Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


TP90 Neuer TA und Phono Vorstufe gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
Tempokamille93
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Sep 2015, 16:44
Guten Tag zusammen,

Vorweg meine "Hifi" Kette
Thorens TD 320 MK III mit TP90 und TP95 Tonarm und Ortofon Nr.2 (verschlissen)
Harman Kardon 680 (mit defekte Phonovorstufe)
Nubox 681
Musikstil: Überwiegend Classic Rock (Doors, Stones, Dire Straits, Pink Floyd etc.)

Wie die Überschrift schon sagt, Suche ich sowohl einen neuen TA, als auch eine neue Phono Vorstufe.
Ich hab mich jetzt mehrere Tage durch nahezu sämliche Hifi Foren zu dem Thema "TP 90 + Neuer Tonabnhemer" inkl. allem drum herum eingelesen. Aus gut 30 Thread habe ich mir die prägnantesten bzw. am meisten vorkommenden Meinungen gesucht ---> Das war das Denon DL 160 bzw. DL 110, Benz Micro Gold (330€ etwas teuer ) Audio Technica AT OC 9 ML/II (ab 430€ noch teurer) und selten wurde auch noch zu einem Ortofon Vinylmaster Silver (ca. 200€) geraten.

Der Hintergrund

Da ich den Partyplattenspieler meines Vaters übernommen und der in der Zeit einiges mitgemacht hat, dachte ich es sei nicht verkehrt diesen vom Fachhändler sichten zu lassen. Also habe ich diesen in einem Essener Hifi Laden abgeben. An sich war der Dreher mit einigen "einstell Arbeiten" wieder voll einsetzbar. Nur das TA sollte getauscht werden, da 20 Jahre alt und Kanalverzerrungen messbar waren.( verhärtete Nadelgummis )


Sein Vorschlag Grado Prestige Red oder Prestige Silver mit Phono Vorstufe Musical Fidelity V-LPS II

Daraufhin habe ich die Kombination gegoogelt und eigentlich nur Aussagen wie " hört sich wie eingeschlafene Füße an " Für Rock Musik völlig ungeeignet" etc. gelesen. An stattdessen
war die gängige Meinung das MM und MI Systeme sich auf dem TP 90 mit TP95 Headshell sich nicht sonderlich gut machen (Tonarm zu schwer) . In der Preisklasse unter 250€ wurden dann von 70-80% der Leute Highoutput MC wie das Denon DL 110 oder DL 160 empfohlen.

Als Vorstufe wurde öfters das Trigon Vanguard II empfohlen (Ca.400€). "So kann man später, mit mehr Budget ein besseres TA erwerben und muss nicht auch die Phono Vorstufe tauschen".

DL110 ca. 180€ + Trigon Vanguard II 400€ + Arbeitslohn ca. 100€ + 50€ Kabel ---> Wäre ich bei ca. 750€ gelandet. Eine menge Geld , aber wenn ich damit auf langer Sicht Spaß hätte, wäre das okay.

Jetzt bekomme ich heute den Anruf das der Händler an Artikel von Denon und an den Trigon nicht dran käme. Mitgebrachte Tonabnehmer bauen sie generell nicht ein.

Ich habe überhaupt keine Ahnung was ich nun machen soll. Nach langer Suche habe ich endlich ein System gefunden und er kommt nicht an die Komponenten. Gibt es hier vielleicht Leute aus der Nähe (456XX), die sich die Justage eines solchen Systems zutraut (logischerweise bezahlt)? oder sollte ich doch einfach ein System nehmen an das der Händler kommt z.b Ortofon VM Silver oder ähnliches ?

Nebenbei : Zum Retipping des alten Ortofon Nr.2 wurde auch öfters geraten, ist jedoch aufgrund der lange Lieferzeit eher mittelfristig in Betracht zu ziehen. Gängige Meinung war dass, das Nr.2 ein Klassiker für den TP 90 sei und auch gerade in der Preisklasse eine der besten Kombinationen sei. Glaube ich auch gerne, war mit dem TA auch sehr zufrieden und das obwohl es wohl so verschlissen ist

Gruß Moritz


[Beitrag von Tempokamille93 am 01. Sep 2015, 16:48 bearbeitet]
Wuhduh
Inventar
#2 erstellt: 01. Sep 2015, 17:42
Nabend !

An meiner Negativeinstellung zur Grado Prestige-Serie und dem MF V-LPS II wird sich auch nichts ändern.

