Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wie Dual HS 39 (mit 1214 Plattenspieler) an Receiver anschließen?

+A -A
Autor
Beitrag
bassard
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 30. Apr 2015, 18:41
mir stellt sich die frage, wie ich die DUAL HS 39 an meinen receiver anschließen kann.
die dual anlage hat zwar einen eingebauten verstärker, den ich jedoch nicht nutzen möchte...

so sieht das in sachen anschlüsse aus...:
plattenspieler-dual-foto-bild-97707164

frontansicht
647


[Beitrag von bassard am 30. Apr 2015, 18:46 bearbeitet]
Curlew
Stammgast
#2 erstellt: 30. Apr 2015, 18:44
Am BAND/TAPE-Anschluss müsste man das Signal abnehmen können. Man braucht nur einen passenden Adapter.
bassard
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 30. Apr 2015, 18:47
das wär ja schon mal eine lösung. hast du einen link zu solchen adaptern?
Curlew
Stammgast
#4 erstellt: 30. Apr 2015, 19:43
Da man bei so Adaptern mit der Belegung nie sicher sein kann, würde ich einen DIN auf 4 x Cinch nehmen. (Vorausgesetzt, der Receiver hat Cinch-Anschlüsse). Dann einfach ausprobieren, an welchen Buchsen das Signal anliegt.

Beispieladapter
raindancer
Inventar
#5 erstellt: 30. Apr 2015, 20:21
So ein Ding hat ich auchmal, ist über 40J her. Aber der hatte ein Kristallsystem, Auflagekraft 4g oder so. Prüf mal, ob das hier auch der Fall ist, falls ja würd ich den nicht nutzen wollen.

aloa raindancer
8erberg
Inventar
#6 erstellt: 01. Mai 2015, 16:19
Hallo,

auch wenn Du einen Adapter nimmst: nach DIN ist der Pegel bei TAPE-Out auf Mikrofonpegel, da würde nur ein Eingriff im Gerät helfen (den Widerstand vor den Ausgangsleitungen überrbrücken). Hier der Sitz "R2" 1 MOhm: http://dual.pytalhost.eu/hs39s/hs39-02.jpg

Dann zu dem Problem mit dem System: die verbauten Keramiksysteme sind zwar nicht Hifi, dennoch schadet man bei korrekter guter Nadel die Platten nicht. Nur sollte man vernünftige Nadeln nehmen und wenns Saphire sind daran denken, dass die nach ca. 100 LP-Seiten ausgelutscht sind!!!

Ohne Eingriff ins Gerät: Adapter von Kopfhöhrer-Klinke auf RCA-Cinch nehmen und auf jeden Fall: neue Nadel nehmen und Gerät korrekt justieren!!! Das wäre auch mein Tip, einfach und problemlos machbar.
http://http://www.am...id=1430497090&sr=1-8

Peter


[Beitrag von 8erberg am 01. Mai 2015, 16:21 bearbeitet]
bassard
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 01. Mai 2015, 19:08
vielen dank für eure tipps. ist ja leider nun doch nicht so einfach wie erhofft. das werde ich mir dann wohl doch nicht geben...

hätte ja noch 2 weitere optionen (plastikkisten...):
ich könnte einen Aiwa PX-E860 für 25 öre kriegen. der hat einen internen vorverstärker, dass man ihn einfach über cinch an den receiver andocken kann.

und für einen fuffi könnte ich einen technics SL-DD3 bekommen. nur da bräuchte ich wohl einen vorverstärker/entzerrer zusätzlich. von den vorverstärkern gibts ja gebrauchte für 10 - 20 euro.

was wäre da die bessere lösung? der aiwa oder der technics?

ps: gibts da einen günstigen vorverstärker, den ihr mir für diesen technics empfehlen könntet?


[Beitrag von bassard am 01. Mai 2015, 19:09 bearbeitet]
Curlew
Stammgast
#8 erstellt: 01. Mai 2015, 19:23

bassard (Beitrag #7) schrieb:
vielen dank für eure tipps. ist ja leider nun doch nicht so einfach wie erhofft. das werde ich mir dann wohl doch nicht geben...

Die Lösung mit dem Anschluss an die Kopfhörerbuchse ist doch auch nicht komplizierter als mein Vorschlag. Mir war auch nicht bewusst, dass der Dual eine Kopfhörerbuchse hat. Aber Peter hat völlig Recht - an den schwachen Pegel an der DIN-Buchse hatte ich nicht gedacht.



was wäre da die bessere lösung? der aiwa oder der technics?

Auf jeden Fall der Technics. Der Aiwa sieht auf den Fotos schon aus wie Schrott.
8erberg
Inventar
#9 erstellt: 01. Mai 2015, 19:43
Hallo,

das bessere Gerät ist immer der bessere Kauf, daher check die Geräte vor dem Kauf, das alle Funktionen auch gegeben sind. Mit dem "Fuffy" ist es in 9 von 10 Fällen nicht getan, mindestens ne neue Nadel, wenn nicht ein neues System ist schnell fällig.

