Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Phono Player

+A -A
Autor
Beitrag
Soundjourney
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Nov 2015, 16:37
Hallo Hifi Kenner
Bin auf der Suche nach einem Plattenspieler , der an einem Pioneer A 70 und Focal Aria betrieben werden soll . Sollte so in etwa 600-800 Euro kosten und wenn es geht Geschwindigkeitsumschaltung haben !
MFG Soundjourney


[Beitrag von Soundjourney am 24. Nov 2015, 16:40 bearbeitet]
exAtelier
Stammgast
#2 erstellt: 24. Nov 2015, 16:52
Hallo Soundyourney,

bitte mal die Suchfunktion bemühen, das ist hier schon sehr oft gepostet worden.
Sicher bekommst Du viele Anregungen zu deiner Anfrage.

Herzliche Grüße

exAtelier
Ralf_Hoffmann
Inventar
#3 erstellt: 24. Nov 2015, 16:57
Ahoi,
wenn du schon einen Pio-Verstärker nutzt, käme dieser doch passend: https://www.musicsto...E1ubNv190000NObvBFH-

Ist zum großen Teil eine Kopie des Technics 1200ers, ist aber durchaus von guter Qualität

Gruß
Ralf
Soundjourney
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 24. Nov 2015, 21:07
Danke für den Tip !
Welches System dazu ?
Soundjourney
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 24. Nov 2015, 21:09
Werde ich machen !
Danke für die Hilfe .
spacelook
Stammgast
#6 erstellt: 25. Nov 2015, 01:40

Soundjourney (Beitrag #5) schrieb:
Werde ich machen !
Danke für die Hilfe .

Für den Preis bekommst du auch einen supergut original Technics und hast Wertstabilität.
Bitte noch einmal überdenken!!!!!!!!!!!!!!
Wuhduh
Inventar
#7 erstellt: 25. Nov 2015, 03:10
Aber nur gebraucht in einem immer fragwürdigen Zustand.

Wertstabilität ist relativ und in den unruhigen Zeiten schwer abschätzbar. Dazu kommt noch das subjektive Wertempfinden der Zielperson(engruppe).

Eine Neuanschaffung in Form von preisreduzierten Ladenhütern sollte in Betracht gezogen werden.

MfG,
Erik
Ralf_Hoffmann
Inventar
#8 erstellt: 25. Nov 2015, 10:30
Für den Preis kann man sicherlich unzählige Gebraucht- und Neugeräte aufzählen. Aber warum?
Der Pio scheint dem TE zu gefallen und liegt in seinem Budget.
Soundjourney
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 25. Nov 2015, 16:11
@Ralf
Ja der Pio ist schon ein schweres Kaliber ;-)
Welches Tonabnehmer System kommt da am besten in Frage ?????
Soundjourney
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 25. Nov 2015, 16:23
Onkyo CP 1050 war eine Empfehlung eines Kollegen !
Soll OK sein, aber besser mit anderem TA ausstatten war die Meinung ?????


[Beitrag von Soundjourney am 25. Nov 2015, 16:31 bearbeitet]
Ralf_Hoffmann
Inventar
#11 erstellt: 25. Nov 2015, 17:06
Hi,

wie bereits gesagt, gibt es hunderte empfehlenswerte Plattenspieler - ob neu oder gebraucht - in deiner Preisklasse. Da gibt es noch "ältere" Thorens, Dual, Technics usw, oder neuere Pro Ject, Rega usw. usw.
Möglicherweise gibt es auch Dreher, die für ihr Geld mehr bieten als der Pio. Aber - wie soll man das herausfinden? Willst du alle möglichen Dreher ausprobieren? Dann fällt deine Entscheidung wohl erst roundabout 2025

Der Onkyo ist für sein Geld ebenfalls empfehlenswert, zumal ein Tonabnehmer bereits dabei ist. Allerdings ist dieser Abnehmer ziemlich schlicht, und wird nicht wirklich Spaß machen, und der Tonarm scheint afaik nicht in der Höhe verstellbar zu sein.
Das muss, je nach Anspruch, nicht schlimm sein. Wenn du allerdings "auf den Geschmack" kommst, und du dich näher mit dem Thema Schallplatte beschäftigen möchtest, kommst du zwangsläufig dazu, verschieden Tonabnehmer zu testen/nutzen. Da ist eine Höhenverstellung sinnvoll. spätestens dann, werden die paar €, die du vielleicht durch einen anderen Dreher sparen kannst, ärgerlich

Ich denke, du liegst mit deinem ersten Impuls (Pio) komplett richtig.


