Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Slipmat oder Gummimatte nur für Hifi

+A -A
Autor
Beitrag
dektra1
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Jun 2014, 16:05
Hallo zusammen,
verzeiht mir die Frage, ich konnte wirklich nix finden... Kann man bei einem Plattenspieler auch eine Slipmat verwendet, wenn man nicht scratchen will? Oder solls da besser eine Gummimatte sein? Die Slipmats gibts nämlich mit so tollen Motiven

Danke!
Grüße, Wolfgang


[Beitrag von dektra1 am 15. Jun 2014, 16:06 bearbeitet]
volvo740tius
Inventar
#2 erstellt: 15. Jun 2014, 16:13
Hallo Wolfgang,

warum nicht? Gibt ja auch Auflagen aus Kork und Glas usw. Ich würde nur Abraten bei Problemen mit statischer Aufladung, die werden durch den Filz nicht gemindert, die Slipmat kann dann schon mal anhaften an der Platte beim Abnehmen.

Gruß Thomas
Imazagi
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 15. Jun 2014, 16:47
Theoretisch will man ja eher gute Haftung, daher eher Gummi als Filz. Manche schwören auf Reh/Ziegen/Elch/Einhornleder. Ob man einen Unterschied hört, musst du selbst entscheiden.

Aber es spricht nix dagegen, ein bisschen herumzuprobieren. Varietas delectat.
Wuhduh
Inventar
#4 erstellt: 15. Jun 2014, 20:54
@ Thomas:

Zur Fixierung von Filzmatten auffem Teller kann man doppelseitiges Klebeband verwenden.

MfG,
Erik
Hörbert
Moderator
#5 erstellt: 15. Jun 2014, 21:28
Hallo!

Gute Gummimatten sind halt schwach Leitfähig durch einen geringen Carbonanteil, das hindert die Schallplatten daran sich statisch aufzuladen.

Bei den Filzlappen ist hingegen eine stärke statische Aufladung deer PVC-Scheiben quasi vorprogrammiert.

Da man bei aufgelegter Schallplatte von den Motivdrucken ohnehin nichts sieht wäre der Königsweg wohl eine Gummimatte die bei Nichtbenutzung des Plattenspielers durchaus von einer Filzmatte abgedeckt sein kann.

MFG Günther
.JC.
Inventar
#6 erstellt: 16. Jun 2014, 05:58
Moin,

man sollte nicht vergessen, dass bei manchen Plattentellern (den meisten)
die Gummimatte eine wichtige Bedämpfung des Tellers bewirkt.

s.a. hier: http://www.hifi-foru...ead=17558&postID=1#1

die Korkfilzmatte liegt auf der Gummimatte, die zur Bedämpfung des rein Alutellers (SL 1710) erforderlich ist.
Anders ist das beim SL 1200 MKII dessen Teller hat unten eingelegte Gummistreifen
(sieht man wenn man den Teller umdreht) da kann man die Slipmat direkt aufs blanke Alu legen.

Übrigens: man kann das ohne weiteres leicht ausprobieren
8erberg
Inventar
#7 erstellt: 16. Jun 2014, 09:07
Hallo,

auch sollte man stets an die korrekte Höhe denken, vor allen Dingen wenn die Tonarmhöhe nicht einstellbar ist.

Peter
.JC.
Inventar
#8 erstellt: 16. Jun 2014, 11:49
Hi Peter,

völlig richtig.
Manche TA reagieren empfindlich auf den VTA
(im o.g. Fall geht das recht gut, weil das AT 150 MLX eine kleine Bauhöhe hat,
es ist auch deshalb mein Lieblings TA)

probieren geht über studieren.


ps
wobei wir nicht wissen, welche Ansprüche Wolfgang an TAs (usw.) hat


pps

Imazagi (Beitrag #3) schrieb:
Theoretisch will man ja eher gute Haftung, daher eher Gummi als Filz.


das ist ein Irrtum


[Beitrag von .JC. am 16. Jun 2014, 11:53 bearbeitet]
Wuhduh
Inventar
#9 erstellt: 16. Jun 2014, 19:35
Nabend !

Wieso sollte das bitte ein Irrtum sein ?

Soweit ich weiß, ist es immer das Ziel ( gewesen ? ), einen möglichst großflächigen und oberflächenschonenden Kontakt zwischen Vinyl und Plattenteller herzustellen. Ansonsten wären nicht die Kontaktmatten a la Spectra und PlatterMatter, als auch die Vakuum-Konstruktionen von Luxman bzw. Thorens entwickelt worden.

Acrylteller sehen schön aus, werden im Betrieb IMMER oben abgedeckt und SELTENST indirekt beleuchtet = braucht eigentlich niemand.

MfG,
Erik
spacelook
Stammgast
#10 erstellt: 17. Jun 2014, 21:44

Wuhduh (Beitrag #4) schrieb:
@ Thomas:

Zur Fixierung von Filzmatten auffem Teller kann man doppelseitiges Klebeband verwenden.

