Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Technics Plattenspieler und mehrere Systeme -Empfehlung

+A -A
Autor
Beitrag
AndreJXYZ
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Jul 2014, 16:40
Halli hallo,

Will mir evtl ein neues System kaufen, weiß aber noch nicht so genau was ich nehmen soll.
Um evtl. auch günstiger weg zu kommen, zudem hatte ich auch bei den Jico Nadeln geschaut
in Japan, da ich noch ein Technics 270C System habe, ein Pickering uv-15 mit D2400Q Nadel,
Audio Technica AT72K, Audio Technica AT72E, Technics P30 und ein Ortofon MC1 Turbo,
AKG P10ED.
- leider sind bei ALLEN Systemen die Nadeln defekt.

Jetzt bin ich eben hin und her gerissen, ob neues System kaufen, oder so eine Jico Nadel für
eines meiner vorhanden Systeme. Da stellt sich dann halt auch die Frage ob die so gut sind
das diese Preise gerechtfertigt sind und wenns dann noch Jico SAS sein soll, müßte man ja
noch tiefer in die Tasche greifen. Weil es gibt ja auch Nadeln von Dreher & Kauf und Naber Nadeln.
So um das mal als Beispiel zu nennen.

Tja und dann kommt es drauf an auf welchen Plattenspieler ich was verbauen sollte, klar das
ist dann auch Geschmackssache.

Hier mal die Modelle:
Plattenspieler 1. Technics SL M1 Quarz, höhen verstellbarer Tonarm
Plattenspieler 2. Technics SL 1360 American Model
Plattenspieler 3. Technics SL 1310 MK2 Quarz, höhen verstellbarer Tonarm
Plattenspieler 4. Technics SL D3
Plattenspieler 5. Technics SL 5300 Quarz
Diese Modelle haben ja alles den selben Anschluss, die Systeme die ich habe, hatte ich schon benannt!
Hier das selbe, Nachbaunadel, Dreher & Kauf, Naber Nadeln oder neues System kaufen und wenn ja was wäre nicht so teuer?
Oder muss es unbedingt eine Jico Nadel sein wenn man kein neues System nimmt?


Plattenspieler 6. Technics SL QL 1 Tangential
Original P30 System lassen? nur dann welche Nadel? Und tut es auch so eine Nachbaunadel, evtl. Dreher & Kauf oder Naber Nadeln? Oder System komplett wechseln?

Ach ja noch etwas, besteht irgend eine Möglichkeit vom Ortofon MC1 Turbo die NAdel zu wechseln?


Danke für Eure Hilfe in voraus, ich hab zwar viel gelesen, aber jetzt bin ich noch unschlüssiger :-(
akem
Inventar
#2 erstellt: 01. Jul 2014, 18:03
Das Problem bei den Nadeln ist, daß sie a unterschiedliche Schliffarten haben (können) und b es auch bei einem nominell identischen Schliff eine Reihe von Qualitätsunterschieden gibt. Z.B. gebondet oder nackt, poliert oder nicht, orientierter Stein oder Material des Nadelträgers.
Von billigen Nadeln kann man nicht viel erwarten. Im günstigsten Fall machen sie die Platten nicht kaputt und man erkennt, welche Musik da gerade gespielt wird. Im weniger günstigen Fall hobelt's Dir nen Span aus der Platte und die Platte ist hin. Oder es klingt so scheußlich, daß sich die Nackenhaare aufstellen.

Was die Billignadeln von Jico taugen weiß ich nicht (da gibt's ja auch welche für 20 oder 30€). Die SAS Nadeln sind sehr gut, klingen ordentlich und haben eine gute Hochtonauflösung ohne Verzerrungen. Aber: solche SAS-Nadeln gibt es nicht für alle Tonabnehmer. Da mußt Du halt bei Deinen Tonabnehmern schaun.

