Kaufberatung Plattenspieler unter 300€

+A -A
Autor
Beitrag
gret
Neuling
#1 erstellt: 02. Nov 2016, 01:50
Hallo alle miteinander,

ich bin wie so viele auf der Suche nach einem neuen Plattenspieler, sehr ähnlich wie in diesem Thread: http://www.hifi-foru...m_id=26&thread=22370

(Ich war mir nicht sicher, ob es sinnvoll ist, sich da rein zu hängen, oder ob das eher Chaos macht. Also neuer Thread - ich hoffe das war richtig so.)

Ich traue meinem geerbten Plattenspieler nicht mehr so ganz über den weg (BASF 8120, mittlerweile einiges wackelig, Plastikteile aus der Automatik herausgebrochen usw.) Nachdem was och darüber gelesen hab scheint das eh nicht so was gutes gewesen zu sein.

Anforderungen:
- Preis gerne bis ca. 250€
- gerne Gebraucht (Hatte mir schon neue angeguckt (z.B. Pro-Ject Debut 3 oder Rega) aber dann die guten Argumente hier gelesen, die für gebraucht sprechen)
- Höre fast nur mit 33rpm (Ich glaub ich hab in 7 Jahren ganze drei mal den Schalter umgestellt.)
- Da die Automatik bei meinem eh kaputt ist kann ich auch bei einem neuen drauf verzichten; dieser Punkt ist also nicht wichtig
- Gehört wird über Heco Interior Reflex 10 H (ja, ich weiß, aber seit ich den Verstärker getauscht hab hören die sich sogar ganz gut an) die an einem Onkyo A-9510 hängen.
- Falls die Musik wichtig ist: vor allem Rock, manchmal Pop, Blues, Funk
- Und das ganze steht in 48143 (etwas Voreilig, aber vielleicht läuft einem Experten hier ja etwas über den Weg, ich hab bei Gebrauchtkauf absolut Null Ahnung)
- Zu guter Letzt: Hab keine linken Hände und kann auch gut mal etwas reparieren, auch frickelige Dinge. Was Löten angeht bin ich allerdings eher Grobmotoriker und neige zu Wutausbrüchen.

Schonmal vielen Dank für eure Mühen hier. Hab jetzt schon so einiges gelernt hier. :-)
Saturday
Stammgast
#2 erstellt: 02. Nov 2016, 02:21
Zu dem Kurs fallen mir spontan folgende gebrauchte Modelle (als Startpunkt für weitere Recherchen) ein:
- Thorens 145
- Dual CS 704

Gibt aber in der Preisklasse sicher noch viele weitere alte, aber empfehlenswerte Geräte.
Marsilio
Inventar
#3 erstellt: 02. Nov 2016, 11:07
Guten Morgen

Einige gute Modelle, nach denen ich an Deiner Stelle in Deiner Umgebung Kleinanzeigen absuchen würde (Preise auf die schnelle geschätzt - daher ohne Gewähr):
- Technics SL-Q2, Q3 oder Q33 (ca. 100.-)
- Technics SL-1600, SL-1610 (ca. 250.-)
- Technics SL-1700, SL1710 (ca. 250.-)
- Technics SL-1900 (ca. 120.-)
- Technics SL-D3 (ca. 80.-)
- Dual 604, 621 (100-150.-)
- Dual 704, 721 (150-200.-)
- SABA PSP250, PSP350 (60-90.-)
- Grundig PS3500, PS4500 (60-80.-)
- Revox B790, B795 (ca. 280.-)
- Hitachi PS-38, PS-48 (ca. 100.-)
- Hitachi PS-58 (ca. 150.-)
- Hitachi HT350 (ca. 70.-)
- Lenco L833 (ca. 80.-)
- Mitsubishi DP84 (ca. 70-100.-)
- Thorens TD115 (ca. 100.-)
- Thorens TD145 (ca. 150.-)
- Thorens TD160 (ca. 200.-)
- Thorens TD280 (ca. 150.-)
- Thorens TD320 (ca. 300.-)
- Wega JPS350 (ca. 80.-)

Auch gilt aber meine zwei Standardsprüche.
1. In jedem Fall eine neue Nadel oder einen neuen Tonabnehmer miteinkalkulieren, die Nadel ist ein Verbrauchsteil wie beim Auto der Reifen; da sein aber für den guten Klang zum grossen Teil verantwortlich ist sollte man hier nicht knausrig sein. Ordentliche Tonabnehmer gibt' s ab 60.-, gute ab 160.- bis unendlich.
2. Persönliche Abholung ist beim Privatkauf sehr empfehlenswert; der Plattenspieler ist ein Präzisionsinstrument - falsch verpackt ist die Wahrscheinlichkeit nicht eben klein, dass über den Postweg Elektroschrott beim Empfänger ankommt (ausgenommen natürlich Profis und Freaks die Bescheid wissen).

