Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ersatz-System für Pro-Ject Debut II

+A -A
Autor
Beitrag
skusi
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Feb 2015, 15:30
Hallo,

nach dem ich dem Vinyl jetzt endgültig total verfallen bin ... hab ich am Wochenende am Flohmarkt wieder zugeschlagen!

Hab mir für an 50ziger einen Pro-Ject Debut II gekauft ... leider ohne System!

Würde nochmal ca. 50zig Euro für das System investieren wollen!

Hab mich jetzt schon ein wenig umgesehen ... bin aber aber nicht sicher welches System überhaupt passt!

- Könnt ihr mich ein wenig aufklären (event. Links zum einlesen)?
- System immer neu kaufen oder kann man auch auf ein gebrauchtes zurück greifen (auf was ist zu achten)?

Vielen Dank vom absoluten Neuling!

Skusi
Burkie
Inventar
#2 erstellt: 23. Feb 2015, 17:50
Hallo,

bei gebrauchten Systemen sollte man den Kauf einer Ersatznadel erwägen und im Preis einplanen.
Da wäre es auch sinnvoll, sich über Bezugsquellen für Ersatznadeln zu informieren: Gibt es überhaupt noch Ersatznadeln für das Gebrauchtsystem?

Gruß
Marsilio
Inventar
#3 erstellt: 23. Feb 2015, 18:26
Hm, für einen Fünfziger ein gutes System. Schwierig... So richtig edel wird's ab 300.-, ab diesem Betrag bekommt man i.d.R. die raffinierteren Nadelschliffe, die halt schon noch mehr aus der Plattenrille holen.

Für unter 50.- kommt mir eigentlich nur ein Tonabnehmersystem in den Sinn: Das Acutex STR412. Dieses bietet ein italienischer Händler zum Daueraktionspreis von 49.- an: http://www.ebay.de/i...&hash=item3aa310de10
Das hat schon einen raffinierteren Nadelschliff und löst wirklich gut auf, ist ein Dampfmacher mit schönem Stereobild. Allerdings hat es auch seinen Hakeln. Das System ist alt, zwar unbenutzt aber seit ca. 1980 eingelagert (NOS). Mit Pech erhältst Du ein System das nicht mehr richtig funktioniert oder das eine schiefe Nadel hat. Zwar tauscht der Händler um aber Umtriebe hast Du halt schon.

Ebenfalls NOS, aber vom bewährten Bottroper Händler Thakker ist das ADC QLM32 mit elliptischer Nadel, das es für 60.- gibt: http://www.ebay.de/i...&hash=item3c9b57fdcb

Für knapp über 100.- gibt es in England das Sumiko Pearl. Dieses System hat zwar ebenfalls "nur" eine Nadel mit elliptischem Schliff, gemäss verschiedenen Userberichten hier im Forum bietet es aber fürs Geld enorm viel: http://www.ebay.de/i...&hash=item1c4deba408

LG
Manuel


[Beitrag von Marsilio am 23. Feb 2015, 18:27 bearbeitet]
skusi
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 24. Feb 2015, 10:00
Guten Morgen,

danke für Eure Anworten!

Wie sieht bei Ortofon aus? Gibt da kein Einsteigersystem mit halbwegs guten Klang!
Bin ganz neu im Vinylbereich und will vorerst nicht mehr ausgeben.
Wenn es mir gefällt kann ich ja später noch aufrüsten!

An Ortofon gefällt mir das man echt überall Ersatznadeln bekommt und nicht gross suchen muss!

LG aus Kärnten, Skusi

PS: Jetzt noch eine totale Anfängerfrage: es gibt ja anscheinend zwei Unterschiedliche Arten von System:
- wie eben diese: http://www.ebay.de/i...107464660&rmvSB=true
- oder sowas: http://www.thomann.d...BUl90ms0waAltS8P8HAQ

wo ist da der Unterschied? Können beide Arten auf meinen Pro-Tec montiert werden?
akem
Inventar
#5 erstellt: 24. Feb 2015, 12:42
Es gibt noch mehr Klassifizierungen von Systemen...

Ortofon läßt sich seinen guten Namen halt leider reichlich bezahlen, weil es eben sehr viele Leute wie Dich gibt. Im Bereich bis 50€ gibt es eigentlich nur 2 Systeme, die Du aber beide getrost vergessen kannst. Da mußt Du schon verdammt viel Glück haben, um ein brauchbares Exemplar zu erwischen (da gibt es nämlich große Streuungen). Das OM20, das erste halbwegs akzeptable System der Reihe, sprengt Dein Budget schon gewaltig und auch da gibt es für deutlich weniger Geld deutlich Besseres. Das oben angesprochene Sumiko Pearl für nen schlanken Hunni (in England) würde ich performancemäßig zwischen dem OM30 und dem OM40 ansiedeln... Noch Fragen?

