Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Thorens TD124

+A -A
Autor
Beitrag
eaglevision993
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Jan 2013, 17:41
Hallo,

ich bin kein eingefleischter Vinyl-Profi, deshalb bräuchte ich mal euren Rat zur evaluation von dem, was ich hier vor mir habe.

Ich habe einen Thorens TP 124 Plattenspieler geerbt und überlege, ob ich ihn behalten soll oder besser verkaufe.

Er wurde von meinem Opa ca. 1964 gekauft und ist seither in Familienbesitz. Der 124 ist in Bestzustand, wurde desöfteren gewartet aber die letzten 10 Jahre nur noch selten benutzt. Er hat einen Shure 3012 Tonarm mit Ortofon Concorde Gold Tonabnehmer. Das Gehäuse/Zarge ist wohl auch original und ohne Beschädigungen. Ich habe das gerät nach meinen Möglichkeiten getestet und durchgesehen und bis auf einen etwas lockeren Antriebsriemen nichts gefunden. Neuer Original-Thorens Riemen ist schon bestellt.
Alle Lager sind leise/lautlos. Nur minimalste Laufgeräusche. Auch auf Geschwindigkeit kommt er angemessen schnell. Gibt es sonst noch etwas spezielles bei diesem Modell auf das man achten sollte / kontrollieren sollte?

Ich habe leider keinen Vorverstärker und auch keinen Röhrenverstärker um den vollen Umfang dieses tollen Objektes ausnutzen zu können. Ich habe nur einen recht moderne Anlage, die eher weniger zu dem Hifi Klassiker passt.

Meine Überlegung ist also: Entweder ich verkaufe das gute Stück. Oder ich rüste mit entsprechenedem Equipment auf.

Was würde denn ein eventueller Verkauf des Plattenspielers in dieser Konfiguration und Zustand bringen, bzw. was müsste man in Preamp / Verstärker investieren um eine gleichwertige Klangverarbeitung zu haben?

Ich trenne mich nur ungern davon, aber wenn er hier nur rumsteht dann ist das sicher nicht im Sinne der Sache.
Hier noch ein Bild:
Thorens 124
8erberg
Inventar
#2 erstellt: 13. Jan 2013, 18:14
Hallo,

hat Dein Verstärker einen Phono-Eingang? Wenn nicht probiere einfach einen aus, ab 20,- Euro wirste fündig.

http://www.thomann.de/de/behringer_pp400.htm

Warum sollte man unbedingt einen Röhren-Verstärker haben?
Der Thorens hat ja auch kein System aus den 60ern am Tonarm.

Peter
Holger
Inventar
#3 erstellt: 13. Jan 2013, 18:34
Mein Rat kann natürlich auch nur lauten: behalten.

Dann als erste Massnahmen: den Dustbug-Stöpsel links hinten weg und den Lack darunter säubern. Dieses unsägliche Concorde-System runter (ein Stilbruch erster Güte, sorry) und ein anständiges System im passenden Headshell dran. Diese komische Feder weg vom Armrohr. Die Auslegergewichte suchen oder beschaffen, der Ausleger des Gegengewichts gehört zudem auf die andere Seite, das Gewicht musst du also drehen.

So sollte das mit den Gewichten aussehen:
td124_0908

Anschließen kannst du den Thorens natürlich an jede Anlage - Voraussetzung ist entweder, dass die Anlage einen Phonoeingang hat oder dass du einen externen Phonovorverstärker kaufst und diesen an einen freien Line-Eingang der Anlage stöpselt.
Sollte auch einer "modernen" Anlage sehr gut klingen.
Zeitgenössisches Röhren-Equipment düfte zu teuer werden. Wenn du aber ein "wahrer Analogi" werden willst, kann sich das sehr lohnen...
eaglevision993
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 13. Jan 2013, 18:57
Hallo und Danke soweit schon mal....

Ich habe das Gerät eben so bekommen, noch nichts daran verändert.
Über den Sinn dieser Feder war ich mir auch nicht ganz sicher, ich dachte es sei vielleicht ein Gewicht.

Mein Onkyo hat leider keinen dedizierten Phono Eingang, da muss wohl ein Preamp davor.