Das Ortofon 540 MKII ist baugleich zum silver, preiswerter und wird am TP90-Arm recht gut laufen.

Dein Händler möchte bestimmt mit seinen Systemen ein Geschäft machen und auch ausschließlich dafür und seine handwerkliche Leistung beim Einbau und Justage die Gewährleistung übernehmen. So vermeidet er ggfs. eine Menge möglicher Diskussionen im Sinne von " Klingt nicht ! " oder ähnliches.

Das DL110 ist m. E. viel zu teuer geworden und Kabel für 50 Euro brauchste nicht.

Das Ortofon retippen für ca. 100 Euro ? Nun ja ....

Wenn Du Dich von dem defekten Harman trennen könntest, der auch anderweitig pupsig werden wird, wäre der AMC Xia 50 eine Alternative mit einem guten Phono-MM-Eingang. Erhältlich ( nur an Selbstabholer !!! ) in Berlin bei Schalldruck-Hifi .

MfG,
Erik
aberlouer
Inventar
#3 erstellt: 01. Sep 2015, 18:58
Muss denn alles neu sein, oder geht's auch gebraucht. Mit etwas Geduld bekommst du eineb Trigon Vanguard II in gutem Zustand für die Hälfte. Für Tonabnehmer würde ich auch mal ins Analog-Forum gucken. Da gibt es gerade einen mit Shibata frisch retippten Dynavector 10x für 199 Euro. Ist sicher noch verhandelbar und der passt gut zum TP90.
Von Grado im TP90 würde ich die Finger lassen.
aberlouer
Inventar
#4 erstellt: 01. Sep 2015, 19:03

aberlouer (Beitrag #3) schrieb:
Da gibt es gerade einen mit Shibata frisch retippten Dynavector 10x für 199 Euro.


Oder ein neuwertiges DL110 für 115€
cumbb
Gesperrt
#5 erstellt: 01. Sep 2015, 19:19
Ich nehme an, in Deinem 680er sind die optionalen Entzerrer nicht drin,-? Wenn Du die Original-Phonostufen vom 680er bekommst, dann diese. Traumhaft gute Dinger. MC auch. Sollten doch Entwerfer drin sein, diese jedoch defekt, dann reparieren - lassen!
Marsilio
Inventar
#6 erstellt: 01. Sep 2015, 20:02
Ich weiss jetzt echt nicht warum die Musical Fidelity V-LPS-Vorverstärker plötzlich nicht mehr gut sein sollen nachdem sie hier im Forum über Jahre weiterempfohlen wurden. Gut, von der neuesten Version, dem V-90, liest man des öfteren von brummenden Netzteilen. Nur: So eins kann man für wenige Euros durch ein besseres ersetzen. Und mein V-LPS II ist tadellos, da brummt gar nichts - und alle meine Tonabnehmer klingen darüber echt gut. So einen V-LPS findet man übrigens auch gebraucht - für ca. 100.-

Zum Tonabnehmer: Das eingangs erwähnte Vinylmaster Silver, das auch Wuhdu alias Erik empfiehlt, ist schon mal sehr ordentlich. Denn dieses Tonabnehmersystem, das ich tonal im positiven Sinn als sehr neutral und exakt empfinde, hat eine Nadel mit einem raffinierten Gyger-Schliff. Die löst eben schon noch feiner/besser auf als eine "normale" elliptische Nadel. Zudem hält sie deutlich länger, was den höheren Kaufpreis wieder etwas relativiert.

Ein Bekannter von mir wiederum besitzt das Denon DL-110, das mir an seiner Kette tonal ebenfalls sehr gut gefällt. DIeses System hat leider "nur" eine elliptische Nadel und dürfte daher weniger lang durchhalten.

Jetzt ohne den TP90 einschätzen zu können - in der 350-Euro-Klasse gibt es durchaus noch Alternativen. Erwähnt sei an dieser Stelle das Audio Technica 150MLX, das einen durchaus mit dem Gyger-Schliff vergleichbaren Nadelschliff hat. Hier müsste man aber zuerst prüfen, ob das mit dem TP90 harmoniert. Bei etwas kleinerem Budget wäre aus ndemselben Haus ev. auch das 440Mla denkbar (rund 170.-, ebenfalls mit raffiniertem Nadelschliff, aber etwas hochtonlastiger).