Diese Concorde Systeme (auch wenn sie passen sollten) kann ich in Sachen Performance nicht wirklich empfehlen. Das sind Disco-Systeme, die auf alles mögliche optimiert sind - nur nicht auf Klang. Die sind dafür gemacht, damit scratchen zu können (Folge: einfacher Schliff, eine Bahnschranke als Nadelträger), sie müssen auch bei 120dB die Spur halten und dürfen nicht auf der vibrierenden Platte herumhüpfen (dafür haben die meisten DJ-Systeme Auflagekräfte, daß es der Sau graust), und sie sind auf LAUT getrimmt (also hohe Ausgangsspannung, die aber klanglich gewisse Probleme mit sich bringt).

Gruß
Andreas
skusi
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 24. Feb 2015, 16:00
super Danke!

Fast schon zu viel Info.
Ich dachte es wird einfacher!

Also lieber noch einen 50ziger drauflegen und das System aus England ordern?
Ersatznadel bekomm ich da ohne Probleme nach?
Wie oft muss man die Nadel wechseln (Spielstunden?)?

Auf meine REGA Plattenspieler ist das REGA Carbon MM verbaut ... was ist mit diesem System?

Ciao, Skusi
akem
Inventar
#7 erstellt: 24. Feb 2015, 17:32
Bei der Nadel des Sumiko kann man mit einer Spielzeit von 800-1000h rechnen.
Das Rega Carbon ist eine Variante des Audio Technika AT91. Ich hab's noch nie gehört. Vom Papier her ist das wohl eine schlechte bis mittelprächtige Ellipse, die in Sachen Auflösung und Verzerrungsfreiheit an das Sumiko nicht hinkommen wird. Immerhin scheint es aber in seiner Preisklasse nicht zu den Schlechtesten zu gehören. Trotzdem: meiner Erfahrung nach haben die meisten Systeme unter 200€ noch deutliche Schwächen, das Sumiko Pearl und das Denon DL110 sind die beiden Ausnahmen. Sonst hatte ich noch kein System in der Klasse, das nicht mehr oder weniger verfärbt oder verzerrt hätte oder zumindest eine schlechte Auflösung gehabt hätte. Am ehesten ging noch das Audio Technika AT-7V, das es aber in Deutschland nicht mehr gibt (in den USA gibt's das noch). Das AT440 geht auch noch so, auch wenn ich damals ein Exemplar mit 3dB Kanalungleichheit (!) erwischt hatte. Wurde aber ohne Spirenzchen umgetauscht.

Gruß
Andreas
Fränk_B.
Stammgast
#8 erstellt: 24. Feb 2015, 22:15
hi,

ich würd mir nen Shure M44g holen, kostet nen Fuffi und ist z.B. dort zu bekommen:
www.musicstore.de/
ich hab mir das Teil vor 3 Wochen geholt (läuft an einem Metz) - bin sehr zufrieden


Grüße,

Fränk

p.s. das Ding hat richtig Dampf!


[Beitrag von Fränk_B. am 24. Feb 2015, 22:16 bearbeitet]
Wuhduh
Inventar
#9 erstellt: 24. Feb 2015, 22:26
Dort 69,00 Euro !

Irren ist männlich !

MfG,
Erik
Fränk_B.
Stammgast
#10 erstellt: 24. Feb 2015, 22:29
hi,

krass, ich hab vor 3 Wochen noch 55/56,- bezahlt


grüße,

Fränk
Burkie
Inventar
#11 erstellt: 25. Feb 2015, 01:01

skusi (Beitrag #6) schrieb:

Also lieber noch einen 50ziger drauflegen und das System aus England ordern?


Tja... Was hast du denn mit dem Plattenspieler vor?
Gelegentlich mal ne Platte abspielen? -> Nimm eines der genannten 50€-Systeme.
Oder eine Wissenschaft draus machen? -> Da kann die Entscheidungsfindung und Tonabnehmersuche noch ewig weitergehen, weil, irgendwelche "besseren" gibt es immer, für mehr Geld...
skusi
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 25. Feb 2015, 08:22

Burkie (Beitrag #11) schrieb:

skusi (Beitrag #6) schrieb:

Also lieber noch einen 50ziger drauflegen und das System aus England ordern?


Tja... Was hast du denn mit dem Plattenspieler vor?
Gelegentlich mal ne Platte abspielen? -> Nimm eines der genannten 50€-Systeme.
Oder eine Wissenschaft draus machen? -> Da kann die Entscheidungsfindung und Tonabnehmersuche noch ewig weitergehen, weil, irgendwelche "besseren" gibt es immer, für mehr Geld...


Guten Morgen,

wie schon geschrieben ... hab mir aus einer Laune heraus einen Rega gekauft und es macht mir einfach Spass so "old school" Musik zu hören!

