Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ersatz für P34 T4P System am Technics SL-BD3D

+A -A
Autor
Beitrag
Vinyl_Newbee
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Jun 2014, 14:14
Hallo Community!

Ich bin neu hier im Forum und auch ein Neuling im Thema Plattenspieler.

Ich besitze einen Technics SL-BD3D mit einem Technics SA-EX300 (+ Technicsboxensystem) als Verstärker. Nachdem ich heute den Antriebsriemen gewechselt habe, um wieder einen ordentlichen Gleichlauf zu gewährleisten, habe ich festgestellt, dass die Nadel, eine standardmäßige P34, nicht mehr all zu gut ausschaut.

Heißt eine Ersatznadel oder gleich ein neues Tonabnehmersystem muss her. Da meine Freundin und ich mit unserem laienhaften Gehör bisher soweit zufrieden mit dem Klang waren und unser Geldbeutel nur schmal gefüllt ist, soll es für den Anfang ein gutes Einsteigersystem sein.

In den bisherigen Foreneinträgen wurden bisher immer wieder:

Ortofon OMP 10
Audio Technica AT 3482 P
Audio Technica AT-3474EP
Shure M 92 E

mehr oder weniger empfohlen.

Da T4P-Systeme immer schwieriger und weniger günstiger zu bekommen sind und ich noch nicht einmal weiß, ob ich eine sphärische (wie verbaut) oder eine elliptische Nadel nehmen sollte,
frage ich euch, ob ihr mir eine klare Empfehlung mit Begründung für das untere Preissegment geben könnt!?

Vielen Dank
unterberg
Stammgast
#2 erstellt: 06. Jun 2014, 15:40
Hallo,

nach Recherche habe ich folgendes gefunden:

"Die beiden Systeme Technics EPC-P34 und Audio Technica AT-3472P sind baugleich."

Also mal googeln, ob es für das Audio Technica noch Originalnadeln gibt.

Da das Budget knapp ist und die Hörgewohnheiten nicht High-endig, tut es auch eine Nachbaunadel. Kaputt machst du dadurch nichts!

Gruß Frank
Vinyl_Newbee
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 06. Jun 2014, 16:12
Danke Frank, mir war nicht bewusst, dass dann auch die Nadeln auf den Abnehmer passen:

also bisherige Alternativen:

ATN 3472 P Nachbau für ca. 12€
AT 3482 P für ca. 30€ --> macht der Nachfolger irgendetwas besser oder schlechter?

AT 3474EP für ca. 40€ --> wäre der Wechsel auf eine elliptische Nadel sinnvoll und machbar? Muss ich dann Einstellungen am Tonarm vornehmen (viel kann man bei dem Dreher ja nicht machen)?
Shure M92E für ca. 50€ --> gibt mir das einen wenn auch nur geringen klanglichen Vorteil?

Gibt es noch andere Alternativen in dieser Preisklasse?

Danke

Gruß
Chris
akem
Inventar
#4 erstellt: 06. Jun 2014, 17:06
Mir persönlich gefällt das P34 nicht. Es verzerrt ziemlich und verfärbt obendrein. Ich würde wenn dann zumindest auf die elliptische Nadel updaten, die zwar auch nix G'scheites ist, aber ein bischen weniger schlecht als die Rundnadel wird sie schon sein. In den USA gibt es sogar erheblich hochwertigere Nadeln dafür, z.B. mit Shibataschliff. Leider ist der Versand nicht billig und Zoll kommt auch noch dazu.
Über eine geänderte Auflagekraft brauchst Du Dir keine Sorgen machen. Das war ja genau der Gag an den T4P Systemen, daß Geometrie und Auflagekraft genormt waren. Dadurch hatte man 100% Kompatibilität ohne irgendwelche Justagefummeleien. Leider hat man bestimmte Parameter etwas knapp gewählt, wodurch die machbare Qualität irgendwo limitiert war und daher hat sich diese Norm nicht durchgesetzt.

