Grundig PS 3500

+A -A
Autor
Beitrag
Finglas
Inventar
#1 erstellt: 15. Jul 2004, 14:00
Hallo zusammen,

nachdem der passende Verstärker den Geist aufgegeben hat, haben meine Eltern beschlossen, auch den Plattenspieler von Grundig Modell PS 3500 zu entsorgen (und ganz auf CD umzusteigen). Ich habe mich seiner angenommen, da er nach 20 Jahren immer noch funktioniert. Ein neuer Tonabnehmer war sogar noch vorhanden.

Allerdings ist mir aufgefallen, dass er leichte Gleichlaufschwankungen hat, wenn man das Stroboskop beobachtet, das läuft mal leicht vorwärts, mal langsam rückwärts. Würde zerlegen und reinigen was bringen? Oder ist irgendwann die Mechanik/Antriebsmotor fertig? Der Plattenspieler ist übrigens ein Direkttriebler.

Kennt jemand das Modell? Lohnt es sich, da überhaupt noch Zeit und Arbeit reinzustecken?

Vielen Dank im voraus
Marcus
ncsonicx0
Stammgast
#2 erstellt: 15. Jul 2004, 14:06
Leichte Drehzahlschwankungen sind durchaus üblich bei nicht-quarzgesteuerten Direktantrieben. Das hängt auch manchmal mit den immensen Spannungsschwankungen der Anbieter im Stromnetz zusammen. Der Motor ist also noch nicht fertig, also kannst du in Ruhe deine LPs genießen.
Funkster_2
Stammgast
#3 erstellt: 15. Jul 2004, 14:30
Hallo,
Tolleranz muss sein, soll heissen, dass die Drehzahl wohl an allen Plattenspielern mehr oder weniger am Optimum herumtanzt. Gibt es einen Referenzwert (Quarz-schwingung) oder eine Tachosteuerung, so bewegt sich die Drehzahl stets innerhalb eines Bereiches der sowohl im Plus und mal im Minus existiert. Das Optimum mit "0" Drehzahlschwankung kann also nie erreicht werden.
Hat meiner (ITT 8015) übrigens auch (wenn auch nur ganz leicht )
butcho
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 24. Sep 2004, 18:01
Mich würde auch mal interessieren ob jemand das Grundig Modell kennt?

Ist es zu empfehlen?

Ein Händler bietet den besagten Plattenspieler in silber mit neuer Nadel, gut erhalten und 1 Jahr Garantie für 75 EUR an... ist der Preis OK?

Bin auf der Suche nach einem Plattenspieler für meine alten Dual Lautsprecher...


[Beitrag von butcho am 24. Sep 2004, 18:04 bearbeitet]
-3dB
Stammgast
#5 erstellt: 25. Sep 2004, 08:32
Hallo,

75 Euro sind gerade noch OK, kommt auf das System an.
Der bessere PS 4500 wird manchmal bei dem bekannten Auktionshaus deutlich preisgünstiger angeboten.

Der PS 3500 ist ein Direkttriebler und das Stroboskop
sollte eigentlich still stehen.

Die Bodenplatte kann man abschrauben und dann sieht man
die Hauptplatine mit u.A. zwei Bohrungen und der Aufschrift
33 und 45. Die darunter befindlichen Trimmer können mit der
Zeit verschmutzt sein und zu den genannten Problemen führen.
Wenn man es sich zutraut kann man die Platine lösen, herumdrehen und mit Waschbenzin die Schleifbahnen der Trimmer
reinigen. Ein mehrmaliges Hin- und Herdrehen reinigt dann
auch den Schleifer. Danach lange trocknen lassen, sonst
Brandgefahr. Manchmal reicht es auch die Trimmer von Anschlag zu Anschlag durchzudrehen.
Aber vorsichtig und nicht mit Gewalt.
Eine Neueinstellung der Drehzahl ist noch vonnöten.
Das Tellerlager zu reinigen und neu zu ölen kann auch nicht schaden.

Gruß Wilhelm
GandRalf
Inventar
#6 erstellt: 25. Sep 2004, 08:50
Moin auch,

Benzin zum Reinigen von Kohleschleifern ist nicht unbedingt zu empfehlen, besser Kontaktspray.

