Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


MUSICAL FIDELITY V90-LPS

+A -A
Autor
Beitrag
oli1965
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 19. Jul 2014, 12:01
Hallo Zusammen,

ich hatte mir das MF V90-LPS für meinem Kenwood KD mit Denon DL 103 bestellt.

Das alles sollte an einen Marantz 2238b angeschlossen werden.

Wenn ich nun das MF direkt am Phono-Eingang anschliesse, habe ich nur Nebengeräusche und ein seltsames Rumpeln. Von Musik war so gut
wie nichts zu hören.

Danach habe ich es an meinem Denon PMA 1500 probiert, genau das gleiche Ergebnis.

Dann habe ich noch gegen andere Chinch Kabel getauscht, auch keiner Veräderung.

Nutze ich aber bei dem Marantz wie auch bei dem Denon, den AUX oder Tape Monitor Eingang, ist alles einwandfrei.

Weis da jemand einen Rat.

Vielen Dank und Grüße
Oliver
hart44
Stammgast
#2 erstellt: 19. Jul 2014, 12:05
Beim Marantz 2238b auch an AUX oder Tape anschliessen. Bei Phono brauchst du den MF V90-LPS nicht.


Grüße
Hartmut
oli1965
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 19. Jul 2014, 12:07
Hallo Hartmut,

das Denon DL ist ein MC System.

Der Phonoeingang des Marantz aber ein MM Eingang.

Also müsste ich es doch brauchen .

Grüße
Oliver
hart44
Stammgast
#4 erstellt: 19. Jul 2014, 12:13
Dann das MF V90-LPS an den Tape Eingang des Marantz 2238b und gut ist.
Nur nicht an Phono hat eine andere Ausgangsspannung, zu leise.
Phonopre an Phonoeingang funktioniert nicht.


Grüße


[Beitrag von hart44 am 19. Jul 2014, 12:14 bearbeitet]
oli1965
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 19. Jul 2014, 12:16
Super, dann vielen Dank und ein schones Wochenende.

Grüße Oliver
hart44
Stammgast
#6 erstellt: 19. Jul 2014, 12:17
Der Denon PMA 1500 hat doch auf der Rüchseite einen Umschalter zwischen MC und MM, laut Denon HP.

Grüße
oli1965
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 19. Jul 2014, 12:19
Ja, da spielt das DL 103 auch ohne Phonopre einwandfrei.

Habe mir das MF extra für den Marantz bestell.

Dachte ich mus das Phonopree dort am Phonoeingang anschliessen
hart44
Stammgast
#8 erstellt: 19. Jul 2014, 16:19
Dann ist ja alles gut.

Grüße
Wuhduh
Inventar
#9 erstellt: 19. Jul 2014, 17:50
Mal abgesehen davon, daß viele DL103-Nutzer bestätigen, daß die üblichen 100 Ohm Abschlußimpedanz nicht optimal sind, sollte man immer vor Anschluß derartig komplizierter Geräte die Anleitung lesen und / oder virtuelle Informationsquellen nutzen.

MfG,
Erik
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Musical Fidelity V90-LPS
sandy666 am 22.09.2013  –  Letzte Antwort am 12.03.2016  –  52 Beiträge
Netzteil für V90-LPS
etolpan am 24.11.2016  –  Letzte Antwort am 24.11.2016  –  2 Beiträge
Kaufentscheidung: Musical Fidelity V90-LPS .vs. Pro-Ject Phono Box DS
rocky2k am 21.11.2015  –  Letzte Antwort am 22.11.2015  –  4 Beiträge
Phonovorverstärker V90-LPS gibt Töne von sich
Bizzquaid am 04.11.2015  –  Letzte Antwort am 07.11.2015  –  10 Beiträge
Musical Fidelity LX-LPS ?
LedZep am 04.06.2016  –  Letzte Antwort am 05.06.2016  –  7 Beiträge
Was haben nur alle gegen das Denon DL 103?
rrrock am 14.09.2008  –  Letzte Antwort am 16.09.2008  –  16 Beiträge
Brummt: REGA RP1 über Musical Fidelity V90-LPS an NuPro A300
FROSTABOXA am 04.11.2015  –  Letzte Antwort am 05.11.2015  –  12 Beiträge
Music Fidelity V90-LPS vs. altem noname
bas87 am 13.04.2015  –  Letzte Antwort am 15.04.2015  –  12 Beiträge
Denon PMA 860 Brummt -Phono Eingang
FSGDr.No am 08.02.2016  –  Letzte Antwort am 09.02.2016  –  5 Beiträge
Denon DL 103
Tillimania am 06.07.2007  –  Letzte Antwort am 07.07.2007  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 61 )
  • Neuestes Mitgliedtl-holgi
  • Gesamtzahl an Themen1.345.558
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.000