Das OMP10 würde ich nicht nehmen. Die Streuungen der 10er Nadel sind zu groß, die Wahrscheinlichkeit, ein noch schlechteres System zu kriegen als das P34 ist sehr groß. Da hast Du dann keine verzerrten Höhen sondern gar keine...
Das Shure hat auch nur den grobschlächtigsten elliptischen Schliff, der auch nicht viel besser als eine Rundnadel ist.
Ich würde ein paar Euro drauflegen und zumindest das Shure hier kaufen:
http://zum-shop.de/R...-35-68_p14570_x2.htm
Das hat eine elliptische Nadel der besten Art mit 5x18µm. Noch einen Tick besser wäre das hier:
http://zum-shop.de/D...-35-67_p12356_x2.htm
Das ist ein verkapptes Ortofon OM System mit einer anderen Nadel, als Ortofon sie bei seinen eigenen Systemen verbaut. Es ist besser als ein OM(P)20.

Gruß
Andreas
Detektordeibel
Inventar
#5 erstellt: 07. Jun 2014, 02:43
Was für Musik hörste denn?

Elliptische die passt ist diese hier.

http://www.williamth...nnadel_p11386_x2.htm

Das Digitrac ist aber besser wenns die Partykasse hergibt.

Ansonsten schreib mir mal ne PN ich hab (glaub ich) noch ein Technics P30/P33 und ne neue elliptische OVP Nadel. Das ist besser als das (mittlerweile völlig überteuerte ) OMP 10 und kannste wenns noch besser werden soll mit ner Jico SAS upgraden.


[Beitrag von Detektordeibel am 07. Jun 2014, 02:50 bearbeitet]
akem
Inventar
#6 erstellt: 07. Jun 2014, 15:06
Dieses Angebot ist nicht schlecht! Das würde ich mir überlegen.

Gruß
Andreas
lini
Inventar
#7 erstellt: 07. Jun 2014, 22:24
VN: Mein Billig-Tipp wär, Dir auf eBay 'ne Quelle für ein AT92E(CD) zu suchen, denn das gibt's drüben bei vielen Anbietern schon für rund 20 US-Dollar (neu und originalverpackt mitsamt T4P-Adapter und Montage-Zubehör), wovon allerdings nicht alle nach Deutschland liefern. Das ist im Grunde nahezu dasselbe System wie das, was schon an Eurem Technics steckt, nur mit dem etwas besseren Nadeltyp ATN3472SE, der witzigerweise einzeln normalerweise mehr kostet als das komplette AT92E(CD). Die von Dd oben verlinkten ATN101EP entspricht übrigens nur der eine Stufe schlechteren ATN3472BE...

Sprich, mit 'nem neuen AT92E(CD) hättet Ihr für kleines Geld ein Nadel-Upgrade um zwei Stufen plus Reserve-Body (nebst Zubehör, falls das Ding auch mal an einem Spieler/Arm mit "normaler" Halbzoll-Headshell montiert werden soll). Und einen Upgrade-Pfad für diese Systeme gäb's bei Bedarf auch - allerdings leider nicht mehr in Form der originalen ATN3472NE und ATN3472LC, aber immerhin bei ein paar Anbietern in Form von hyperelliptischen und Shibata-Ersatznadeln, die wohl von Jico gefertigt werden...

Grüße aus München!

Manfred / lini
Vinyl_Newbee
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 10. Jun 2014, 08:39
Hallo und vielen Dank für die zahlreichen Antworten.

@lini/Manfred: entspricht dies der AT92E CD? http://www.amazon.co..._details?ie=UTF8&me=
Mir ist nicht klar wofür das 'CD' steht und das bei diesem Angebot zutrifft.
Woran erkenne ich, welche Nadeln ich zum Upgraden verwenden kann?

Dazu noch eine Anfängerfrage:
Was genau sagt mit die Ausgangsspannung? Der Wert z. B. bei der AT92E "Output Level: 3.5mV"? Bei den anderen Systemen ist dieser Wert teils höher. Beeinflusst die Ausgangsspannung die Verstärkung oder ist dieser Wert ein Maß für die Auflösung?

Bleiben in meiner Auswahl also nun:
- AT92E(CD)
- P30 von Dd
- Digitrac 300 SE

Gruß
Chris
unterberg
Stammgast
#9 erstellt: 10. Jun 2014, 08:46
Hallo Chris,

die Ausgangsspannung beeinflusst die Wiedergabelautstärke.