LG
Manuel


[Beitrag von Marsilio am 02. Nov 2016, 11:11 bearbeitet]
evilknievel
Inventar
#4 erstellt: 02. Nov 2016, 13:31
Moin,

wenn hier keiner bietet durchaus eine Überlegung wert.
http://www.ebay.de/i...9:g:Yl8AAOSwZJBX~mTu
Jedoch nur, wenn selbstabholung möglich ist.

und hier ein Revisionsbericht:
http://old-fidelity.de/thread-8497.html

Gruß Evil


[Beitrag von evilknievel am 02. Nov 2016, 13:34 bearbeitet]
gret
Neuling
#5 erstellt: 02. Nov 2016, 22:05
Danke für die vielen hilfreichen Tipps. Hab mich schon mal ins Kleinanzeigen-Getümmel begeben und es ist extrem nervig wie viele einfach nur "Plattenspieler" verkaufen. Das ist ja so als würde ich bei mobile.de einfach "Auto" einstellen...

Zwei Fragen hab ich noch:
Woran merke ich, dass ein neuer Tonabnehmer bzw. eine neue Nadel fällig wird?

Und zweitens: Sprengt finanziell fast den Rahmen, aber was haltet ihr von dem: https://m.ebay-klein...er/545023157-172-941
Marsilio
Inventar
#6 erstellt: 02. Nov 2016, 22:30
Hi

Das mit der Nadel merkst Du, wenn sie trotz guter Justage aus der Rille springt und/oder wenn sie im Klang verzerrt.

Zum gezeigten Dual 731: Eigentlich ein gutes Gerät, aber mit dem Makel des ULM-Tonarmes. Das war so eine Dual-eigene Erfindung eines UltraLeichten Tonarmes. Ohne speziellen (seltenen) Adapter lassen sich nur die Dual-eigenen Tonabnehmer montieren, was einem stark einschränkt. Den Preis finde ich auch eher ambitioniert, denn eine teure SAS-Nadel von Jico ist es sicher nicht, die er da mitgibt.

Ich würde mich bei Dual auf eines der früheren Geräte ohne ULM-Tonarm fokussieren: Dual 604, 621, 704, 721.

LG
Manuel
ad-mh
Inventar
#7 erstellt: 03. Nov 2016, 00:05
Ich möchte bei der o.g. Liste mal ergänzen:
- Technics SL-D303 (ca. 80.-)
- Thorens TD318 (ca. 250.-)

Beim Technics ist im Gegensatz zum Q3 mehr Plastik verbaut. Das merkt man am Gewicht. Die Haptik ist damit etwas schlechter. Technisch tun sich die Spieler nicht wirklich etwas.
Der Thorens ist ein TD 320 mit Kunststoffinnenteller und 7mm Achse.

Violette (Joel), ein ex. Thorensianer meint dies hier dazu:
http://www.hifi-foru...ad=6032&postID=11#11
gret
Neuling
#8 erstellt: 03. Nov 2016, 22:30
Vielen Dank für die kompetente Beratung. Ich bin fleißig auf der Suche. Allerdings ist mir aufgefallen, dass bei vielen Spielern eure anvisierten Preise leider bestenfalls noch für Flohmarkt Schnäppchen gelten. Ich habe bei meiner Suche, auch in Forenbeiträgen ab ca. 2011teils extreme Preissteigerungen bemerkt. Wenn man sich die Geräte nicht gerade aus dem Ausland schicken lassen will oder einen Ahnungslosen Verkäufer findet muss man bei vielen wohl mindestens 50€ mehr einkalkulieren im Moment...
Marsilio
Inventar
#9 erstellt: 03. Nov 2016, 23:09
Die Preise schwanken stark saisonal - im Sommer etwa konnte man einen Technics SL-Q3 durchaus für 80.- finden. Jetzt, wo es gegen den Winter und auch gegen Weihnachten zu geht, zahlt man halt mehr...

LG
Manuel
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Plattenspieler bis 300 ?
cause am 13.12.2012  –  Letzte Antwort am 14.12.2012  –  3 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler bis 300?
WyvernDex am 30.12.2013  –  Letzte Antwort am 04.01.2014  –  24 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler <300?
Quafi am 04.02.2019  –  Letzte Antwort am 05.02.2019  –  18 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler bis 300?
FantasticJohn am 30.03.2019  –  Letzte Antwort am 31.03.2019  –  15 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler bis 300?
Flexometer am 04.12.2020  –  Letzte Antwort am 04.12.2020  –  6 Beiträge
Kaufberatung: Plattenspieler unter 150
Dizzy117 am 18.12.2018  –  Letzte Antwort am 22.01.2019  –  18 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler 300, max 400?
michaha am 15.03.2009  –  Letzte Antwort am 19.04.2009  –  16 Beiträge
Kaufberatung: Plattenspieler
bonzobonzo am 26.05.2007  –  Letzte Antwort am 27.05.2007  –  3 Beiträge
Kaufberatung Plattenspieler
Vierm am 30.08.2018  –  Letzte Antwort am 12.09.2018  –  131 Beiträge
Kaufberatung/ Entscheidungshilfe: Plattenspieler um die 300?
Björns am 03.09.2011  –  Letzte Antwort am 09.11.2011  –  95 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.536 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedtophy
  • Gesamtzahl an Themen1.509.011
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.706.051

Hersteller in diesem Thread Widget schließen