Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Schicker Plattenspieler für einen nicht Klangpuristen?

+A -A
Autor
Beitrag
GhostCHS
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Dez 2014, 20:37
Ich möchte meine alten Schallplatten nicht mehr im Schrank verstauben sehen und suche nun etwas gebrauchtes im Bereich von 150€ um Nostalgie einkehren zu lassen (Geld ist knapp um diese Jahreszeit). Ich bin kein Klangpurist aber guten Ton schätze ich schon.

Wichtig ist mir unter anderem auch ein schickes Aussehen ich bin Holz Fan und ein Spieler mit einem dunklem Holz Furnier (z.b Walnuss) fände ich super aber schwarz wäre auch ok.

Betrieben soll das Ganze werden an einem (bitte nicht steinigen) Denon AVR-X2000. Über eine Empfehlung eines passenden Phono Vorverstärker's würde mich auch freuen.


Kleiner Nachtrag: Ersatznadeln und Teile sollten leicht beschaffbar sein.

Beste Grüße


[Beitrag von GhostCHS am 08. Dez 2014, 20:42 bearbeitet]
boozeman1001
Inventar
#2 erstellt: 08. Dez 2014, 21:01
Es gibt ja gefühlte 5000 Einsteigerkaufberatungsfreds hier im Forum, hast Du dir die schonmal angesehen?
Abgesehen von der Optik ist die Informationslage für Tipps allerdings noch recht dürftig...
Was genau verstehst Du unter "schick"? Ich finde vermutlich etwas ganz anderes schick, als Du.
Dann: soll es etwas gebrauchtes oder neues sein? Bei dem Budget kommt nur gebraucht infrage.
Welche Komfortfunktionen sind gewünscht? Vollautomat, Halbautomat, nur Endabschaltung oder garnix?
Inwieweit bist Du willens und in der Lage selbst Hand anzulegen, um bspw. einen gebrauchten Dreher über einen kleinen Service wieder instandzusetzen?

Wenn Du auf Nussbaumoptik stehst, würde ja der eine oder andere Dual evtl. infrage kommen.
GhostCHS
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 08. Dez 2014, 21:19
Ich hab mich die letzten 2 Wochen etwas durchgelesen aber dadurch habe ich noch nicht wirklich was gefunden deswegen nun der selbstversuch. Ja es soll ein gebrauchter sein wie beschrieben. Unter schick muss ich zugeben kann man viel interpretieren geb ich zu, er sollte eben nicht diesen billigen Kunstoff Look wie viele heutige Plattenspieler besitzen. Halb oder Vollautomatik habe ich mir vorgestellt. Selbst Hand anlegen würde ich bei Reparatur und Wartung.
Mit einem Dual 1019 hatte ich auch schon geliebäugelt allerdings liest man sowohl gutes als auch schlechtes und war mir dann ziemlich unsicher.
boozeman1001
Inventar
#4 erstellt: 08. Dez 2014, 21:30
Für einen Anfänger würde ich definitiv keinen 1019 empfehlen, solange er nicht schon komplett gewartet wurde, da sind einfach zu viele Fallstricke.
Und gewartet liegst Du mit einem guten 1019 incl. System auch schon deutlich über Deinem Budget.
Ich würde mal nach einem 1218, 1226 oder 1228 Ausschau halten. Das sind allesamt grundsolide und sehr gute Dreher, wenn man sich nicht am kleinen Platttenteller stört (den der 1019 ja auch hat).
Diese Dreher bekommt man (noch) hin und wieder zu einem fairen Kurs, z.B. im Dual Board.
Bei ebay sind die Preise oft überzogen, wie ich finde.
Sehr gut sind auch die Direktantriebler, wie Dual 604 (Halbautomatik), 621 (Vollautomatik). Allerdings ziehen die Preise da auch schon an und die Badewannenzarge ist nicht jedermanns Sache. Gut, die Zarge kann man problemlos gegen die deutlich hübschere Vom 601/124x tauschen.
.JC.
Inventar
#5 erstellt: 08. Dez 2014, 21:44

GhostCHS (Beitrag #3) schrieb:
er sollte eben nicht diesen billigen Kunststoff Look wie viele heutige Plattenspieler besitzen. Halb oder Vollautomatik habe ich mir vorgestellt. Selbst Hand anlegen würde ich bei Reparatur und Wartung.
Mit einem Dual 1019 hatte ich auch schon geliebäugelt allerdings liest man sowohl gutes als auch schlechtes und war mir dann ziemlich unsicher.