Bei Vergleichen der Ausgangsspannung muss man aber auf die "Schnelle" achten. Die ist i.A. 5 cm/s. Früher waren Ausgangsspannungen oft bei 1 cm/s angegeben.

Ein System, dass Singles abtastet (45 U/min) liefert eine höhere Ausgangsspannung als wenn es eine LP (33 U/min) abtastet.

Gruß Frank
lini
Inventar
#10 erstellt: 10. Jun 2014, 10:59
Chris: Ja, das ist das Ding - das System selbst heißt eigentlich nur AT92E, aber manchmal sieht's man's auch als AT92ECD angeboten, wobei das CD nur die Verpackungsart bezeichnet, welshalb ich das in Klammern setze.

Tja, und die Upgrade-Nadeln erkennst Du an Formgebung und Beschreibung - bei Turntableneedles sind sie z.B. unter den Pfanstiehl-Fantasiebezeichungen 213-DHE und 213-Dshibata unter den AT-Ersatznadeln zu finden, bei LPGear unter wiederum anderen Fantasiebezeichnungen in der Rubrik "LP Gear stylus".

Grüße aus München!

Manfred / lini
Vinyl_Newbee
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 10. Jun 2014, 19:22
Wir haben beschlossen erst einmal ein günstiges System zu erstehen und dann evtl. dieses später aufzurüsten. Heißt in der Auswahl bleiben nur noch das:

- AT92E aus USA für 22€
- EPC P30 von Dd oder in der Bucht(dort angeblich original+unbenutzt) für ca. das Doppelte

Hat eines der beiden Systeme einen klaren Vorteil gegenüber dem anderen? Auch was das Upgrade betrifft?

Danke
Gruß

Chris
lini
Inventar
#12 erstellt: 11. Jun 2014, 00:58
Chris: Mei, das EPC-P30 ließe sich mit der passenden Jico-SAS-Nadel halt noch etwas weiter aufrüsten als das AT92E(CD). Allerdings stellt sich halt die Frage, ob sich eine Nadel in jener Klasse für einen SL-BD3 überhaupt noch rentieren würde. Schließlich war das halt doch nur ein Einsteiger-Modell, wenn auch ein anständiges...

Grüße aus München!

Manfred / lini
akem
Inventar
#13 erstellt: 11. Jun 2014, 06:48
Ich weiß zwar nicht, wie ein AT92 mit ner Shibata klingen würde. Aber ich habe ein EPC24 mit ner Jico Shibatanadel und habe auch das EPC30 mit der gleichen Nadel schon gehört. Und das ist richtig ernsthaftes Hifi, was da rauskommt. Deutlich über die Preisklasse hinaus.

Gruß
Andreas
Vinyl_Newbee
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 11. Jun 2014, 13:54
Noch einmal vielen Dank für die zahlreichen Antworten!

Ich werde jetzt erst einmal das AT92E probieren. Es ist immerhin eine Verbesserung zum P34 und es sprengt lange kein Loch in meinem Studentenbudget. Nach meinem Abschluss werde ich mir eure Vorschläge für die besseren Systeme oder vllt sogar Dreher anhören.

Bis dahin
Beste Grüße

Chris
Viper780
Inventar
#15 erstellt: 17. Jun 2014, 21:18
Ich kann dir zu den Original Technics Systemen raten da die prinzipiell schon sehr neutral und gut spielen. Dazu dann eine gute Nadel und du lässt die ganzen üblichen AT Systeme locker stehen
unterberg
Stammgast
#16 erstellt: 17. Jun 2014, 21:44
Ein originales Technicssystem hat er doch schon...

Gruß Frank
Detektordeibel
Inventar
#17 erstellt: 17. Jun 2014, 22:41
P34 steht zwar Technics drauf ist aber ein Audio Technica.
Viper780
Inventar
#18 erstellt: 18. Jun 2014, 10:39

unterberg (Beitrag #16) schrieb:
Ein originales Technicssystem hat er doch schon...