MfG,
Erik


Nicht unbedingt nötig, die Dinger kleben von alleine und lassen auch schwer los.
Das ist dann HIFI mit anfassbarer Haptik.
Wenn das passende Motiv dann angesogen hat, ist der Hifiabend gerettet.
.JC.
Inventar
#11 erstellt: 18. Jun 2014, 18:44
Hi,


Wuhduh (Beitrag #9) schrieb:

Wieso sollte das bitte ein Irrtum sein ?


damit ist gemeint, das Gummi altert u. verhärtet.
Legt man dann eine Filzmatte zw. Gummi u. Platte so ergibt sich,
zumindestens bei mir mit Korkfilzmatte, ein besserer Kontakt von Teller zu LP.

Man kann das prüfen, indem man die LP seitlich mit dem Finger bremst, so lange
bis sie stehen bleibt, während sich der Teller weiterdreht (entsprechend starker Antrieb voraus gesetzt),
man bemerkt idR dass sich mit Filzmatte ein besserer Kraftschluss ergibt.

Aber auch andere, wesentlichere Effekte ergeben sich, bei mir zB, eine klarere Höhenwiedergabe.
Wuhduh
Inventar
#12 erstellt: 18. Jun 2014, 18:57
Wie gut, daß die Gummimatten von Lenco und Telefunken anscheinend ziemlich alterungsbeständig sind.

Sollte jeder selber probieren, was gefällt.

Die Silikonmatten von Protected im LP-Design sind auch ganz nett, wenn die glatte Seite oben ist. Die Rillen stauben zu sehr zu.

MfG,
Erik
bouler1
Stammgast
#13 erstellt: 18. Jun 2014, 18:59
" eine klarere Höhenwiedergabe"
Wie das denn,bitte?

BG Helmut
8erberg
Inventar
#14 erstellt: 18. Jun 2014, 18:59
Hallo,

Gummimatten halten eine Menge aus, vor allen Dingen wenn sie entsprechend gepflegt werden.

In ganz heftigen Fällen kommen sie bei mir in die Geschirrspülmaschine und werden dann mit Gummipflegemitteln wieder aufgepeppt.
Armor All ist in der Hinsicht ideal.

Selbst 50 Jahre alte Gummimatten, die Partykellerluft bis zum Anschlag "schnuppern" mussten sehen danach aus wie neu (tiefschwarz), sind wieder elastisch und überleben uns wahrscheinlich auch noch.

Peter
.JC.
Inventar
#15 erstellt: 18. Jun 2014, 19:54

bouler1 (Beitrag #13) schrieb:
" eine klarere Höhenwiedergabe"
Wie das denn,bitte?

BG Helmut


keine Ahnung, es ist halt so
probiere es doch einfach mal aus (kostet um 30 Euro)

jedoch die o.g. Effekte durch VTA Veränderung wirken mit
volvo740tius
Inventar
#16 erstellt: 18. Jun 2014, 21:29
Hallo,

nur so am Rande, ich verwende nur optisch schöne, nicht verhärtete Gummimatten älteren Datums.

Gruß Thomas
Wuhduh
Inventar
#17 erstellt: 19. Jun 2014, 03:16
Moin !

@ Thomas:

So-So, Du 'chlingel hast also ein Faible für Gummi mit Rillen und Noppen !

Ich empfehle hierzu die Oldie-Tellermatte von Thorens aussen 70zigern !

,
Erik
volvo740tius
Inventar
#18 erstellt: 19. Jun 2014, 21:09
Hallo,

Erik, ich schwöre auf Technics.

Gruß Thomas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dickere Slipmat
Vinylfreakrock am 27.04.2014  –  Letzte Antwort am 28.04.2014  –  5 Beiträge
Gummimatte für Plattenspieler
burnbaby am 22.08.2016  –  Letzte Antwort am 23.08.2016  –  18 Beiträge
Reinigung Thorens Gummimatte!
e. am 15.12.2010  –  Letzte Antwort am 20.12.2010  –  10 Beiträge
Tellerpolieren/Gummimatte pflegen
audrey am 24.02.2007  –  Letzte Antwort am 26.02.2007  –  5 Beiträge
Tetenal Mirasol 2000 für Gummimatte
sandy666 am 18.09.2013  –  Letzte Antwort am 18.09.2013  –  2 Beiträge
Welchen Plattenspieler für HiFi-Einsteiger?
Tjunker am 25.10.2014  –  Letzte Antwort am 27.10.2014  –  15 Beiträge
Systemtausch oder Nadelwechsel an Telefunken S800 Hifi
Dyo am 27.04.2014  –  Letzte Antwort am 04.05.2014  –  2 Beiträge
Slipmat glätten?
Texter am 20.08.2016  –  Letzte Antwort am 23.08.2016  –  20 Beiträge
Hifi Tonabnehmer für 1210 An Gld Headschell
RodneyJ am 16.03.2015  –  Letzte Antwort am 17.03.2015  –  6 Beiträge
Gesucht: Hifi-Werkstatt in Bremen & Umgebung für Thorens Plattenspieler
violentgreen am 12.07.2014  –  Letzte Antwort am 13.07.2014  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 69 )
  • Neuestes Mitgliedgeronimo261
  • Gesamtzahl an Themen1.345.741
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.235