Ich habe mal ein ähnliches Problem gehabt. Damals lag es am Umschalter für die Geschwindigkeit (33/45). Etwas Kontaktspray rein, mehrmals betätigen, fertig.
butcho
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 25. Sep 2004, 18:42

-3dB schrieb:
Hallo,

75 Euro sind gerade noch OK, kommt auf das System an.


-> Es mit einem Audio Technica System (keine Ahnung welches genau) und neuer Nadel angeboten...
-3dB
Stammgast
#8 erstellt: 26. Sep 2004, 08:31
butcho
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 26. Sep 2004, 08:57

-3dB schrieb:
Hallo butcho,

schau hier: http://www.audio-technica.com/guide/other/styli/cart.html#AT71ELC

Gruß Wilhelm


-> Danke für diesen umfangreichen Link.
Leider hab ich von den Technischen Daten eines Plattenspielers und des Systems nicht so viel Ahnung und hatte deswegen hier gefragt ob das Angebot von dem Händler für den Grundig gerechtfertigt ist oder evtl. sogar ein "Schnäppchen" ist ?
-3dB
Stammgast
#10 erstellt: 26. Sep 2004, 09:18
Hallo butcho,

sicher kein Schnäppchen.

Zur Zeit läuft bei ebääh ein 3500.
Der dürfte deutlich unter 75 Euro weggehen.
Die Versandkosten sind moderat.
Artikelnummer: 3841770067

Warum muss es denn ein Grundig (Techniks) sein?
Andere Mütter haben auch schöne Töchter.

Gruß Wilhelm
butcho
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 26. Sep 2004, 09:27
Es muss keineswegs ein Grundig sein..

Da ich momentan dabei bin mir eine neue Anlage zusammen zu stellen und ich auch einen Plattenspieler haben möchte, hab ich das Angebot nur zufällig im Schaufenster eines Plattenladens bei uns in Düsseldorf gesehen... 1 Jahr Garantie gibts auch noch drauf.

Dual würde mir auch gut gefallen (würde gut zu meinen LS passen). Nur silber sollte das Gerät sein. Hast Du da einen Tip?

Nur bin ich etwas vorsichtig bei den eBay Angeboten, da ich mich technisch bei den gebrauchten Geräten nicht so gut auskenne.
-3dB
Stammgast
#12 erstellt: 26. Sep 2004, 14:15
Hallo butcho,

wenn es denn silber sein muss.

Qualität in aufsteigender Reihenfolge.
Dual CS 620
Dual CS 630, baugleich mit dem CS 2235
Dual CS 741, allerdings ohne 1/2 Zoll Befestigung

Es handelt sich hier um die oftmals geschmähten
"Plastikbomber", allerdings mit z.T. guten technischen Daten.
Anschauen kann man die hier: http://www.compassnet.com/concept/index.html

Gruß Wilhelm
Finglas
Inventar
#13 erstellt: 27. Sep 2004, 10:12
Hallo,

mit 75 Euro ist der PS 3500 kein Schnäppchen mehr, allerdings ist es auch noch nicht überteuert. Ob der Preis gerechtfertigt ist, hängt - wie andere ja auch schon schrieben - nicht zuletzt vom eingesetzten Tonabnehmer ab. Bei dem Preis vermute ich allerdings, dass eher die einfachen Tonabnehmer von Audiotechnica verwendet wurden: AT91 oder (besser) AT95E. Wenn der Plattenspieler überholt wurde und es wenigstens das AT95E ist, geht das mit dem Preis. Klanglich ist das ganz ok, habe viele Jahre damit gehört - besonders bei Pop/Rock/Jazz ist das wirklich ok, wenn auch etwas hart in den Höhen und leicht "zischelig" (bei S-Lauten).

Bei ebay kann man da sicherlich ein günstigeres Schnäppchen machen. Allerdings gibt's da keine Funktionsgarantie, und der Austausch von Nadel oder gar Tonabnehmer könnte auch nötig sein (und ein einfaches AT95E schlägt dann auch schon mit 35-50 Euro zu Buche). Das sollte man preislich beim Ersteigern im Kopf behalten.

