Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neuer TA für 1210MKII gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
atemm
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Apr 2016, 17:50
Hallo,
ich hatte bis vorige Woche auf meinem SL1210 das AT 33PTGII laufen, das ich aber bei reinigen des Tonarms zerstört habe. Zum Gluck war es schon zwei Monate alt

Es war grundsätzlich sehr gut, hätte aber einen etwas schwereren Tonarm vertragen können. Es klang mit Zusatzgewicht auf der HS noch etwas runder, war aber so trotz Zusatzgewicht hinten nicht mehr auszurichten.

Da ich auch etwas anderes probieren möchte, suche ich nun einrn neue TA. Folgende wären in der engeren Auswahl:

AT OC9 II
Ortofon Rondo Red
Ortofon Quintet Black

An folgenden Teilen wir es betrieben:

Phono Pre Pro Ject Phono Box S, die ich aber tauschen möchte. Das Grundrauschen sollte viel weniger werden.
Yamaha CX-A5100 Vorstufe
Tag McLaren 5x100 Endstufe
Adam S3 Monitore mit Air Motion Transformer

Musikalisch spiele ich quer durch die Bank von Pink Floyd über Greg Brown, Phil collins, David Bowie, Depeche Mode und Pop aus den 80ern.

Was wäre Eure Wahl und warum?

LG
Andi
atemm
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 01. Apr 2016, 18:23
Ich habe noch ganz den geplanten Subwoofer vergessen. Es soll ein Velodyne DD12+ werden, da ich in Bassbereich sehr pingelig bin und die S3 mit den derzeitigen 30m2 und zukünftigen 70m2 überfordert sind. Es soll eine audiophile Enstellung gemacht werden und nicht der typische 5.1 Sound
akem
Inventar
#3 erstellt: 01. Apr 2016, 18:28
Die drei Kandidaten sind ja sehr unterschiedlich. Mal mein Senf dazu:
- AT-OC9mk2: klingt sehr sauber und unaufgeregt, aber auch etwas gemütlich; löst sehr gut auf, verzerrt sehr wenig und paßt gut zum mittelschweren Tonarm
- Rondo Red: da nicht mehr gebaut werden die Restexemplare zu höchst optimistischen Preisen gehandelt; war damals seinen ursprünglichen Listenpreis schon nicht wert, die heutigen Preise ist es erst recht nicht wert; warum: ich halte von der Ortofon-Ellipse gelinde gesagt wenig, löst schlecht auf und hat ein recht hohes Verzerrungsniveau; dürfte auch nicht sonderlich gut zum 12g Arm passen, die Rondos mögen's gerne etwas schwerer
- Quintet Black: kann ganz ordentlich rocken auch wenn es in dieser Disziplin noch "rockigeres" gibt, löst aber auch gut auf und verzerrt recht wenig, kommt auch mit dem Tonarm gut klar

Vielleicht gute Alternativen:
- Transrotor Cantare: kommt auch gut mit mittelschweren Armen zurecht und kann auch rocken, löst aber auch gut auf und verzerrt wenig

Gruß
Andreas
atemm
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 03. Apr 2016, 12:15
Hallo Andreas,
kannst Du mir den Unterschied des Cantare zum Goldring Eroica LX erklären? Angeblich basiert das Transrotor ja auf dem Eroica. Preislich finde ich das Eroica um 360 Euro und das Transrotor um 600 Euro.

Liebe Grüße
Andi
atemm
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 03. Apr 2016, 12:39
Ich hab auch noch das AT 0C9 mk3 gefunden. Gibt es dazu noch Infos, bzw. hat es schon wer montiert und getestet?

Liebe Grüße
Andi
akem
Inventar
#6 erstellt: 03. Apr 2016, 13:28

atemm (Beitrag #4) schrieb:
Hallo Andreas,
kannst Du mir den Unterschied des Cantare zum Goldring Eroica LX erklären? Angeblich basiert das Transrotor ja auf dem Eroica. Preislich finde ich das Eroica um 360 Euro und das Transrotor um 600 Euro.

Das Cantare ist besser. Es geht deutlich tiefer runter, gefühlt ne ganze Oktave, und löst noch etwas besser auf. Dabei klingt es tonal minimal dunkler.