Welcher Tonabnehmer? Keine Ahnung
Letztlich hängt das von deinem Budget und deinen Erwartungen ab. Für die Platte zwischendurch ohne große klangliche Ansprüche reicht ein Abnehmer für 50€. Aber wenn du dir schon so einen Dreher zulegst, solltest du etwas mehr einplanen.
Entweder du fragst den Händler, bei dem du den PIO kaufst, welchen Abnehmer er empfiehlt, und lässt ihn dir gleich einbauen/justieren.
Oder du nutzt die Suche - Funktion in diesem Forum, ob es da bereits entsprechende Tipps gibt.
Zur Not machst du, mit der Frage welcher Abnehmer passen könnte, einen neuen Thread auf.

Wird schon
Ralf
.JC.
Inventar
#12 erstellt: 25. Nov 2015, 17:32
Hi,

damit Du mal siehst, was es alles so gibt.
von 50 € bis 1000 € (fast) alles dabei

Beitrag Nr. 1 zeigt das AT 150 MLX, das ist schon für gehobene Ansprüche.
frank60
Inventar
#13 erstellt: 25. Nov 2015, 19:58

Ralf_Hoffmann (Beitrag #3) schrieb:
wenn du schon einen Pio-Verstärker nutzt, käme dieser doch passend:

650€ für eine Hanpin Fräse ohne Tonabnehmer?

Da wäre mir z.B. so etwas lieber.
.JC.
Inventar
#14 erstellt: 25. Nov 2015, 20:06
Hi Frank,

vollkommen logisch, wir wissen aus eigener Erfahrung was gut ist.
Aber wer unbedingt einen neuen Dreher will, seine (.....) Entscheidung.
Soundjourney
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 25. Nov 2015, 20:31
Vorab Danke für die Info's :-)
Der PL-505 ist aber schon irre Alt oder ?
Soundjourney
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 26. Nov 2015, 16:44
Besser eine "alten" mit neuem System ausstatten, oder doch einen neuen kaufen ??
Da wird man verrückt bei !
Ralf_Hoffmann
Inventar
#17 erstellt: 26. Nov 2015, 17:13
Es war fast zu erwarten. Statt jetzt eine Platte aufzulegen geht das rumeiern los.
Willkommen in "unserer" Welt
Tywin
Inventar
#18 erstellt: 26. Nov 2015, 17:28
Hallo,

versuche doch mit dem Verkäufer des folgenden Drehers ins Geschäft zu kommen:

Pioneer PL-707

http://www.ebay.de/i...b:g:wPIAAMXQ74JTRAN8

Vielleicht wohnen die Verkäufer der folgenden Geräte in Deiner Nähe:

Pioneer PL-505

http://www.ebay.de/i...e:g:vigAAOSw8-tWUbun

Pioneer PL-630

http://www.ebay.de/i...2:g:L5gAAOSw14xWHSck

PIONEER PL-51A

http://www.ebay.de/i...b:g:OiQAAOSwT4lWSg7J

VG Tywin
.JC.
Inventar
#19 erstellt: 26. Nov 2015, 18:59

Soundjourney (Beitrag #16) schrieb:
Besser eine "alten" mit neuem System ausstatten, oder doch einen neuen kaufen ??
Da wird man verrückt bei !


Nö.

eine Alte kaufen

nettes Mädchen u. ein vernünftiger Gebotsverlauf

für diesen Preis ... wer weiß, was das ist ..




ps
da ein AT 150 MLX drauf am Aikido
..
Ralf_Hoffmann
Inventar
#20 erstellt: 26. Nov 2015, 20:22


Natürlich gibt es für bis zu 800 Knöppe richtig gute alte Helden. Da sind sogar Ikonen wie der LP oder der 1210ner drin.

Dann mal los.
Wenn der Dreher den Transport überlebt hat, weil der VK eine Ausnahme ist, und weiß, wie man einen Dreher verpackt, ist die erste Hürde überwunden.

