Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Tipps für ein gebrauchtes gutes Tapedeck:-)

+A -A
Autor
Beitrag
HiFi_Sepp
Stammgast
#1 erstellt: 16. Mai 2016, 18:09
Ich such ein gutes gebrauchtes Tapedeck
Ich hab mit der Technik eigentlich schon lange nichts mehr am Hut, aber noch viele Cassetten.
Angeschaut hab ich mir z.B ein Pioneer CT-F 900. Finde das optisch sehr schön.

Gibt es vielleicht noch andere Vorschläge? Optik wäre mir schon wichtig, aber es sollte auch von der Qualität passen. Und ich möchte da keine 1000 Euro in die Technik investieren. Also Nakamichi Dragon und co. wären zwar schön, aber zu teuer
evilknievel
Inventar
#2 erstellt: 16. Mai 2016, 22:11
Hallo,

es ist sehr schwierig ein gebrauchtes Tape Deck zu empfehlen.
Gerade wenn man nicht basteln kann oder möchte, läuft es auf das Motto hit&miss heraus.
Viele Decks stehen seit Jahren irgendwo rum und vom stehen werden sie a) nicht besser und b) ist die Einlagerung von feuchtem Keller bis Dach (knallheiß im Sommer und arschkalt im Winter) oft nicht "fachgerecht".

Den Verschleiß von Adruckrollen und Riemen kann man visuell nicht beurteilen. (Ich kann das zumindest nicht)

Du hast im Prinzip 2 Möglichkeiten.
1. Du kauft ein generalüberholtes Gerät deiner Wahl.
2. Du schaust vor Ort, bewaffnest dich mit Kopfhörer, MP3 Player und Klinke-Cinch Kabel. Dann vor Ort ausgiebig testen und eine Probeaufnahme machen.
Wenn Tasten nicht prompt reagieren, das Laufwerk Geräusche macht schnell stehenlassen und weiterziehen. Wenn der Verkäufer meint keine Zeit zu haben, Tschüss. Es gibt genügend andere Tapedecks.

Tendenziell kann man sagen, je mehr Tonköpfe und Motoren, desto besser.
Wenn du auf Nakamichi schielst, kann ich dir von der BX Reihe abraten. Die glänzt durch überproportional hohen Riemenverschleiß.
Ich selber habe momentan ein CR2 und bin damit zufrieden. Nur fremdaufgenommene Kassetten mag er nicht so sehr. Eigenaufnahmen sind top.

Es gibt Hersteller, die haben ein sogenanntes Play Trim (zB Yamaha), mit dem man den Azimuth des Tonkopfs nachregeln kann. Ein nettes Feature für fremdbespielte Kassetten.

Gruß Evil
tinnitusede
Inventar
#3 erstellt: 16. Mai 2016, 22:29
Hi,

wie soll es denn aussehen, wenn die Optik kaufentscheidend ist, Schwarz oder Silber, Zeiger Instrumente zur Aussteuerung?

Hans
8bitRisc
Stammgast
#4 erstellt: 16. Mai 2016, 22:40

Wenn du auf Nakamichi schielst, kann ich dir von der BX Reihe abraten. Die glänzt durch überproportional hohen Riemenverschleiß.

Ich habe einen BX-300. Das größte Problem bei Nakamichi ist der sogenannte Idler; ein kleines Gummirad welches den Wickelteller antreibt. Dieses verschleißt ziemlich schnell. Die nachfolgende CR Serie hatte einen Zahnradantrieb und das Problem war damit behoben. Allerdings hatte ich bei meinem zweiten Nakamichi CR4 einen defekten Wickelmotor zu beklagen.

Tendenziell kann man sagen, je mehr Tonköpfe und Motoren, desto besser.

Klar, wenn es um die Audioqualität geht, ist ein Dreikopfgerät mit mehrmotorigen Doppelcapstan Laufwerk sicherlich die beste Lösung. Allerdings sollte man erwähnen, daß ein hoher mechanischer Aufwand sich im Alter eines Gerätes auch negativ bemerkbar machen kann. Der Singlecapstan hat hier sicherlich einen Pluspunkt.
Bzgl. gebrauchter Recorder solltest du erst mal festlegen welche Ausstattung benötigt wird. Soll es ein z.B. ein Zwei- oder Dreikopfgerät sein.
Tapedecks gibt es wie Sand am Meer und momentan (noch) günstig bei den etablierten Internetanbietern bzw. Auktionshäusern zu kaufen.
Die letzten halbwegs hochwertigen Tapedecks wurden vor mittlerweile ca. 20 Jahren angeboten. Die Blütezeit der Tapedecks liegt mehr als 25 Jahre zurück.
Beim Kauf eines Gerätes ist daher mit in erster Linie mechanischen Problemen zu rechnen. Es ist also gut, wenn man selbst auch reparieren kann. Ein qualitativ hochwertiges und gleichzeitig überholtes Gerät dürfte bei ca. 300-500€ liegen.


