Bilder von eurem Phono-Zubehör

+A -A
Autor
Beitrag
höanix
Inventar
#51 erstellt: 09. Mrz 2018, 13:22
Moin

Ich nehme mir auf den Flohmärkten einfach zu viel Spielzeug mit!

Zubehör 01
Holger
Inventar
#52 erstellt: 09. Mrz 2018, 14:23

WBC (Beitrag #50) schrieb:
Ja, das macht Sinn - hab ich bisher noch nirgendwo gesehen...


Falls dich so ein Teil interessiert:

https://www.bfly-aud...ift-automatisch.html

https://www.musicdir...-lift-tonearm-lifter

http://www.elusivedi...uctinfo/VPI-TRULIFT/

Der oben abgebildete Safety Raiser (Audio technica AT-6006) wird ab und an mal auf eBay angeboten, den gibt's m. W. nicht mehr neu.
WBC
Inventar
#53 erstellt: 09. Mrz 2018, 14:36
Danke Dir für die Links, ein nützliches Tool für rein manuelle Plattenspieler - wenn ich einen hätte, würde ich wahrscheinlich jetzt bestellen, aber da ich ausschliesslich mindestens Halbautomaten besitze, ist das bei mir nicht nötig...
faxe
Stammgast
#54 erstellt: 09. Mrz 2018, 16:08
Hallo

Sorry, bin etwas spät, aber die Herren haben schon alles aufgeklärt,danke.

Lg


[Beitrag von faxe am 09. Mrz 2018, 16:12 bearbeitet]
gapigen
Inventar
#55 erstellt: 09. Mrz 2018, 20:20
Eine Plattenbürste, die genau das tut was sie soll - und das für mich perfekt: Die Ursa Major
ursa major i
ursa major ii
faxe
Stammgast
#56 erstellt: 09. Mrz 2018, 22:50
oder so....

DSCN1716

lg
Old_Max
Ist häufiger hier
#57 erstellt: 09. Mrz 2018, 22:57

gapigen (Beitrag #55) schrieb:
Eine Plattenbürste, die genau das tut was sie soll - und das für mich perfekt: Die Ursa Major

Gefällt mir sehr gut: Holz, Alu, breites Bürstenfeld.
Sind das Carbonfasern?
faxe
Stammgast
#58 erstellt: 09. Mrz 2018, 23:00
Ja, finde ich auch sehr schön.

https://www.ursa-major.eu/

Nußholz mit Carbon

lg


[Beitrag von faxe am 09. Mrz 2018, 23:02 bearbeitet]
Holger
Inventar
#59 erstellt: 09. Mrz 2018, 23:09
Hmh - mit solch einem Roller würde ich ehrlich gesagt niemals über eine Platte fahren... man stelle sich nur vor, da liegt außer einigen Flusen mal ein echtes "Körnchen", also hartes Material, auf der LP... das bleibt dann zwar wunderbar in der Rolle kleben, rollt deshalb dann aber mehrere Male über die Platte und hinterlässt schlimmstenfalls Beschädigungen in der Rillenflanke.
Sorry, nichts für mich...
faxe
Stammgast
#60 erstellt: 09. Mrz 2018, 23:21
Genau aus diesem Grund, habe ich die Plattenwaschmaschine zugelegt.

Hat aber immer gute Dienste geleistet, und ist in Rente gegangen.

lg


[Beitrag von faxe am 09. Mrz 2018, 23:23 bearbeitet]
Holger
Inventar
#61 erstellt: 09. Mrz 2018, 23:36
Das Bild habe ich zwar schon das eine oder andere Mal gezeigt, aber es ist natürlich auch hier im Phonozubehör-Thread angebracht:

td127ring01

Ein Außenring - Bügeln, Ansaugen an den Teller und solch ein Ring sind m. W. die einzigen Methoden, verwellte Platten für mindestens einen Hördurchgang richtig plan zu bekommen.
Old_Max
Ist häufiger hier
#62 erstellt: 09. Mrz 2018, 23:36

faxe (Beitrag #58) schrieb:

https://www.ursa-major.eu/

Nußholz mit Carbon

Ich glaube, das ich mir die auch für mein PVC besorge/wünsche (nicht ganz billig).

Eines irritiert mich aber:
Auf der Hersteller-Website heißt es:

Kohlefasern haben uns schon seit Jahrzehnten einen guten Dienst erwiesen. Mit ihnen gelingt es recht gut, den Staub auf der Schallplatte in eine perfekte Reihe zu ‚schieben‘. Soll der Staub jedoch von der Platte entfernt werden, wird es schwieriger. Wenn man den Reinigungsprozess wiederholt, findet man erneut eine feine Reihe von Staub, und so geht es immer weiter.