Das MC1 turbo ist ein MC, das Du lediglich zu einem Retipping Service schicken kannst. Kosten sind je nach Retipper und gewünschter Nadel unterschiedlich.

Das AKG kannst Du abhaken. Originalnadeln gibt es de facto nicht mehr und wenn doch, dürfte sie kaum noch zu gebrauchen sein. AKG-Nadeln sind im negativen Sinne bekannt dafür, daß die elastischen Lagerungen der Nadelträger aus Gummi aushärten und die Nadel damit unbrauchbar ist.

Gruß
Andreas
Wuhduh
Inventar
#3 erstellt: 01. Jul 2014, 19:42
Nabend !

@ Andre:

Obwohl gleich einige Forummsmitglieder wieder wie die Geier über mich herfallen werden:

Vergiß bitte alle defekten System, da die Nachrüstung mit Ersatznadeln qualitativ nicht den akustischen Erfolg bringen wird. Auch das Retipping des simplen Ortofon ist Geldverschwendung.

Du brauchst keinen Technics XY um den SME-Anschluß des Tonarmes fürs Headshell zu nutzen. Das ist Weltstandard.

Zu den aufgelisteten Technixe:

SL-M1 überbewertet und im Alter mit Problemen behaftet, siehe auch dieses Forum.
SL-1360 amerikanisches Modell - Wozu , wenn es die normalen EU-Versionen zuhauf gibt ?
SL-D3 + 5300 =
SL-13xx = lieber eine Version ohne Quarz-Lock, ist rustikaler


Mach' wadde willst ....

Just my 2 cents,
Erik
AndreJXYZ
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 01. Jul 2014, 20:55
@ Andreas das mit dem Gummi habe ich bemerkt, tat scheiss Ding ist Steinhart :-(
Die Nadel schaut nicht mal so schlecht aus unter starker Vergrößerung.
Ich habe das Teil ohne Tonabnehmer natürlich in ein Gummipflegemittel
eingelegt über Nacht, und mit der Rasierklinge vorne den Rand vom Gummi
an der Nadel herum weg geschnitten, jetzt schwingt sie zumindest wieder.
Und hüpft nicht mehr von Rille zu Rille wie sie es schon gemacht hatte.
Jedenfalls hört es sich brauchbar an, aber nicht perfekt.
Mal sehen vielleicht gibt sich das noch ein wenig, wenn der rest Gummi
wieder geschmeidiger wird.

Ja und wegen der Nadeln, Mir will jetzt aber keiner weiß machen das auf
einem original Audio Technica für 20-70 Euro eine so hochwertige
Nadel sitzt das man diese nur mit einer Jico SAS ersetzen kann um
einigermaßen vernünftig wieder Musik zu hören?
Vielleicht tut es ja auch eine bessere Nachbau mit ellyptischen Schliff
um an die Qualität von dem günstigen AT System hin zu kommen?


@Erik

Ja was soll ich machen, hab die Dreher halt nun mal und das Ami Teil
hatte ich auch noch und der Zustand ist eben noch echt gut, und
zum Musik hören taugen die wohl alle Mal. Zudem sind es wohl nicht
die schlechtesten Modelle die ich besitze. Ich will ja jetzt nicht
im High End Bereich einsteigen mit Plattenspieler von 1500-5000 Euro
Noch go, Ich war früher sogar mit meinem SL Q202 recht zufrieden mit
Standard Tonabnehmer von Technics und so schlecht klingen die
nun auch nicht, klar kein Tonabnehmer für 200-500 Euro aber
doch für das normal Musik hören ausreichend. Ich fliege auch noch
Modellhubschrauber und fahre Motorrad da muss man einen Mittelweg nehmen.
Bin ja nicht Rockefeller ;-) *LACH

Also wie geschrieben die Plattenspieler gehen alle noch einwandfrei,
ich kann aber eh nur mit einen oder 2en hören, mehr stell ich mir nicht hin.

und dafür brauch ich ne Lösung mit einem brauchbaren neuen System das bezahlbar ist?
oder 2 von den Aufgelisteten wieder instand setzten, nur was soll ich drauf stopfen?

