Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Plattenspieler Yamaha oder Dual

+A -A
Autor
Beitrag
michael1976
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Aug 2014, 09:25
Hallo zusammen,

ich möchte gern meine Anlage (Yamaha RX-V 2700, DVD-S2700 mit Wharfedale EVO 30) um einen Plattenspieler erweitern.

Ich habe zwei Modelle ins Auge gefasst. Zum einen den Dual 1249 und zum Anderen den Yamaha YP-211.

In ebay habe ich zwei Geräte gefunden, die mir sehr gut gefallen würden, bei denen ich mir aber nicht sicher bin ob da Preis/Leistung noch stimmt - könnt Ihr mir hier eventuell behilflich sein? Es handelt sich um folgende Auktionen:
http://www.ebay.de/i...&hash=item19ed83158f

http://www.ebay.de/i...&hash=item3f3bd7816c

Da ich mich mit Tonabnehmern, bzw. mit der ganzen Technik noch nicht so wirklich auskenne, fällt es mir schwer, die Preise einzuordnen und was man für das Geld dann auch bezüglich Audio Qualität bekommt.

Ich freue mich auf jede Meinung/Anregung


Gruß Michael
8erberg
Inventar
#2 erstellt: 28. Aug 2014, 17:43
Hallo,

beide Dreher immerhin mit 12 Monate Gewährleistung - dann sollten die Dreher schon einmal heile ankommen.

Der 1249 ist ein sehr guter Riemendreher, den man auch als Plattenwechsler einsetzen kann. Braucht man dieses Feature nicht kann man auch sehr hochwertige Systeme anbringen. Der Klassiker Shure V15III bietet sich an.

Der Yamaha ist ebenso ein guter Riemenplattenspieler, ein Halbautomat.
Da ist ein AT 91 lustigerweise mit auf Dual gelabelter Nadel dran
Der Dreher ist preislich allerdings völlig überzogen - zu dem Kurs ist der Dual eindeutig das bessere Gerät.

Peter
boozeman1001
Inventar
#3 erstellt: 28. Aug 2014, 22:00
Definitiv der Dual!
Nicht nur, dass er deutlich günstiger ist, er ist m.E. auch der bessere Dreher.
Ich habe den auch und kann, bis auf die bei meinem etwas zickige Mechanik, nichts negatives sagen.
Solange es jedoch kein Pflegefall ist, ist das ein fantastischer Dreher.
michael1976
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 29. Aug 2014, 07:55
Hallo zusammen,

vielen Dank für Eure Einschätzungen. Der Yamaha würde mir rein aus Design Gründen zwar besser gefallen, aber ich werde dann vermutlich doch mit einem Dual einsteigen.


Gruß Michael
Detektordeibel
Inventar
#5 erstellt: 30. Aug 2014, 03:40
Diese Yamaha Baureihe ist selten, die Direktantrieb variante noch seltener...
aber der Drehter geht in Auktionen für normal weniger als die Hälfte weg. Der Preis ist schon seeeeeehr selbstbewusst.

Bei der Auswahl den Dual natürlich...

Aber an schwarzen Plattenspieler mit S-Tonarm herrscht jetzt kein grundsätzlicher Mangel würd ich sagen...
Smoke_Screen
Stammgast
#6 erstellt: 31. Aug 2014, 22:25
Da kann ich den Vorpostern bezüglich des Dual 1249 nur zustimmen.
Ein gutes Gerät. Hab ich auch. Aber der Preis ist völlig überzogen.
Der Yamaha ist ein Ex-Einsteigermodell,typischer Standartriementriebler
mit 4pol. Motor. Noch wesentlich dreisterer Preisaufruf.
Wenn du schon kohle raushauen willst dann doch ehr für sowas:
Dual 721 oder Thorens TD-145
Wenn ein 1249er,würd ich mir ehr den zulegen und ihn wieder frisch machen.
michael1976
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 01. Sep 2014, 16:47
ich hab den 1249 aus dem oben genannten Link bereits gekauft. Nachdem mir der nette Besitzer des Ladens auch noch telefonisch bestätigt hat, dass der Zustand wirklich hervorragend sei konnte ich nicht widerstehen, ein sofort einsatzbereites Gerät zu haben. Das war mir der Mehrpreis einfach wert.

