Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


leisestes system gesucht gegen timecodevinylrauschen

+A -A
Autor
Beitrag
mookee
Stammgast
#1 erstellt: 15. Sep 2015, 23:04
bitte, wers nicht kennt, timecodevinyls geben einen unangenehm hörbaren (sinus?)TON ab der durchaus nervig am system hörbar ist

darum suche ich (auch wenn nicht timecodevinyförderlich) das leiseste system das euch einfällt bezüglich eigengeräusch... !


BTW. timecodevinylsystememe sind das erste teil das ich nicht von meiner elterngeneration bzgl audio-dingsbums her kenn..kann mehr!! , is new, its fresh it very interesting..very interesting



frank60
Inventar
#2 erstellt: 16. Sep 2015, 06:01
In den Umgebungen, für die das System gedacht ist, sollten die mechanischen Geräusche des TA, um die geht es doch offensichtlich, nicht hörbar sein. Da dürfte die PA "etwas" lauter spielen.
mookee
Stammgast
#3 erstellt: 16. Sep 2015, 14:29
schlafzimmerdjtauglich soll es sein
frank60
Inventar
#4 erstellt: 16. Sep 2015, 16:33
Hörst Du zum Einschlafen Timecodes? Auch 'ne Beschäftigung. Andere hören Musik.
Wuhduh
Inventar
#5 erstellt: 16. Sep 2015, 16:55
Ich sage mal so aus Unwissenheit: Wenn die dazugehörige Hardware und / oder Software nicht in der Lage ist diesen Störton herauszufiltern, ist das alles unausgegorener Mist und Spielerchen auf technischem Neandertalerniewoh.

MfG,
Erik
Radiologe
Inventar
#6 erstellt: 16. Sep 2015, 18:13
Dj Nadeln sind relativ "hart" aufgehangen und das sind sie nicht ohne Grund.
Die Resonanz die sich durch Tonarm und Nadelaufhängung ergibt ist wohl hier gerade ungünstig und die modulation der Rillen sind relativ laut mechanisch zu hören.
Leider sind leisere Systeme "weich" aufgehangen und eignen sich daher eher nicht für Backcuing usw. was der DJ aber nunmal braucht.
Ausserdem entscheidend ist,dass man bei solch "weichen" Nadelaufhängungen nicht soche Auflagekräfte fährt wie sie DJ Systeme benötigen.

Daher wird es schwierig werden hier etwas passendes zu finden.Bisher waren alle meine DJ Syteme ebenfalls mechanisch laut zu hören. Ein Shure M97xe zirpt dagegen leise vor sich hin.

Gruß Markus
frank60
Inventar
#7 erstellt: 16. Sep 2015, 18:21
Eben.
Das AT 150 MLX ist z.B. mechanisch mehr oder weniger unhörbar, zumindest bei normalen Platten, wie es bei Timecode Platten aussieht, kann ich nicht sagen, aber für Dj Anwendung vollkommen ungeeignet, der filigrane Nadelträger würde das nicht lange überleben.

@Erik: mit dem NF Zweig hat das Timecode Signal keinen Kontakt, es wird nur in den Rechner gespeist, der dann die Wiedergabe der digitalen Datei steuert, so daß man mit der Timecode Platte Scratchen & Co kann. Aber die Struktur der Platten erzeugt eben starkte mechanische Geräusche, die in der Diskothek keine Rolle spielen, im Wohnbereich aber stören (können).
tomtiger
Moderator
#8 erstellt: 16. Sep 2015, 20:01
Hi,

wäre nicht ein Kopfhörer die deutlich einfacherer Methode?

Leider kann ich bei den gewünschten Systemen nicht helfen.