ein Dual 1019 ist ein Oldtimer mit dem man fahren kann.

ein schicker u. tauglicher Alltagsdreher sieht so aus:
http://www.ebay.de/itm/231405789627

gut u. günstig


[Beitrag von .JC. am 08. Dez 2014, 21:46 bearbeitet]
GhostCHS
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 08. Dez 2014, 21:51
Ja der kleine Teller war das was mich beim 1019 etwas gestört hat. Der 604 sieht gut aus und überzeugt mich vom Aussehen (zwar nicht so wie der 1019) aber schick ist er trotzdem. Dann müsste ich ihn nur noch einen in guten Zustand und in der Nähe meines Budgets finden. Aber danke für die Tipps schon einmal.
tinnitusede
Inventar
#7 erstellt: 08. Dez 2014, 21:54
meinst du zum Beispiel so was hölzernes?

http://www.ebay.de/i...&hash=item27f288e06c

hans
Marsilio
Inventar
#8 erstellt: 08. Dez 2014, 21:55
Schau mal bei Thorens rein: TD115. Wollen eben alle einen TD145, 160, 126 oder 320. Daher gehen die 115er meistens zweistellig. Mehr Info unter www.thorens-info.de. Sehr empfehlenswert auch die dortige Kaufberatung.

LG
Manuel
GhostCHS
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 08. Dez 2014, 22:00

.JC. (Beitrag #5) schrieb:
ein schicker u. tauglicher Alltagsdreher sieht so aus:
http://www.ebay.de/itm/231405789627

gut u. günstig
;)


Schöner Dreher aber vom Aussehen jetzt nicht ganz das meine.


tinnitusede (Beitrag #7) schrieb:
meinst du zum Beispiel so was hölzernes?

http://www.ebay.de/i...&hash=item27f288e06c

hans


Der ist ja sehr schick denn muss ich mir mal genauer ansehen. Zufällig Erfahrung damit?


Marsilio (Beitrag #8) schrieb:
Schau mal bei Thorens rein: TD115. Wollen eben alle einen TD145, 160, 126 oder 320. Daher gehen die 115er meistens zweistellig. Mehr Info unter www.thorens-info.de. Sehr empfehlenswert auch die dortige Kaufberatung.

LG
Manuel


Werd ich mir auf jedenfall mal ansehen!
boozeman1001
Inventar
#10 erstellt: 08. Dez 2014, 22:01
Dann kämen evtl. auch noch die riemengtriebenen Wechsler der 124x Serie in Betracht. Von denen ist der 1249 das Spitzenmodell und dementsprechend gesucht. Aber auch ein 1245/1246 steht dem 1249 im Prinzip in nichts nach, abgesehen vom Modeselector des 1249, der eine Einstellung der Tonarmhöhe an Einzel- und Wechslerbetrieb ermöglicht.
Einzig die Mechanik der Automatik kann manchmal etwas zickig sein. Auch hier gilt: ein fachkundig gewartetes, etwas teureres Gerät ist meist der bessere Kauf, als eine Dachboden- oder Kellerleiche, die mit blumiger Beschreibung und miesen Fotos in der Bucht schwimmt... Gerne mit dem Satz "Scheint alles zu funktionieren, konnte es wegen fehlender Platte/Anlage/Blödheit/Omas Geburtstag (zutreffendes kannste Dir aussuchen) aber nicht testen."
Bedeutet meist nix anderes als "das Ding ist Schrott aber ich brauche Platz im Keller und irgendein Blöder wird sich schon finden"...
.JC.
Inventar
#11 erstellt: 08. Dez 2014, 22:07

GhostCHS (Beitrag #9) schrieb:

.JC. (Beitrag #5) schrieb:
ein schicker u. tauglicher Alltagsdreher sieht so aus:
http://www.ebay.de/itm/231405789627

gut u. günstig
;)


Schöner Dreher aber vom Aussehen jetzt nicht ganz das meine.


tinnitusede (Beitrag #7) schrieb:
meinst du zum Beispiel so was hölzernes?

http://www.ebay.de/i...&hash=item27f288e06c

hans


Der ist ja sehr schick denn muss ich mir mal genauer ansehen. Zufällig Erfahrung damit?


schick liegt im Auge des Betrachters ..
von der Technik her sind beide gut
akem
Inventar
#12 erstellt: 09. Dez 2014, 10:56
Schau Dir mal nen Thorens TD280 an. Sollte in Deinem Preisbereich zu haben sein.