Hab mir jetzt für die Werkstatt (bin Vespahobbyschrauber) eben noch den Pro-Ject am Flomarkt gekauft - läuft über an Vorverstärker über eine 0815-Sonyanlage!
Also kein High-End! Hab es einfach satt Radio zu hören in der Werkstatt! Lautstärke würde ich als gemäßigt einstufen!

Ciao, Skusi
akem
Inventar
#13 erstellt: 25. Feb 2015, 11:36
Oh oh, Werkstatt und Analogplatte passen aber nicht wirklich gut zusammen... So von wegen Staub und so... Willste da nicht lieber nen CD-Player kaufen

Gruß
Andreas
skusi
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 25. Feb 2015, 12:18

akem (Beitrag #13) schrieb:
Oh oh, Werkstatt und Analogplatte passen aber nicht wirklich gut zusammen... So von wegen Staub und so... Willste da nicht lieber nen CD-Player kaufen

Gruß
Andreas


Ich wusste das der Einwand kommt ... aber die Anlage steht im "Büro bzw. extra Raum" nur die Lautsprecher stehen direkt in der Werkstatt!

Und danke für den Tipp ... aber ich steh auf alte Technik finde das passt zu meinen alten Vespen und zum Käfer!

Gruß retour,

Skusi
Marsilio
Inventar
#15 erstellt: 25. Feb 2015, 12:22
Alte Technik - verstehe.

Aber eigentlich müsstest Du dann auch einen alten Plattenspieler kaufen und nicht so einen neuzeitlichen Brettspieler. In den 70ern und frühen 80ern gab es wunderbare Dreher, technisch sehr ausgereift und hochwertig verarbeitet. Mitunter gibt es die zum kleinen Preis und diesen neuen Geräten sind sie erst noch weit überlegen.

LG
Manuel
Tauern
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 25. Feb 2015, 12:52
Für den Zweck mein Standardtipp (auch wenn´s langweilig wird ): Thakker Epo E für 34,90 EUR mit einfacher elliptischer Nadel. Ist für die Werkstattlösung fast schon oversized. Da tut´s auch ein AT 91 für 19,90 EUR, oder? Da werden Klangprobleme eher in der Raumakustik, aber nicht beim Tonabnehmer liegen.

Grüße

Tauern
skusi
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 25. Feb 2015, 12:58

Marsilio (Beitrag #15) schrieb:
Alte Technik - verstehe.

Aber eigentlich müsstest Du dann auch einen alten Plattenspieler kaufen und nicht so einen neuzeitlichen Brettspieler. In den 70ern und frühen 80ern gab es wunderbare Dreher, technisch sehr ausgereift und hochwertig verarbeitet. Mitunter gibt es die zum kleinen Preis und diesen neuen Geräten sind sie erst noch weit überlegen.

LG
Manuel


Hallo,

vielen Dank für deinen Einwand/Anregung!
Aber wie du merkst bin ich recht neu und unerfahren mit der Materie!

Sicher hast du recht ... aber ich denke, dass ich mit dem REGA und den Pro-Tec mal eine gute Basis geschaffen habe (auch für den Wiederverkauf)!

Was ich jetzt schon sagen kann ... das Vinyl süchtig macht und eine ganz eigene Art ist Musik zu hören!

Im Wohnzimmer steht jetzt der REGA-Dreher mit Block-Verstärker und Teufel Ultima Lautsprecher - seit ich diese Kombi in Betrieb genommen habe -
habe ich weder eine CD angegriffen noch Spotity geöffnet!!!!

Aber zurück zum Thema ... werd wohl das Sumiko Pearl bestellen! Obwohl es deutlich über meinen Budget liegt!
Aber ich überleg mir das Sumiko Pearl auf den REGA zu montieren und das REGA-System in der "Werkstatt" zu nutzen!


LG, Skusi
Tywin
Inventar
#18 erstellt: 25. Feb 2015, 14:09
Hallo,


Sicher hast du recht ... aber ich denke, dass ich mit dem REGA und den Pro-Tec mal eine gute Basis geschaffen habe (auch für den Wiederverkauf)!


eben nicht. Wenn Du einen guten gebrauchten Dreher aus der Hoch-Zeit des Plattenspielerbaus kaufst, wie Du sie in dem folgenden Thema in großer Zahl sehen kannst:

http://www.hifi-foru...780&postID=last#last

dann würde der Dreher nach dem Kauf nicht schlagartig massiv an Wert verlieren, sondern eher an Wert gewinnen. Und das aus gutem Grund.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 25. Feb 2015, 14:09 bearbeitet]
skusi
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 25. Feb 2015, 14:46
o.k. du wirst wohl recht haben!
Aber hätte mich dann wohl vorher hier schlau machen sollen!

