Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Thorens TD 160: Gummifüße oder Spikes?

+A -A
Autor
Beitrag
concretez
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Sep 2004, 12:41
Hallo zusammen,

ich hab mir für meinen Thorens TD 160 eine Kirschholzzarge ohne Bodenplatte gebastelt...
Dazu hab ich noch eine Rahmenkonstruktion aus Holz gebaut, mit der der Plattenspieler an die Wand gehängt werden kann.

Welche Füße sind jetzt zu empfehlen, wenn ich den Spieler je nach Bedarf in der Halterung oder auf einem normalen Tisch betreiben will?

Welchen Unterschied machen da Spikes oder Gummifüße? Was gibts sonst noch für günstige Alternativen??

Bateln mit Thorens macht echt Spaß.....


Bis denne


concretez
2wheel
Stammgast
#2 erstellt: 09. Sep 2004, 01:39
Habe bei Thorens beste Erfahrungen mit Filzfüssen gemacht, sogenannte "selbstklebende Parkettbodenschoner" - bezieht sich allerdings auf den TD 146 mit 20mm MDF- Boden, auf einer MDF-Platte stehend die an Holzwinkeln an der Wand befestigt war. War für mich best possible sound & stand meines 146ers.
Schade hab' ihn grad verkauft, wegen Neuanschaffungen von Playern - war ein feiner und treuer Geselle...
"Bateln" wie Du schreibst, "bateln" mit Thorens ist echt nicht zu toppen - kann man alle andern Firmen irgendwie vergessen!
Hmm... "bateln" gefällt mir... "Machen Sie mehr aus Ihrer Freizeit, " bateln" Sie mit Thorens...!" oder: "FreizeitBATELwanne für Plattenspieler zu verkaufen. Tel.:0815-4711".
Schön, habe ich mich heute noch mal kringeln können...!
Das mit den Filzfüssen war allerdings REAL-Life und ernstgemeint, vielleicht bringt's ja was - Kork und Gummi fand ich ein bisschen zu undefiniert, ob ich's in 'nem Blindtest hören würde? Wer weiss - meine selbstgebastelte Tellerklemme aus Kork hab ich allerdings blind erkannt: Nämlich als ich mal vergessen hatte, sie aufzusetzen!Sic!

P.S. Das mit dem "bateln"- Spott war nicht böse gemeint, ich musste aber aufeinmal sowas von Lachen, also wirklich...! Nix für ungut!
P.S. 2 Würde mich übrigens sehr interessieren, ob und wie sich das Kirschholz bemerkbar macht, ist sowas teuer?


[Beitrag von 2wheel am 09. Sep 2004, 02:36 bearbeitet]
drbobo
Inventar
#3 erstellt: 14. Sep 2004, 08:59
Hallo

da der Thorens ja eher schwer ist, die Unterlage stabil und ausserdem der Thorens mit seinem Aufhängungssystem bereits eine Dämpfung besitzt, würde ich zu Spikes raten.
Ist aber letztlich Geschmackssache.
Canon
Inventar
#4 erstellt: 14. Sep 2004, 12:57
.. also ich habe den 166 MKII auf Spikes auf Granitregal.

Habe es auch schon mit Pucks auf Granit versucht - konnte keinen Unterschied raushören, der Selbstversuch war vielleicht auch zu kurz. Ausprobieren.

Aber das mit der Kirsche interessiert mich auch. Was hat es denn gekostet ? Hast Du die gleichen Maße verbatelt oder andere (Höhe).
PPM
Stammgast
#5 erstellt: 14. Sep 2004, 13:02
Subchassis bzw. dessen Bodenwanne nochmal extra auf weichen Füßen lagern funzt nicht, so meine Erfahrung. Ob Spikes eine Verbesserung bringen weiß ich nicht.