Und vor allen Dingen: ABHOLEN! Beim Paketdienstversand sterben viele viele wunderbare Geräte einen grausamen Tod.

Peter


[Beitrag von 8erberg am 01. Mai 2015, 19:46 bearbeitet]
thom53281
Stammgast
#10 erstellt: 03. Mai 2015, 17:34

raindancer (Beitrag #5) schrieb:
So ein Ding hat ich auchmal, ist über 40J her. Aber der hatte ein Kristallsystem, Auflagekraft 4g oder so. Prüf mal, ob das hier auch der Fall ist, falls ja würd ich den nicht nutzen wollen.

Ist hier auch so. Wie auf den Bildern zu sehen, ist sehr wahrscheinlich das CDS650 verbaut.

Ansonsten ist von allen genannten Spielern der Technics wohl technisch am besten. Der Dual 1214 ist wiederum in gut gewartetem Zustand und umgerüstet auf Magnettonabnehmer (inkl Vorverstärker in der HS) dem Aiwa überlegen. Ist er beides nicht, ist der Aiwa zwar der bessere Spieler (da immerhin Magnettonabnehmer), aber von dem würde ich ebenfalls nur abraten.
Curlew
Stammgast
#11 erstellt: 03. Mai 2015, 18:46

thom53281 (Beitrag #10) schrieb:

Ansonsten ist von allen genannten Spielern der Technics wohl technisch am besten.

Und hat ein T4P-System. Da muss nichts justiert werden - Tonabnehmer einstecken und Spaß haben! Das ist zwar ein Plastikplattenspieler, aber das ist gutes Plastik.


Der Dual 1214 ist wiederum in gut gewartetem Zustand und umgerüstet auf Magnettonabnehmer (inkl Vorverstärker in der HS) dem Aiwa überlegen.

Bei manchen 1214 kann der Motor Brumm einstreuen, wenn man ein Magnetsystem benutzt. Die, bei denen das geht, heißen 1214 Hifi.
8erberg
Inventar
#12 erstellt: 03. Mai 2015, 18:52
Hallo,

ein Shure M75 geht immer...

Peter
thom53281
Stammgast
#13 erstellt: 03. Mai 2015, 20:23

Olvin (Beitrag #11) schrieb:
Bei manchen 1214 kann der Motor Brumm einstreuen, wenn man ein Magnetsystem benutzt. Die, bei denen das geht, heißen 1214 Hifi.

Ich weiß. Mein Hauptplattenspieler ist bis heute ein 1224 und der hat prinzipiell das selbe Problem. Allerdings hatte ich auch schon einige Matnetsysteme darauf montiert und der Brumm hält sich zumeist recht in Grenzen. Am Plattenanfang kaum erkennbar, zum Schluss leicht vorhanden (da der TA dann näher am Motor ist). Zumindest dem oben genannten Aiwa sollte er so dennoch deutlich überlegen sein, denn der ist wirklich ... naja.

Dennoch habe ich vor 1-2 Jahren meinen 1224-Motor durch den eines 1225 ersetzt. Aber eher des guten Gewissens wegen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welche Nadel für meinen Plattenspieler? Dual 1214 HS 39
Drytooler am 27.08.2008  –  Letzte Antwort am 28.08.2008  –  4 Beiträge
Dual HS 39 nutzen oder Plattenspieler kaufen?
zuyvox am 15.09.2010  –  Letzte Antwort am 20.09.2010  –  11 Beiträge
Dual 1214
Alex535 am 17.08.2015  –  Letzte Antwort am 21.08.2015  –  9 Beiträge
Dual Plattenspieler 1214
Entkontroller am 23.01.2014  –  Letzte Antwort am 27.01.2014  –  11 Beiträge
Anfängerfragen zum Dual 1214
super-stefan am 16.11.2012  –  Letzte Antwort am 01.12.2012  –  19 Beiträge
Dual HS 152 / 1246 anschließen
Stefanhaya am 24.02.2015  –  Letzte Antwort am 16.03.2015  –  12 Beiträge
Plattenspieler Dual HS 130
Huke` am 27.12.2003  –  Letzte Antwort am 29.12.2003  –  6 Beiträge
DUAL HS 51
maffin35 am 13.10.2010  –  Letzte Antwort am 13.10.2010  –  8 Beiträge
Dual CS 1214 Tonarm
mercury2000 am 18.09.2016  –  Letzte Antwort am 20.09.2016  –  3 Beiträge
DUAL 1214 Tonarmhalter wechseln?
Ehrich am 25.03.2014  –  Letzte Antwort am 27.03.2014  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 92 )
  • Neuestes MitgliedAschulzi
  • Gesamtzahl an Themen1.346.004
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.303