Zur Tonabnehmermontage: Mit etwas Geduld schafft man das auch selber. Im Web und auch auf Youtube gibt es gute Tutorials. Also nur Mut!

LG
Manuel
Hörbert
Moderator
#7 erstellt: 01. Sep 2015, 20:11
Hallo!

@Marsilio


......Ich weiss jetzt echt nicht warum die Musical Fidelity V-LPS-Vorverstärker plötzlich nicht mehr gut sein sollen nachdem sie hier im Forum über Jahre weiterempfohlen wurden........


Das in der High-End-Welt die Moden zuweilen wechseln muß dich nicht wundern, vor dem Musical Fidelity kam der Lehmannaudio Black Cube und davor..........

Da es bei Phono-Entzerrer abgesehen von den Eingangswerten und der Höhe des Outputs her ohnehin keine echten Unterschiede gibt ist das auch nicht weiter schlimm, funktionieren tun sie alle.

MFG Günther
Tempokamille93
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 02. Sep 2015, 20:12
Nabend,

noch einmal 2 negativ Meinungen zu dem Grado Systemen. Vielen Dank dafür, die Systeme sind aus der Wahl endgültig raus.



Das Ortofon 540 MKII ist baugleich zum silver, preiswerter und wird am TP90-Arm recht gut laufen.


Sind beide in die engere Wahl aufgenommen, das 540 MK II ist aber 30 Euro teuer.


Muss denn alles neu sein, oder geht's auch gebraucht. Mit etwas Geduld bekommst du eineb Trigon Vanguard II in gutem Zustand für die Hälfte. Für Tonabnehmer würde ich auch mal ins Analog-Forum gucken. Da gibt es gerade einen mit Shibata frisch retippten Dynavector 10x für 199 Euro


Natürlich nicht, dachte nur das solche Hifi Produkte selten gekauft und noch seltener verkauft werden. Bei ebay und Kleinanzeigen finde ich z.b aktuell gar nichts. Das Dynavector 10X sagt mir als Leihe zum Beispiel sehr wenig, um dort etwas gebraucht zu kaufen, benötigt man glaube ich etwas mehr Hintergrundwissen.


Das Ortofon retippen für ca. 100 Euro ? Nun ja ....


Was spricht für dich dagegen ?


wäre der AMC Xia 50 eine Alternative mit einem guten Phono-MM-Eingang.


Es kann gut sein das ich da gerade Werte durcheinander bringe...Das AMC hat eine Sinusleistung von 2x 60W, mein jetziger HK 680 2x130W und der kam bei der letzten Gartenparty so an seine Grenzen.


Oder ein neuwertiges DL110 für 115€


Ich habe mich mit dem Retipping noch nicht so ausführlich befasst, hab nur beim überfliegen einige abfällige Meinungen gelesen und dachte ich gehe am Anfang nicht so ein Experiment ein.

Grundsätzlich traue ich mir das Justage des neuen Systems schon zu, würde aber schon lieber beim ersten Mal jemanden über die Schulter schauen. Am Besten auch jemand mit Tonarmwaage, Schablone etc.


Ich nehme an, in Deinem 680er sind die optionalen Entzerrer nicht drin,-? Wenn Du die Original-Phonostufen vom 680er bekommst, dann diese. Traumhaft gute Dinger. MC auch. Sollten doch Entwerfer drin sein, diese jedoch defekt, dann reparieren - lassen!


Ich habe mal ein Foto von der Phono Vorstufe rein gestellt. Es steht nirgendswo Thorens oder ein anderer Hersteller drauf. Vielleicht erkennst du als Fachmann was dort verbaut ist

20151003_212926

Vielen Dank schon mal an alle

Gruß Moritz
Wuhduh
Inventar
#9 erstellt: 02. Sep 2015, 23:19
Nabend !

Naja, dann scheidet der kleine AMC aus, weil er an den Nubert bei hohen Pegeln wahrscheinlich nicht gut laufen wird. Von Party-Lautstärke hattest Du nichts geschrieben.

MfG,
Erik
aberlouer
Inventar
#10 erstellt: 03. Sep 2015, 06:56
DasDenon DL110 im AAA Forum ist neuwertig.
Da musst du dich wahrscheinlich anmelden.