Der Dustbug kommt natürlich noch weg.
Was ist an dem Concorde System denn schlecht?
LG
Holger
Inventar
#5 erstellt: 13. Jan 2013, 19:45
Richtig "schlecht" ist es natürlich nicht - aber es verursacht bei uns Liebhabern eben "Augenkrebs", da (wie ich bereits schrieb) es einen Stilbruch erster Kajüte darstellt.
Auf solch einen klassischen Tonarm (zudem, wenn er auf einem solch klassischen Laufwerk montiert ist) gehört nun mal kein modernes Disco-System...
ratfink
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 14. Jan 2013, 08:09
Hallo, am einfachsten ist du überlässt ihn mir und ich geb dir 200 Euro dafür. Würde sich sicher wohl fühlen neben den anderen TDs.
Im Ernst sowas verkauft man nicht. Fast jeder aus diesem Forum der so ein Teil erben würde, wäre glücklich darüber.
Gruss Dieter


[Beitrag von ratfink am 14. Jan 2013, 08:12 bearbeitet]
eaglevision993
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 14. Jan 2013, 12:28
Ich weiss, dass dieses Gerät schon eine gewisse Rarität ist.
Ich werde mir auf jedenfall einen Vorverstärker kaufen und den Thorens mal an meine bestehende Anlage anschliessen.

Aber ob ich ihn verkaufe oder nicht werde ich mir wohl trotzdem noch überlegen. Leider habe ich auch kein grosses Kontingent an Platten, die so einen hochwertigen Player rechtfertigen. und vom Design her passt er auch im Moment nicht wirklich rein.
Sollte ich ihn doch behalten müsste ich mir ein neues Gehäuse / Zarge bauen. In den alten Unterlagen die dabei sind ist neben der Bedienungsanleitung auch eine Art Schablone, die den Ausschnitt und die Maße der Zarge zeigen. Sollte also gegebenenfalls machbar sein, das originale Gehäuse wird natürlich aufgehoben.

Die Gewichte habe ich jetzt übirgens schon korrigiert. Morgen wird wohl der neue Antriebsriemen kommen.
Ich frage mich nur, was es mit dieser Feder vorne am Tonarm auf sich hat?... Sollte das eine Art Gegengewicht sein?
Holger
Inventar
#8 erstellt: 14. Jan 2013, 14:26
Jetzt fällt's mir wie Schuppen aus den Haaren... das Gegengewicht ist viel zu schwer für das Concorde-System !!!
Diese großen Gegengewichte sind nämlich eigentlich für 30g schwere SPU-Tonköpfe von Ortofon gedacht, und das Concorde ist deutlich leichter.
Also mussze hier vorne zusätzliches Gewicht montiert werden, sonst hebt das schwere Gegengewicht die ganze Chose an und man kann nix abspielen. Deshalb sind auch keine Auslegergewichte dran, die würden das ungleiche Verhältnis ja noch verschlimmern...
eaglevision993
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 14. Jan 2013, 14:56
Das kann natürlich gut sein, der originale SME Tonabnehmer (ohne Nadel) ist auch mit dabei btw....
eaglevision993
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 14. Jan 2013, 16:09
Headshell nennt es sich wohl

Sorry bin echt nicht aus der Vinyl Gegend...
Ich mag eigentlich alles was Retro ist, habe sogar einen Raum in dem ich vorwiegend Retro-Technik habe.
61" Toshiba Rückpro, 80er Jahre Stereoanlage...diverse Laserdisc Player mit Material, alle möglichen Retro Spielekonsolen bis zum Atari 2600 zurückreichend usw...

Aber in Sachen Schallplatten bin ich halt unerfahren. Ich habe mich ein bisschen belesen zur Technik, den verschiedenen Playern usw... Also das Teil scheint wohl schon mehr als Overkill für mich zu sein.
Habe leider auch nicht wirklich viele Schallplatten...
Echt verzwickte Sache....da steht man wirklich erstmal doof davor.
Nertsch
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 14. Jan 2013, 16:48

eaglevision993 schrieb:
Headshell nennt es sich wohl

Sorry bin echt nicht aus der Vinyl Gegend...
Ich mag eigentlich alles was Retro ist, habe sogar einen Raum in dem ich vorwiegend Retro-Technik habe.


Dann würde ich ihn behalten. Ich denke wenn Du ihn hergibts, wirst Du es irgenwann bereuen und sei es nur deswegen, weil es ein Erbstück ist

Auf eBay müsstest Du, um einen gleichwertigen TD 124 zu ersteigern etwa € 1500,- auf den Tisch legen. ( Einfach mal eine Zeitlang die Preise beobachten. Billiger werden die Dinger vermutlich nicht mehr ) Und selbst dann garantiert Dir keiner, dass es sich um ein sorgfältig gewarteten Dreher aus Erstbesitz handelt.