Aber der Rega war ein spontan kauf!
Der Pro-Ject eigentlich auch wobei ich hier noch immer glaube das der ein Schnäppchen war (bitte lasst mich dem Glauben)! *gg*

Alles das ich mir vorher angesehen habe (egal ob neu oder gebraucht) hat einfach nur billig gewirkt ... Plastik pur!
Und ja die Optik spielt für mich auch eine Rolle!

Jetzt hab ich die beiden Dreher und möchte einfach mit meinen (beschränkten) finanziellen Mitteln das beste daraus machen!

Aber versprochen ... vor nächsten Kauf ... frag ich hier nochmal nach!

Bis bald, Skusi
Wuhduh
Inventar
#20 erstellt: 25. Feb 2015, 23:25
Nabend !

Schnapsidee zum Plattenspieler-IN-einer-Werkstatt:

Ein Vertikal-Spieler von Mitsubishi ( Modell Dingsbums für Halbzoll-TA ) wird mit einem DJ-Klumpen a la Shure M44G bestückt, damit ordentlich Auflagekraft erzeugt und halbwegs haifidel gehört werden kann.

Grund: Newtönn'sche Schwerkraftgesetz bzgl. Staubablagerungen

Dazu zum geräuscharmen Fernhalten von Ablagerungen mindestens ein 140mm-Lüfter von Noise-Blocker blasend ( = 180 Grad gedreht in den Raum hinein ) optimal platziert. Eventuell zwei Stück, links und rechts vom Gerät im 45-Grad-Winkel ?!

Der Deckel bekommt obenauf noch einen zusätzlichen Staubschutz, damit möglichst wenig von oben hineinkommen kann.

@ akem:

JAJA, der Nadelschliff des Shure ist für Dich Fetischisten unbefriedigend und Du möchtest auch viel lieber einen Dual mit ULM-Tonarm auf dem Kopf stehend betrieben wollen, wie inna damaligen Werbung angepriesen. Kannst ooch machen. Muzzte aber an die Plattenklemme denken !

MfG,
Erik, zuweilen andersartig denkend
skusi
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 09. Mrz 2015, 12:47
Hallo,

hab letzte Woche jetzt das System geliefert bekommen!

Ein bitte an Euch ... hab schon ein bisschen gesucht ... aber hat jemand von Euch eine idiotensichere Anleitung zum wechseln des Systems
plus Einrichtung des Tonarms usw.?

Vielen Dank,

Skusi
akem
Inventar
#22 erstellt: 09. Mrz 2015, 13:20
Schau Dir mal dieses Video an:
http://www.phonophon...hono/justierung.html
Ich denke, dadurch wird das meiste klar.
Generell: Vorsicht dabei! So eine Nadel ist sehr empfindlich! Immer mit Nadelschutz arbeiten, wenn immer möglich. Beim Einstellen der Auflagekraft und beim Ausbalancieren muß der Nadelschutz aber weg bzw. hochgeklappt werden, sonst stimmt das Ergebnis nicht...

Gruß
Andreas
skusi
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 09. Mrz 2015, 14:10
... vielen DANK!!!!

Genau sowas hab ich gesucht!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neues System für Pro-Ject Debut II?
Crix1990 am 07.05.2013  –  Letzte Antwort am 10.05.2013  –  5 Beiträge
Tonabnehmer / System für Debut II
krawallo am 30.10.2008  –  Letzte Antwort am 11.11.2008  –  13 Beiträge
Pro-Ject Debut III - Tonarmstütze abgebrochen Ersatz
PhilippF. am 30.03.2015  –  Letzte Antwort am 30.03.2015  –  5 Beiträge
Pro-Ject Debut III brummt
mc_vinyl am 25.12.2008  –  Letzte Antwort am 30.12.2008  –  3 Beiträge
Thorens TD 166 mk II, oder Pro-ject Debut II
front am 30.04.2003  –  Letzte Antwort am 30.04.2003  –  6 Beiträge
Kaufberatung Pro-Ject Debut Carbon
blob810 am 12.03.2015  –  Letzte Antwort am 12.03.2015  –  6 Beiträge
Comeback für Vinyl - Pro-Ject Debut MK III
Paperplane am 08.06.2008  –  Letzte Antwort am 08.06.2008  –  2 Beiträge
Gegengewicht für Pro-Ject Debut III
MikaDoom am 28.11.2010  –  Letzte Antwort am 28.11.2010  –  2 Beiträge
Tonabnehmer für Pro-Ject Debut 3 Esprit
upsidedown666 am 05.03.2012  –  Letzte Antwort am 10.03.2012  –  14 Beiträge
Pro-Ject Debut
Enfis am 10.02.2004  –  Letzte Antwort am 11.02.2004  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 104 )
  • Neuestes MitgliedHansPleschinski
  • Gesamtzahl an Themen1.345.904
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.701