Gruß
Andreas
GhostCHS
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 09. Dez 2014, 20:44
Danke für die ganzen Tipps schon einmal an alle.
In meiner Nähe ist ein Sammler der einige Dreher loswerden möchte. (Vllt liest er ja zufällig mit?).

Die die mir gefallen:

Dual 1210 A
Dual 1225
Dual 1209
Dual CS 430
Dual C 455
Philips 406 Automatik

Alle überholt und in guten Zustand. Ist eurer Meinung nach was für mich dabei?


[Beitrag von GhostCHS am 09. Dez 2014, 20:45 bearbeitet]
spacelook
Stammgast
#14 erstellt: 09. Dez 2014, 22:18
Ja, wenn der 1225 im beschriebenen guten und auch gewarteten Zustand und in deinem ermessen günstig ist macht du nicht falsch.
Mit einem Shure M75 System und einer Cleorec Nachbaunadel wäre der Dreher dann ok.
Gruß Klaus
akem
Inventar
#15 erstellt: 09. Dez 2014, 22:37
Der Sammler weiß schon, warum er die Dreher loswerden will.
Den Philips kenne ich nicht, optisch würde er mir nicht gefallen, aber das ist ja nicht Dein Problem...

Die Duals sind durch die Bank Einfach-Dreher.
Die 4xx kannste in die Tonne treten, die verdienen das Prädikat Hifi nicht.
Der 1210 hat einen federbalancierten Tonarm, der für Keramiksysteme ausgelegt ist (und sowas willst Du nicht haben, glaub mir!).
Blieben nur der 1209 oder der 1225.
Da ich den 1224 kenne und weiß, daß der mit nem guten Tonabnehmer spielen kann, wie der Teufel, würde ich auch zum 1225 neigen (gleicher Tonarm aber besseres Laufwerk).
Einen schlechten Eindruck macht der 1209 aber auch nicht.

Was sind denn jeweils für Tonabnehmer verbaut und was will er jeweils haben? Davon hängt's jetzt ab...

Gruß
Andreas


[Beitrag von akem am 09. Dez 2014, 22:38 bearbeitet]
GhostCHS
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 09. Dez 2014, 22:48
Im 1225 ist ein Audio Technica System ATN 71. 60€

Beim 1209 anscheinend der Original Tonabnehmer zumindest hat er dazu nur geschrieben das er eine neue Nadel hat. 70€
spacelook
Stammgast
#17 erstellt: 09. Dez 2014, 23:13

akem (Beitrag #15) schrieb:
Der Sammler weiß schon, warum er die Dreher loswerden will.

Warum so abwertend?
Ich habe bei mir auch noch einige restaurierte1224 Duals mit 4-Pol-Motor stehen.
Wenn durch leichte "Dualitis" der Platz mal wieder eng wird geht ein guter 1224 für wenig Geld auch an den nächsten Interessenten.
Musst nicht nur das Negative sehen
Geuß
Klaus
.JC.
Inventar
#18 erstellt: 09. Dez 2014, 23:25
Hi,

ein Dual 1226 ist ein guter Dreher für den Anfang ..

ich würde eher einen DD nehmen zB den:
http://www.ebay.de/i...&hash=item4d296a3dd0

der ist auch günstig, robust u. besser
Wuhduh
Inventar
#19 erstellt: 10. Dez 2014, 00:06
Moin !

Das AKG-System kann gleich vor Ort in die Tonne gehauen und der Preis reduziert werden.

MfG,
Erik
hammermeister55
Stammgast
#20 erstellt: 10. Dez 2014, 13:14
Hallo zusammen,


Die Duals sind durch die Bank Einfach-Dreher.
Die 4xx kannste in die Tonne treten, die verdienen das Prädikat Hifi nicht.


Kann ich so nich stehen lassen, der Dual CS 491 ist doch ein Dreher der klar Hifi tauglich ist.

MfG

Rüdiger
boe_ser
Stammgast
#21 erstellt: 10. Dez 2014, 15:18

akem (Beitrag #15) schrieb:

Die Duals sind durch die Bank Einfach-Dreher.
Die 4xx kannste in die Tonne treten, die verdienen das Prädikat Hifi nicht.


Würde ich so auch nicht unterschreiben wollen.