Viele Bürstenreihen sollen verhindern, dass die vorderste Reihe eine Linie vor sich herschiebt?
Nein, der Mehrklingen-Rasierer-Vergleich hilft mir nicht beim Verständnis. (Da sollen die hinteren Klingen ja den stehengebliebenen und sich wiederaufrichtenden Rest des Haares abschneiden; mir genügt eine einfache Klinge. Übertrage ich das auf die Bürstenreihen, so holen die hinteren liegegebliebenen Staub aus den Rillen usw. Die vorderste Reihe hat aber doch die gleiche Menge Staub, den sie zu einer Reihe formt wie eine Ein- oder Zweireihenbürste.)

Frage an gapigen (oder andere, die diese Bürste benutzen): Hilft die Ursa Major dabei wirklich?
Holger
Inventar
#63 erstellt: 09. Mrz 2018, 23:39
Also ich weiß eines: meine Carbonfaserbürste hat nur zwei Reihen, und wenn ich die nach dem ersten Durchgang ein zweites Mal auf die Platte setze, ist da keine weitere Lage Staub dran...
Hörbert
Moderator
#64 erstellt: 10. Mrz 2018, 09:39
Hallo!

@Holger


.....das bleibt dann zwar wunderbar in der Rolle kleben, rollt deshalb dann aber mehrere Male über die Platte und hinterlässt schlimmstenfalls Beschädigungen in der Rillenflanke.........


Nö, ich habe den "Roller" seit ca. 30 Jahren für stärker verschmutzte Schallplatten (Einzelexemplare bei denen sich das Waschen gerade noch nicht lohnt ) in Gebrauch und hatte mit kleinen Staubkörnchen noch nie die von dir postulierten Probleme. Staubkörnchen werden quasi in das Material der Rolle eingebettet und haben noch genügend elastische unterlage um keinen Schaden anzurichten.

Natürlich muss man die Rolle selbst penibel sauberhalten aber das sollte sich von selbst verstehen.

MFG Günther
eStyle
Inventar
#65 erstellt: 10. Mrz 2018, 10:32

gapigen (Beitrag #37) schrieb:
Hier der kleine PhonoPre:
Pro-Ject PhonoPre


Ach cool, du hast das Teil auch? Wundert mich, dass du nichts dazu in meinem neueren "Tonabnehmer -
mehr Wärme" Thread dazu geschrieben hast, als ich letztendlich das Teil nämlich auch gekauft habe, anstatt einen neuen Tonabnehmer.
Bist du zufrieden damit? Also ich bin es sehr! Der Klang ist DEUTLICH besser geworden dadurch, viel voller und vor allem eben - wärmer.
gapigen
Inventar
#66 erstellt: 10. Mrz 2018, 11:04

Bist du zufrieden damit? Also ich bin es sehr! Der Klang ist DEUTLICH besser geworden dadurch, viel voller und vor allem eben - wärmer.

Moin eStyle, mit dem Pro-Ject PhonoPre bin ich sehr zufrieden, auch aufgrund seiner vielen Einstellmöglichkeiten.
Mit dem Klang ist das natürlich so eine Sache, da viele Faktoren mit reinspielen. Ich sage mal so, der Pro-Ject spielt in meinem Wohnzimmer-Setup mit dem Thorens TD 280 MK ii und einem Goldnote Tonabnehmer Vasari Red und aktiven Nubert Nupro A-300 sehr ordentlich. Wenn es besser klingen soll gehe ich eine Treppe hoch
Oder kurz: Den Pro-Ject Phonopre würde ich persönlich jederzeit wieder kaufen.
gapigen
Inventar
#67 erstellt: 10. Mrz 2018, 11:08

faxe (Beitrag #58) schrieb:
Ja, finde ich auch sehr schön.

https://www.ursa-major.eu/...


Die ursa-major reinigt meine Schallplatten besser als diese zweireihigen Carbon-Bürsten, die ich auch nutze. Sie macht einfach Spaß.
Und: Das Auge bürstet halt auch mit.

P.S. Bürste und Plattenwaschmaschine müssen sich übrigens nicht gegenseitig ausschließen...
Holger
Inventar
#68 erstellt: 10. Mrz 2018, 11:17

P.S. Bürste und Plattenwaschmaschine müssen sich übrigens nicht gegenseitig ausschließen...