@-3dB:
Danke für den Reparaturtipp. Ich werde mich mal ans Basteln machen. Allerdings wurde der PS3500 zum Zweitspieler degradiert, nachdem ich nun einen Dual CS 627Q erworben habe, den ich ajedoch auch erst reparieren musste - und die Nadel tauschen. O-Ton Verkäufer auf meine Frage nach dem Alter der Nadel: "Es war noch nie bei meinem Plattenspieler nötig gewesen, die Nadel zu tauschen. Die haben immer gespielt ..."

Cheers
Marcus
steppenwolf83
Neuling
#14 erstellt: 10. Okt 2004, 13:58
hallo,
ich habe gerade den alten schallplattenspieler meiner mutter rausgekramt - wie der thread schon schließen lässt ein grundig ps 3500.
allerdings hat die nadel schon einiges mitgemacht und könnte wohl mal einen austausch vertragen.
meine frage: wo bekomme ich eine passende nadel? zu welcher würdet ihr mir raten? und mit welchem finanziellen aufwand muss ich rechnen?

ich würde mich über antworten sehr freuen.

gruß,
steppenwolf83
Finglas
Inventar
#15 erstellt: 13. Okt 2004, 09:57
Hallo steppenwolf,

wenn Du nur die Nadel ersetzen willst, müsste man wissen, welcher Tonabnehmer montiert ist (Bild?). Wenn der Plattenspieler sehr lange gestanden hat, empfiehlt es sich aber m.E., den ganzen Tonabnehmer zu tauschen. Gute Einsteigersysteme sind das AT91 (ca. 25-30 Euro) oder etwas besser das AT95E (ca. 35 Euro) von Audio-Technica. Ich würde letzteres empfehlen, ich hatte beide dran, das AT95E klang kräftiger, dynamischer. Die Preise können schwanken, die angegebenen liegen schon etwas unterhalb der eigentlichen UVP. Diese Systeme sollten noch in den meisten Hifi-Läden zu bekommen sein oder können im Internet bestellt werden.

http://www.dienadel.de

http://www.mrstylus.com/de


Je nachdem, wo es halt preiswerter zu bekommen ist; ich habe mit beiden gute Erfahrungen gemacht. Auch bei ebay finden sich genannte Tonabnehmer, manchmal etwas günstiger. Die reinen Nadeln hierfür liegen bei 20-25 Euro.

Cheers
Marcus

PS: Falls Du den Tonabnehmer tauschst: Sehr vorsichtig die dünnen Kabel abziehen, ich hatte mal eines mit zuviel Schwung abgerissen
steppenwolf83
Neuling
#16 erstellt: 18. Okt 2004, 10:20
ich habe den tonabnehmer mal photographiert:





hoffe, man kann es einigermaßen erkennen.

gibt es irgendwelche anzeichen, die mir sagen, dass es zeit wäre, den tonabnehmer oder die nadel zu tauschen? ich bin momentan halt mit dem klang nicht so ganz zufrieden...
steppenwolf83
Neuling
#17 erstellt: 18. Okt 2004, 10:33
ach ja, wäre dieser tonabnehmer auch zu empfehlen oder gibt es irgendwelche probleme beim kauf über ebay:

http://cgi.ebay.de/w...ageName=STRK:MEWA:IT
Finglas
Inventar
#18 erstellt: 18. Okt 2004, 10:40
Hallo steppenwolf83,

das sieht mir sehr nach dem Audio-Technica AT91 aus. Ich glaube, das ist das System, was meist auf den Grundig-PS dieser Klasse montiert war. Eine Ersatznadel sollte leicht zu finden sein, das System ist immer noch recht verbreitet.

Es empfiehlt aus meiner Sicht, alle 200-300 Betriebsstunden (so als grober Richtwert) die Nadel zu tauschen. Der Klang wird besser, und die Platten freuen sich auch

Das AT91 ist ein vernünftiges Einsteigersystem. Etwas dynamischer geht dann das AT95E zu Werke, auch Bässe kommen etwas kräftiger. Allerdings finde ich bei beiden, den Klang etwas hart, S-Laute zischeln noch ein klein wenig. Das sind aber die einzigen beiden Tonabnehmer, die ich am PS3500 getestet hatte. An meinem Dual habe ich ein Ortofon-System, das mir insgesamt besser gefällt - aber auch teurer ist. Ob sich das am PS3500 genauso bewährt, kann ich nicht sagen.