Gruß
Andreas
MAG63
Stammgast
#7 erstellt: 03. Apr 2016, 13:57
Hallo Andi,

die von dir aufgeführten Systeme liegen nicht nur klanglich weit auseinander. Mein klarer Favorit wäre dabei das Ortofon Quinted Black, da es mMn. wesendlich feiner auflöst und eine sehr saubere Bühne abbildet.

Da du mit dem Quinted Black schon in Preisbereiche >700,- € vorstößt, schau dir alternativ das Ortofon MC 30 Super II Classic an, liegt preislich fast auf gleichem Niveau, spielt aber in allern Bereichen noch einen Takken brillianter und Rockt richtig gut. Passt auch zum Arm und kann gegebenen Falls am original Headshell mit Zusatzgewicht betrieben werden.

Ob deine Pro Ject Phono Box S mit MC Systemen klar kommt, die eine Ausgangsspannung von < 0,5 mV haben, kann vielleicht Andreas beantworten, die wählbare Eingangsimpedanz sollte für die Systeme reichen.


[Beitrag von MAG63 am 03. Apr 2016, 14:41 bearbeitet]
akem
Inventar
#8 erstellt: 03. Apr 2016, 14:02
An das MC30 hatte ich auch schon gedacht. Allerdings hatte ich das noch nie und könnte dazu nur vom Papier her was sagen. Immerhin hat es mit dem Replikant-Schliff einen der imho besten Schliffe überhaupt.
Die Phonobox S sollte mit niedrigen MC-Ausgangsspannungen schon klarkommen. Man kann die Verstärkung nämlich auch in Grenzen einstellen (ich glaub für MC sind's 60 und 63dB).

Gruß
Andreas
MAG63
Stammgast
#9 erstellt: 03. Apr 2016, 14:48
Das MC 30 läuft bei mir auf einem KD-8030/YP-D8 und ist einfach nur genial. Vorher habe ich so manche andere Systeme zum Vergleich angehört und bin dann beim MC 30 hängen geblieben, ich kann es nur uneingeschränkt empfehlen.
atemm
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 03. Apr 2016, 16:17
Hi,
die Phonobox S kann ich bis 63db einstellen, wie Andreas es geschrieben hat.

Das MC 30 interssiert mich. Das wird aber mit Zusatzgewicht trotz Gegengewicht nicht mehr viel Spielraum haben. Das AT33 (6,9g) hab ich mit 3g Zusatzgewicht betrieben und wenn ich 2g noch dazu gepackt hätte, hätte ich den Arm nicht mehr ins Wasser legen können.

Ein österreichischer Händler hat das MC 30 um 399 Euro im Angebot ( kein super classic 2) Ist der Unterschied sehr groß?
atemm
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 03. Apr 2016, 18:17
Hallo nochmals,
ich habe dir aktuelle originale Techniks HS gewogen und die hat mit dem Super OM10 und Gewichtsplättchen 16,9g. Somit muss das MC 30 Super II auch passen. Nach einiger Leserei im Netz ist die Entscheidung nun auf das System gefallen und ich danke Euch fürs Feedback.

Ein Punkt ist aber in nächster Zeit noch zu klären. Welchen Phono Pre soll ich kaufen? Mit der Phonobox S wird das nicht sinnvoll sein und da war mir mit dem AT33PTGII das Rauschen schon zu viel.

LG
Andi
MAG63
Stammgast
#12 erstellt: 03. Apr 2016, 18:39
Der Technics kann zulässige Tonabnehmergewichte von 3,5 - 13 g / 11 - 20,5 g (inkl. Headshell), das original Headshell hat 7,5 - 8g, das zusatzgewicht für das Headshell hat 3g, damit liegst du Gesamt gerade noch im Rahmen.

Der Unterschied zum MC 30 Super II Classic ist schon gravierend, der Diamant des Systems ist mit dem momentan feinsten Schliff ausgestattet und tastet extrem genau ab, der gleiche Schliff wird von Ortofon sonst nur noch am High End System MC Anna eingesetzt. Den Hinweis auf ein MC 30 aus Östereich gab es hier im Forum schon einmal, dabei handelte es sich um ein retiptes System, das klanglich nicht wirklich einschätzbar ist.