LG Tom
RelacksMax
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 16. Sep 2015, 20:39
Stört halt beim Einschlafen und so ...
mookee
Stammgast
#10 erstellt: 21. Sep 2015, 11:54
das AT 150 MLX..schei..e ist das teuer
das Shure M97xE... machbar..

ich würde es trotz verminderter performance trotz der schönen erklärung warum die timecodedjsysteme recht laut/hart sein müssen echt mal auf einen versuch ankommen lassen..is nämlich für nicht pa wirklich anstrengend das gezurrpe :(

danke also mal für die systemvorschläge (gerne noch mehr davon,) und eben überhaupt..

ich kann dazu nur sagen, da ich nicht scratche (bisdato) habe ich vielleicht mit einem leisen/besagtem system eh genug,..muss man wohl probieren. erfahrungen in dem bereich bitte teilen bzw. wenn wer eine besagte leise nadel und ein timecodesystem zuhause hat bitte testen für mch und erfahrung teilen..

woher weis ich ob ein system weich bzw. leise ist und ist die mv zahl einen indiz???

also danke mal)

lg christoph
8erberg
Inventar
#11 erstellt: 21. Sep 2015, 18:43
Hallo,

"mV", also Millivolt ist die Ausgabespannung des Generators, quasi die "Leistung".

Standardmässig hat der DJ da sowieso die Ortofon-Banane mit passender Nadel, es ist das feuerwehrrote System Concorde Digitrack, mit 12 my hat es auch eine schön niedrige Compliance.

Peter
mookee
Stammgast
#12 erstellt: 21. Sep 2015, 19:57
also i sog da nur des ane, a concord is ka banane!


Radiologe
Inventar
#13 erstellt: 21. Sep 2015, 20:08

mookee (Beitrag #10) schrieb:


woher weis ich ob ein system weich bzw. leise ist und ist die mv zahl einen indiz???


Nicht dass wir uns missverstehen.Mit den mV (Millivolt) haben die mechanischen Abtastgeräusche die Du ja leiser haben möchtest nichts zu tun.

Dj Nadeln sind sozusagen ein schwerer Nagel welcher durch die Rillen rutscht. Das gibt eher laute mechanische Geräusche wie Du sie beschrieben hast.

Hifi Nadeln sind leicht und filigran.Abstastgeräusche mechanischer Art sind dort geringer.

Das Shure M97XE ist irgendwo dazwischen. Es ist mechansich eher leise,eignet sich aber nicht für Backcuing (rückwärtsdrehen der Platten),was ja sicherlich von dir praktiziert wird,da das ganze Timecode ja sonst wenig Sinn machen würde. Scratchen geht mit so einer Nadel sowieso nicht,bzw ist entweder bald deine TC Platte kaputt oder die Nadel.
mookee
Stammgast
#14 erstellt: 21. Sep 2015, 20:15
was passiere denn beim backcuing mit der shure? schlicht kaputt? oder zumindest alsbald ))

lg


[Beitrag von mookee am 21. Sep 2015, 20:19 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#15 erstellt: 22. Sep 2015, 07:37
Hallo,

natürlich kaputt. Ein Hifi-Nadelträger ist nicht fürs Rückwärtsdrehen geeignet, da versucht man eben die bewegten Massen zu reduzieren, also noch feiner und zarter...

Das ist eben der Unterschied zwischen filigranem Hifi oder "grobem" DJ-Zeuchs.

Peter
mookee
Stammgast
#16 erstellt: 22. Sep 2015, 07:47
oh, okay danke, well, dann i need to reformulieren meine frage i guess:

suche weichest(es) hifi system, die vermutlich geradenoch backcuing fähig ist bzw. weichestes dj system


(also wenn ichs richtig verstanden hab, die nadel ist eh wurscht, das system macht den unterschied ob mechanisch laut oder leise!?)


lg
8erberg
Inventar
#17 erstellt: 22. Sep 2015, 07:57
Hallo,

jein: an dem Nadelträger hängen die Magneten, die in den Spulen im Generator das Musiksingnal "induzieren".
Von daher ist muss die Stärke des Magnetfeldes mit dem Aufbau der Spulen zusammenpassen.