(Ich will mir auch jetzt keinen SL 1200 kaufen, die meisten sind doch völlig runter gekommen,
und egal wie schlimm sie aus schauen, war natürlich keiner in Disco Betrieb, -wers Glaubt)


[Beitrag von AndreJXYZ am 01. Jul 2014, 20:57 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#5 erstellt: 02. Jul 2014, 06:22
SL-M1 behalten...

ist der T4P Adapter dabei?

Dann P30 mit Jico SAS und Rest in Rente schicken...
(q202 hatte 1/2 version vom P30/p24 haste das noch?)

Ansonsten nach dem P30 das 270C.

danach das AT72E

für 270C und AT72 gibts verhältnismäßig billige ellipische Nachbaunadeln (Cleorec/Nader+Thakker) die mit etwas Glück auch (sehr) gut klingen können...

Pickering würd ich nichtmal ne Nachbaunadel kaufen. AKG gibts keine zu kaufen...
directdrive
Inventar
#6 erstellt: 02. Jul 2014, 07:30
Moin Andre,

Ake/Andreas' Vorstellungen von Hifi und Analogwiedergabe entsprechen nicht so recht den üblichen Ansichten. Seine Ansprüche sind in meinen Augen überzogen und nicht immer ganz praxisgerecht.

Eine Nachbaunadel wird unter keinen Umständen einen Span aus Deinen Platten heraushobeln und der Klang ist per se auch nicht so schlecht, dass man sie nicht benutzen könnte. Nachbaunadeln gibt es seit den 60er Jahren und die Nachfrage nach preiswerten Ersatznadeln besteht auch heute noch. Nicht jeder, der einen Plattenspieler hat, muß "Hifi" oder gar "Highend" als Hobby betreiben.

Rechtgeben muß ich ihm trotzdem, der Kauf von Nachbaunadeln lohnt nicht wirklich, die Abtastfähigkeit ist meist gering, das Auflösungsvermögen schlechter und die Lebenserwartung deutlich kürzer als bei originalen. Hier ist der Kauf eines neuen Systems oft günstiger.

Neue Nadeln für das Pickering bekommt man gelegentlich noch über eBay aus den USA, Preise liegen meist um die 100,- EUR. Man muß sich allerdings vergegenwärtigen, daß diese Nadeln bereits über 30 Jahre gelagert wurden. Nachbaunadeln sind für die anspruchsvolleren Pickering System generell nicht empfehlenswert. Der ursprünglich vorgesehene Einsatz als Quadrofonietonabnehmer ist mit Nachbaunadeln im uv-15 so z.B. gar nicht möglich.
Ich würde es bei ebay verkloppen. Das würde ich auch mit dem Ortofon MC1 Turbo und dem AKG P10 tun. Reparaturen sind unwirtschaftlich, Ersatznadeln für's AKG nicht erhältlich.

Für Deine Audio Technica Systeme AT-70 und AT-72 sind noch Originalnadeln erhältlich, Alternative wäre der Neukauf z.B. eines Audio Technica AT-110E oder AT-120E Tonabnehmers, vieleicht eines Nagaoka MP-110 oder eines Ortofon VMS White. Für das Technics EPC-270 und das EPC-P30 gibt es Originalnadeln nur mehr vereinzelt bei eBay, im regulären Handel sind sie ausverkauft. JICO-Nadeln sind eine Möglichkeit, wenn Du die Technics-Systeme unbedingt behalten willst. Ich würde auch hier ein neues System vorziehen.

