Bin überfragt.Dual oder Thorens?

+A -A
Autor
Beitrag
devastor
Stammgast
#1 erstellt: 30. Okt 2018, 02:53
Hallo in die Runde,

ich möchte mir nun doch gerne einen Dreher ( wäre dann der dritte ) aus der "Hoch Zeit" der Plattenspieler zulegen. Da ich um die Probleme bei Gebrauchtkäufen bei solch älteren Semestern weiß, bin ich jetzt bei GS-Audio hängengeblieben, dessen Inhaber soweit mir bekannt auch hier im Forum aktiv ist.

Bisher war der Kontakt immer nett wenn ich fragen hatte und für einen vernünftig revidierten Plattenspieler bin ich gerne auch bereit etwas mehr auszugeben.

Das Problem ist, ich bin von den verschiedenen Dual Modellen und deren Tonarmen ( ULM ? ) etwas erschlagen.

Könnt Ihr mir mit eurem Wissen nicht einen Dreher aus der Auswahl dort empfehlen? Auch in Bezug auf das verbaute TA System und evtl. Ersatznadeln ( bessere als die zumeist sphärischen ).

Rausgesucht hatte ich mir bisher diese aber das ist nicht in Stein gemeißelt.

Dual 491 mit DMS 210 für den ich bisher aber nur sphärische Nachbaunadeln für das DMS 210 gefunden habe.

https://www.gs-audio.com/dual/dual-4xx-5xx-6xx/491-dms-210-104/

Dual 504 mit DMS 242 für dies gibt es entsprechende Nachbaunadeln mit elliptischen Schliff

https://www.gs-audio.com/dual/dual-4xx-5xx-6xx/504-dms-242-3/


Dual 601 mit Elac sts 344 ? sagt mir gar nichts.

https://www.gs-audio.com/dual/dual-4xx-5xx-6xx/601-elac-344-114/


Dual 621 mit DMS 242E Originalnadel

https://www.gs-audio.com/dual/dual-4xx-5xx-6xx/621-dms-242-57/

Der Thorens TD165 Special sagt mir eigentlich auch zu wenngleich ich auch eher negative Sachen zu dem TP 11 Tonarm gelesen habe.

https://www.gs-audio.com/thorens/td-165-spezial-99/


Herr Schmitt hat ja noch etliche andere Dreher im Angebot. Alleine mir fehlt das Wissen um die TA und verschiedenen Dreher. Ich bin zwar schon am schauen im Hifi-Archiv und auf Thorens-Info aber trotzdem etwas überfordert


Vielen Dank schon einmal für eure Unterstützung.

Andreas


[Beitrag von devastor am 30. Okt 2018, 03:09 bearbeitet]
tinnitusede
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 30. Okt 2018, 03:25
Hi,

beim ELAC System gibt´s Probleme mit dem Nadeleinschub, der 491 und 621 sind sehr teuer, ich würde keinen kaufen.
evilknievel
Inventar
#3 erstellt: 30. Okt 2018, 12:04
Hallo,

die verbauten Tonabnehmer sollten nicht in die Entscheidungsfindung einfließen.
Zum Beispiel sind Originalnadeln für das gute DMS242 kaum noch aufzutreiben und wenn dann für zu teuer Geld.
Nachbauten für dieses System sind schlechter, da sie nicht den Verrundungsradius des Originals aufweisen.

Von den verlinkten Duals hat keiner einen ULM Tonarm. Man ist in der Tonabnehmerwahl recht flexibel.
Die neue Tonabnehmerserie des Audio Technica VM95 bietet sich aufgrund der günstigen Preise für hochwertige Nadelschliffe an.

Wenn es ein Dual Riementriebler sein soll, wäre meine Wahl ein 601.
Bei direktgetriebenen ein 604 oder 621.
Der 491 ist technisch fast gleich, kommt aber mit kleiner Platine und Plattenteller (Schallplatte geht über den Tellerrand. Das muß man optisch mögen.) Auch das originale Gehäuse sagt mir nicht zu.

Gruß Evil
Marsilio
Inventar
#4 erstellt: 30. Okt 2018, 12:25
Für gute Dual-Plattenspieler empfiehlt sich immer mal wieder ein Blick in den "Biete"-Bereich vom www.dual-board.de.

