Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Chinch schlechter Kontakt reparabel?

+A -A
Autor
Beitrag
mdan87
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Mai 2016, 20:26
Hallo Leute,

ich habe den alten Plattenspieler meiner Mutter bekommen. Der hängt an einem uralt Sony Verstärker+Kassettendeck -Trum.

Leider funktioniert einer der Stecker am Platnspieler nicht. Wenn ich sie einsteckte ist kurz alles normal. Aber nach nur ein paar Sekunden ist der Ton links weg. Scheint ein Kontaktproblem zu sein. Gibt es Kontaktspray oder etwas anderes was mir helfen kann?
Wuhduh
Inventar
#2 erstellt: 07. Mai 2016, 20:31
Wenn die beiden Cinchstecker optisch noch gut aussehen, evtl. sogar an das Kabel angegossen sind, kannst Du evtl. einen besseren Kontakt herstellen, wenn Du bei beiden Stecker die Massekontakte ( = außen ) etwas zusammenpreßt. Dann halten die Stekcer besser auf den Buchsen.

MfG,
Erik
mdan87
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 07. Mai 2016, 20:45
danke für deine schnelle antwort. Das Problem ist dass beide super haften. Sie bewegen sich nicht. Trotzdem geht der Ton nach ein paar Sekunden weg
detegg
Administrator
#4 erstellt: 07. Mai 2016, 20:55

Scheint ein Kontaktproblem zu sein....

... welche aber nicht unbedingt am PS zu suchen ist.

uralt Sony Verstärker

.... welcher?

Kontaktprobleme äußern sich nicht primär an den Quellen.

Detlef
mdan87
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 07. Mai 2016, 21:10
Der Plattenspieler ist ein Dual 522 und das Sony Teil heißt LBT-V502
Rabia_sorda
Inventar
#6 erstellt: 07. Mai 2016, 21:24
Sind die Aussetzer nur am Phonoeingang oder auch an anderen Eingängen vorhanden?

Wenn nur am Phonoeingang, dann können es verschiedene Ursachen sein:
1. Kabelbruch am/im Cinchstecker des Plattenspielers. Einfach abschneiden und neue Stecker anlöten.
2. Oxidation an den TA-Kontakten
big_33727680_0_280-248
(Hebel des Headshell´s nach hinten klappen und die Kontakte mit einem Glasfaserpinsel reinigen)
4. Je nach Bauart der Duale existieren im innern Kurzschluß/Muting -Kontakte, Diese können ggfls. klemmen.
5. Kalte Lötstellen im Phonopre des Verstärkers.
6. An Schaltern des Verstärkers sind die Kontakte oxidiert und brauchen eine Überholung.
mdan87
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 07. Mai 2016, 21:36
Leider kann ich das nicht genau überprüfen. Ich schließe meinen Kopfhörer an.
Der Fehler entsteht aber eindeutig am weißen Kabel de Plattenspielers bzw am Eingang des Verstärkers
Rabia_sorda
Inventar
#8 erstellt: 07. Mai 2016, 21:48

mdan87 (Beitrag #7) schrieb:
Leider kann ich das nicht genau überprüfen. Ich schließe meinen Kopfhörer an.
Der Fehler entsteht aber eindeutig am weißen Kabel de Plattenspielers bzw am Eingang des Verstärkers



Kabelbruch am/im Cinchstecker des Plattenspielers. Einfach abschneiden und neue Stecker anlöten.
Wuhduh
Inventar
#9 erstellt: 07. Mai 2016, 21:53
Reinige bitte präventiv die 5 kleinen Kontakte am Headshell wie abgebildet.

Wenn Du am Verstärker die beiden Cinchstecker tauscht, kann der Fehler mitwandern. Dann ist die Macke irgendwo am Dual.

Ist aber jetzt der rechte Kanal tot, bekommt entweder der mittlere Kontaktstift des Steckers keine richtigen Kontakt in der Buchse oder der Fehler liegt in der Elektronik des Sony. DEN würde ich nicht mehr reparieren.

MfG,
Erik
dialektik
Inventar
#10 erstellt: 07. Mai 2016, 21:55

Der Fehler entsteht aber eindeutig am weißen Kabel de Plattenspielers bzw am Eingang des Verstärkers

Hast Du weiß und rot mal gewechselt


[Beitrag von detegg am 07. Mai 2016, 22:29 bearbeitet]
Rabia_sorda
Inventar
#11 erstellt: 07. Mai 2016, 22:00
Moment.....das ist ja eine Compact-Anlage. Die Gleiche hat meine Mutter auch und dort war der gleiche Fehler vor ca. 15 Jahren vorhanden,....ich erinner mich gerade
Dort waren an den Phono-Cinchbuchsen im innern der "Anlage" kalte Lötstellen. Die hatte ich nachgelötet und läuft seit dem.
Du brauchst nur den Gehäusedeckel abschrauben und die 3 Kontaktstellen nachlöten, aber vorher Netzstecker ziehen.
gdy_vintagefan
Inventar
#12 erstellt: 08. Mai 2016, 06:18
Hallo,

ich vermute mal, dass ein Cinch-Stecker des Plattenspielers im Inneren defekt ist. Die Idee, den linken und rechten Kanal mal zu tauschen, ist schon mal sehr gut. Du könntest auch mal, während Du eine Platte hörst, an den Cinch-Steckern wackeln (bzw. am Ende des Kabels in Steckernähe). Wird das Problem jetzt verstärkt, dann liegt das definitiv am Stecker. Dann müssten die Cinch-Stecker (am besten gleich beide) abgeschnitten und durch neue ersetzt werden.