Hallo Frank, wie DD schon schreibt steht da nur Technics drauf, es ist aber eins der billigsten Tonabnehmer von Audio Technica.
würde halt sowas wie P30 und ähnliches empfehlen

lG
Daniel
akem
Inventar
#19 erstellt: 18. Jun 2014, 10:54

unterberg (Beitrag #16) schrieb:
Ein originales Technicssystem hat er doch schon...

Gruß Frank


So viel ich weiß hat Technics nie selbst Tonabnehmer gebaut. Ganz früher hatte man ja schon Nagaokas (z.B. EPC 207 glaub ich), von wem die Systeme wie z.B. EPC24 stammen weiß ich nicht, genausowenig, von wem die MCs der T4P-Serie stammten. Und dann kam eben irgendwann Audio Technika.

Gruß
Andreas
Viper780
Inventar
#20 erstellt: 18. Jun 2014, 15:22
Achso?

Dachte die ganzen MC (zB: EPC-P310MC) Systeme und auch die besseren MM Systeme (zB: EPC-P100,P202,P540,P30...) vorallem mit den Bohrröhrchen die aus der Gasphase abgeschieden wurden sind Matsuhita eigenentwicklungen. Jedenfalls kenn ich nichts annähernd ähnlich aufgebautes von anderen. Bin dafür aber auch zu jung damals richtig dabei gewesen zu sein.

lG
Daniel
Detektordeibel
Inventar
#21 erstellt: 18. Jun 2014, 17:11

So viel ich weiß hat Technics nie selbst Tonabnehmer gebaut. Ganz früher hatte man ja schon Nagaokas (z.B. EPC 207 glaub ich)


Du meinst eher das EPC 270..das auch als nagaoka 321 BE bis vor paar Jahren erhältlich war.

Die Technics T4P Dinger bis auf das AT und die P205/206/207 etc. sind afaik wirklich von Technics selber.
Viper780
Inventar
#22 erstellt: 18. Jun 2014, 19:08
@DD das Technics EPC-P205C is auch nicht von ihnen?
Das wirkt so nach Matsushita http://audio-heritage.jp/TECHNICS/etc/epc-p205cmk3.html
Detektordeibel
Inventar
#23 erstellt: 18. Jun 2014, 19:22
Von wem soll es sonst sein?

Es scheint aber anders als das 202c vom SL-7 nicht mit dem 207C verwandt.

Der Nadeleinschub schaut etwas "british" aus..aber wenn man von vorn beginnt einen T4P Kopf zu designen und nen Generator aus der eigenen Schublade reinzupflanzen muss man wohl kompromisse eingehen.
hoehne
Stammgast
#24 erstellt: 08. Sep 2016, 13:01
So, der Thread ist nun schon eine Weile nicht mehr bedient worden, allerdings stehe ich nun vor selbigem Problem.
Da es das Digitrac nicht mehr für 59€ gibt, Jico die SAS_Nadeln arg verteuert hat, wollte ich fragen, wie man denn aktuell ein Technics P34 sinnvoll "pimpen" kann. Wenn einer weiterhelfen kann, wäre ich dankbar.

PS: Das System ist an einem Technics SL-BD 20 verbaut.
PSS: einen passenden Phono-Pre suche ich dann dafür auch
akem
Inventar
#25 erstellt: 08. Sep 2016, 13:43
Nun ja, je nach Anspruchsklasse:
- die bestmögliche Nadel kaufen, die Audio Technika für diese Systemfamilie in Deutschland anbietet (nicht gerade hoher Anspruch)
- bessere Nadel für das AT-P34 in den USA kaufen, z.B. bei LP-Gear:
http://www.lpgear.com/product/ATSAT0099SU.html
http://www.lpgear.com/product/ATS0040LCUT.html
Vorher sicherheitshalber mal fragen, ob die Nadel auch wirklich auf diesen Body paßt oder ob er nur so aussieht. Leider kommen ein relativ teurer Versand sowie Einfuhrumsatzsteuer dazu...
- Komplett neuen Tonabnehmer kaufen. Thakker bietet noch das eine oder andere höherwertige T4P-System an wobei die Versorgung mit Ersatznadeln bei den meisten davon auch schon eher schlecht sein dürfte.
- anderen Technics-Generator kaufen: bis zum ECP33 waren die Nadeln untereinander kompatibel und dafür gibt es z.B. die bekannte SAS-Nadel von Jico (andere Jico-Nadeln mit hyperelliptischem oder Shibataschliff gibt's leider auch nur in den USA...)