Wenn die Kiste keine zweite Außenhaut aus Nikotin hat, die Haube nicht aussieht, wie ein Eishockeyfeld nach Spielende (gibt sonst dicke Arme) und die Lager nicht kratzen, schleifen etc., der Riemen nicht nach ausgekotzter Lakritze aussieht, die Kabel noch OK sind, die Drehzahl konstant gehalten wird etc...............................ist es Zeit für Kippe und Kaffee

Dann noch schnell den Tonabnehmer überprüfen und/oder gleich ersetzen (MM oder MC usw) und ggf. justieren, ,Auflagekraft und Antiskating checken. Da du ja hoffentlich über genügend Feinmotorik, Geduld und technisches Interesse verfügst, ist das natürlich nur Spielkram.

Wenn all das erledigt ist, und du nicht nach wenigen Tagen genervt bist, weil du für das Geld auch was besseres gekriegt hättest, kann das echt Spaß machen mit Vinyl und so.

Ach ja: Platten wollen natürlich auch gekauft werden. Neue Pressungen sind zumeist recht teuer und nach Erwerb stellt sich die Frage - Nass/gewaschen oder trocken abspielen.

Alternativ könnte man natürlich auch beim Händler ein Neugerät mit einwandfrei montiertem Abnehmer erwerben, wie z.B. hier:
http://www.project-a...t=turntables&lang=de oder halt den Pio, wenn man auf das DJ bling bling abfährt.

Aber das neue Zeug taucht ja nix................oder?
.JC.
Inventar
#21 erstellt: 26. Nov 2015, 20:49
Hi,


Ralf_Hoffmann (Beitrag #20) schrieb:
und weiß, wie man einen Dreher verpackt, ..


bin gerade fertig geworden mit dem verpacken ..

hier eine Bananenkiste mit einem Technics SL 1710 inside,
n einer LuPofolien mit Packpapier Kombination.


DSCN5903

geht morgen an einen Forenkollegen,
er wird einen adäquaten Tonabnehmer brauchen ..
Soundjourney
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 26. Nov 2015, 21:00
Der Technics und der Pio sind fast Baugleich oder ?
.JC.
Inventar
#23 erstellt: 26. Nov 2015, 21:09
Nö !
Ralf_Hoffmann
Inventar
#24 erstellt: 26. Nov 2015, 22:10
Hi,
hier im Forum gehe ich davon aus, dass man weiß, wie man eine Fräse verpackt
Bei Bucht - Käufen habe ich über die Jahre derart viel Lehrgeld bezahlt, das nur noch Selbstabholung angesagt ist

Gruß
Ralf
Plattenfreund82
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 27. Nov 2015, 10:53
Ja, wenn ihr hier so toll im Verpacken seid, dann verkauft mir doch mal einen Technics mit Vollautomatik. (z.B.1300, aber den MK2!)

Hab, nachdem ich Mitte der 2000er einen 1200er bei Ebay gekauft hatte auch ewig für dessen Wiederaufarbeitung gebraucht(weil noch nicht so viel Plan von der Materie vorhanden war). Tonarm war komplett im Eimer...

Hab zwar auch noch einen Dual Vollautomat, aber mit ULM-Arm. Den lass ich aber lieber im Keller..

Grüße
Holger
Inventar
#26 erstellt: 27. Nov 2015, 11:05

Plattenfreund82 (Beitrag #25) schrieb:
Hab zwar auch noch einen Dual Vollautomat, aber mit ULM-Arm. Den lass ich aber lieber im Keller..


Wenn's ein 731er ist, dann wäre das aber ein großer Fehler...
Plattenfreund82
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 27. Nov 2015, 11:06

Holger (Beitrag #26) schrieb:

Plattenfreund82 (Beitrag #25) schrieb:
Hab zwar auch noch einen Dual Vollautomat, aber mit ULM-Arm. Den lass ich aber lieber im Keller..


Wenn's ein 731er ist, dann wäre das aber ein großer Fehler...