Für Partybeschallung hätte ich evtl. einen Sony TA-FA770ES übrig. Der hat dann auch eine sehr gute Phonoabteilung.
cumbb
Gesperrt
#11 erstellt: 03. Sep 2015, 10:50
Gibt es weitere HK 680er, irgendwelche MK-Versionen? Habe mal ins service manual geschaut. Die Platinen-Ansicht, S. 24, scheint nicht identisch.
Kannst ja mal im Netz suchen nach "Service Manual Harman HK 680". Gleich mal nebenher ...-) Gleich der erste Link, bisschen warten, bis aus "processing" wird: "Get Manual". Dann kriegste einen.
Tempokamille93
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 06. Sep 2015, 11:12
Hey Leute,

glücklicherweiser hat ein Kunde ein ungespieltes VM Silver gegen ein anderes getauscht. Aus dem Grund kann er mir dieses zu einem guten Kurs überlassen. Er montiert dieses am Dienstag in meiner Anwesenheit. Danach sollte ich wohl das Wissen haben, das nächste System selbst zu montieren.

Was mich ein wenig verwundert hat, dass er mir nicht empfehlen würde ein 500 € teures Tonabnehmer System an so einen alten Plattenspieler zu montieren.


Gibt es weitere HK 680er, irgendwelche MK-Versionen? Habe mal ins service manual geschaut. Die Platinen-Ansicht, S. 24, scheint nicht identisch.
Kannst ja mal im Netz suchen nach "Service Manual Harman HK 680". Gleich mal nebenher ...-) Gleich der erste Link, bisschen warten, bis aus "processing" wird: "Get Manual". Dann kriegste einen.


Habe mit meinem Vater gesprochen. Er hatte damals den Verstärker im Blöd Markt gekauft und dort war erst keine Phono Vorstufe verbaut. Diese wurde im Laden nachgerüstet. Das würde erklären, warum dort kein Harman Kardon Phono Vorstufe verbaut ist. Werde mich wohl nach einem gebrauchten Vanguard II oder ähnliches umsehen.

Ich melde mich Dienstag mal, nachdem ich den Plattenspieler ausprobiert habe.

Bis dahin schon mal vielen Dank an alle.
cumbb
Gesperrt
#13 erstellt: 06. Sep 2015, 11:38
Cool.
Ich nehme an, dass der Entzerrer aus anderen HK stammt, nicht ein 680er ist.
Der 320er Thorens ist nicht schlecht, der TP 90 ist nicht schlecht. Neue Tonarmstrippen, bis ran zum Verstärker, würde ich gönnen.
Alter der Plattenspieler spielt nicht die Rolle, eher Aufbau, Konzept und so. Und Umsetzung zu Hause.-)
Tempokamille93
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 06. Sep 2015, 12:44
In aller Vorfreude auf Dienstag, ist heute erst mal Waschtag angesagt

Bei dem Wetter auch das einzige sinnvolle

Wünsche einen schönen Sonntag

20150906_144002
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neuer TA TD320 ?
telefonfuzzi am 01.12.2006  –  Letzte Antwort am 04.12.2006  –  8 Beiträge
SME 3012R- Neuer TA gesucht
Rillenrodeo am 28.04.2016  –  Letzte Antwort am 29.04.2016  –  9 Beiträge
Project Debut III Phono/USB neuer TA
kahard am 20.09.2010  –  Letzte Antwort am 12.04.2011  –  8 Beiträge
Phono Vorstufe / Händler in München gesucht
Wintermond am 03.08.2015  –  Letzte Antwort am 05.08.2015  –  10 Beiträge
Neuer TA und Vorstufe für Thorens TD240 / Marantz PM7001
Nitrofunk am 07.01.2008  –  Letzte Antwort am 08.01.2008  –  7 Beiträge
Phono Vorstufe
maiden12 am 29.08.2012  –  Letzte Antwort am 31.08.2012  –  15 Beiträge
Phono Vorstufe
fralu am 22.12.2007  –  Letzte Antwort am 26.12.2007  –  11 Beiträge
TD2001+TP90 und was für TA?
etonfan am 21.07.2009  –  Letzte Antwort am 22.07.2009  –  3 Beiträge
Neuer Plattenspieler gesucht
Chirico am 20.02.2016  –  Letzte Antwort am 23.02.2016  –  9 Beiträge
Neuer TA für 1210MKII gesucht
atemm am 01.04.2016  –  Letzte Antwort am 04.04.2016  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Harman-Kardon
  • AMC
  • Thorens
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 16 )
  • Neuestes Mitgliedollitv
  • Gesamtzahl an Themen1.345.675
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.773