Da tummeln sich die Freaks, die ab und zu gewartete Geräte zu sehr fairen Preisen anbieten.

LG
Manuel
Vogone
Inventar
#5 erstellt: 30. Okt 2018, 20:46
JVC/SABA Direct Drive, Automat, SME
devastor
Stammgast
#6 erstellt: 30. Okt 2018, 21:08
Ok bisher sind die Antworten leider mehr oder weniger alle am Thema vorbei. Ich hatte eher um Einschätzungen zu den Geräten von GS-Audio gebeten sofern möglich.

Ich habe doch dargelegt, das ich nicht von Privat kaufe sondern wenn überhaupt nur revidierte von Händlern.
Da werde ich wohl kaum im Dual Board von Privat gebrauchte Geräte erwerben wollen.

Aber ok dennoch danke für den einen oder anderen Gedankengang.
Vogone
Inventar
#7 erstellt: 30. Okt 2018, 21:26
Also die Dreher sind alle irgendwie OK und über die Systeme kann man unterschiedlicher Meinung sein.
Der 621 ist eben ein Automat+DD (wäre mein Favorit)
Es kommen bestimmt noch bessere Kommentare.
gundus
Stammgast
#8 erstellt: 31. Okt 2018, 01:26
Hallo-
die Entscheidung welcher Tonabnehmer mit welcher Nadel an der eigenen Anlage am besten zusagt kann man nur sehr eingeschränkt in Foren erkunden- da hilft nur Probehören in den eigenen vier Wänden. Vlt. ist dies ein guter Grund bei einem Händler zu kaufen, der so etwas ermöglicht. Einfacher als die Thorense machen es hier die Dual Plattenspieler durch das Klicksystem und die enorme Auswahl an preiswerten aber guten Gebrauchtsystemen- ein Dual/Ortofon M20E mit neuer Originalnadel spielt hier meiner Erfahrung nach schon auf sehr hohem Niveau- egal ob auf einem Riemen- oder Direkttriebler, wobei hier 604 / 621 meiner Meinung nach die bessere Wahl sind. Diese Geräte sind nach der Revision völlig unproblematisch.
Wenn die Entfernung es zulässt macht es definitiv Sinn sich die Geräte vorführen zu lassen und ein erstes Probehören wahrzunehmen- dann hat man eine Einschätzung der klanglichen Unterschiede der Systeme und ein Vergleich zur eigenen Anlage.
Beste Grüße
Gunter
gs-audio


[Beitrag von gundus am 31. Okt 2018, 01:34 bearbeitet]
gapigen
Inventar
#9 erstellt: 31. Okt 2018, 07:31
Ich würde bei einem solchen Kauf auch die „Softfacts“ betrachten: Gefällt er mir optisch, ist er zwecks Abholung in meiner erreichbaren Nähe. Passt es preislich,...
Und dann noch einen neuen, guten und passenden Tonabnehmer einkalkulieren...
.JC.
Inventar
#10 erstellt: 31. Okt 2018, 09:37
Moin,


devastor (Beitrag #1) schrieb:
.. und für einen vernünftig revidierten Plattenspieler bin ich gerne auch bereit etwas mehr auszugeben.


manche Plattenspieler brauchen eine Revision, das sind zB. gerade die von Dual (Steuerpimpel);
manche Plattenspieler brauchen keine Revision, das sind zB. die meisten Technics DirectDrives.
8erberg
Inventar
#11 erstellt: 31. Okt 2018, 10:18
Hallo,

.JC. quasselt mal wieder seinen Unfug, den er gerne aus der Lade holt...

Bei Technics-Automatikdrehern mit 2. Motor für Automatik geht "gerne" der Riemen kaputt, den auszutauschen ist im Gegensatz zum Pimpelwechsel eine grausame Arbeit.