522
Holger
Inventar
#28 erstellt: 27. Nov 2015, 11:43
Och, schlecht ist der gewiß auch nicht, war seinerzeit immerhin das Spitzenmodell der Beltdrive-Abteilung...
evilknievel
Inventar
#29 erstellt: 27. Nov 2015, 12:47
Hallo,

wenn man mit einer 152E Nadel klanglich glücklich wird und das ist durchaus möglich, spricht nichts dagegen, den CS522 wieder in Betrieb zu nehmen.
Ansonsten verkaufen, vom rumstehen wird er nicht besser.

Gruß Evil
Plattenfreund82
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 28. Nov 2015, 21:16
Er ist zwar voll funktionstüchtig. Er verstaubt ja nicht nur, hin und wieder darf er was abspielen.
Aber er ist optisch nicht mehr so schön und auch die Gesamtoptik muß man schon mögen. Ich kann ja mittlerweile meinen silbernen SL1200 im Wohnzimmer kaum noch ertragen...was auch an der manuellen Bedienung liegt.

Wäre fast ne eigene Kaufberatung wert "Ein Vollautomat aus Japan". Bin ja total vernarrt in die JVC(QL-Y5F) oder Denon(DP47F) z.B. mit den vollelektronischen(?) Tonarm. Aber die werden wohl recht teuer gehandelt.
Wuhduh
Inventar
#31 erstellt: 28. Nov 2015, 22:03
Nabend !

@ .JC. : Haste noch Platz auf Deinem Altar für einen Technics SL-1350 DD-Wechsler ?

@ Plattenfreund82:

Die MK2-Modelle sind wegen dem weltbekannten Cueing-Problem eine Fehlkonstruktion und nur noch partiell als ET-Spender tauglich.

Aber das weißt Du bestimmt / hoffentlich.

MfG,
Erik
Soundjourney
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 29. Nov 2015, 00:45
Dual cs 455 ist es geworden
.JC.
Inventar
#33 erstellt: 29. Nov 2015, 01:23
für 600 € ?
akem
Inventar
#34 erstellt: 29. Nov 2015, 12:56
Harzliches Beileid!

Gruß
Andreas
Tywin
Inventar
#35 erstellt: 29. Nov 2015, 13:09
Hallo,

interessante Entscheidung, die ich nicht nachvollziehen kann und muss. Viel Spaß beim Plattenhören.

VG Tywin
Plattenfreund82
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 29. Nov 2015, 13:21

Wuhduh (Beitrag #31) schrieb:

@ Plattenfreund82:

Die MK2-Modelle sind wegen dem weltbekannten Cueing-Problem eine Fehlkonstruktion und nur noch partiell als ET-Spender tauglich.

Aber das weißt Du bestimmt / hoffentlich.

MfG,
Erik


Danke für den Hinweis, ne das wusste ich nicht. Dann mach ich um die Technics nen Bogen.

Gruß
Soundjourney
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 29. Nov 2015, 14:49
Klingt in den Höhen matt , aber sonst ganz OK.
Da ist ein VM Tonabnehmer verbaut .
Ist aus der Goldenen Serie von Dual.
Soundjourney
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 01. Dez 2015, 17:34
Netzteil ist hinne
Lerne : Neu bleibt Treu !
Soundjourney
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 05. Dez 2015, 20:41
Pro Ject Xpression 3 Comfort
Nächste Woche ist er da , bin schon sehr gespannt auf den Sound ?
Ralf_Hoffmann
Inventar
#40 erstellt: 05. Dez 2015, 22:17
Was ist denn für ein Abnehmer druff?
Soundjourney
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 06. Dez 2015, 11:55
Ortofon Red
Ralf_Hoffmann
Inventar
#42 erstellt: 06. Dez 2015, 12:33
Ah - OK.
Das hatte ich auf meinem ehemaligen Thorens TD-147. Für den Preis ist das 2M in Ordnung, aber auch kein burner.
Glücklicherweise lässt es sich - so du denn irgendwann mal willst - durch Nadeleinschübe ubgraden.
Soundjourney
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 06. Dez 2015, 13:29
Nadeleinschübe ..... Upgraden ....???
Is doch kein PC
Der Händler sagte ich sollte das erstmal nutzen , und dann später ein Benz System nehmen .
Dieses kostet aber wohl 395 Euro . ist mir im Moment etwas zuviel .
Wäre aber was den Klang angeht .die beste Variante.
Marsilio
Inventar
#44 erstellt: 06. Dez 2015, 13:54
Natürlich kann man v.a. die Ortofon-MM-Tonabnehmersysteme upgraden. In den Nadeleinschub des OM10 (das dem 2M Red entspricht, die 10er- respektive 2M Red-Nadel ist eine gebondete elliptische Nadel, faktisch also ein quasi aufgeklebter Diamantsplitter) kann man auch die Nadel des OM40-Tonabnehmers (ganzer Diamant, raffinierter Gyger-Schliff) stecken. Und bekommt so zu einem hochwertigen Tonabnehmer der 300-Euro-Klasse, dessen Nadel deutlich hörbar besser abtastet und dementsprechend detailliertere Klangbilder vermittelt als die 10er-Nadel.