Warum auch - sie haben grundverschiedene Aufgaben.
gapigen
Inventar
#69 erstellt: 10. Mrz 2018, 11:22
Holger, s. #59 und #60.
Holger
Inventar
#70 erstellt: 10. Mrz 2018, 11:24
Gap, die beiden Beiträge haben nichts mit Bürsten zu tun... da geht es um den Nagaoka-Roller.
gapigen
Inventar
#71 erstellt: 10. Mrz 2018, 11:32
ok, und ich habe gerade keine Lust via „Kanal“ Schrift meinen Gedankengang zu erklären...
Daher:
Holger
Inventar
#72 erstellt: 10. Mrz 2018, 11:45
Was ist "Kanal"-Schrift?
gapigen
Inventar
#73 erstellt: 10. Mrz 2018, 12:09
Kommunikationskanal.
Holger
Inventar
#74 erstellt: 10. Mrz 2018, 12:15
Ach so, PN... nö. hast recht, muss nicht sein, danke.
Old_Max
Ist häufiger hier
#75 erstellt: 10. Mrz 2018, 12:34

Old_Max (Beitrag #62) schrieb:

Viele Bürstenreihen sollen verhindern, dass die vorderste Reihe eine Linie vor sich herschiebt?

Aah, ich hab's kapiert.
Vinyl-Fan.de findet sie auch gut.
Habe sie mir bestellt.
.JC.
Inventar
#76 erstellt: 10. Mrz 2018, 13:03
zum 1. Beitrag, den Aikido nutze ich auch (bei genauem Hinschauen sogar 2 mal)

1600 und 1710

an der linken Ecke vom rechten Dreher liegt der Pinsel, der beim AT 150 MLX dabei ist,
auch ein nützliches Ding.
/OMEGA/
Inventar
#77 erstellt: 10. Mrz 2018, 13:26
Den Pinsel muss man echt suchen.
WBC
Inventar
#78 erstellt: 10. Mrz 2018, 13:30
den 2. Aikido auch...
höanix
Inventar
#79 erstellt: 10. Mrz 2018, 14:53
Ist halt ein Suchbild

So wie dieses, wo ist der Wellensittich?

Suchbild Wellensittich
WBC
Inventar
#80 erstellt: 10. Mrz 2018, 15:08
eStyle
Inventar
#81 erstellt: 10. Mrz 2018, 15:08

gapigen (Beitrag #66) schrieb:

Bist du zufrieden damit? Also ich bin es sehr! Der Klang ist DEUTLICH besser geworden dadurch, viel voller und vor allem eben - wärmer.

Moin eStyle, mit dem Pro-Ject PhonoPre bin ich sehr zufrieden, auch aufgrund seiner vielen Einstellmöglichkeiten.
Mit dem Klang ist das natürlich so eine Sache, da viele Faktoren mit reinspielen. Ich sage mal so, der Pro-Ject spielt in meinem Wohnzimmer-Setup mit dem Thorens TD 280 MK ii und einem Goldnote Tonabnehmer Vasari Red und aktiven Nubert Nupro A-300 sehr ordentlich. Wenn es besser klingen soll gehe ich eine Treppe hoch
Oder kurz: Den Pro-Ject Phonopre würde ich persönlich jederzeit wieder kaufen.


Na das freut mich sehr zu hören/lesen!


Und: Das Auge bürstet halt auch mit.


Die Wimpern bürsten ab oder wie?

Also die Bürste macht schon einen super Eindruck, nur funktioniert bei mir die stinknormale Carbonfaserbürste mit den zwei Reihen auch bestens, und das direkt bei der ersten Anwendung. Ich denke es kommt auch sehr darauf an, wie man seine Platten sonst so pflegt. Da meine Platten sich kaum statisch aufladen, weil ich sehr hochwertige Innenhüllen von Nagaoka & Co. verwende und zusätzlich eine super Auflagematte, die die Statik fast komplett eliminiert, habe ich auch kaum Staub auf den Platten.
WBC
Inventar
#82 erstellt: 10. Mrz 2018, 15:11
Das sehe ich auch so - trotzdem hadere ich mit mir...50,-€ sind schon 'ne Hausnummer für eine Plattenbürste, andererseits will die Haptik natürlich auch bezahlt sein...
faxe
Stammgast
#83 erstellt: 10. Mrz 2018, 20:01
@.JC.

und die Platte ist voll aufgeladen, du braucht sowas hier..

DSCN1720

lg
gapigen
Inventar
#84 erstellt: 11. Mrz 2018, 01:48
Wo laden sich bloß Eure Platten so auf?
(Dennoch: cooles Teil)
tbc67
Stammgast
#85 erstellt: 11. Mrz 2018, 10:48
Im Presswerk.
gapigen
Inventar
#86 erstellt: 11. Mrz 2018, 11:00
Wie machen sich aufgelade Schallplatten beim handling und Hören bemerkbar?

