all Eure Antworten.

Die Denon-Gewichts-Balancescheibe werde ich nicht verbauen. Ich hatte das gute Stücke am Anfang mal zwischen Tonabnehmer und Tonarm gesetzt, aber es ragt über den Headshell-Rand hinaus wenn ich den Überhang auf 52mm einstelle. Daher habe ich es gleich wieder entfernt und stattdessen über das Technics-Zusatzgewicht nachgedacht.

Da aber all Eure Antworten in doch eher vom Einsatz des Plättchens abraten, werde ich das Ganze also zunächst einmal ohne ausprobieren.

Edit: Habe vorhin beide Systeme an den Headshells mal mit einer Küchenwaage gewogen:
EPC270CII an Original Headshell des 1710ers: gut 15g
Denon DL-110 an Headshell des 1210ers ohne Zusatzgewicht: gut 14g

Viele Grüße
Klaus


[Beitrag von N-Tense am 04. Jun 2014, 18:40 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Headshell mit/ ohne Zusatzgewicht Technics SL1300 - Denon DL 110
alhan am 08.10.2014  –  Letzte Antwort am 28.05.2015  –  5 Beiträge
Technics SL-1210MK2 mit Denon DL-110 System justieren
DeluxeReverb am 04.12.2011  –  Letzte Antwort am 21.01.2012  –  32 Beiträge
Technics 1210 MK2 - Denon DL-110 oder Ortofon 2M Blue
igadgim am 25.03.2012  –  Letzte Antwort am 02.01.2013  –  7 Beiträge
Denon DL-110 oder AT 120E?
Deftone82 am 19.01.2010  –  Letzte Antwort am 24.01.2010  –  11 Beiträge
DENON DL 160 an Technics SL-1610MK2?
Pilotcutter am 21.09.2006  –  Letzte Antwort am 22.09.2006  –  6 Beiträge
Denon DL-110 mit 1,6mV am Eingang mit 2,5mV
Titus_Flavius am 12.05.2015  –  Letzte Antwort am 13.05.2015  –  11 Beiträge
Neuer Spieler, Verbesserung ja/nein?
DanBar am 17.01.2014  –  Letzte Antwort am 19.01.2014  –  31 Beiträge
Denon DL 110 Quelle
rd350ypvs am 19.11.2011  –  Letzte Antwort am 21.11.2011  –  7 Beiträge
Denon DL 110
Zitrone82 am 04.11.2003  –  Letzte Antwort am 06.11.2003  –  4 Beiträge
Neuer PS. Technics?
Micha1276 am 25.08.2014  –  Letzte Antwort am 25.08.2014  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Technics
  • Speed Link

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 26 )
  • Neuestes Mitglied/Nagra/
  • Gesamtzahl an Themen1.346.094
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.649