Peter


[Beitrag von 8erberg am 31. Okt 2018, 10:50 bearbeitet]
gundus
Stammgast
#12 erstellt: 31. Okt 2018, 11:09

.JC. (Beitrag #10) schrieb:

manche Plattenspieler brauchen keine Revision, das sind zB. die meisten Technics DirectDrives.


die 1300er und 1500er Modelle von Technics zeigen ohne Überholung in den allermeisten Fällen Gleichlaufschwankungen und einen ungedämpften Lift - aber definitiv jeden Euro der Revision wert

Beste Grüße
gunter
HiFi_Sepp
Inventar
#13 erstellt: 31. Okt 2018, 11:53
Und trotzdem geht es hier um Dual vs. Thorens.....
8erberg
Inventar
#14 erstellt: 31. Okt 2018, 12:00

evilknievel (Beitrag #3) schrieb:
Hallo,

Der 491 ist technisch fast gleich, kommt aber mit kleiner Platine und Plattenteller (Schallplatte geht über den Tellerrand. Das muß man optisch mögen.) Auch das originale Gehäuse sagt mir nicht zu.



Hallo,

allerdings hat der kürzere Tonarm bei einigen Systemen mit höherer Nadelnachgiebigkeit auch seine Vorteile, wer also ein Ortofon M20E oder ein Shure V15 montieren möchte ist mit dem "kleinen" gut bedient.

Peter
gapigen
Inventar
#15 erstellt: 31. Okt 2018, 14:23

die 1300er und 1500er Modelle von Technics

... wenn die nur nicht so hässlich wären. Optisch können die mit denen von Dual oder gerade Thorens m.E. nicht mithalten.
OK, alles Geschmacksache
Holz24
Stammgast
#16 erstellt: 31. Okt 2018, 14:51
@gapigen,
da verwechselst du was, andersherum ist es.

Markus
8erberg
Inventar
#17 erstellt: 31. Okt 2018, 15:00
Hallo,

Schönheit liegt im Auge des Betrachters...

Peter
devastor
Stammgast
#18 erstellt: 04. Nov 2018, 15:43
Mahlzeit,

nach nettem Mailkontakt und Telefonat mit Herrn Schmitt, ist es jetzt der Dual 491 geworden.
Das montierte DMS 210 ist ja damals eher ein Einfach System gewesen soweit ich das mitbekommen habe.
Es gibt zwar bei Thakker noch die Original Nadel DN 211 für 50€ aber die hat leider nur einen gebondeten sphärischen Diamanten.
Die DN 411 mit dem getippten Shibata Stein soll wohl auch passen aber ob sich dafür 149€ lohnen ?

Könnt Ihr mir also einen Tipp für ein System geben welches zu dem Tonarm des 491 passt?

Ich habe ja derzeit ein AT440Mlb und 2M Blue in Benutzung auf meinen beiden anderen Drehern und bin von beiden eigentlich ganz angetan und zufrieden nachdem ich die Kapazitäten bei beiden auf rund 160-190pf gebracht habe.

Der Phonopre für den Dual wird sehr warscheinlich eine Phono Box DS von Pro-Ject.

Ich mag sowohl den AT Sound als auch den vom Ortofon.
Bei dem Dual habe ich evtl. an ein AT-VM95SH oder OM40 gedacht oder was haltet Ihr von dem AT-7V mit seiner scharfen Ellipse oder einem AT-F3/III
Ich bin aber wirklich offen für Alternativen.
Wäre evtl. auch ein MC möglich oder ist der Arm dafür zu leicht?

Gruß

und einen schönen Sonntag

Andreas


[Beitrag von devastor am 04. Nov 2018, 19:12 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#19 erstellt: 04. Nov 2018, 22:08
Hallo,

das 491 ist quasi ein 621 mit kleinerem Teller und kürzeren Tonarm - damals gesunde Mittelklasse. Der Dreher wurde für die Industriekunden entwickelt, vorrangig Grundig, da dieser wohl einen Direktantreib-Dreher (damals Verkaufsargument) haben wollte aber nicht mehr Platz in den Kompaktanlagen anbieten konnte. Also kam wieder das bereits millionenfach bewährte "Mittlere Chassis" als Größe dran.

An modernen Systemen kannst alles "mittelschwere" dranhängen.
Ob es unbedingt ein Multifacettenschliff sein muss mag die Frage sein, aber das kann Dein Geldbeutel besser entscheiden.