Gruß Michael
boozeman1001
Inventar
#8 erstellt: 01. Sep 2014, 19:46
Glückwunsch zum 1249!
Damit hast du einen wirklich guten Dreher. Also bitte auch mal im Bilderfred vorstellen!
michael1976
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 01. Sep 2014, 20:21
Danke kann ich gern machen wenn ich ihn habe. Bin ja schon gespannt wie sich der Phono Eingang meines AV Receivers macht.

Gruß Michael
Detektordeibel
Inventar
#10 erstellt: 02. Sep 2014, 05:52
Erstmal gar nicht... es sei denn dein AV Receiver hat nen 5 poligen Din Stecker.
evilknievel
Inventar
#11 erstellt: 02. Sep 2014, 07:52
Der Dual ist schon auf cinch umgerüstet, steht in der Anzeige.
Detektordeibel
Inventar
#12 erstellt: 02. Sep 2014, 23:43
ja wo?
8erberg
Inventar
#13 erstellt: 03. Sep 2014, 06:20
Hallo,

Text lesen


das Ausgangsignal liegt an Neutrik Cinch Steckern an


Nicht immer nur auf die Bilderkes guggen ...

Ob der Umbau "sauber", also mit Trennung der Massen am Kurzschließer durchgeführt wurde ist allerdings nicht beschrieben...

Peter


[Beitrag von 8erberg am 03. Sep 2014, 06:21 bearbeitet]
michael1976
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 07. Sep 2014, 09:57
Hallo zusammen,

der Dreher dreht
... hab mir gleich mal im lokalen Plattenladen ein paar Klassiker geholt und Probe gehört.

Die Stimmen kommen klar und mittig, teilweise zischt und verzerrt es etwas, aber insgesamt klingt es wirklich rund und knackig. Zumindest für meine Ohren eine Wohltat. Da ich nicht wirklich beurteilen kann wie die Qualität / Zustand der Platten ist (z.B. Beatles - Abbey Road und Pink Floyd - Wish you where here) bin ich mir nicht sicher ob das Verzerren an der Platte oder an der Nadel liegt. Ich werde mal eine neue Platte besorgen und hören wie hier die Qualität ist.

Der Dual hat übrigens kein Massekabel, nur den Cinch Anschluss. Da nichts brummt, habe ich momentan auch kein Problem damit. Im Betrieb hört man vom Dreher selbst wirklich rein gar nichts - für ein knapp 40 Jahre altes Gerät ist das wirklich erstaunlich. Insgesamt ist der Erhaltungszustand äusserlich und was die Bedienung angeht wirklich hervorragend.

Gruß Michael
8erberg
Inventar
#15 erstellt: 07. Sep 2014, 13:55
Hallo,

das hört man gerne: reinige die Nadel, meist sitzt dort auch ziemlich fest Schmodder drauf, immer nur von "hinten nach vorne", am Besten mit Isopropanol.

Der Plattenspieler ist korrekt justiert (Balance, Auflagekraft, Antiskating)?

Zum Plattenreinigen empfehle ich Dir mit der Zeit eine Knosti Disco Antistat zuzulegen, die Mischung ist einfach selber zu machen (2/3 destilliertes Wasser, hat jeder Supermarkt 1/3 Ispropanol, finest Du bei Ebay günstig), nach dem Vollbad gönn den Scheiben eine neue Innenhülle.

Peter
michael1976
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 07. Sep 2014, 14:38
Danke für den Tip, das Mittel werd ich besorgen und testen.

Eingestellt ist der Plattenspieler nach Anleitung, die Auflagekraft habe ich von 1,0 bis 1,5 p variiert.