[Beitrag von 8bitRisc am 16. Mai 2016, 22:45 bearbeitet]
gundus
Stammgast
#5 erstellt: 16. Mai 2016, 23:19
mein Tipp: revidiertes Braun Atelier C4
Gruß GS
Marsilio
Inventar
#6 erstellt: 17. Mai 2016, 07:53
Für kleines Geld würde ich mich mal nach Technics-Geräten erkundigen. Hier im "Biete"-Bereich hat einer soeben eine ganze Reihe eingestellt. Wenn er im Preis noch etwas runter geht wären das alles prima Geräte.

Fürs grosse Geld gibt's imo nur eine Wahl: Revox B215 (siehe mein Avatar)...

LG
Manuel
HiFi_Sepp
Stammgast
#7 erstellt: 17. Mai 2016, 08:50
Um erstmal auf die Frage von Hans zurückzukommen.
Das Deck darf ruhig Oldskool aussehen, sprich gerne 70er oder 80er Jahre Style. Farbe ist eigentlich egal, ebenso Zappelzeiger oder Discogeblinke. Oldskool halt

Ich hab sowieso vor, das Deck erst mal überholen zu lassen, um 100% Funktion zu haben wie es soll.

Sind ja schon nette Vorschläge dabei. Das Revox ist zu teuer , sieht aber geil aus

Was ich schön finde ist, wenn man die Cassette gut sehen kann, so wie das bei dem Pioneer der Fall ist.
Hab gestern noch ein paar Geräte von Teac, Akai, Aiwa und co. angeschaut. Da gibt es auch schöne Sachen. Wichtig wäre außerdem eine gute Ersatzteilversorgung der Verschleißteile.



Gruß
Sepp
Mystic-X
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 17. Mai 2016, 15:50
Ich höre hier seit Jahren mit einem Technics RS-M45, das ist nen gutes Mittelklasse Gerät das man heute fast geschenkt bekommt.
Ausser einem Riemen und einer Andruckrolle ist da IMHO auch nichts dran was man tauschen sollte/muss.

Optische Erscheinung is natürlich eine Sache des Betrachters.
Wuhduh
Inventar
#9 erstellt: 17. Mai 2016, 17:05
Nabend !

All die Geräteempfehlungen taugen gar nichts, wenn das Gerät nicht in einer Fachwerkstatt bereits möglichst professionell wieder instandgesetzt wurde.

Nicht nur die Antriebsmechanik ist zu berücksichtigen, sondern auch die Kontrolle der Meßwerte und der Zustand von Tonkopf, Andruckrolle und Co.

Kauf von Privat finde ich zu riskant. Dachbodenfund ? Aus Erbmasse ? Ohne eindeutige Nachweise und persönliche Begutachtung mit Test ist das eine bedenkliche Grauzone.

MfG,
Erik
Tauern
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 17. Mai 2016, 17:15
Meine Meinung dazu (noch eine... )

ebay kleinanzeigen
Gerät aus Erstbesitz
Nichtraucher
mit HX Pro
zwei Motoren
Drei Köpfe können, müssen nicht
kein Autoreverse
sehr gepflegte Optik
Kostenpunkt: nicht über 40 EUR

gibt´s zuhauf

Funktionstest vor Ort

Grüße

Tauern

Beispiele aus meiner Heimatstadt Kiel:

Kenwood KX-3010 15 EUR Vhb mit Originalkarton
Denon DRM 550 20 EUR


[Beitrag von Tauern am 17. Mai 2016, 17:20 bearbeitet]
tinnitusede
Inventar
#11 erstellt: 17. Mai 2016, 18:01
Hi,

Tape´s mit freiliegenden Kassetten fallen mir diese hier ein.

Telefunken RC300/200, allerdings mit Hi Com,

http://www.ebay.de/i...7:g:KsgAAOSwYmZXEnnK

oder Grundig,

http://www.ebay.de/i...b:g:qTIAAOSwwpdW8wKc

eventuell noch dieses,

http://www.ebay.de/i...d:g:4nYAAOSw8vZXNiHX

ansonsten Onkyo´s Spitzendeck TA-2870, mit das Beste was ich hatte und preislich immer deutlich unter 100 €

https://www.ebay-kle...0/463233735-172-5321

Hans
ad-mh
Stammgast
#12 erstellt: 17. Mai 2016, 19:09
Moin,

die Tipps sind richtig. Die Geräte sollte man bei Gebrauchtkauf - wenn man sich darauf einlassen mag - ausgiebig vor Ort testen können.
Ich habe beispielsweise ein Nakamichi CR4-E aus Erstbesitz (der Erstbesitzer hatte es '93 gekauft und '94 an mich abgegeben).
Nach so etwas würde ich suchen, insbesondere wenn die Unterlagen dazu vorhanden sind. Das CR-4E hat das größere Laufwerk und klingt ausgesprochen gut.