Ach ja, Erik ist ein Misanthrop, der findet immer was zu meckern. Laß Dir Deine Technics-Plattenspieler nicht madig machen. Der SL-M1 ist sehr nett, der SL-1310 II sogar noch netter, zumindest, wenn der Lift funktioniert. Der SL-1360 ist ja eher ein Sammlerstück, ich glaube nicht, dass man den regulär in Deutschland bekommen konnte. Hier gab es meines Wissens lediglich den SL-1350 als einzigen direktgetriebenen Plattenwechsler von Technics. Sowas wollte hier einfach niemand haben. Wenn du den wirklich als Wechsler betreibst, sollte da ein einfaches robustes Sytem rein.

Grüße, Brent
AndreJXYZ
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 02. Jul 2014, 12:34
Ich schreib jetzt keinen direkt an, bin ja wirklich für jede Aussage und Hilfe DANKBAR!

Früher hieß es ja in unserem Deutscheland, jeder darf seine Meinung kund tun, was ich immer mehr
bezweifle ;-)

*LACH*

Also gut jetzt hat man schon mal einen Ansatzpunkt

Für das Ortofon MC1 Turbo habe ich 50 Euro geboten bekommen wenn ich es gegen ein anderes Ortofon MC austauschen würde vielleicht ja auch bei einem MM System, muss da erstmal anrufen. Das wäre z.B. eine Option für mich, weil Klingen tut das wirklich SAUGUT und geht ab wie Holle, mal so geschrieben. Der Nadelaustausch kommt nicht in Frage, weil die 100 Euro kann ich anders besser anlegen, zudem soll es nach einer Reparatur nicht mehr so sein wie vorher. Also Knicke ich das mal, daher nehme ich eher den 50 Euro Austausch in Anspruch.

Das Technics 270C will ich nicht weg tun, leider bin ich an der Original Technics Nadel hängen geblieben die ich zwar wieder gerichtet habe, aber es wird wohl nie mehr so sein wie vorher. Ärgere mich jetzt noch da es einen wirklich guten ausgewogenen Klang hatte in allen bereichen und die Nadel war noch wie neu, wurde ja kaum benutzt. Echt Schade. Habe dazu jetzt mal eine ellyptische Nachbaunadel von Naber bestellt, wenns nix ist kann ich irgendwann dann doch noch zur SAS greifen.

Das Pickering was original auf dem Technics SL 1360 ist fand ich nicht mal so übel es hat einen weichen Klang, in den Höhen verzerrt es aber. Das liegt wohl eher an der fertigen Nadel, nehme ich mal an. Ich finde es halt cool mit dem Nachlaufbesen so irgendwie ;-) Habe dazu jetzt mal eine Nadel bestellt und wenn es noch einwandfrei geht werde ich es verkaufen. So viele Tonabnehmer möchte ich nicht rum liegen haben.

Die AT Systeme werde ich wohl mal ausstatten mit Original Nadeln, und dann auch eines davon verkaufen oder auch beide, mal sehen.

Das AKG P10ED funktioniert ja soweit jetzt wieder nach der Spezial Behandlung, wurde auch wenig bespielt und die Nadel selbst schaut einwandfrei aus, für meinen Hörgeschmack klingt es unten herum mir etwas zu Mager, ansonsten spielt es recht gut auf, werde mich aber auch hiervon trennen.

Fast vergessen, ja ich habe diesen silbernen T4P Adapter zum SL M1 Technics SH 80S der nirgens zu bekommen ist. Zumindest nicht zu einem bezahlbaren Preis.
Zu dem P30 System habe ich noch eine Original Technics Nadel in blau mit Typenschild oben drauf, das Klingt sogar recht ordentlich muss ich sagen, hier evtl. mal diese SAS Nadel zu kaufen wäre wohl auch ein guter Kauf.


Tja und nun habe ich mal ein paar neue Systeme in Augenschein gefasst:

Das Nagaoka MP-110, scheint ganz brauchbar zu sein
und das Shure M 97 xE, würden glaube ich auch ganz gut zu den Tonarmen passen vom SL M1 und SL 1360.?