Nehm die Ortofon-Banane, die passt.
Wir haben damals inne Disse 3 Kreuzzeichen gemacht als es endlich was Robustes gab.

Ich fahr auch nicht mit einem Sportwagen ins Gelände und beschwer mich dann, wenn das Motoröl am nächsten Stein langläuft.

Peter
mookee
Stammgast
#18 erstellt: 22. Sep 2015, 08:36
wowowo..immerhin gibt es ralleywagen die beides können


du es ist einfach zu laut für zuhause das ding... ich und mit mir wohl jeder der timecodes zuhause nutzt, BRAUCHt eine alternative. ständig dieses zurren, man krigt fast kopfweh davon wenn man die nachbarn nicht mit überdeckungsdecibel aufwecken möcht

ich hab da dieses unglaublich coole device, (was wie schon erwähnt dinge kann von denen bisdahin nur zu träumen war. ehrlich, jeder der sich derart mit musik auseinandergesetzt hat muss das mal probieren..selbst ohne der timecodesache, allein was das mischpullt ansteuern anbelangt..zu geil..aber egal) NUR leider ists beinahe ungenießbar zuhause aus besagtem grund. komisch das die industrie da nochnichts auf die beine gestellt hat..wirkt dadurch eigentlich unausgereift, bzw. das ganze system gehört neu uberdacht wenns da keine lösung gibt

wir können hier sozusagen einen präzedenzfall bilden sofern sich einen annehmbar gute lösung findet

serious shit

mookee
Stammgast
#19 erstellt: 22. Sep 2015, 19:15
aber ich seh ein wenn da ein widerspruch besteht...

eins aber, wenn die nadel sekundär und das harte system primär für die mecha lautstärke verantwortlich ist, warum dann nicht eine feste backcuing nadel auf ein "weiches" system drauf??
mookee
Stammgast
#20 erstellt: 22. Sep 2015, 19:17
na und es wäre dann wenn garnichtgeht die frage welches dj system das leisete ist..concorde, shure etc. und welches von denen..!?
Radiologe
Inventar
#21 erstellt: 22. Sep 2015, 22:11
also, DJ Systeme sind genau für die Ansprüche eines DJ´s bestimmt. Daran ist nichts zu rütteln.
Sie sind robust ,scratch und backcuingtauglich.
Auf mechnische Abtastgeräusche brauch man da keine Rücksicht nehmen,ausser in deinem speziellen Falle vielleicht.

Hifi Systeme sind Hifisysteme und für deine Ansprüche ungeeignet.Danan kann man ebenfalls sichts rütteln.


Hifi Systme werden mit wesentlich niedrigeren Auflagekräften gefahren und springen daher auch viel zu schnell aus der Rille. Würde man die Auflagekraft einfach soweit erhöhen wie es bei DJ Systemen üblich ist, schaukelt sich aufgrund der weicheren Nadelaufhängung der Tonarm auf und im ungünstigsten Fall bricht die Nadel einfach ab,da sie eben nicht robust genug ist, oder sie springt ebenfalls einfach aus der Rille.

Fazit: Das ganze ist physikalischer Natur und daran kann man nichts ändern.
Eventuell ist das ein oder andere DJ-System etwas leiser was mechanische Abtastgeräusche betrifft,aber willst Du die alle durchprobieren?
Keiner weiß bisher was du derzeit für ein System montiert hast. Und die wenigsten werden hier eine TC Platte zum testen haben.
Ohne deine Angaben hat man keinen Anhaltspunkt welches DJ System eventuell leiser sein könnte.
Die Betonung liegt hierbei ganz klar bei könnte....
Platten-Spieler
Stammgast
#22 erstellt: 23. Sep 2015, 07:16
Hallo Mookee,

Du hast ein Ortofon-Concorde?