Gruß
Andreas


[Beitrag von akem am 08. Sep 2016, 13:44 bearbeitet]
hoehne
Stammgast
#26 erstellt: 08. Sep 2016, 13:52
Danke.
vb
Stammgast
#27 erstellt: 08. Sep 2016, 16:42
Von wo bis wohin "pimpen"? Die 0.3 x 0.7mil 3472SE ist (im Moment des Schreibens) noch in D erhältlich.
Die o.g. Technics-Bodys sind oft unter dem Radar und zu Recht empfohlen (laminated core u.a.), eine ordentliche, scharfe Nachbau-Ellipse gibt's für rund 60,- €.

Am anderen Ende und wenn man nur in T4P unterwegs ist: Für wirklich "sinnvoll" hielte ich es dieser Tage, nicht auf's Geld zu schauen und noch schnell etwa 310,- € in die Hand zu nehmen. Und ein AT 132EP + eine zusätzliche 152LP-Nadel zu erstehen und alle Suchmühen für Zigtausende von Plattenseiten zu vergessen.

Grüße


[Beitrag von vb am 08. Sep 2016, 16:44 bearbeitet]
soundchunkie
Stammgast
#28 erstellt: 08. Sep 2016, 16:54
Grübel auch grad rum, aber ich besitze noch einen funktionrenden P30 mit neuer Cleorec elliptisch.

Aber das gute ist des besseren Feind, man schaut sich bisschen um.

Nun, Klang ist meist ein persönliches empfinden, deshalb ist es eh schwer etwas besseres/anderes zu finden, auf Basis von Empfehlungen.

Kann ich aber aus dem Thread hier mitnehmen, dass das P30 an sich nicht mal so ein schlechtes System ist? Dumm nur dass es entweder NoName, Cleorec, Jico oder Jico SAS gibt. Die SAS für läppische 249€ bei Thakker oder 211$ mit Saphire bei Jico direkt.

Gibts denn noch was zwischen Cleorec/Jico und Jico SAS passend für den P30?

Hab schon überlegt bischen sparen und nen AT92E mit einer der besseren Nadeln bei turntableneedles.com zu ordern.
Oder wäre der AT 311 erstmal ausreichend, vielleicht besser als der P30 und später mal eine der Nadeln von turntableneedles.com nachgerüstet?

Rein optisch gibts bei denen ja eh kaum nen Unterschied, nur dass es den AT92E nur mit viel Wasser zwischen Shop und hier gibt.


[Beitrag von soundchunkie am 08. Sep 2016, 16:55 bearbeitet]
akem
Inventar
#29 erstellt: 08. Sep 2016, 17:06

soundchunkie (Beitrag #28) schrieb:

Gibts denn noch was zwischen Cleorec/Jico und Jico SAS passend für den P30?

Ja, ebenfalls von Jico - leider nur in den USA, nicht mal bei Jico selbst in Japan. Da gibt's eine hyperelliptische Nadel und eine Shibata. Mit Versand und Einfuhrsteuer bist Du dann zumindest mit der Shibata nicht mehr so arg weit von der SAS weg...
http://www.turntable...DHE-copy_p_3817.html
http://www.turntable...-718-DSH_p_3717.html

Gruß
Andreas
hoehne
Stammgast
#30 erstellt: 08. Sep 2016, 17:07

vb (Beitrag #27) schrieb:
Von wo bis wohin "pimpen"? Die 0.3 x 0.7mil 3472SE ist (im Moment des Schreibens) noch in D erhältlich.
Die o.g. Technics-Bodys sind oft unter dem Radar und zu Recht empfohlen (laminated core u.a.), eine ordentliche, scharfe Nachbau-Ellipse gibt's für rund 60,- €

Pimpen...tja, ich sag mal so. Die P30-Nadel klingt mir zu muffig. Höre derzeit mit OM30, Sumiko Pearl oder Acutex 312. so in die Richtung. Wenn die 3472SE da ran käme, wäre es ein Schnäppchen für die 25€. Ein einfacher Nadelaustausch (vergleichbar mit den Ortofons) wäre mir lieb.
soundchunkie
Stammgast
#31 erstellt: 08. Sep 2016, 17:21
Dann könnt man ja fast schon das Ortofon X1-MCP nehmen, kostet soviel wie die SAS und man hätte ein MC System.