Ich hatte mal einen ähnlichen Dual mit gleichem Problem. Leider waren die damals verwendeten Cinch-Stecker bei dieser Baureihe nicht besonders hochwertig. Daher treten diese Kontaktprobleme sehr gerne mal auf.

Das mit den "5 kleinen Kontakten am Headshell" trifft bei Deinem Modell auch nicht zu. Der 522 gehört schon zur "ULM-Generation" (ultra low mass), diese Geräte sind mit einem speziellen (ultraleichten) Tonabnehmer ausgestattet, der ein anderes Format hat.

Gruß
Michael


[Beitrag von gdy_vintagefan am 08. Mai 2016, 06:19 bearbeitet]
Rabia_sorda
Inventar
#13 erstellt: 08. Mai 2016, 10:31
Wenn er die Cinchstecker vertauscht in die Anlage steckt, und es bleibt immernoch der gleiche Kanal fehlerhaft, dann liegt es an den Lötstellen in der Anlage, nicht an den Steckern des Plattenspielers.
Burkie
Inventar
#14 erstellt: 09. Mai 2016, 06:09
Kontaktprobleme:
1.) Headshell/Tonabnehmer-Befestigung
2.) Kabelbruch, kalte Lötstelle im Plattenspieler
3.) Kabelbruch, kalte Lötstelle im Anschlußkabel
4.) Wackelkontakt im, am Stecker selber

Tausche die Kanäle (vertausch weiß mit rot). Wandert der Fehler nun vom linken in den rechten Kanal, liegt es am Plattenspieler.
Kabelbruch kann man lokalisieren, indem man am Kabel heftig wackelt oder das Kabel verknetet: Der Kontakt sollte wackeln, dann ist es dort ein Kabelbruch.
Übergangskontakte können verdreckt sein, oder aber mechanisch ausgeleiert. Erstens säubern (Glaspinsel, Wattestäbchen und Alkohol), zweitens etwas nachbiegen. Bei Cinch-Steckern muß auch der innere Konakt satt anliegen, nicht nur der Metallkragen (Abschirmung).
Kalte Lötstellen findet man über Sichtprüfung, oder aber alles prophylaktisch nachlöten.

Wandert der Fehler nicht, so liegt es am Verstärker.
Das kann dort auch wieder an den Buchsen liegen, an kalten Lötstellen, oder am Quellenumschalter (Umschalter zwischen Phono, Aux, Tuner, Tape, etc.).
(Oder aber, die Elektronik ist selber defekt..)

Wie immer, vor Öffnen von Geräten Sicherheit beachten, alle Netzstecker vorher abziehen.

Grüße
Wuhduh
Inventar
#15 erstellt: 10. Mai 2016, 04:53
Moin !

Ich hatte den Kontaktstift am Stecker ( = Pluspol ) extra nicht erwähnt, weil dieser in den meisten Fällen aus Vollmetall besteht und somit einen unveränderbaren Außendurchmesser hat. Die andere Version nennt man Spreizkontakt, der bei edlen Konstruktionen auch durch eine Spannvorrichtung variiert werden kann.

Es kann vorkommen, daß grundsätzlich oder altersbedingt in der Cinchbuchse des Verstärkers der Kontakt nur wackelig oder gar nicht zustandekommt.

Dann müssen andere Stecker angelötet werden.

MfG,
Erik
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Schlechter Sound
sinik am 14.09.2012  –  Letzte Antwort am 17.09.2012  –  6 Beiträge
schlechter sound - falsche einstellung?
ultrafunkula am 21.11.2004  –  Letzte Antwort am 30.11.2004  –  12 Beiträge
Neues Tonabnehmersystem, schlechter Bass
drjoe am 01.12.2004  –  Letzte Antwort am 02.12.2004  –  11 Beiträge
Klang nach Einspielzeit schlechter
Klassik1972 am 13.02.2014  –  Letzte Antwort am 20.02.2014  –  36 Beiträge
Saba PSP 350 Startproblem / Kein Kontakt?
joschbass am 02.09.2014  –  Letzte Antwort am 03.09.2014  –  4 Beiträge
Chinch-Kabel-Verwirrung
micmac am 31.03.2005  –  Letzte Antwort am 31.03.2005  –  4 Beiträge
5-polig / Chinch
Badhabits am 29.05.2005  –  Letzte Antwort am 02.06.2005  –  6 Beiträge
chinch kabel selber zusamenbauen
loke05 am 03.03.2006  –  Letzte Antwort am 03.03.2006  –  16 Beiträge
DIN auf Chinch
makdiver am 05.01.2007  –  Letzte Antwort am 09.01.2007  –  19 Beiträge
Chinch auf DIN
bobbyj am 02.03.2008  –  Letzte Antwort am 09.03.2008  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 12 )
  • Neuestes MitgliedTanner25
  • Gesamtzahl an Themen1.345.807
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.397