Ein gut gewarteter 455er mit einem passenden Tonabnehmer mach schon sehr ordentlich Musik. Auf jeden Fall besser als manch anderer heutige Einstiegsdreher der 300-EUR-Klasse.
Bis auf den etwas schwächlichen Antrieb ein solider Subchassis-Dreher mit gutem Tonarm.
akem
Inventar
#22 erstellt: 10. Dez 2014, 15:24
Im Sinne der uralten DIN45500 bestimmt, im Sinne des technisch machbaren aber ganz sicher nicht. Natürlich gibt es Schlechteres, das macht den 455 aber nicht besser Das Subchassis der 4xxer ist Müll und quasi unwirksam. Reines Marketing. Lieber ein miserables Subchassis als gar keins. Daß man das viele Geld, das man ohne dieses Subchassis gespart hätte, woanders klanglich erheblich sinnvoller investieren hätte können, war dem Marketing wohl egal. Dann hätte man zum Beispiel einen Plattenteller statt ner Frisbeescheibe nehmen können, der mehr als 100g wiegt und einen anständigen Tonarm hätte man vielleicht auch realisieren können. Und dann hätte man plötzlich mit der damaligen preisgleichen japanischen Konkurrenz mithalten können und wäre womöglich nicht pleite gegangen...

Gruß
Andreas
boe_ser
Stammgast
#23 erstellt: 10. Dez 2014, 16:34
Dass der 455er kein Spitzendreher ist, ist klar. Aber Brettchenspieler vom Schlage eines Pro-Ject Debut schlägt er um Längen.

Der Tonarm ist, anders als bei den kleineren 4xx-Modellen, ziemlich gut. Der Teller ist zwar nicht sonderlich schwer, aber wenigstens nicht aus Pressspan...

Neu kaufen würde ich einen 455-1 auch nicht. Für das Geld bekommt man schon einen sehr hochwertigen, gebrauchten 80er-Jahre-Dreher.
.JC.
Inventar
#24 erstellt: 10. Dez 2014, 21:45

boe_ser (Beitrag #23) schrieb:
Neu kaufen würde ich einen 455-1 auch nicht. Für das Geld bekommt man schon einen sehr hochwertigen, gebrauchten 80er-Jahre-Dreher.


Burkie
Inventar
#25 erstellt: 11. Dez 2014, 08:13

GhostCHS (Beitrag #1) schrieb:
Ich möchte meine alten Schallplatten nicht mehr im Schrank verstauben sehen und suche nun etwas gebrauchtes im Bereich von 150€ um Nostalgie einkehren zu lassen (Geld ist knapp um diese Jahreszeit). Ich bin kein Klangpurist aber guten Ton schätze ich schon.

Wichtig ist mir unter anderem auch ein schickes Aussehen


Dann schau dich doch mal bei Rega oder Project um, die sehen doch recht schick aus.


[Beitrag von Burkie am 11. Dez 2014, 08:14 bearbeitet]
boozeman1001
Inventar
#26 erstellt: 11. Dez 2014, 08:53
Der TE hat ja explizit Nussbaumfurnier ins Lastenheft geschrieben.
Und ob für einen Anfänger so ne aufstellungskritische Bretterbude das Richtige ist...?
.JC.
Inventar
#27 erstellt: 13. Dez 2014, 09:52
Mer0winger
Stammgast
#28 erstellt: 13. Dez 2014, 10:59
phuuu 220,- Euro für einen Pioneer PL 51 und das Inserat läuft noch 1 1/2 Tage...

ich würde mit dem Schnäppchenkauf bis nach Weihnachten warten

ich hätt hier noch 2 Vorschläge:

Micro Seiki MB-18

Plattenspieler Micro Seiki DD 8

musst halt mit den Leuten verhandeln, mehr als 200,- inc. Abholung, würde ich aber nicht zahlen.


[Beitrag von Mer0winger am 13. Dez 2014, 11:07 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#29 erstellt: 13. Dez 2014, 11:44
Die Preise für gebrauchte Dreher entwickeln sich seit längerer Zeit kontinuierlich nach oben.

Ende 2011 habe ich bei einem Händler für meinen Technics SL-2000 etwa 100 Euro bezahlt. Inzwischen ist dieses Gerät von Händlern kaum für unter 300 Euro zu bekommen und Preise oberhalb 400 Euro sind auch keine Seltenheit.

