Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Tonabnehmer Ortofon 2M Silver ist der neu?

+A -A
Autor
Beitrag
Lucky_8473
Stammgast
#1 erstellt: 23. Jan 2015, 18:32
Hi

Habe gerade gesehen, dass es bei einen Plattenspielertest einen Player gibt auf dem das erwähnte Ortofon 2M Silver System verbaut ist. Ist das System neu?
Soll auch ein MM mit elliptischen Schliff sein.
Bei den einschlägigen Seiten finde ich nichts wirklich weiteres dazu.
Auf der englisch sprachigen Ortofon Seite ist es aufgeführt. Ist es bei uns aber vielleicht offiziell nicht erhältlich?

Wer weis mehr dazu?

Gruß Tom
akem
Inventar
#2 erstellt: 23. Jan 2015, 18:38
Das ist ein 2M Red mit anderem Drahtmaterial für die Spulen. Scheint (bisher?) exklusiv von Project verkauft zu werden. Nix besonderes also, gibt Besseres für das Geld.

Gruß
Andreas
Lucky_8473
Stammgast
#3 erstellt: 23. Jan 2015, 20:09
Hi Andreas,

danke für die Antwort

Gruß Tom

PS: Es kostet 199 Euronen
Wuhduh
Inventar
#4 erstellt: 23. Jan 2015, 22:30
Nabend !

Einfach geduldig abwarten, bis es nur noch den Body mit den versilberten ( nicht: Reinsilber ! ) Spulen gebraucht gibt. Und dann erst über eine vernünftige Nadel nachdenken.

MfG,
Erik
Lucky_8473
Stammgast
#5 erstellt: 23. Jan 2015, 22:46
HI,

muss doch mal nachfragen, habe das 2m blue. Kann man dann später auf den Body eine bronze Nadel aufsetzten oder nicht.
Es gibt Seiten, wo das verneint wird, hat auch was mit den Spulen zu tun. Laut anderen wäre das ohne Bedenken möglich. Was stimmt den nun?

Gruß Tom
Wuhduh
Inventar
#6 erstellt: 23. Jan 2015, 23:07
Audiotra.de als Ortofonvertrieb anbeamen !
Hörbert
Moderator
#7 erstellt: 23. Jan 2015, 23:15
Hallo!

Mechanisch und elektrisch gibt es beim Tausch einer -bronze oder -black Nadel gegen eine -blue oder -red Nadel keinerlei Probleme.

Ein ganz ähnlicher Fall liegt auch bei dem Tausch einer OM-5 Nadel gegen eine NADEL-40 vor, -auch hier passt die Nadel des OM(S)-40 mechanisch und elektrisch problemlos.

Ja, sogar eine OM-5 biis OM-40 Nadel läßt sich problemlios auf den Generator des 2M-Systems schieben und passt da sowohl mechanisch wie elektrisch problemlos.

Alles schon selbst durchprobiert und durchgemessen, das ist ja auch nicht verwunderlich, von marginalen Unterschieden abgesehen nstecken in allen ubnterschiedlichen Ortofon-MM-Systemen stets die gleichen Generatoren mit kleinen marginalen Anderungen.

Neukonstrutionen waren gestern, nur noch neuverpacken und die Werbetrommel rühren ist heute.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 23. Jan 2015, 23:24 bearbeitet]
Lucky_8473
Stammgast
#8 erstellt: 25. Jan 2015, 22:28
HI

so ein OM 40 System würde mich schon reizen, aber hört man dann den Quantensprung zur elliptischen Nadel sehr deutlich.
Oder ist das nur minimal.
Habe nach den Concorde System sehr wohl den Unterschied zum Blue gehört.
Habe mich aber sehr schnell daran schon gewöhnt, ist nichts mehr besonderes.
Ist bei dem OM 40 auch so? Oder hört man die Klangverbesserung dauernd.
Denn leider ist der Mensch ein Gewohnheitstier

Gruß Tom
Marsilio
Inventar
#9 erstellt: 25. Jan 2015, 22:48
Im letzten Herbst wechselte ich mein 2M Blue gegen ein OM40 aus. Der Unterschied ist deutlich hörbar: Das OM40 zeigt viel mehr Details in der Musik auf, die beim 2M Blue im Soundteppich untergingen. Ich möchte nicht mehr aufs Blue zurückwechseln.

LG
Manuel


[Beitrag von Marsilio am 25. Jan 2015, 22:48 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#10 erstellt: 26. Jan 2015, 10:25
Hallo!

@Lucky_8473

Sorry ich weiß ja das der Begriff heutzutage als Januswort gebraucht wird aber die Steilvorlage muß ich ab und an einfach nutzen.

Zum Glück ist der Unterschied zwischen einem OM-40 und einem 2M-blue ungleich höher als ein Quantensprung.(Ein Quantensprung stellt in unserem Universum das kleinstmögliche denkbare Ereigniss dar).

