Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Akai AP-206C dreht zu schnell

+A -A
Autor
Beitrag
LordL
Neuling
#1 erstellt: 05. Nov 2014, 15:04
Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem und hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen:

Ich habe ca. 2 Jahre lang einen Akai AP-206C, den ich von meinem Vater geschenkt bekommen habe, problemlos betrieben. Da ich das letzte Jahr im Ausland verbracht habe, stand der Plattenspieler gut verpackt in einem trockenen, aber nicht beheizten Raum.
Nachdem ich jetzt umgezogen bin, musste ich feststellen, dass er sich nun, sowohl bei der 33Hz Einstellung als auch bei 45Hz deutlich hörbar zu schnell dreht - auch wenn die Potis schon bis zum Anschlag gedreht sind. Die 33 Umdrehungen "schafft" er jetzt bei der langsamsten Einstellung in ca. 51 Sekunden.

Kann mir vielleicht jemand einen Tipp geben, was ich auch als Laie (meine Physik-Kenntnisse sind leider nur mäßig und mit Elektronik-Basteleien haperts auch ein wenig ) noch versuchen könnte bevor ich zum teuren Fachladen-Menschen laufe?

Danke und viele Grüße,
Leon
Archivo
Inventar
#2 erstellt: 05. Nov 2014, 15:46
Möglicherweise Kontaktprobleme bei den Pitch-Reglern, mit denen man die Drehzahl des Tellers genau einstellen kann.

Versuch' mal, die Regler links vorne am Akai für 33 und 45 Umdrehungen jeweils ein paar Dutzend Mal schnell vom linken Anschlag zum rechten und wieder zurück zu drehen - immer hin und her.

Damit kann man mit etwas Glück mögliche Ablagerungen in den Potentiometern wie Staub und sonstigen Schmutz zumindest mal grob lösen/entfernen.

Sollten die Drehzahlen anschließend nach wie vor nicht korrekt einzustellen sein, kannst Du folgendes probieren:

- den Dreher vom Netz abstecken

- den Tonarm auf der Stütze fixieren

- den Plattenteller abnehmen

- die Haube schließen

- den Dreher so wie er vor Dir steht umdrehen und auf den Kopf (die Haube) stellen

- alle Schrauben lösen, die den Boden fixieren und selbigen abheben

- die beiden Potis (verkapselte Regler) für 33 und 45 UpM in der Ecke rechts vorne sollten irgendwo ganz kleine Löcher haben

- in diese Löcher sprühst Du ein bisschen Teslanol T6 - das Zeug bekommst Du überall, z.B. auf Amazon oder über eBay

- den Dreher wieder richtig hinstellen und die 33er- und 45er-Geschwindigkeitsregler erneut mehrmals von Anschlag zu Anschlag drehen

- Plattenteller drauf und Geschwindigkeit checken

- wenn es passt, Teller wieder abnehmen, Dreher auf den Kopf stellen, Boden anschrauben, Gerät richtig herum drehen, Teller drauf, Tonarm lösen, LP auflegen und Musik genießen...

Ich drücke Dir die Daumen - der Akai ist ein gutes und schönes Gerät. Schwarz oder Silber?

Gruß aus Wien,

Ivo



[Beitrag von Archivo am 05. Nov 2014, 15:48 bearbeitet]
LordL
Neuling
#3 erstellt: 05. Nov 2014, 16:51
Hi,
danke erstmal für die schnelle Antwort!
Der Tipp mit dem schnellen hin- und her-bewegen hat zumindest schonmal ein wenig funktioniert - ich bin jetzt bei 56 sec für 33 Umdrehungen .
Ich besorg mir jetzt mal dieses Kontaktspray und meld mich dann nochmal.
Danke vielmals!

Schwarz
Wuhduh
Inventar
#4 erstellt: 05. Nov 2014, 17:15
Hallo !

Es gibt auch Plattenspieler, die unter den Teller versteckt oder von unten zugänglich 2 Potentiometer haben für die Grobeinstellung von 33 / 45 UPM. Auch diese müßten einmal wieder betätigt und gereinigt werden, weil sie auch korridiert sein könnten.

1. " Obere " Poties auf Null bzw. Mitte.
2. Die anderen Poties behandeln und prüfen.
3. Feinjustage !

MfG,
Erik
Archivo
Inventar
#5 erstellt: 05. Nov 2014, 18:26
Guter Hinweis, Erik.

Hatte ich vergessen, dass es auch zweistufige Potis gibt, obwohl das zum Beispiel bei meinem Leak der Fall ist.

Da muss ich auch mal diese Vorschalt-Potis richtig einstellen, damit der Regler oben am Dreher nicht so weit aus der Mittelposition verdreht werden muss, bis der Teller korrekte Rotationsgeschwindigkeit hat - das stört mich als Control Freak nämlich leider sehr...
LordL
Neuling
#6 erstellt: 18. Nov 2014, 11:11
Hallo, da bin ich wieder - ich hatte leider nicht sonderlich viel Zeit in den letzten Tagen...

Danke noch mal für die Tipps!
Weitere Potis habe ich leider nirgendwo gefunden und nachdem ich das Teslanol benutzt habe, ist es interessanterweise wieder schlechter geworden (wieder ca. 51-52 Sekunden für 33 rpm).

Dann werde ich wohl demnächst mal den Herren Fachladen-Menschen befragen müssen - viel Dank trotzdem!

Grüße, Leon
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
AKAI AP-206C neue Nadel? Neuer Tonabnehmer?
axxlaxxl am 04.02.2012  –  Letzte Antwort am 10.02.2012  –  4 Beiträge
Neuer Tonabnehmer für AKAI AP-206C
Kid_A am 15.04.2014  –  Letzte Antwort am 04.05.2014  –  9 Beiträge
AKAI AP-A2 dreht nicht mehr
Sandfish am 27.04.2013  –  Letzte Antwort am 28.04.2013  –  3 Beiträge
AKAI AP-206C Stromschlag durch Erdungskabel
Sven1405 am 17.07.2010  –  Letzte Antwort am 05.11.2011  –  16 Beiträge
Plattenspieler Akai AP-003 / Riemenwechsel
Jürgen_D. am 02.10.2010  –  Letzte Antwort am 01.10.2011  –  4 Beiträge
AKAI AP-206 Plattenspieler
bunterhund1964 am 02.11.2014  –  Letzte Antwort am 12.11.2014  –  30 Beiträge
Akai AP-100C
blackjack2002 am 17.07.2012  –  Letzte Antwort am 17.07.2012  –  3 Beiträge
Platte sprint zur Mitte hin// AKAI 206c
Kid_A am 02.01.2016  –  Letzte Antwort am 05.01.2016  –  4 Beiträge
AKAI AP-A301 - Nadel springt
guenni7 am 31.12.2013  –  Letzte Antwort am 01.01.2014  –  13 Beiträge
Schukostecker Plattenspieler Akai AP-103C
schlagi87 am 13.01.2010  –  Letzte Antwort am 14.01.2010  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 63 )
  • Neuestes MitgliedZailes
  • Gesamtzahl an Themen1.346.141
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.390