Uebrigens wäre ich bei den kleinen Benz-Systemen zurückhaltend: Trotz hohem Preis haben diese lediglich simple elliptische Nadeln. Für diesen Preis bekommt man meines Erachtens deutlich besseres. Nadeln mit Multifacettenschliffen wie Gyger, Shibata, SAS, Microline etc. tasten nicht nur klar besser ab, sie halten auch mindestens doppelt so lange. Tonabnehmer mit solchen raffinierten Schliffen gibt es bereits ab 165.- (Audio Technica 440Mla).

LG
Manuel.


[Beitrag von Marsilio am 06. Dez 2015, 13:57 bearbeitet]
Holger
Inventar
#45 erstellt: 06. Dez 2015, 13:58

Soundjourney (Beitrag #43) schrieb:

Wäre aber was den Klang angeht .die beste Variante.


...für den Händler vielleicht, ja.

Ich habe die kleinen Benze (also MC Silver bzw. Gold) als nicht so DIE Bringer in Erinnerung, mir wären die zu teuer für's Gebotene.

Da würde ich in der Tat eher (um im Ortofon-Terrain zu bleiben) zu einem 2m Bronze oder - für 'nen knappen Fünfziger mehr als ein kleines Benz - dem 2m Black greifen.
Soundjourney
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 06. Dez 2015, 14:02
Danke für den Tip !
Bin zu sehr Laie , das ich hier alle Technik Details aufnehmen kann .
Für den Player wäre ein System wie zb. das Benz oder oben genanntes dann auch da maximum , so die Aussage des Händlers , ansonsten hätte ich eine Nummer größer an Player nehmen sollen .
Ralf_Hoffmann
Inventar
#47 erstellt: 06. Dez 2015, 14:06
Lol - kann es sein, dass dein Händler Benz Vertragshändler ist?
Spaß beiseite - ich hatte noch kein Benz und kann mir kein Urteil erlauben, nichtsdestotrotz sollte man bei Händlertipps (vor allem wenn sie einen Neuling "wittern") vorsichtig sein.

Egal - erstmal viel Spaß mit dem Pro

btw.: Nadeleinschub ist das Teil von deinem Tonabnehmer, an dem sich die Nadel befindet. Dieser Einschub lässt sich, sollte z.B. die Nadel mal Ex gehen, leicht abziehen und ersetzen, ohne das man das komplette System abschrauben muss.

Ubgrade. Nadeln haben (auch) verschiedene Schliffe. Klingt erstmal banal, ist für den Klang aber wichtig, da der Schliff für die Berührung zwischen System und Platte wichtig ist. Bei deinem 2M-Red kann man z.B. den Nadeleinschub s.o. gegen den eines 2M Blue ersetzen. Das Blue könnte durch seinen Schliff noch mehr Infos aus der Rille kratzen. Ob das nun immer gleich "Welten" im Klang bedeutet, sei mal dahingestellt - aber man bemerkt es schon.

Ups - Holger war schneller.