Diese Dreher vermehren sich halt nicht mehr, neue Geräte sind mit Vorsicht zu betrachten und die Nachfrage steigt derzeit.
GhostCHS
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 13. Dez 2014, 12:02
Ich habe auch schon gemerkt das die Preise momentan kräftig anziehen. Mit meiner 150 € Grenze siehts momentan schlecht aus.

Kann mir jemand von euch bei der Wahl des Voverstärkers behilflich sein? (Bzw soll ich gleich einen mit direkten 5 Din Anschluss nehmen?)
Marsilio
Inventar
#31 erstellt: 13. Dez 2014, 13:50
Einen Technics SL-D3 mit AKG-Tonabnehmer zu empfehlen finde ich jetzt eher fragwürdig... Der Dreher ist ok, aber ich würde ihn preislich jetzt eher so um die 50.- sehen. AKG-Tonabnehmer waren zwar gut, mit dem Problem der verhärteten Nadelträgergummis leider ohne Zukunft, ergo muss da noch Ersatz dazugekauft werden.

@GhostCH: Warte doch mal ab bis Weihnachten vorbei sind. Im Januarloch sind die Dreher sicher wieder günstiger. Und dann würdest Du z.B. einen Technics-SLQ3 für einen zweistelligen Betrag finden, auch Denon DP47, Thorens TD320 oder Dual 704 gäbe es dann sicher für bessere Kurse als jetzt.

LG
Manuel
kinodehemm
Inventar
#32 erstellt: 13. Dez 2014, 13:55
Moin

im AAA ist ein Saba 910 zu einem guten Kurs erhältlich - ein unbekannter und unterbewerteter DD.
ingope
Stammgast
#33 erstellt: 13. Dez 2014, 15:32
Ich hätte auch noch einen Rotel RP-850 stehen.
TA = AT 110E - Nadel hat keine 30 std. gespielt.


[Beitrag von ingope am 13. Dez 2014, 15:59 bearbeitet]
germi1982
Moderator
#34 erstellt: 14. Dez 2014, 01:06

spacelook (Beitrag #17) schrieb:

....
Ich habe bei mir auch noch einige restaurierte1224 Duals mit 4-Pol-Motor stehen.
...


Das ist dann aber nicht original, den 1224 gabs nur mit 2-Pol-Motor. Im Gegensatz zum Vorgänger des 1224, dem 1214, gabs vom 1224 keine Hifi-Version mit 4-Pol-Motor. Mit 4-Pol-Motor wäre es dann kein 1224 sondern ein 1225.

So von der Haptik kein schlechter Dreher, allerdings nur Einstieg. Wenn man evt. vom Tonabnehmer upgraden will, zum Beispiel auf MC, gibts bei dem Modell Probleme wegen dem Blechteller. Das nächstgrößere Modell 1226 hat dann einen Teller aus Druckguss, da hat man dieses Problem wiederum nicht.


[Beitrag von germi1982 am 14. Dez 2014, 01:11 bearbeitet]
boozeman1001
Inventar
#35 erstellt: 14. Dez 2014, 11:14
Deswegen ist der 1226 auch einer der meistunterschätzten Dreher mit Reibrad und mittlerem Chassi.
Das Ding ist richtig gut.
.JC.
Inventar
#36 erstellt: 14. Dez 2014, 12:58

boozeman1001 (Beitrag #35) schrieb:

Das Ding ist richtig gut.


und wäre noch viel besser mit einem gescheiten Tonarm.
germi1982
Moderator
#37 erstellt: 14. Dez 2014, 14:33

boozeman1001 (Beitrag #35) schrieb:
Deswegen ist der 1226 auch einer der meistunterschätzten Dreher mit Reibrad und mittlerem Chassi.
Das Ding ist richtig gut.



Die ganzen Dreher mit mittlerem Chassis sind eigentlich unterschätzt. Auch die Spitzenmodelle wie 1218 oder 1228.
boozeman1001
Inventar
#38 erstellt: 14. Dez 2014, 23:16

.JC. (Beitrag #36) schrieb:

boozeman1001 (Beitrag #35) schrieb:

Das Ding ist richtig gut.


und wäre noch viel besser mit einem gescheiten Tonarm.
;)


Und auch hier irrst Du! Der Arm ist gut, sogar um Längen besser, als alles, was Rega und ProJect auf deren Einstiegsdreher schrauben.
Der Dual-Arm hat eine dynamische Auflagekrafteinstellung, ein funktionierendes Antiskating und eine gute Lagerung.
Alles Dinge, die man bei so manchem modernen Arm vermisst, ich denke da nur an die albernen Angelsehnenkonstrukte von o.g. Herstellern...
dertelekomiker
Inventar
#39 erstellt: 15. Dez 2014, 09:28

akem (Beitrag #12) schrieb:
Schau Dir mal nen Thorens TD280 an. Sollte in Deinem Preisbereich zu haben sein.