20160313_130214
20160317_190900

Vor einem Jahr habe ich ein Telefunken RC 200 dazugekauft. Da muss ich noch einiges überholen.

20160421_212107
ad-mh
Stammgast
#13 erstellt: 17. Mai 2016, 19:13
Ein Nachtrag:
Für ein RC 200 bekommt man noch alle Teile mit Ausnahme der Idler Rolle. Beim RC 300 ist das Zählwerk oft defekt (eigentlich fast immer). Es gibt beim 300 nicht mehr alle Ersatzteile.
Fazit:
RC 200 ja, RC 300 nein.
HiFi_Sepp
Stammgast
#14 erstellt: 17. Mai 2016, 19:20
Danke für eure Antworten.

@Hans
die hab ich mir alle angesehen.
Das Telefunken gefällt mir davon ganz gut.

@Tauern
unter 40 Euro bleiben wäre sportlich, wenn ich das schaffe


@ad-mh

Das Nakamichi gefällt mir sehr gut.
Allerdings ist da das Problem, wenn auf irgend einem Tapedeck Nakamichi drauf steht, meinen manche, daß sie Gold verkaufen.
Wenn ich da Preislich was zwischen 100 und 200 Euro kriegen würde, wäre das ok. Momentan hab ich nur eins bei ebay für über 400 Euro gesehen und das ist es mir nicht wert. Aber ich bin ja geduldig
Hat das CR-4 irgend welche schwächen wie z.B die BX Serie, was oben geschrieben wurde?

Die Prince Patte hab übrigens ich auch, obwohl ich die Musik außer Purpe Rain nie mochte


Hab grad mal auf YT mir das Revox B-215 angeschaut....
Junge Junge, wenn du das vor 30 Jahren gehabt hast, warst du der Chef Geiles Ding
Da darf die BDA nicht weiter weg liegen, wie eine Leercassette


Gruß
Sepp


[Beitrag von HiFi_Sepp am 17. Mai 2016, 19:28 bearbeitet]
keramikfuzzi
Inventar
#15 erstellt: 17. Mai 2016, 19:23
Tandberg TD 310/20/30

Vielleicht kannst Du da noch eins günstig ergattern. Solideste Technik ala Panzerschrank.





Gruß von Martin


[Beitrag von keramikfuzzi am 17. Mai 2016, 19:46 bearbeitet]
Marsilio
Inventar
#16 erstellt: 17. Mai 2016, 19:37
BDA brauchst Du beim Revox B215 genau einmal für 10 Minuten, dann hast Du's begriffen. Die Dinger sind genial. Und über Themen wie Riemenwechsel und so muss man sich auch keine Gedanken machen: Vier Motoren. Direktantrieb.

Denon HD8

Mit guten Typ II-Kassetten wie TDK SA-X, Fuji Z II oder Maxell XLII-S hört man zwischen CD-Eingangssignal und Kassettenaufnahme keinen Unterschied. Allerdings sei an dieser Stelle auch erwähnt, dass hier in vielen Fällen auch mal ein Service oder gar eine teure Überholung fällig ist. Immerhin sind alle Ersatzteile noch lieferbar und es gibt nach wie vor Revox-Servicestellen.

Doch zurück zum Thema: Für 50.- bekommt man auf dem Gebrauchtmarkt gute Geräte, die nicht so wahnsinnig viel schlechter sind wie ein B215 oder ein Nakamichi Dragon. Es muss ja nicht gleich der Ferrari sein, auch von Ford und Volvo gibt's prima Autos. Oder eben auf die Tapedecks bezogen: Onkyo, Pioneer, Denon, Technics und Co. hatten auch schöne Töchter...