[Beitrag von Ralf_Hoffmann am 06. Dez 2015, 14:07 bearbeitet]
Soundjourney
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 06. Dez 2015, 14:10
Vertragshändler von Benz ! ?
Wie auch immer , zunächst kommt das Orginale an den Start , und dann später mal was anderes wie es auch immer heißen mag
akem
Inventar
#49 erstellt: 06. Dez 2015, 14:29
Bei Tonarmen von Project wäre ich mit MCs generell skeptisch da die Arme recht leicht sind und MCs lieber schwerere Arme haben. Da müßte ein MC schon ein hohes Eigengewicht mitbringen und eine mittlere Compliance haben, damit das was wird.
Bleib lieber bei MM. Das 2M Black ist zwar erstmal recht teuer, aber klanglich auch ne echte Hausnummer und kann sich auch mit guten MCs messen. Und die Shibatanadel hält auch ziemlich lange.

Gruß
Andreas
Tywin
Inventar
#50 erstellt: 06. Dez 2015, 14:33

Bei deinem 2M-Red kann man z.B. den Nadeleinschub s.o. gegen den eines 2M Blue ersetzen. Das Blue könnte durch seinen Schliff noch mehr Infos aus der Rille kratzen.


2M Red:

Tonabnehmer-Typ: MM
Befestigung: Halbzoll
Ausgangsspannung: 5,5mV bei 1kHz, 5cm/sec.
Verstärkeranschluss: Phono MM
Frequenzbereich: 20-22.000Hz
Frequenzgang: 20-20.000Hz +3/-1dB
Nadelnachgiebigkeit: 20µm/mN
Material: Diamant, getippt
Schliff: elliptisch r/R 8/18µm

Auflagekraft: 1,6-2,0 g
Empf. Auflagekraft: 1,8g
Empf. Abschlusskapazität: 150-300pF
Gewicht: 7,2 g

Quelle:
https://www.thakker....-tonabnehmer/a-5064/

2M Blue

Tonabnehmer-Typ: MM
Befestigung: Halbzoll
Ausgangsspannung: 5,5mV bei 1kHz, 5cm/sec.
Verstärkeranschluss: Phono MM
Frequenzbereich: 20-25.000Hz
Frequenzgang: 20-20.000Hz +2/-1dB
Nadelnachgiebigkeit: 20µm/mN
Material: Diamant, nackt
Schliff: elliptisch r/R 8/18µm

Auflagekraft: 1,6-2,0 g
Empf. Auflagekraft: 1,8g
Empf. Abschlusskapazität: 150-300pF
Gewicht: 7,2 g

Quelle:
https://www.thakker....-tonabnehmer/a-5065/


Tonnadel-Bezeichnung: 2M Black
Material: Diamant, nackt
Schliff: Shibata
Soundjourney
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 06. Dez 2015, 21:35
Erstmal vielen Dank für die Tipps !
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Geschwindigkeitsumschaltung defekt?
vinylwolferl am 14.11.2005  –  Letzte Antwort am 27.11.2005  –  5 Beiträge
Plattenspieler Kaufempfehlung: Hifi und Scratchen
nuzz am 17.04.2009  –  Letzte Antwort am 18.04.2009  –  4 Beiträge
Auf der Suche nach einem Dual Plattenspieler
Rene_D am 14.09.2010  –  Letzte Antwort am 14.09.2010  –  2 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler + Phono
Berg92 am 28.04.2016  –  Letzte Antwort am 28.04.2016  –  4 Beiträge
Bester Plattenspieler zwischen 400 und 600 Euro?
Zemo am 24.09.2013  –  Letzte Antwort am 27.09.2013  –  29 Beiträge
Suche nach Plattenspieler bis max. 800 Euro
joba am 22.09.2008  –  Letzte Antwort am 25.09.2008  –  25 Beiträge
Phono Vorverstaerker fuer Yamaha PX2 und MC 1000 an Pioneer LX83?
hannes012 am 22.03.2011  –  Letzte Antwort am 30.04.2011  –  18 Beiträge
Plattenspieler?
Wormatianer am 06.06.2006  –  Letzte Antwort am 21.04.2011  –  31 Beiträge
Auf der Suche nach Phonopreamp und System für 500 Euro
DelightedS am 12.05.2014  –  Letzte Antwort am 23.05.2014  –  48 Beiträge
Auf der Suche nach einem RIAA-Entzerrervorverstärker
kore am 26.09.2008  –  Letzte Antwort am 28.09.2008  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dual
  • Speed Link

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 10 )
  • Neuestes Mitgliedrafazafar
  • Gesamtzahl an Themen1.345.353
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.746