Oh man, seh schon, die Thematik is genauso komplex wie in meinen anderen Hobbys...

Und welche Kombi wäre dann die Bessere? P30 oder AT92E mit Shibata, die 20$ machens dann auch nicht mehr aus, die der AT92E mit jeweiliger Nadel mehr Aufpreis kostet.
vb
Stammgast
#32 erstellt: 08. Sep 2016, 17:24
Thomas: P30 oder wie zuerst geschrieben P34? Sind verschieden, Andreas hat darauf hingewiesen. Und was ist drauf, Rundnadel?

Von den genannten kenne ich nur die Ortofon 30er. Die 3472 ist "schlechter", aber wenn man genügsam ist... soweit OK und nicht "muffig".
Das 132EP hat aber die Klasse, und das 152LP ist das Beste, was für T4P so noch auftaucht.


[Beitrag von vb am 08. Sep 2016, 17:25 bearbeitet]
akem
Inventar
#33 erstellt: 08. Sep 2016, 18:48

soundchunkie (Beitrag #31) schrieb:
Dann könnt man ja fast schon das Ortofon X1-MCP nehmen, kostet soviel wie die SAS und man hätte ein MC System.

Naja, so doll ist das Ortofon X1-MCP nicht: gebondete 08/15-Ellipse. Klanglich hat es mich nicht überzeugt, da kann eine SAS-Nadel schon um Welten mehr... Und: seit es nicht mehr produziert wird, sind die Preise ins Unverschämte gestiegen, in Bereiche, die es nicht ansatzweise wert ist.

Gruß
Andreas
Dan_Seweri
Inventar
#34 erstellt: 08. Sep 2016, 19:08

hoehne (Beitrag #30) schrieb:
Höre derzeit mit OM30, Sumiko Pearl oder Acutex 312. so in die Richtung. Wenn die 3472SE da ran käme, wäre es ein Schnäppchen für die 25€. Ein einfacher Nadelaustausch (vergleichbar mit den Ortofons) wäre mir lieb.

Dann besorg Dir doch einfach einen T4P-kompatiblen OMP Generator von Ortofon und steck dort die OM30 Nadel auf. Damit kannst Du diese Nadel in beiden Welt (Halbzoll und T4P) nutzen. Kostet in der Bucht gebraucht so um 50 Euro: http://www.ebay.de/i...rksid=p2047675.l2557


[Beitrag von Dan_Seweri am 08. Sep 2016, 19:11 bearbeitet]
hoehne
Stammgast
#35 erstellt: 08. Sep 2016, 19:55

vb (Beitrag #32) schrieb:
Thomas: P30 oder wie zuerst geschrieben P34?

P34, sorry. Also das ganz sehr einfache mit Rundnadel. Da ich mich bei den Technics-Systemen nicht auskenne, möge man mir verzeihen.
hoehne
Stammgast
#36 erstellt: 09. Sep 2016, 06:21

vb (Beitrag #27) schrieb:
Die 0.3 x 0.7mil 3472SE ist (im Moment des Schreibens) noch in D erhältlich.

Die 0,3x0,7 lesen sich für 26€ richtig gut. Auf der Amazon US-Seite wird die Nadel bzw. das System 3472ECD über den grünen Klee gelobt.
Ich glaube, ich probiere die mal.
Kennt diese Nadel jemand? Ist sie wirklich als "most underrated" einzustufen?
vb
Stammgast
#37 erstellt: 09. Sep 2016, 08:58
Moin,

beim Namen der verschiedenen Inkarnationen aufpassen, AT92ECD (ähnl. AT311EP) bzw. SE-Nadel (also 0.3 statt der gewöhnlichen 0.4, die auch in EP-Endungen firmiert) Manche Händler schreiben auch, was sie lustig sind, ohne den Schliff anzugeben.