Oder ein System von Ortofon, was nimmt man denn so für diese Arme, sind die leicht oder Mittelschwer, wie bekomme ich das raus?


[Beitrag von AndreJXYZ am 02. Jul 2014, 12:41 bearbeitet]
ParrotHH
Inventar
#8 erstellt: 02. Jul 2014, 14:56
Tach!

Zu den Jico SAS noch meine eigene Erfahrung: ich habe mir aus einer Laune heraus mal einen Sony XL35a mit defekter Nadel gekauft, ein MM-System aus den späten 70ern. Zuvor hatte ich - wahrscheinlich bei irgendwelchen Schwurblern - gelesen, dass das durchaus ein Top-MM-System ist. Dazu habe mir dann in Japan eine passende neue SAS-Nadel bestellt. Gesamtpreis des Systems mit neuer Nadel deutlich unter 200 €.

Sony XL 35 A

Das Ergebnis ist für meine Holzohren jedenfalls sehr sehr sehr gut! Auf meinem Technics 1210er wechselt sich das Sony XL35a nun regelmäßig mit dem Audio Technica AT33 PTG/II ab, ein MC-System, das in einer ganz anderen Preiskategorie spielt, aber nicht besser sondern einfach ein wenig anders spielt. Ich mag sie beide sehr gern.

Dann habe ich noch ein Ortofon 2m Blue, das mein erster Tonabnehmer für den Technics war. Das ist vor allem: lauter! Ich höre es inzwischen eher selten, und schnalle es nur auf, wenn ich mir mal wieder die 2m-Optik gönnen will, denn die Form der Bodies gefällt mir irgendwie. Das war es dann aber auch.

Den Einfluss des Bodies/Generators vermag ich nicht zu beurteilen, und auch nicht das Potenzial der bei Dir vorhandenen Systeme. Den Jico-SAS-Nadeln unterstelle ich aber mal, dass sie so ziemlich das Maximum dessen herausholen können.

Parrot
akem
Inventar
#9 erstellt: 02. Jul 2014, 15:42
Ein P30 mit einer Jico SAS Nadel wird ein Nagaoka MP110 und ein 97er Shure ziemlich an die Wand spielen. Dem Shure sagt man übrigens auch große Qualitätsschwankungen nach. Erfahrungen damit hab ich keine, ich geb das nur mal kritiklos weiter.

Gruß
Andreas
Enfis
Inventar
#10 erstellt: 02. Jul 2014, 16:03
Hallo Andreas,
meinst Du diese hier P30 SAS
oder gibt es diese auch irgendwo etwas günstiger als ca. 110 €?
Wuhduh
Inventar
#11 erstellt: 02. Jul 2014, 16:19
Hallo !

@ Brent:

Das mittem " Misanthrop " hasde hübsch formuliert.

Kannich aber nicht so stehen lassen, weil ich nur subjektiv berechtigte Kritik äußere, die auf jahrzehntelange Fummeleien als Fräsendoktor bzw. - metzger beruhen.

Der SL-1310 MKII ist " noch netter, zumindest, wenn der Lift funktioniert. "

Jo, und wenn die Sch*****- Liftmechanik hinüber = irreparabel ist, ist die Fräse nicht mehr nett, sondern schnellstens an einen Fummelbruder weiterzureichen, der sich die Reste einlagern will. Alternativ kann das Gerät natürlich sorgfältig geschlachtet und in Einzelteilen verkauft werden.

Der SL-M1 ist auch nur " nett " , solange die Regelelektronik und / oder der Hallgenerator okay sind UND die Bedienungselemente nicht angegrabbelt sind. Ich habe da schon schlimmes gesehen, was ich mir nicht einmal fürn symbolischen Betrag hinstellen würde, auch wenn ich geradezu un-misantropisch den SL-M1 ausgesprochen schön finde.

Das nur mal so für den kleinen Lesehunger zwischendurch.