Hast Du auch sonst mal kontrolliert, ob die Einstellungen (Auflagekraft, Antiskating) in Ordnung sind? (Antiskating und Auflagekraft auf Null, schwebt dann der Tonarm?)

Cheers
Marcus
Finglas
Inventar
#19 erstellt: 18. Okt 2004, 10:45

ach ja, wäre dieser tonabnehmer auch zu empfehlen oder gibt es irgendwelche probleme beim kauf über ebay:


Ich hatte genau diesen Tonabnehmer bei diesem Anbieter ersteigert. Allerdings hatte ich damals noch 24 Euro dafür bezahlt. Alles in Ordnung damit, das kannst Du guten Gewissens kaufen.

Wenn Du dann den Tonabnehmer tauschst, bitte ganz vorsichtig mit den Kabeln, die reissen leicht, wenn man zu kräftig daran zieht... aber das schrieb ich wohl schon mal

Cheers
Marcus
steppenwolf83
Neuling
#20 erstellt: 18. Okt 2004, 15:42
schonmal vielen dank für deine vielen freundlichen antworten, finglas

ich habe jetzt mal beide werte auf 0 gestellt. dann schwebt der tonabnehmer ganz oben in der luft, also quasi in höchstmöglicher position.

was ich jetzt noch nicht ganz verstanden habe ist, in welchem fall ich die nadel und wann den ganzen tonabnehmer tauschen sollte.
Finglas
Inventar
#21 erstellt: 18. Okt 2004, 16:09
Hallo steppenwolf83,

wenn beides auf Null steht, sollte der Tonarm etwa waagrecht schweben, genaugenommen ganz leicht pendeln. Wenn er ganz oben anschlägt oder noch unten aufliegt, dann ist das vielleicht das Gewicht hinten etwas verrutscht. Drehst Du dann auf den für PS und Tonabnehmer vorgeschlagenen Wert für die Auflagekraft, würde die nicht ganz stimmen. In Deinem Falle ist es so, dass die Auflagekraft dann wohl etwas niedriger ist, als Du hinten ablesen kannst. Ich habe jetzt gerade keinen Zugriff auf den PS3500, aber nachher. Ich schau mal, wie man das Einstellen genau bewerkstelligt.

Als Wert für die Auflagekraft solltest Du ca. 1.7 - 2 haben, das gleiche dann für's Antiskating.

Zum Tonabnehmer: Der Tonabnehmer ist das Teil, was mit 2 Schrauben am Ende des Tonarmes montiert ist, und in das hinten die 4 Kabel reinführen. Bei Dir ist ein AT91 montiert. Die Nadel kann ausgetauscht werden, indem Du das gelbe Teil abziehst, da hängt dann die Nadel dran. Danach einfach die neue Nadel draufstecken. Allerdings passt da dann eben auch nur die entsprechende AT91-Nadel drauf.
Das AT95E, was bei ebay angeboten wurde, ist ein kompletter Tonabnehmer, der müsste dann ganz getauscht werden, die Nadeln sind wohl nicht kompatibel.

Insgesamt ist das AT95E das etwas bessere System, von daher würde der Austausch sich schon lohnen. Wenn der PS lange irgendwo gelagert hatte, wäre es vielleicht auch gut, den Tonabnehmer zu tauschen. Ansonsten ist es empfehlenswert, alle 200-300 Betriebsstunden mal die Nadel zu wechseln, da sie sich doch abnutzt.

Cheers
Marcus
power_max
Neuling
#22 erstellt: 30. Nov 2009, 17:34
hallo leute.
habe mir den ps 3500 bei ebay gekauft. meine frage um welchen anschluss handelt es sich bei diesem plattenspieler also der ausgang zum vertärker und gibt es empfehlungen für einen billigen verstärker. habe zwar einen vertärker der aber nicht über einen solchen anschluss verfügt. gibt es evtl auch einen adapter?
grüße max
Siddy1
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 13. Dez 2014, 21:13
Hallo,

weiß jemand, wo der Grundig PS3500 hergestellt worden ist, ich denke darüber nach, mir einen zuzulegen und er scheint Ähnlichkeit mit Technics Playern zu haben.