P.
2wheel
Stammgast
#6 erstellt: 15. Sep 2004, 00:33
Das mit Subchassis und noch mal weichen Füssen sehe ich auch so, deswegen FILZ, FILZ! Wenn's bei euch keinen gibt, ich verkauf's euch für den doppelten Preis in schwarz, weiss, 1,2, oder 4cm Durchmesser.
Eine Begründung, warum weiche Füsse schwammiger klingen, wäre, dass die Rotationskräfte das Chassis stärker zum schwingen bringen können- die Nadel hat dann 'ne "rutschige" Basis quasi.
Hatte da gerade was bei meinen Netzrecherchen über Roksan gefunden, diese Leute federn ihr "sub-plinth", wie sie es nennen durch drei halbkugelförmige Polymer- äh, Halbkugeln eben. Hab's jetzt nicht mehr ganz parat, aber im Ergebnis kommt da wohl der Roksan-typische Sound wohl auch her: auffallend ruhig und gelassen, dabei aber nicht nur feindymaisch äusserst lebendig und die Statur, die er entwickeln kann, sieht man ihm nicht unbedingt an. (wird in auf eBay U.K. offensichlich billiger verkauft, als hier, wollt's nur sagen...!)
Tja, und den (Roksan) habe ich nun auf Spikes stehen, so 4/5 Kunststoff, 1/5 alu-Spikes. Gut, aber müsste man irgendwie noch was raushohlen können- und da hilft am Ende nur experimentieren, das macht ja auch Spass. Manchmal bringt's was, manchmal nicht! Tja, mehr weiss ich jetzt auch nicht, ABER SAG MAL; C-O-N-C-R-E-T-E-Z -!?!?-, wolltest Du uns nicht etwas über das Kirschholzchassis erzählen, oder zierst Du Dich jetzt etwa, hmmm? Sowas hätte ja dann bald jeder, wie?! Aber wir geben uns da voll die Mühe um einen Bruder aus dem Staub zu ziehen und der - sieht uns gar nicht! Das ist Republikflucht, mindestens! Mindestens! Zeiten, Sitten, nee, nee! ( Soso, Kirschholz muss ja dann was gaaanz feines sein - und unsere Plattenspieler stinken jetzt wohl alle nach Fisch, was?!)
concretez
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 15. Sep 2004, 10:56
Hallo alle miteinander,

es bleibt also nur der Selbstversuch, ob Filz oder Gummifüße oder Spikes - da mein Budget eher begrenzt ist, hab ich mich entschlossen die ersten beiden Varianten auszuprobieren....

Dann erzähl ich jetzt mal was über den Thorens. Also ich hab in bei einem relativ bekannten Auktionshaus erstanden. Ein TD 160 - soweit in Ordnung. Ein Bekannter hat mich mit seiner High-End-Anlage dann zu weiteren Maßnahmen animiert. Ob das dann so richtig war, wird sich wohl erst im Lauf der Zeit rausstellen - weil => ich Neuling auf dem Gebiet => muss erst sehen/hören was das gebracht hat und ob ich was falsch gemacht habe!

Also ich hab ein neues Cinchkabel an die alten Anschlüße im Plattenspieler rangelötet, sowie das Stromkabel ausgetauscht. Dann hab ich noch ein gebrauchtes AKG System draufgebaut - ob das jetzt insgesamt alles positive Auswirkungen hatte weiß ich nicht, aber er läuft zumindest noch...

Dann mußte ich noch was für die Optik tun. Das Spanfurnierzeug hat mir so gar nicht gefallen. Deshalb hab ich mir von einem Schreiner die Bretter in den richtigen Maßen zuschneiden lassen, mit dem Unterschied, dass die Zarge jetzt 9,5cm hoch und 2,5cm breit ist. Die Bretter wurden dann noch in Anlehnung an eine Linnzarge gefräst, dass sie jetzt wie optische "Kühlrippen" außen haben...
Das Verleimen, Schleifen, Beizen und Lackieren hab ich selber gemacht (mit Unterstützung natürlich) - deswegen wars auch ein wenig günstiger als "im Laden"

Dazu hab ich mir dann aus Buche auch noch ein Gestell so GEBATELT, damit ich den Plattenspieler an die Wänd hängen kann...

Die Zarge und das Gestell sind unten offen...
Wenn ich jetzt aber eine Bodenplatte anbringen sollte, weil das den besseren Klang bringen sollte, könnte ich mir - dank der Höhe der Zarge - noch eine Konstruktion erlauben, die eine starke Platte unsichtbar unter dem Plattenspieler versenkt.... aber das ist im Moment nicht so dringend!

Ich muss erstmal sehen, wie die verschiedenen Teile und Änderungen am besten harmonieren bzw eingestellt sind, bevor ich weitere Sachen in Angriff nehme...


So long...


concretez
PPM
Stammgast
#8 erstellt: 15. Sep 2004, 11:05

concretez schrieb:
Hallo alle miteinander,

es bleibt also nur der Selbstversuch, ob Filz oder Gummifüße oder Spikes - da mein Budget eher begrenzt ist, hab ich mich entschlossen die ersten beiden Varianten auszuprobieren....