Und das alles ist weg nach Einsatz des zerostat?


[Beitrag von gapigen am 11. Mrz 2018, 11:00 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#87 erstellt: 11. Mrz 2018, 11:06
Hallo!


........Wie machen sich aufgelade Schallplatten beim handling und Hören bemerkbar?.........


Es knackst recht laut, kleine leichte Partikel werden von der Scheibe angezogen und bleiben darauf haften. Aber auch z.B. die oft zu den Geräten mitgegebenen Filzlappen (´Billiger ginge es wohl nur noch mit einer Scheibe dünnen Kartons) kleben gerne an den aufgeladenen Schallplatten.

Nicht umsonst hatten die alten Kunstgummimatten einen kleinen Kohlenstoffanteil der sie hochohmig leitfähig machten um die statische Ladung abzuleiten.

MFG Günther
.JC.
Inventar
#88 erstellt: 11. Mrz 2018, 11:13
Moin,


faxe (Beitrag #83) schrieb:
@.JC. und die Platte ist voll aufgeladen, du braucht sowas hier..


welche Platte meinst Du ? und woran siehst du das ?

manchmal beim abstauben mit meinem Entstauber lädt sich die LP auf (Ladungstrennung)
dann genügt es den Rand und die Mitte der LP mit dem Finger zu berühren (1 Umd. reicht)
dein Körper ist groß genug (als Kondensator) um diese statische Elektrizität abzuleiten
gapigen
Inventar
#89 erstellt: 11. Mrz 2018, 11:22
Ich kenne das Phänomen bei meinen Schallplatten nicht. Und wenn sie knacksen, dann liegt das entweder am zu dreckig sein (—> waschen) oder an einer leider defekten Stelle (—> zum Glück die absolute Ausnahme).

Allerdings hatte die die Mike Oldfield Return to ommadown, die durchgängig knackste, auch nach ausgiebigen Waschen mit der okki nokki. Nichts half, erst ein Umtausch. Da gehe ich jedoch eher von einem Herstellungsfehler aus...
Aber wenn so eine zerostat vorhanden ist, wird sie sicherlich kaum schaden
Hörbert
Moderator
#90 erstellt: 11. Mrz 2018, 11:25
Hallo!

In der Regel reicht eine Carbonfaserbürste mit Metallgriff und nicht zu trockene Hände aus um die obenliegende Fläche der Scheibe zu entladen da die Carbonfasern ebenfalls hochohmig leitfähig sind. Man sollte halt schon beim Erwerb der Carbonfaserbürste auf dieses Detail achten.

Weitere günstige Umstände sind halt eine nicht zu trockene Luft im Hörraum und kein panisches Gewienere der Scheiben mit irgendwelchen "Klangtüchern" oder ähnlichem Tinnef.

Alles kein Thema eigentlich und ich hatte seit Jahrzehnten damit keinerlei Probleme.

Holger würde dazu vermutlich jetzt sagen das man es richtig machen muss.

MFG Günther


[Beitrag von Hörbert am 11. Mrz 2018, 11:25 bearbeitet]
.JC.
Inventar
#91 erstellt: 11. Mrz 2018, 11:29
Es genügt auch ein Mikrofasertuch vom Aldi für 2 €
das muss man nur passend falten, damit abstauben und ab und zu am Fenster ausschütteln

günstiger und einfacher geht´s nicht
WBC
Inventar
#92 erstellt: 11. Mrz 2018, 11:44
Da ich jede Platte, die bei mir neu auf den Teller kommt, erstmal wasche, habe ich solche Probleme nicht...

Und wenn eine Scheibe beim rausnehmen aus der Hülle knistert, ist das spätestens weg, wenn ich sie auf den Teller gelegt habe...
kempi
Inventar
#93 erstellt: 11. Mrz 2018, 14:35

WBC (Beitrag #92) schrieb:
Da ich jede Platte, die bei mir neu auf den Teller kommt, erstmal wasche, habe ich solche Probleme nicht.....