Da wäre doch das einfachste, daß Du Dir für zuhause eine andere Nadel,
z.B. eine "Nadel 5" oder "Nadel 10" besorgst, den "DJ-Nagel" abziehst, besagte
Hifi-Nadel aufsteckst und das Gewicht auf 1,2 bis 1,5 Pond zurückdrehst.
Gehst Du dann wieder "arbeiten", kommt der laute Prügel wieder drauf und
das Gewicht wird auch wieder erhöht.
Thats it.
Ein anderes System brauchst Du dir deshalb nicht zu kaufen und eines, was
beiden Anforderungen entspricht, gibt es einfach nicht. Du hast ja auch schon
dafür mit der "Concorde-Banane" die optimale Basis, denn da kannst Du irre
viele andere Ortofon-Nadeln mit nutzen. Hifi- und Professional.

Schöne Grüß, Andreas
mookee
Stammgast
#23 erstellt: 23. Sep 2015, 07:21
also ich hab jetzt gut 4 jahre lang einen tunrntable mit einer audio technika at440lcocc hifinadel gefahren inklusive backcuing (scratching) etc.. und zwar auf 1,8 gramm.. jetzt ist sie dann plötzlich kaputt gewesen (verbogen aber..also keine ahnug was da passiert ist)

aber hat funktioniert, lange zeit!


grundsätzlich sind auch meiner meinung nach die dj systeme vom gewicht und co. naturlich besser auf ihre aufgabe eingestellt, aber das heist nicht dass es ein leichteres system nicht kann wenn man nicht übertreibt..

also rütteln kann man da sehrwohl ein bischen, esseiden meine audiotechnika ist eine dj nadel..was ich aber nicht glaube..

momentan habe ich 2 concord dj blau drauf, einmal mit gelber nightclub nadel e und einmal mit schwarzer nadel-roter punkt 3e.. die schwarze ist viel lauter...was jetzt komisch ist wenn das system ausschlagender sein sollte
mookee
Stammgast
#24 erstellt: 23. Sep 2015, 07:22
hi

kling gut, nur

ist jetzt doch die nadel das ausschlaggebendere?!?!
Platten-Spieler
Stammgast
#25 erstellt: 23. Sep 2015, 07:39
ja
Radiologe
Inventar
#26 erstellt: 23. Sep 2015, 08:39
Die Nadel ist immer das Ausschlaggebende.Das wurde hier doch am anfang schon gesagt.
Aber nochmal und ergänzend:
DJ Nadel = harte Aufhängung , schwerer stabiler Cantilever (das Röhrchen wo der Diamant angebracht ist,welches bei deinem AT440 nun verbogen ist). Rundnadeln um Platten beim Backcuing zu schonen.
Hohe Auflagekräfte von 3-5g.
Großer Magnet am Cantilever um das System elektrisch laut zu bekommen = hohe Ausgangsspannung um 5-10mV.

Hifi Nadeln sind eher weich afgehangen, haben einen leichten Cantilever und mindestens Elliptische Nadeln,welche schärfer geschliffen sind und somit das Vinyl nicht schonend behandeln,wenn man Backcuing betreibt. Auflagekräfte sind üblicherweise (es gibt Ausnahmen) unterhalb von 2 Gramm.
Der Magnet ist kleiner um die Masse der Nadel noch geringer zu halten.

Im eigentlichen Sinne ist also die Masse der Nadeleinheit (Cantilever,Diamant,Magnet) dein Problem. Je schwerer umso lauter sind mechanische Abtastgeräusche. Schau dir mal die Nadel von nem Grammophon an. Da brauchte man an der Nadel nur nen Trichter und man hatte Wohnzimmerlautstärke


[Beitrag von Radiologe am 23. Sep 2015, 08:41 bearbeitet]
mookee
Stammgast
#27 erstellt: 23. Sep 2015, 13:43
okay, ganz weird:

hab 2 orto dj systeme blau, das eine schon alt das andere gebraucht "neu" bekommen.

egal ob ich eine orto nightclub e nadel draufhau, oder wie jetzt neu eine orto e5, beim neuen system ists uuur laut, beim alten fast so leise das ich als querolant gelten könnt

also was jetzt

lg c
Radiologe
Inventar
#28 erstellt: 23. Sep 2015, 16:20

mookee (Beitrag #27) schrieb:


also was jetzt

lg c


auch wenn Du diese Frage immer und immer wieder stellst,werden sich die Antworten darauf nicht ändern.