So long...


concretez


Neiiin...die erste und die dritte Variante!

P.
concretez
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 15. Sep 2004, 12:03
Aber ich wollte mir doch die teureren Spikes sparen, wenn das keinen nennenswerten Verbesserungen bringt....

Ich probier erst gummi - weil ohne Gummi is es ja eh zu gefährlich...

Dann Filz - das liegt zu Hauf bei uns zu Hause rum und dann, wenn alle Filze reißen, kommen Spikes...


So long... danke für den Tipp!



concretez
concretez
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 15. Sep 2004, 12:06
Ach ja - noch was dazu, ob das Kirschholz was bringt:

Auch wenn es klanglich nichts verändern sollte, bringt es zu 100% was für die Optik im Vergleich zu den Originalzargen! Den reinen Klangaspekt kann ich noch nicht so abschätzen...

Das Ganze sieht auf jeden Fall richtig cool aus!

concretez
2wheel
Stammgast
#11 erstellt: 15. Sep 2004, 13:42
Das hört sich doch auch mehr als respektabel an, toll!
Noch kurz zum Filz: Bei mir war/ist es die straffe Sorte, Möbelgleiter eben, vielleicht hört man den Unterschied auch gar nicht- oder eben nur in feinen Nuancen.
Ansonsten ist Zeit lassen nie ein Fehler und ein TD 160 ist schon was, finde ich!
Foto sehen (gieeeer!) wär natürlich auch mal toll, auf jeden Fall: Respekt!
concretez
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 15. Sep 2004, 15:42
Horridoo!

Momentan steht der Spieler ja noch auf der Kommode. Wenn ich das Gestell an der Wand angebracht habe, kann ich die Füße ausgiebig testen.... so viel zu Zeit lassen!

Hab leider keine Homepage, auf die ich die, noch nicht gemachten Bilder hochladen könnte!

Ich werde natürlich berichten, wenn es Neuigkeiten gibt!

Bis denne


concretez
drbobo
Inventar
#13 erstellt: 15. Sep 2004, 15:56
Hallo,

nur so als Tip, Webspace umsonst gibt es z.B. bei freenet.de, da kann man auch ohne Homepageeinrichtung einfach Bilddateien hochladen.
2wheel
Stammgast
#14 erstellt: 16. Sep 2004, 00:23
Top!
concretez
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 08. Okt 2004, 15:10
So - der Dreher steht in der neuen Wohnung auf Betonboden und dreht wie er drehen will! Klingen tuts auch noch gut!!

Was will man mehr?!

concretez
choegie
Stammgast
#16 erstellt: 08. Okt 2004, 16:06

concretez schrieb:

Was will man mehr?!

concretez

bilder...?!
concretez
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 08. Okt 2004, 16:53
Ok - ich werd versuchen ne Digicam aufzutreiben! Dann schick ichs per Mail oder sonst wohin...

concretez
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Thorens TD 160 ?
Fentanus am 14.02.2011  –  Letzte Antwort am 15.02.2011  –  2 Beiträge
thorens td 160 - verschönerung?!
rauschen am 02.06.2006  –  Letzte Antwort am 02.06.2006  –  3 Beiträge
Thorens TD 160 Schwingchassis
concretez am 25.08.2004  –  Letzte Antwort am 08.10.2004  –  20 Beiträge
Thorens TD 160 Transportsicherungsschrauben?
detdet am 11.02.2010  –  Letzte Antwort am 11.02.2011  –  6 Beiträge
Thorens td 160 mitbieten?
oelf am 04.05.2013  –  Letzte Antwort am 04.05.2013  –  4 Beiträge
Thorens TD 165 oder TD 160
van_loef am 08.11.2006  –  Letzte Antwort am 12.11.2006  –  27 Beiträge
Thorens TD 160 MK II
balance1220 am 02.05.2008  –  Letzte Antwort am 02.09.2008  –  11 Beiträge
Thorens TD 160 aufrüsten? Phonovorverstärker?
dh-klaus am 23.11.2003  –  Letzte Antwort am 30.11.2003  –  11 Beiträge
Zargenbau für Thorens TD 160
torbi am 17.08.2005  –  Letzte Antwort am 18.08.2005  –  4 Beiträge
THORENS TD 160 + Cherry Zarge.
micha122 am 25.06.2011  –  Letzte Antwort am 30.06.2011  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 103 )
  • Neuestes Mitgliedazuber
  • Gesamtzahl an Themen1.345.307
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.884