Käme mir nicht in den Sinn. Ich möchte meine Musik gleich hören und nicht lange rumputzen.
Seit Jahrzehnten bei mir im Einsatz: A780613B-1C2A-4026-A5D7-B09021F746DC
kempi
Inventar
#94 erstellt: 11. Mrz 2018, 14:37
1a Plattenklemme B5B79366-E606-4C31-AB0B-EF3AF6FBA345
War bei meinem Plattenspieler dabei.
WBC
Inventar
#95 erstellt: 11. Mrz 2018, 14:52
Habe mich wahrscheinlich mißverständlich ausgedrückt - wobei, hab ich doch nicht...die Betonung liegt hier auf "neu"...ganz wichtig...
gapigen
Inventar
#96 erstellt: 11. Mrz 2018, 15:04
kempi, Die Plattenklemme sieht nach Pro-Ject aus. Richtig?
Holger
Inventar
#97 erstellt: 11. Mrz 2018, 15:09

WBC (Beitrag #95) schrieb:
die Betonung liegt hier auf "neu"...ganz wichtig... ;)


Ebenfalls - mbMn - absolut nicht notwendig.
Und ja, es mag natürlich Ausnahmen geben, mir ist nur noch keine untergekommen - und ich kaufe sehr viel Neuware.
kempi
Inventar
#98 erstellt: 11. Mrz 2018, 15:22
@ gapigen: Yep, Pro-Ject Perspective Anniversary


[Beitrag von kempi am 11. Mrz 2018, 15:23 bearbeitet]
WBC
Inventar
#99 erstellt: 11. Mrz 2018, 17:11

Holger (Beitrag #97) schrieb:

WBC (Beitrag #95) schrieb:
die Betonung liegt hier auf "neu"...ganz wichtig... ;)


Ebenfalls - mbMn - absolut nicht notwendig.
Und ja, es mag natürlich Ausnahmen geben, mir ist nur noch keine untergekommen - und ich kaufe sehr viel Neuware.


OK, also doch noch zu ungenau...

Ich meinte mit "neu" keine Neuware sondern neu zugegangene "second-hand-Scheiben"...

Diese werden bei mir immer zuerst gewaschen - jedesmal, jede einzelne. Neuware nur, wenn das optisch erforderlich erscheint...
Holger
Inventar
#100 erstellt: 11. Mrz 2018, 17:41
Wobei für mich dann trotzdem das Geschriebene gilt... ich kaufe auch viel Gebrauchtware, wasche aber nicht grundsätzlich, sondern nur, wenn's nötig ist. Und das ist erstaunlich selten der Fall.
Mag aber Glück sein.
Ich habe beim Plattenkaufen halt viel Glück... wenn ich lese, wie viele Leute mit den aktuellen Neupressungen unzufrieden sind, dann kann ich nur schreiben: ich kriege immer die guten...

Allerdings: wenn ich immer die guten kriege, dann muss irgendjemand anders... hmh

voidwalking
Ist häufiger hier
#101 erstellt: 11. Mrz 2018, 18:16
Wenn jetzt wie in der letzten kalten Zeit die Luft im Hörraum recht trocken ist, stellt ihr euch dann auch mal ne Schale mit Wasser ins Zimmer, um die Luft zu befeuchten? Hab das mal irgendwo als Tip gelesen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Phono-Zubehör
Stromgitarre am 17.01.2009  –  Letzte Antwort am 17.01.2009  –  4 Beiträge
Zubehör Plattenspieler
ic3m4n2005 am 28.01.2018  –  Letzte Antwort am 31.01.2018  –  56 Beiträge
Budgetierung Phono
golf2 am 07.11.2014  –  Letzte Antwort am 18.11.2014  –  58 Beiträge
kaufberatung plattenspieler (+ zubehör?) < 400?
dotch am 07.04.2012  –  Letzte Antwort am 08.04.2012  –  17 Beiträge
Phono-Vorverstärker trotz Phono-Eingang ?
exxtatic am 16.01.2005  –  Letzte Antwort am 16.01.2005  –  3 Beiträge
Plattenspieler + Zubehör
Bodiau am 01.09.2010  –  Letzte Antwort am 01.09.2010  –  2 Beiträge
"Phono" von StereOO
ja? am 09.12.2005  –  Letzte Antwort am 22.12.2005  –  7 Beiträge
Phono vorstufe
wolle am 27.10.2003  –  Letzte Antwort am 28.10.2003  –  3 Beiträge
phono pre oder phono eingang
melachi87 am 08.09.2011  –  Letzte Antwort am 03.10.2011  –  13 Beiträge
Phono Vorverstärker oder Phono Eingang?
Aley89 am 01.01.2015  –  Letzte Antwort am 02.01.2015  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder845.329 ( Heute: 49 )
  • Neuestes Mitgliedmmrashuu
  • Gesamtzahl an Themen1.410.121
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.845.302

Hersteller in diesem Thread Widget schließen