VieleGrüße

Siddy
Ostkreuz
Neuling
#24 erstellt: 25. Sep 2017, 19:47
Hallo,

ich habe mal eine andere Frage zum Grundig PS 3500. Da ich Laie bin, fehlen mir unter Umständen die richtigen Vokabeln, das Problem ist: Die Automatik versagt an der Stelle, wo der Arm sich absenken sollte, dieser bleibt also in der Luft hängen. Habe mal mit leichtem Druck nachgeholfen, dann lässt die Führleiste sich auch absenken und der Rest funktioniert, aber an der Stelle versagt eben die Automatik. Ist das evtl ein typisches Problem und lässt es sich von Laienhand beheben? Andernfalls: Was kostet so eine Reparatur ungefähr, wenn man es machen lässt?

Vielen Dank im voraus für alle Tipps!

Volker
Tywin
Inventar
#25 erstellt: 25. Sep 2017, 20:40
Hallo Volker,

wenn man keine Ahnung von einem Gerät hat, dann ist ganz besonders hilfreich - geradezu ein Pflicht - die Bedienungsanleitung zu kennen. Hast Du Dir diese schon beschafft und sie studiert?

Den Hebel für den Lift hast Du aber in der abgesenkten Stellung wenn Du von der Automatik erwartest den Tonarm abzusenken?

Funktioniert der Lift im manuellen Betrieb?

VG Tywin
Ostkreuz
Neuling
#26 erstellt: 25. Sep 2017, 20:52
Hallo Tyvin,

danke für die schnelle Antwort!, Aber nein, ich habe noch keine Bedienungsanleitung, ehrlich gesagt bin ich nicht auf die Idee gekommen, dass sich die bei einem Gerät dieses Alters auftreiben lässt. Den Hebel für den Lift habe ich abgesenkt, ganz so blöd bin ich dann doch nicht. Allerdings reagiert der Arm auf Betätigen des Hebels generell nicht erkennbar - stimmt, das hätte ich mal dazuschreiben können
VG Volker
Tywin
Inventar
#27 erstellt: 25. Sep 2017, 20:56
Hallo Volker,

Du wärst nicht der Erste der den Tonarm gegen den Widerstand eines funktionierenden Liftes herunter drückt

Schau mal ob Dir das folgende Thema hilft:

http://www.hifi-forum.de/viewthread-26-21055.html

VG Tywin
Ostkreuz
Neuling
#28 erstellt: 28. Sep 2017, 19:32
Nochmal danke, Tywin, das klingt exakt nach meinem Problem! Ich hatte auch schon mal den Boden abgeschraubt, aber schnell wieder kapituliert. Werde mir jetzt Material besorgen und einen neuen Anlauf nehmen.

VG, Volker
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Grundig PS 3500 Frage
avs am 16.03.2007  –  Letzte Antwort am 17.03.2007  –  2 Beiträge
Grundig PS 3500. Welches System?
drdimtri am 05.02.2007  –  Letzte Antwort am 10.02.2007  –  7 Beiträge
Grundig PS 3500 Plattenspieler - Ortofon OMB 30
virtualhours am 17.09.2015  –  Letzte Antwort am 17.09.2015  –  7 Beiträge
Grundig 3500 Tonarm
alufelgendoctor am 21.01.2016  –  Letzte Antwort am 23.01.2016  –  6 Beiträge
Grundig PS 3500 vs Technics SL-BD 21
ToKa90 am 10.02.2017  –  Letzte Antwort am 11.02.2017  –  11 Beiträge
Hitachi Plattenspieler hat gleichlaufschwankungen
Jethro.Gibbs am 11.10.2006  –  Letzte Antwort am 28.09.2007  –  17 Beiträge
Grundig PS 4000 (Aufrüsten?)
Pusherman am 31.01.2009  –  Letzte Antwort am 31.01.2009  –  2 Beiträge
Phono verstärker für Grundig PS-3500
FloPri am 04.09.2015  –  Letzte Antwort am 05.09.2015  –  21 Beiträge
Grundig PS 3500 - mit welchem System ?
agentfrost am 24.07.2004  –  Letzte Antwort am 24.07.2004  –  2 Beiträge
Grundig PS 2500 klingt schwummrig
gelegenheitsm. am 18.07.2011  –  Letzte Antwort am 19.07.2011  –  11 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.400 ( Heute: 82 )
  • Neuestes MitgliedBE_Wolf
  • Gesamtzahl an Themen1.390.072
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.469.116

Hersteller in diesem Thread Widget schließen