Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Tonband Digitalisierung - wird zu langsam abgespielt

+A -A
Autor
Beitrag
headbang0r
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Apr 2015, 20:28
Ich bin gerade dabei ein paar Tonbänder zu digitalisieren. Jetzt stehe ich vor dem Problem, dass offenbar ein Teil von dem Band in die Länge gezogen wurde (oder so?) und es sich so anhört wie als ob man eben etwas zu langsam abspielt wird, wie früher als bei Kassettenplayern die Battarie ausging, also diese gruselige Bassstimme. Jetzt habe ich versucht in Audacity einfach das Tempo zu erhöhen. Die gruselige Bassstimme wird einfach schneller sonst ändert sich nichts (???).

Hat jemand einen Plan?
silberfux
Inventar
#2 erstellt: 09. Apr 2015, 15:21
Hi, langgezogenes Band würde ich eher nicht als Ursache vermuten. Sondern ein Problem in der Einstellung des Antriebs. Vermutlich wird die Spule, von der das Band kommt, zu stark gebremst, so dass der Antrieb nicht ganz dagegen ankommt.
Ist das ein echtes Bandgerät oder ein Cassettendeck?
BG Konrad
headbang0r
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 09. Apr 2015, 15:27
Entschuldigung, es handelt sich um Diktiergerätkassetten, keine Tonbänder! Und der Besitzer hat an dieser Kassette herumgefummelt und seither ist das so, deshalb wäre aus meiner Sicht ein Problem mit dem Antrieb auszuschließen, vorausgesetzt ich habe das richtig verstanden.
juanitolo1
Stammgast
#4 erstellt: 10. Apr 2015, 17:56

headbang0r (Beitrag #1) schrieb:
Jetzt habe ich versucht in Audacity einfach das Tempo zu erhöhen. Die gruselige Bassstimme wird einfach schneller sonst ändert sich nichts (???).

Hat jemand einen Plan?

So funktioniert das auch nicht, weil dann auch die Stimmung verändert wird wenn alles schneller läuft.

Stattdessen:
http://manual.audacityteam.org/man/Change_Tempo

Macht aber nur Sinn, wenn die Aufnahme über die ganze Länge gleichmäßig zu langsam läuft.

Wenn es jault, wirds teuer:
http://www.celemony.com/de/capstan


[Beitrag von juanitolo1 am 10. Apr 2015, 17:58 bearbeitet]
headbang0r
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 10. Apr 2015, 18:40
Na hör mal die paar tausend Kröten zahl ich glatt, ich höre einfach auf zu essen. Aber vielen Dank für den Tipp dennoch!!!

Das mit Audacity habe ich nicht ganz verstanden, aber ich schau es mir noch einmal an... thx!!
Hmeck
Inventar
#6 erstellt: 10. Apr 2015, 18:59
Hi,
unter "Effekt" hast Du insgesamt 4 versch. Möglichkeiten, Tempo und / oder Tonhöhe zu ändern. An kurzem Teststück ausprobieren. Nur ein Jaulen, beispielsweise von verschmutzter Tonwelle oder Lagerschaden bekommst du mit Audacity nur schlecht weg (obwohl das wiederholte "gleitende Ändern" der Tonhöhe das bewirken können sollte - für Leute mit einem Übermaß an Geduld und Zeit)
Eine sich über die Bandlänge beziehende gleichmäßige Geschwindigkeitsänderung (es gab Diktafone mit variabler Bandgeschwindigkeit und Antrieb an der Wickelspule) sollte noch relativ leicht geradezubiegen sein.

Grüße, Hmeck
juanitolo1
Stammgast
#7 erstellt: 10. Apr 2015, 22:07

headbang0r (Beitrag #5) schrieb:
Na hör mal die paar tausend Kröten zahl ich glatt, ich höre einfach auf zu essen. Aber vielen Dank für den Tipp dennoch!!!

Das mit Audacity habe ich nicht ganz verstanden, aber ich schau es mir noch einmal an... thx!!

5 Tage leihen würde "nur" 199 kosten aber das dürften die Bänder wohl nicht wert sein.

Bei Audacity -und anderen Audioprogrammen- kannst Du die Tonhöhe (also Micky Maus Stimme, wenn du das Tempo verdoppelst) so korrigieren lassen, dass trotz geänderter Geschwindigkeit diese Tonhöhe immer gleich bleibt.

Es wird also NUR schneller und eben NICHT auch höher, also nicht Micky Maus, sondern nur Schnellsprecher.

Umgekehrt kannst Du auch die TonHÖHE ändern, ohne das Tempo zu beeinflussen:
http://www.koopmusik.de/fuer-schueler/audacity/

Je nachdem, was das Wunschziel ist.


[Beitrag von juanitolo1 am 10. Apr 2015, 22:16 bearbeitet]
Burkie
Inventar
#8 erstellt: 12. Apr 2015, 12:50
Das wäre aber gerade das falsche bei Bändern.
Bei Bändern ist schneller auch immer höher.
Oder, wenn das Band zu langsamg spielt, ist es auch zu tief.
Eine Korrektur muss also die Geschwindigkeit und die Tonhöhe gleichzeitig erhöhen.

Das geht am besten über ein Resampling mit Voxengo R8brain http://www.voxengo.com/product/r8brain/.

Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Digitalisierung
Jan-23 am 14.10.2004  –  Letzte Antwort am 22.10.2004  –  11 Beiträge
Wer verwendet noch Tonband?
CyberSeb am 23.08.2004  –  Letzte Antwort am 23.10.2015  –  32 Beiträge
Tonband Aufnahmefunktion defekt
Shouter am 25.04.2012  –  Letzte Antwort am 26.04.2012  –  7 Beiträge
Gesucht: Erster Plattenspieler, Möglichkeit zur Digitalisierung
Le//Ka am 09.03.2016  –  Letzte Antwort am 23.03.2016  –  25 Beiträge
Kassette wird zu schnell abgespielt
Jonnyisback2 am 03.10.2016  –  Letzte Antwort am 03.10.2016  –  3 Beiträge
Plattenspieler (Für digitalisierung)
joe1893 am 19.10.2010  –  Letzte Antwort am 20.10.2010  –  3 Beiträge
Digitalisierung, Tonabnehmerhandling und Nadelreinigung
dokoloko am 20.10.2016  –  Letzte Antwort am 22.10.2016  –  12 Beiträge
Digitalisierung
allomo am 21.04.2013  –  Letzte Antwort am 24.04.2013  –  25 Beiträge
Manche Platten zu langsam
thdom am 06.04.2013  –  Letzte Antwort am 06.04.2013  –  10 Beiträge
Tonband - Bandsalat "bügeln"
robert-wen am 04.07.2004  –  Letzte Antwort am 05.07.2004  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 52 )
  • Neuestes MitgliedSchmuff
  • Gesamtzahl an Themen1.344.842
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.986