Ein grundsätzlich guter Dreher, den man wegen des fehlenden Subchassis aber nur dann empfehlen kann, wenn er absolut trittschallsicher betrieben werden kann.


akem (Beitrag #22) schrieb:
Im Sinne der uralten DIN45500 bestimmt, im Sinne des technisch machbaren aber ganz sicher nicht. Natürlich gibt es Schlechteres, das macht den 455 aber nicht besser Das Subchassis der 4xxer ist Müll und quasi unwirksam. Reines Marketing. Lieber ein miserables Subchassis als gar keins. Daß man das viele Geld, das man ohne dieses Subchassis gespart hätte, woanders klanglich erheblich sinnvoller investieren hätte können, war dem Marketing wohl egal. Dann hätte man zum Beispiel einen Plattenteller statt ner Frisbeescheibe nehmen können, der mehr als 100g wiegt und einen anständigen Tonarm hätte man vielleicht auch realisieren können. Und dann hätte man plötzlich mit der damaligen preisgleichen japanischen Konkurrenz mithalten können und wäre womöglich nicht pleite gegangen...

Gruß
Andreas

Dual in seiner ursprünglichen Form ist bereits 1982 in Konkurs gegangen. Der 455 stammt aus der Thomson-Ära...
germi1982
Moderator
#40 erstellt: 15. Dez 2014, 14:28

akem (Beitrag #22) schrieb:
Im Sinne der uralten DIN45500 bestimmt, im Sinne des technisch machbaren aber ganz sicher nicht....


Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun...wenn ich sehe das selbst heute Plattenspieler in höchsten Tönen gelobt werden die noch nichtmal diese uralte DIN-Norm erfüllen, oder eben nur ganz knapp, sehe ich schwarz...aber sie sehen halt gut aus, und das ist wohl auch das einzige was heute zählt, selbst wenn sie Gleichlaufschwankungen oder eine Abweichung von der Nenndrehzahl haben die jenseits von Gut und Böse sind.

Vom Komfort wollen wir gar nicht erst reden. Und der hat auch technische Vorteile, wenn man z.B. beim Brettchenspieler den Riemen per Hand umlegen muss um die Drehzahl zu wechseln, wer zieht da schon Handschuhe an? Das heißt durch Hautfett am Riemen und evt. am Subteller entsteht Schlupf beim Antrieb -> Gleichlaufschwankungen.

Soviel zum technisch Machbaren und der grauen Theorie...


[Beitrag von germi1982 am 15. Dez 2014, 14:33 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler?
rasti am 25.09.2007  –  Letzte Antwort am 27.09.2007  –  5 Beiträge
plattenspieler
crixxx am 08.11.2004  –  Letzte Antwort am 09.11.2004  –  9 Beiträge
Plattenspieler.
MusikGurke am 05.07.2005  –  Letzte Antwort am 07.07.2005  –  57 Beiträge
Plattenspieler
BoWeR am 04.12.2006  –  Letzte Antwort am 12.12.2006  –  36 Beiträge
Plattenspieler?
Wormatianer am 06.06.2006  –  Letzte Antwort am 21.04.2011  –  31 Beiträge
Plattenspieler
player1983 am 23.11.2006  –  Letzte Antwort am 04.12.2006  –  29 Beiträge
Plattenspieler
Morti7 am 07.02.2016  –  Letzte Antwort am 07.02.2016  –  13 Beiträge
Plattenspieler an Bassamp?
plumon am 24.10.2011  –  Letzte Antwort am 24.10.2011  –  3 Beiträge
Plattenspieler
nidiry am 05.05.2013  –  Letzte Antwort am 06.05.2013  –  18 Beiträge
plattenspieler
Doc0815 am 06.08.2005  –  Letzte Antwort am 07.08.2005  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • JVC

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 69 )
  • Neuestes Mitgliedstefan652016
  • Gesamtzahl an Themen1.345.873
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.780