Bei der Nadel handelt es sich vermutlich bereits um eine Nachbaunadel? Kann das jemand anhand des Fotos beurteilen?

CS_1249_1

Gruß Michael
8erberg
Inventar
#17 erstellt: 07. Sep 2014, 14:41
Hallo,

jupp, und da kannst Dich mal langsam "höhertasten" - mit 0,2 Pond mehr und dann mal guggen ähhhh... hören...

Peter
michael1976
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 14. Sep 2014, 19:45
Hallo zusammen,

ich habe mittlerweile einige Platten getestet und auch eine neue Nachbaunadel (von http://platten-spieler.de) besorgt. Das Zischen speziell bei S-Lauten habe ich aber leider noch immer. Das Zischen tritt auch bei neuen Platten auf, z.B. Jeff Buckley 180 gr. oder Pink Floyd - Dark Side Of The Moon 180 gr.. Mit verschiedenen Auflagekräften und Antiskating habe ich bereits getestet. Leider ohne Erfolg.

Woran kann das noch liegen? Ist der Phono Eingang von meinem Yamaha Receiver eventuell doch nicht so gut geeignet? Oder muss man bei Nachbaunadeln mit gewissen Einschränkungen bezüglich Qualität einfach leben?


Gruß Michael
boozeman1001
Inventar
#19 erstellt: 14. Sep 2014, 19:49
Das wird zu 90% der miesen Qualität der NB-Nadel geschuldet sein...
Wuhduh
Inventar
#20 erstellt: 14. Sep 2014, 21:15
Off Topic, aber NETT:

Habt Ihr Euch eigentlich mal genauer den Warenbestand im Hintergrund des Dual-Anbieters angeschaut und durch die Bildergalerie geklickt :

music.for.friends - hintergründliches ???

Denke, im Analogsektor:
Kenwood L-07D ( mit Tragegriffen für Hörbert zum Justieren ! )
Marantz Esotec ohne Tonarm
Transrotor in schwarz mit Goldgewicht

und auch ...
Nakamichi Monoblöcke
Accuphase Klassiker
Denon / Marantz " Türmchen "

Isch muzz mal dahin !

MfG,
Erik


[Beitrag von Wuhduh am 14. Sep 2014, 21:15 bearbeitet]
Smoke_Screen
Stammgast
#21 erstellt: 15. Sep 2014, 18:00
Das Dual D105ES ist imho ein Shure M95ED. Dafür gibt es diverse Nadeln
deren Qualität von "Würg!" bis "Wow!" reicht.
Wenn du eine Nachbaunadel um 30 € gekauft hast,wirds wahrscheinlich eher in
die erste Kategorie fallen (schlampig aufgeklebte Nadelspitze mit konischem Schliff).
Originalersatznadeln mit nacktem elliptischem Diamanten (DN362) kosten ~ 130 €.
Was natürlich schon deftig ist. Seinerzeit ging der Tonabnehmer neu für knapp hundert
Märker über die Ladentheke....
In etwa dasselbe kostet die japanische JICO SAS Nadel ( 133USD + Versand)
Günstiger ist die N95HE von JICO (83USD + Versand). Und was man so hört und
liest kommt diese Nadel an die Originalnadel (HE) heran. Damit hättest du dann ein
M95HE. Und dass ist schon ein sehr gutes Teil und war daaaaamals lange Zeit ein
Budgethit wie heuer ein DL110 von Denon oder das AT120E von Audio Technica.
Hab selber jahrelang sehr zufrieden damit gehört.
Hoffe das hilf dir ein bißchen weiter.


[Beitrag von Smoke_Screen am 15. Sep 2014, 18:01 bearbeitet]
michael1976
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 15. Sep 2014, 20:44
Hallo zusammen,

Danke für Eure Meinungen. Dann werde ich mal Geld in eine vernünftige Nadel investieren.

@Smoke_Screen: wie findest Du die normale Jico N95E (66$)? Oder macht es Sinn, eine Jico SAS oder Originalnadel für die guten Platten zu kaufen und sich noch eine Jico N95G (33$) für die älteren, abgerockten Platten zu holen?