Es gibt keine geeigneten Alternativen für dein Problem. Entweder das ganze aufgeben oder mit den Ortofon DJ Blau weiter machen.
Geschlossene,gut geschirmte Kopfhörer wie z.b ein Beyerdynamic DT770 scheiden ja leider auch aus,denn den Kopfhörer benötigt man ja schon zum Vorhören.
mookee
Stammgast
#29 erstellt: 23. Sep 2015, 19:51
quasi







außerdem hab ich das gefühl das es zwischen den plattenspielern unterschiede gibt, nicht am system, (hab interchanged)
mookee
Stammgast
#30 erstellt: 23. Sep 2015, 19:55
nämlich an der tonarmhöhe
mookee
Stammgast
#31 erstellt: 23. Sep 2015, 19:55
schad das hier keine mädl gibt
Radiologe
Inventar
#32 erstellt: 23. Sep 2015, 20:41

mookee (Beitrag #29) schrieb:


außerdem hab ich das gefühl das es zwischen den plattenspielern unterschiede gibt, nicht am system, (hab interchanged)


wer sagt dass es zwischen Plattenspielern keine Unterschiede gibt? Die einen sind schwarz,die anderen silber und andere wiederum in Nussbaum oder Teakoptik.

Aber so langsam kommt man sich bei dir veralbert vor,wenn ichs mal höflich ausdrücken soll....
mookee
Stammgast
#33 erstellt: 23. Sep 2015, 21:19
ich würd das nicht so eng sehn ..
8erberg
Inventar
#34 erstellt: 24. Sep 2015, 06:35
hallo,

na ja, eine Nadel "draufhauen" ist auch nicht richtig. Der Tonarm gehört danach ausbalanciert und neu eingestellt, die nötige Auflagekraft ist bei DJ-Nadeln halt höher.

Eine elliptische Nadel ist einfach nicht fürs Rückwärtsdrehen. Punkt.
Natürlich "darfst" Du das mit Deinem Eigentum machen, ist ja nicht mein Zeuchs. Man kann es nur sagen...


Peter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Brillanteres System...
cobase am 05.09.2005  –  Letzte Antwort am 20.09.2005  –  23 Beiträge
Neues System gesucht
It_s_a_Sony am 14.03.2005  –  Letzte Antwort am 16.03.2005  –  3 Beiträge
Günstiges Tonabnehmer-System gesucht.
freiform am 11.11.2007  –  Letzte Antwort am 11.11.2007  –  6 Beiträge
Kratzerstabiles Hifi-System gesucht
<Fussballgott> am 29.03.2011  –  Letzte Antwort am 07.04.2011  –  14 Beiträge
Neues System gesucht
break36 am 13.10.2014  –  Letzte Antwort am 17.10.2014  –  22 Beiträge
System Optimierung, Ratschläge gesucht
yoomy am 28.11.2014  –  Letzte Antwort am 29.11.2014  –  12 Beiträge
MC-System gesucht
Saya_Mau_Makan am 31.12.2014  –  Letzte Antwort am 02.01.2015  –  6 Beiträge
Thorens TD147 Jubilee System gesucht
nosecrets am 17.07.2007  –  Letzte Antwort am 17.07.2007  –  3 Beiträge
System für TD 320 gesucht
rebel32 am 27.01.2008  –  Letzte Antwort am 28.01.2008  –  4 Beiträge
System für MARANTZ 6300 gesucht
migl am 02.03.2008  –  Letzte Antwort am 03.03.2008  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 103 )
  • Neuestes MitgliedBoske_71
  • Gesamtzahl an Themen1.345.903
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.685