Technisch gesehen sollte ein 2M-blue für das Gros der handelüblichen Schallplatten durchaus ausreichen da diese ab ca, 12 KHz praktisch keine nutzbaren höheren Frequenzanteile mehr aufweisen und ein OM-40 respektive seine Gyger-70 Nadel noch Frequenzen bis 22 KHz sauber abtasten könnte eigentlich nutzlos wäre. Allerdings sieht es in der Praxis so aus daß hier genau der Unterschied zwischen "ausreichend" und "gut" zum tragen kommt.

Ein Gyger-70 Schliff löst ungleich besser auf und liefert -richtig justiert-, in der Praxis wesentlich weniger Abtastverzerrungen ab. Das ist durchaus deutlich hörbar.

MFG Günther
akem
Inventar
#11 erstellt: 26. Jan 2015, 12:37
Wobei der Sprung von der 30er zur 40er größer ist als der Sprung von der 20er zur 30er.

Gruß
Andreas
ParrotHH
Inventar
#12 erstellt: 26. Jan 2015, 13:08

akem (Beitrag #11) schrieb:
Wobei der Sprung von der 30er zur 40er größer ist als der Sprung von der 20er zur 30er.

...wozu ich auch schon das genaue Gegenteil gelesen habe...

Parrot
Lucky_8473
Stammgast
#13 erstellt: 26. Jan 2015, 13:16
HI

danke für die Antworten.

Dann werde ich noch ein bisschen abwarten bis mein System "ab genudelt " ist
Denn im großen und ganzen bin ich damit zufrieden. 95% meiner Platten sind eh im Pop/Rock Bereich angesiedelt.
Und das bisschen was ich im Klassik Bereich höre, bevorzuge ich zwecks den analogen "Störgeräuschen" ( ) das digitale Format.
Aber Platten auflegen macht aber eindeutig mehr Spaß!

Gruß Tom
david_della_rocco
Stammgast
#14 erstellt: 26. Jan 2015, 14:31
Ich höre wie akem zum größten Teil Metal.
Habe auf meinem Thorens TD320 ein OM30 laufen.
Damit kann man schon ordentlich Musik hören.
Seit einer Woche habe ich ein 2M Black hier, kam leider noch nicht dazu es zu verbauen....

Ich würde die paar Euros drauflegen und ein OM40 kaufen.


[Beitrag von david_della_rocco am 26. Jan 2015, 14:32 bearbeitet]
Lucky_8473
Stammgast
#15 erstellt: 26. Jan 2015, 14:48
Hi

weis, vielleicht blöde Frage, aber kann man die OM 40 Nadel auf mein Concorde aufstecken???

Gruß Tom
akem
Inventar
#16 erstellt: 26. Jan 2015, 15:32
Sollte möglich sein, wobei aber die hohe Induktivität der Discosysteme einiges der Qualität zunichte macht. Dann lieber im Internet einen OM-Generator dazu kaufen. So was gibt es für 5-10€ (also der Body ohne Nadel).

Gruß
Andreas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tonabnehmer Ortofon 2M red
lugliubo am 07.03.2011  –  Letzte Antwort am 23.12.2011  –  25 Beiträge
Tonabnehmer Ortofon 2M Bronze vs. Ortofon Nr. 2
pierre-HH78 am 19.06.2015  –  Letzte Antwort am 19.06.2015  –  12 Beiträge
Ortofon 2m black Brummton
DickesKabel am 09.11.2013  –  Letzte Antwort am 16.11.2013  –  29 Beiträge
Nadelschutz für Ortofon 2m Tonabnehmer
Reality2000 am 28.02.2014  –  Letzte Antwort am 03.03.2014  –  10 Beiträge
Ortofon 2m red an alten Loewe SP3890
mitchel85 am 13.11.2012  –  Letzte Antwort am 14.11.2012  –  4 Beiträge
Ortofon Tonabnehmer
hessijames71 am 27.03.2010  –  Letzte Antwort am 11.02.2011  –  17 Beiträge
Ortofon Tonabnehmer
stefansb am 08.01.2014  –  Letzte Antwort am 09.01.2014  –  5 Beiträge
Phono Vorverstärker an Ortofon 2M
trouvain am 05.09.2012  –  Letzte Antwort am 05.09.2012  –  4 Beiträge
Anpassung Tonabnehmer Ortofon 2m Blue zu hohe Ausgangsspannung ?
cmoeh am 30.04.2014  –  Letzte Antwort am 27.05.2015  –  10 Beiträge
Technics SL-D3 mit Ortofon 2M Tonabnehmer
Niklas0605 am 23.10.2012  –  Letzte Antwort am 25.10.2012  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 72 )
  • Neuestes Mitgliedfotochili
  • Gesamtzahl an Themen1.345.266
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.162