Gruß Michael
Detektordeibel
Inventar
#23 erstellt: 16. Sep 2014, 05:01
Ich würde gleich zur SAS raten. Der Mehrpreis wird bei vernünftiger Montage über die Haltbarkeit ausgeglichen, MR/SAS schliff kann soviele Betriebsstunden machen wie ein CD-Player Laser.

Für die "abgerockten" kannste dann deine jetzige Nachbaunadel nehmen.
8erberg
Inventar
#24 erstellt: 16. Sep 2014, 05:44
Hallo,

jepp, und niemals die SAS-Nadel im Wechslerbetrieb nutzen. Auch dort immer nur eine Rundnadel nehmen.

Leider gibt es im Gegensatz zu den 70er Jahren keine guten Rundnadeln mehr die genau für diesen Zweck gedacht waren.

Peter
michael1976
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 16. Sep 2014, 22:10
Hallo zusammen,

ich hatte heute ein sehr nettes Telefon Gespräch mit dem Besitzer des Shops bei dem ich die Nachbaunadel bestellt habe.

Er schickt mir als Ersatz/Austausch für den N95ED Nachbau eine N95G zum Testen - klasse Service! Da hab ich gleich noch die Original Shure N95ED aus USA Fertigung mitbestellt Mal sehen was die dann kann ...


Gruß Michael
michael1976
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 01. Okt 2014, 21:39
Hallo zusammen,

ich möchte Euch meine Testergebnisse nicht vorenthalten

Unterm Strich muss ich sagen, das Geld für die Originalnadel lohnt sich tatsächlich. Das ist wirklich ein enormer Unterschied zu den Nachbau Nadeln. Das Zischen ist komplett weg. Nur bei einer Platte höre ich das noch, das ist die Grace von Jeff Buckley. Vermutlich ist die Platte einfach entsprechend "heikel" gepresst.

Ansonsten bin ich restlos begeistert.

Die Nachbaunadel mit sphärischem Schliff klingt für mein Empfinden besser als die elliptische, vor allem bei alten Platten. Bei neuen Platten ist das aber auch kein Vergleich zum Original.


Gruß Michael
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dual HS 39 nutzen oder Plattenspieler kaufen?
zuyvox am 15.09.2010  –  Letzte Antwort am 20.09.2010  –  11 Beiträge
Dual Plattenspieler?
musikmonster am 28.04.2007  –  Letzte Antwort am 29.04.2007  –  6 Beiträge
Dual Plattenspieler
tomtomfirst am 28.07.2012  –  Letzte Antwort am 28.07.2012  –  3 Beiträge
Dual Plattenspieler
hanssenk am 18.01.2014  –  Letzte Antwort am 05.06.2014  –  26 Beiträge
Plattenspieler Philips oder Dual
d_8450 am 29.06.2004  –  Letzte Antwort am 01.07.2004  –  2 Beiträge
Yamaha Plattenspieler?
Muadhib am 04.12.2003  –  Letzte Antwort am 05.12.2003  –  4 Beiträge
Plattenspieler + Yamaha ax 750 Verstärker
Mastablasta am 29.04.2010  –  Letzte Antwort am 29.04.2010  –  16 Beiträge
Dual-Plattenspieler an Yamaha Pianocraft MCR-E810
planetocean99 am 16.05.2011  –  Letzte Antwort am 18.05.2011  –  25 Beiträge
Beratung Plattenspieler Dual oder Technics?
P.Diddy am 02.12.2008  –  Letzte Antwort am 02.12.2008  –  11 Beiträge
Plattenspieler Dual CS 1226 oder Pro-Ject Debüt 3?
Ka. am 27.02.2010  –  Letzte Antwort am 17.03.2010  –  16 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Elac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 33 )
  • Neuestes Mitgliedspacefrog110
  • Gesamtzahl an Themen1.345.376
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.245