Nun. Über'm Teich ist man oft etwas bodenständiger, was die Diskussion der Nadelschliffe und die Preise betrifft, die man zu zahlen bereit ist.
"Most underrated"- imho nö. Aber ich schrieb schon, dass es in Ordnung ist, also ein nettes preiswertes System, kein nur billiges.
akem
Inventar
#38 erstellt: 09. Sep 2016, 09:00
Wenn es eine nackte Ellipse ist, also nackter Diamant, dann ist der Preis sehr gut.
Klangliche Wunder darfst Du aber nicht erwarten, das ist die gängige 08/15-Ellipse. Da sind ggü. einer scharfen Nadel schon hörbar weniger Details und mehr Abtastverzerrungen, insbesondere gegen Ende der Plattenseite. Wenn man nicht Besseres kennt, okay, dann kann man damit durchaus halbwegs glücklich werden. Als Schüler und Student hab ich auch jahrelang mit so einer Nadel gehört...

Gruß
Andreas
vb
Stammgast
#39 erstellt: 09. Sep 2016, 09:07
Nackt sind die (leider) nicht.
hoehne
Stammgast
#40 erstellt: 09. Sep 2016, 12:36
also alles in allem Niveau eines OM10 oder AT95? (nicht schlecht aber nach oben durchaus noch Eniges an Luft)
Viper780
Inventar
#41 erstellt: 09. Sep 2016, 12:44
im großen und ganzen ja - ich hab da eine eher breitere Ellipse und sie spielt ganz OK, aber mit abstand der schwächste Tonabnehmer den ich in der Sammlung hab
soundchunkie
Stammgast
#42 erstellt: 09. Sep 2016, 14:23
Verfolge ja schon noch mit, hab grad bei Audio Technica auf der HP gesehen, dass das AT311EP auch ne 0.3er Ellipse hat. Als replacement Stylus ist auch die ATN3472SE aufgeführt.

Kann es sein dass das 311EP dann eigentlich das Gesuchte in fertig ist, ohne nochmal ne Nadel nachkaufen zu müssen, wenn man noch keinen Audio Technica TA hat?


[Beitrag von soundchunkie am 09. Sep 2016, 14:24 bearbeitet]
vb
Stammgast
#43 erstellt: 09. Sep 2016, 15:07
Irgendwie muss ich meine Vermittlungsfähigkeiten noch feinschleifen

Das AT311EP hatte ich oben schon aufgeführt, ist wie das AT92ECD der komplette Tonabnehmer. Ähnlich schrieb ich, weil die specs nicht ganz dieselben sind, siehe output 5mV vs. 3.5mV. Ob das tatsächlich so ist, weiß wahrscheinlich nur AT selbst oder das Forumsmitglied lini.

Nadeln heißen für gewöhnlich ATN, N für needle, und die Verwirrung entsteht eben, wenn beim AT3472SE stylus nur von der Nadel die Rede ist und andererseits auch schon mal ein kompletter Tonabnehmer als AT3472SE verkauft wird.

Also kann man sich eben das ganze Ding kaufen oder nur die Nadel, wenn man den kompatiblen Korpus schon hat.
Interessant war der Komplettkauf solange, wie die komplett für +/- 30,- € über die Theke gingen.

@hoehne
Kann ich wenig Substantielles sagen. Vergleichbar in der Zufriedenheitsskala mit dem 10er, ja warum nicht. Aber das ist der Geschmack, über den man nicht streiten braucht. Aber ich habe ja nicht mal was gegen die 5e (oder das runde AT91), jemand hat mir mal sämtliche Beatles-Platten mit so einem auf DCC überspielt, höre ich heute noch so.
Die AT95 habe ich nie gehört. Obwohl, wenn es mal irgendwo dranhinge... Grüne Pest oder so. Vielleicht klingt es ja auch nicht viel anders als die P-mounts

Grüße
Volker


[Beitrag von vb am 09. Sep 2016, 15:09 bearbeitet]
skorpion660
Stammgast
#44 erstellt: 09. Sep 2016, 15:08
Ich habe an meinem SL-QX300 ein Pickering TL-4S verbaut. Zur Zeit gibt es ein System von Pickering mit nacktem Diamant bei WT.