[Beitrag von MAG63 am 03. Apr 2016, 19:35 bearbeitet]
akem
Inventar
#13 erstellt: 03. Apr 2016, 18:57
... und im Cadenza Bronze und ich glaube auch noch in zwei SPU-Modellen.

Gruß
Andreas
vinylluder
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 03. Apr 2016, 20:24
Also, ich betreibe an meinem 1200 II ein Rondo Red an einem leichten Headshell und das rockt prima. Wenn man natürlich auf Pling bling Systeme steht, ist das Rondo nix. Und es spielt an mittelschweren Tonarmen hervorragend. Ich habe auch das AT33 und ein DV20 und viele andere aber das Rondo ist für mich, ein sehr stimmig aufspielendes System mit sehr gutem Preis-Leistungsverhältnis, meon Lieblingssystem....
atemm
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 04. Apr 2016, 15:56
Hi,
wie bereits geschrieben, werde ich mir das MC 30 Super II kaufen. War wäre die empfohlene Vorstufe dazu? Ich hab zwar derzeit die Phonobox S, die rauscht aber mächtig bei solchen Systemen.

Liebe Grüße
Andi
MAG63
Stammgast
#16 erstellt: 04. Apr 2016, 18:46
Der Phono Pre sollte für das MC 30 einstellbar sein, bei mir läuft das MC 30 an einer Trigon Vaguard, den du ab und zu auch günstig gebraucht bekommst.

Eine weitere Option wäre die Aikido MC Phono, lässt sich nach Rücksprache mit dem Hersteller an das System anpassen.

Abhängig von deinem Budget könnte auch das Phonomopped von Innovative Audio eine Option sein.

PS. Derzeit ist das MC 30 m.W. nur noch hier für einen halbwegs günstig z bekommen

MC 30

Ortofon will aber nach Auskunft von Thakker das System wieder auflegen, wann und zu welchem Preis ist aber noch nicht bekannt. In Verbindung mit einem Übertrager ist das System auch an anderen PreAmp einsetzbar.


[Beitrag von MAG63 am 04. Apr 2016, 18:53 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
SME 3012R- Neuer TA gesucht
Rillenrodeo am 28.04.2016  –  Letzte Antwort am 29.04.2016  –  9 Beiträge
Neuer TA für Dual 1228 gesucht. (Runterscrollen)
Metal-Max am 22.07.2007  –  Letzte Antwort am 30.07.2007  –  10 Beiträge
Tonabnehmerberatung für Technics 1210MKII
PerregrinTuk am 05.01.2008  –  Letzte Antwort am 05.01.2008  –  2 Beiträge
Neuer TA für Thorens TD 146 MK VI gesucht
gandalfhh am 24.02.2016  –  Letzte Antwort am 24.02.2016  –  3 Beiträge
Neuer Tonabnehmer Nagaoka MM 321 BE für Technics 1210mkII
Lars1* am 16.02.2010  –  Letzte Antwort am 23.02.2010  –  6 Beiträge
Kaufberatung: Neuer TA in der Liga 200 - 300 Euro gesucht
Max_von_der_Lippe am 05.04.2015  –  Letzte Antwort am 09.04.2015  –  32 Beiträge
Neuer TA für Dual 1229 und Nadel für Ortofon M20 gesucht
Bunbury am 18.06.2009  –  Letzte Antwort am 20.06.2009  –  13 Beiträge
neuer Plattenspieler um 1000? gesucht!
-Arcus- am 03.12.2006  –  Letzte Antwort am 28.12.2006  –  30 Beiträge
TP90 Neuer TA und Phono Vorstufe gesucht
Tempokamille93 am 01.09.2015  –  Letzte Antwort am 06.09.2015  –  14 Beiträge
Neuer TA für Lenco L77
ratfink am 03.02.2007  –  Letzte Antwort am 06.02.2007  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral
  • Yamaha
  • Kenwood
  • Technics
  • Philips
  • Pro-Ject

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedberndale
  • Gesamtzahl an Themen1.345.660
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.359