LG
Manuel


[Beitrag von Marsilio am 17. Mai 2016, 19:40 bearbeitet]
raindancer
Inventar
#17 erstellt: 17. Mai 2016, 20:44
Die Nakamichi BX Kritik halte ich für übertrieben, die Dinger haben genau einen Schwachpunkt, den aber zu 100%: Das idler-gear, und hierfür gibts einen Umbausatz auf Zahnradantrieb. Soll man angeblich selbst machen können, irgendwo hab ich eine Anleitung gesehen. Wenn ich mal Zeit hab will ich meins damit wiederbeleben. Btw hatte ich damals ziemlich alle namhaften Tapes unter 2k bei mir, und das BX300 war klanglich herausragend. Haptisch allerdings ist ein Revox eine Klasse besser.

aloa raindancer
Rascas
Stammgast
#18 erstellt: 17. Mai 2016, 20:49
Wenn Du Dir ein Pioneer CT f 900 angeschaut hast ist es nur noch ein kleiner Schritt zu:

CT-F 1250

Pioneer CT f 1250

Noch wertiger und noch klassischer:

CT-F 1000

Pioneer CT f 1000

Technisch nicht ganz ohne. Aber wenn Du eh' vorhast eine Wartung vornehmen zu lassen sollte es auch etwas lohnenswertes sein.
HiFi_Sepp
Stammgast
#19 erstellt: 17. Mai 2016, 20:56
Das 1250 hab ich auch schon entdeckt. Optisch klasse
Allerdings preißlich nicht mehr weit vom Revox B215 weg.
Schick ist es auf jeden Fall. Würde ich nicht nein sagen.



Gruß
Sepp
dobro
Inventar
#20 erstellt: 18. Mai 2016, 05:20
Hallo Sepp,

gute Erfahrungen habe ich mit einem Kenwood 9050S gemacht.

Gruß
Peter
HiFi_Sepp
Stammgast
#21 erstellt: 18. Mai 2016, 17:59
Soooo, nochmal danke an alle Beteiligten für die Vorschläge.
Ich bin jetzt an ein paar Geräten dran.
Werde berichten, was es dann letztenendes geworden ist.


Gruß
Sepp
ad-mh
Stammgast
#22 erstellt: 18. Mai 2016, 19:45
Viel Spaß dabei.
Ich glaube, Du wirst dein Budget etwas aufstocken müssen, wenn es ein Nakamichi, Revox oder ein Pioneer im Urushi Design werden soll.
Bei einem Onkyo oder Technics könntest Du durchaus Glück haben.
BerndLucke62
Neuling
#23 erstellt: 21. Mai 2016, 12:35
Hi auch,

darf ich mich hier mal anschleichen und folgende Frage stellen:

Ich habe eine Denon D-F109C in schwarz gekauft mit folgenden Abmessungen (B x H x T) in mm sein: 250 x 82 x 283.

Ich suche ein passendes Tapedeck in schwarz, am besten von Denon, Pioneer (passt zu meinem PL990) oder was auch immer passt. Aber eben mit den Abmessungen. Die meisten Tapedecks sind leider 420er. Kann man da was machen? Kennt da wer was? Ich würde den per Chinch an meinen Verstärker anschließen. Technisch nix brisantes, alte Kassetten hören ab und zu. Mehr soll da nicht.

Würde mich freuen wenn jemand Tipps hat.

Viele Grüße
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
passendes Tapedeck in titan?
tv-newbie06 am 17.01.2013  –  Letzte Antwort am 22.01.2013  –  7 Beiträge
Suche gutes gebrauchtes Kassettendeck
UltraFancy am 21.10.2016  –  Letzte Antwort am 04.12.2016  –  33 Beiträge
Tapedeck für Ohr & Auge
doc_barni am 06.01.2007  –  Letzte Antwort am 10.01.2007  –  22 Beiträge
Gutes Tapedeck gesucht, egal welche Epoche
Theophilius am 28.05.2015  –  Letzte Antwort am 29.05.2015  –  21 Beiträge
gutes altes Tapedeck
Mohol am 01.02.2008  –  Letzte Antwort am 25.02.2008  –  18 Beiträge
Technics RS-BX828 Tapedeck
Music-Boy am 09.04.2013  –  Letzte Antwort am 11.04.2013  –  8 Beiträge
denon dr-m10 hx tapedeck
electricxxxx am 03.10.2007  –  Letzte Antwort am 03.10.2007  –  2 Beiträge
Empfehlung für Tapedeck? gebraucht, gut und günstig?
phil-ip77 am 20.05.2015  –  Letzte Antwort am 23.05.2015  –  22 Beiträge
Empfehlung Tapedeck?
Kekskrümler am 17.08.2009  –  Letzte Antwort am 18.08.2009  –  6 Beiträge
Welches Tapedeck?
TKCologne am 27.12.2012  –  Letzte Antwort am 28.12.2012  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer
  • Onkyo
  • Grundig
  • Denon
  • Nakamichi
  • Hama
  • Micro

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedkipkoenig
  • Gesamtzahl an Themen1.345.193
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.772