Persönlich würd ich eher Systeme mit höherer Nadelnachgiebigkeit wählen, da ist leider aktuell nicht viel zu bekommen sondern nur bei ältern Systemen (Philips GP 4xx, Ortofon M20E, Shure usw.).

Peter
devastor
Stammgast
#20 erstellt: 04. Nov 2018, 22:14
Hallo Peter,

danke für deine Erläuterungen. Also ein "muss" ist es nicht.
Welche guten Ellipsen gibt es denn noch?

Ein Sumiko Pearl mit etwas schärferer Ellipse z.B. klingt mir persönlich etwas zu gesoftet wenn ich mir so diverse Vergleichsvideos anschaue.

Ein altes M20E habe ich bisher nicht bezahlbar oder in vernünftiger Qualität gefunden.


[Beitrag von devastor am 04. Nov 2018, 22:17 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#21 erstellt: 05. Nov 2018, 11:28
Hallo,

M20E gab es vor 5-6 Jahren vor dem großen Hype supergünstig, gut damit ist Dir jetzt nicht geholfen.

Manchmal gibt es das als "Beifang" bei einem maroden Dreher, so hab ich eins mit fast nagelneuer Nadel bei einem verranzten 601 bekommen können, mal Glück gehabt. Das System war wie ein Wunder fast neuwertig, was die aber mit dem armen Dreher gemacht hatten...

Ebenso findet man die unterschätzten Philips-Systeme häufiger, leider gibt es kaum noch Originalnadeln, eher noch in Holland z.B. bei Pickupnaalden

Peter
devastor
Stammgast
#22 erstellt: 10. Nov 2018, 17:06
So nach langem Überlegen bin ich nun doch zu einem Dual CS 491 gekommen und dank einem netten Foristen auch noch zu einem Dual M20E mit sehr guter Nadel welches wirklich fantastisch klingt und das zu einem fairen Kurs.

Danke auch an Gunter von GS-Audio für den super revidierten Plattenspieler auch wenn ich mit dem Auspacken etwas zu kämpfen hatte

Ich freu mich grad wie bolle über den tollen Dreher.

Dual CS 491 / Dual M20E Dual CS 491 / Dual M20E Dual CS 491 / Dual M20e


[Beitrag von devastor am 10. Nov 2018, 17:08 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#23 erstellt: 10. Nov 2018, 17:18
Hallo,

glaub ich sofort. Mir ging auch die Kinnlade runter als ich die Kombi von mittlerer Platine mit M20E das erste mal am Laufen hatte.

Kommt verdammt gut. Mehr Dreher braucht man eigentlich nicht.

Peter
Vogone
Inventar
#24 erstellt: 10. Nov 2018, 20:46
Glückwunsch nochmal zum Dual CS 491
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Thorens
x_Catweazle_x am 26.01.2005  –  Letzte Antwort am 30.01.2005  –  26 Beiträge
Thorens, Projekt oder Rega?
Lowfi am 01.10.2003  –  Letzte Antwort am 12.10.2006  –  18 Beiträge
Thorens oder Micro
drumstrumps am 13.01.2013  –  Letzte Antwort am 13.01.2013  –  20 Beiträge
Thorens oder Technics Dreher?
Bugs-Bunny am 18.04.2017  –  Letzte Antwort am 23.04.2017  –  14 Beiträge
Thorens TD240 aufrüsten oder alten Thorens kaufen?
Nitrofunk am 10.01.2008  –  Letzte Antwort am 18.01.2008  –  19 Beiträge
Thorens
wishbone am 14.11.2005  –  Letzte Antwort am 26.11.2005  –  5 Beiträge
Thorens 520s
Stereotype am 21.03.2006  –  Letzte Antwort am 29.03.2006  –  44 Beiträge
"Einbauplan" Thorens
Marlowe_ am 30.03.2011  –  Letzte Antwort am 30.03.2011  –  5 Beiträge
Thorens TD124
eaglevision993 am 13.01.2013  –  Letzte Antwort am 16.01.2013  –  26 Beiträge
Thorens TD146 oder Dual 1229
Plattenprofessor am 09.03.2019  –  Letzte Antwort am 17.04.2019  –  27 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder871.017 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedRuffynist
  • Gesamtzahl an Themen1.451.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.623.655

Hersteller in diesem Thread Widget schließen