MfG,
Erik
Wuhduh
Inventar
#12 erstellt: 02. Jul 2014, 16:32
@ Andreas:

Wieder einmal ein hinkender Vergleich von Dir, der eher mit einem " könnte an die Wand spielen " als Möglichkeitsform besser formuliert wäre:

Zum 1:1-Vergleich braucht man

Body von Technics
T4P-Adapter
Jico-SAS Nadel ( plus Versand plus Zoll ! )

macht X Euro !

Nagaoka MP-110
neu in D = ca. 100 Euro
Ersatznadel in D = ca. 65 Euro

oder

Shure M97Xe .... " hat mal 65 Euro gekostet " .... und ist trotz Preiserhöhung nicht besser geworden, oder ?

MbG,
Erik
Enfis
Inventar
#13 erstellt: 02. Jul 2014, 18:48
Nach meiner Recherche kostet dann die P30-Jico SAS mit Versand nach €uropa und 17,5 % Zoll ca. 127 €
Detektordeibel
Inventar
#14 erstellt: 02. Jul 2014, 21:59
Das P30 ist schon neuere Familie als das alte P270C. Das gehört irgendwo zu den 205/207etc. mit dazu.
Die Top T4P MM Varianten bei Technics waren die Generatoren besser selektierte und da gabs dann auch hyperelliptische Nadeln, Boron Nadelträger etc
P540/P550 etc. der SL-M1 wurde damit afaik auch tlw serienmäßig ausgeliefert. Mit der SAS Nadel kommt man an diese Originalnadeln schon heran, schliff ist sogar besser.
blademage
Stammgast
#15 erstellt: 09. Jul 2014, 21:04
Falls noch keine Entscheidung gefallen ist:

Die Jico SAS Nadeln sind toll. Wirklich beeindruckend. Aber nichts für Omas alte Schätzchen. Ich hab die SAS an meinem EPC 270CII und sie ist mit neuen, sauberen Platten wirklich toll. Insgesamt leiser als die normalen Nadeln (habe noch eine originale, eine D&K und eine Noname Replik, die alle fast identisch klingen) und dadurch knisterts und krachts halt schrecklich. Der Nadelträger ist um etwa 60% schlanker und der Diamant ca. 1/4 der normalen elliptischen.

Ich würde mir erstmal um 25,- herum eine elliptische Nadel fürs 270er besorgen. Das System war nicht umsonst ewig und drei Tage an den Technicsen ab Werk verbaut und hatte nie einen schlechten Ruf.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler Empfehlung
rince_wind am 12.03.2009  –  Letzte Antwort am 12.03.2009  –  6 Beiträge
Plattenspieler Empfehlung für Poweranlage
rib am 26.11.2008  –  Letzte Antwort am 27.11.2008  –  5 Beiträge
Plattenspieler Empfehlung
thomasha am 08.12.2013  –  Letzte Antwort am 09.12.2013  –  13 Beiträge
Empfehlung Plattenspieler
hhschanze am 23.04.2015  –  Letzte Antwort am 23.04.2015  –  2 Beiträge
Plattenspieler Empfehlung
mrthrillhouse am 09.12.2013  –  Letzte Antwort am 10.12.2013  –  21 Beiträge
Plattenspieler Empfehlung
Dark_Helmet am 09.03.2007  –  Letzte Antwort am 12.03.2007  –  41 Beiträge
Plattenspieler Empfehlung
robert071 am 19.07.2007  –  Letzte Antwort am 20.07.2007  –  8 Beiträge
Empfehlung Plattenspieler
Abee am 01.01.2009  –  Letzte Antwort am 13.01.2009  –  168 Beiträge
Technics 1210er Plattenspieler Kaputt !
AndreasFonte am 20.01.2009  –  Letzte Antwort am 23.01.2009  –  18 Beiträge
Plattenspieler Technics 1310
Bluedragon1977 am 22.09.2011  –  Letzte Antwort am 23.09.2011  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Daewoo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.026