Pickering TMZ 22E Tonabnehmer

Ich finde den Klang vom Pickering sehr gut. Nur mal komplett wo anders hin gedacht.
vb
Stammgast
#45 erstellt: 09. Sep 2016, 18:49

soundchunkie (Beitrag #42) schrieb:
hab grad bei Audio Technica auf der HP gesehen, dass das AT311EP auch ne 0.3er Ellipse hat. Als replacement Stylus ist auch die ATN3472SE aufgeführt.

Kann es sein dass das 311EP dann eigentlich das Gesuchte in fertig ist



Nochmals dazu: Habe wohl zuviel Zeit und mir die ebay-Angebote zum 311 angesehen, selbst Thakker bietet das mit der einfachen E-Nadel (0.4er) an. Wie das kommt, möge ein Anderer erklären. Also entweder dort nachfragen oder besser gleich auf das AT92E(CD) kaprizieren bzw. die SE-Nadel.

Grüße
Viper780
Inventar
#46 erstellt: 10. Sep 2016, 16:27

skorpion660 (Beitrag #44) schrieb:
Ich habe an meinem SL-QX300 ein Pickering TL-4S verbaut. Zur Zeit gibt es ein System von Pickering mit nacktem Diamant bei WT.

Pickering TMZ 22E Tonabnehmer

Ich finde den Klang vom Pickering sehr gut. Nur mal komplett wo anders hin gedacht.


wir reden hier von 20-50€ Tonabnehmern und du kommst mit einem 200€ daher?
Roadtrip
Stammgast
#47 erstellt: 19. Sep 2016, 08:24

Dan_Seweri (Beitrag #34) schrieb:

Dann besorg Dir doch einfach einen T4P-kompatiblen OMP Generator von Ortofon und steck dort die OM30 Nadel auf. Damit kannst Du diese Nadel in beiden Welt (Halbzoll und T4P) nutzen. Kostet in der Bucht gebraucht so um 50 Euro: http://www.ebay.de/i...rksid=p2047675.l2557



Hier gibt es den OMT für 40 Euro.
Er verkauft den Generator auch ohne Nadel
Einfach nach dem Preis für den Generator ohne Nadel fragen.
Ich habe meinen heute erhalten.

http://platten-spieler.de/pages/systeme/systeme.htm#t4por
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Justierungsproblem mit T4P (Technics P34)
suppenteller am 05.01.2011  –  Letzte Antwort am 06.01.2011  –  10 Beiträge
Technics Sl BD20D mit P34 T4P Tonabnehmer - Lohnt sich das?
enzowa am 12.05.2016  –  Letzte Antwort am 06.11.2016  –  13 Beiträge
Technics SL-BD3D // Welche Einstellungen sind nötig?
philzy am 25.12.2012  –  Letzte Antwort am 28.02.2013  –  36 Beiträge
Welches T4P-System für Technics SL-Q200?
MadMax911 am 29.03.2008  –  Letzte Antwort am 15.03.2015  –  20 Beiträge
Erdungskabel Technics SL - BD3D
PxAxIxN am 13.01.2005  –  Letzte Antwort am 19.01.2005  –  7 Beiträge
T4P System Suche Technics SL-BL3
Lumpi am 29.11.2003  –  Letzte Antwort am 29.11.2003  –  3 Beiträge
Plattenspieler Technics SL-BD3D.welches System?
Rockarolla am 04.02.2013  –  Letzte Antwort am 12.02.2013  –  33 Beiträge
Welcher Tonabnehmer für Technics SL-BD20 ?
Curlew am 03.07.2009  –  Letzte Antwort am 06.07.2009  –  9 Beiträge
Technics SL-BD3 T4P Frage
replacebody am 23.08.2006  –  Letzte Antwort am 23.08.2006  –  4 Beiträge
T4P System, welches?
zapata1913 am 14.02.2010  –  Letzte Antwort am 15.02.2010  –  10 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Phonar
  • Technics

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.353
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.748