Gruß
eaglevision993
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 14. Jan 2013, 17:01
Ich werd mir mal ein paar Gedanken machen, was am sinnvollsten ist.
Im Moment bin ich wenigstens erst mal ein bisschen schlauer als vorher.....

Vielen Dank soweit mal an alle für eure Hilfe und Tipps.
Holger
Inventar
#13 erstellt: 14. Jan 2013, 23:16
Na, das hat ja nicht lange gedauert - schon isser in der Bucht...
eaglevision993
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 14. Jan 2013, 23:24
Hatte heute Abend besuch von einem "Kenner" der Materie und habe mit ihm mal evaluiert.
Er meinte auch, dass es nicht sehr sinnvoll ist den Player "nur zur Show" zu behalten, da er ohne Benutzung eher zu Standschäden und Verharzen der Lager neigen würde. Da sich der Player nach seinen Angaben in gutem Zustand befindet soll er nicht durch Rumstehen kaputt gehen. Verramscht ab 1 Euro wird er trotzdem natürlich nicht, wird er nicht zu einem vernünftigen Preis verkauft, bleibt er eben hier.

Aber ich hoffe er findet ein angemessenes Zuhause. Ich habe im Moment leider einfach weder die Zeit noch die Muse dafür. Habe den halben Keller voller ""Erbmasse" und muss wieder Platz bekommen und erst mal das Chaos beseitigen. Daher bitte ich euch, mich nicht falsch zu verstehen.

Ich danke trotzdem allen, die sich mit eingebracht haben und mir Tipps gegeben haben.

Viele Grüsse an alle!


[Beitrag von eaglevision993 am 14. Jan 2013, 23:29 bearbeitet]
Nertsch
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 15. Jan 2013, 00:56
Da bin ich aber gespannt, ob wer bietet

Der Startpreis ist einfach zu hoch...läge er bei €1, so würden sich die Leute gegenseitig hochpushen ( siehe hier http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=230910689447 , der ist 5 Tage vor Ende schon fast auf € 800,- )
Alles nur Psychologie

Gruß
eaglevision993
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 15. Jan 2013, 00:59
Wie gesagt, dass er weggeht ist ja kein Muss.
Falls nicht kann ich ihn ja immernoch behalten zur Not
Sind aber immerhin schon 12 Beobachter nach gerade mal 5 Stunden (wahrscheinlich 10 davon aus dem Forum hier ) ... mal abwarten was sich ergibt.


[Beitrag von eaglevision993 am 15. Jan 2013, 01:03 bearbeitet]
Kai_Muc
Stammgast
#17 erstellt: 15. Jan 2013, 17:41
Stimmt, einer der Beobachter bin ich!

Egal ob psychologisch geschickt oder nicht, ich kann verstehen, dass Du den Preis hoch angesetzt hast. Allein der Gedanke, dass der 124 am Ende nur für 200,- Euro weggeht, weil gerade alle Thorens-Fans im Urlaub sind würde mich fertig machen….

Ich frag mal einen amerikanischen Kollegen, ob er den 124 für den sofort Kaufen Preis haben will. In USA sind die Teile nochmal ein ganzes Stück teurer. Und bei Deinem kenne ich ja zumindest die Vorgeschichte.

LG

Kai


[Beitrag von Kai_Muc am 15. Jan 2013, 17:42 bearbeitet]
eaglevision993
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 15. Jan 2013, 17:47
Ja verschenken will ihn ihn natürlich nicht.
Daher ist halt der Startpreis mein Mindestpreis.
Aus dem Ausland habe ich auch schon eine Anfrage, aus Südkorea.

In die USA kann ich natürlich auch versenden. Ich habe mir überlegt das Teil dann in einer Holzkiste zu versenden, wegen des hohen Gewichtes wird es mit einem Karton eher zu unsicher denke ich.

Falls dein amerikanischer Kollege interesse hat, kann er mir gerne schreiben oder er kann auch mit mir telefonieren falls er spezielle Fragen hat.

Danke für deine Hilfe.
ratfink
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 15. Jan 2013, 18:04
Da frag ich mich wirklich warum man da noch Tips geben soll, wenn das Teil am Ende doch nur in der Bucht landet.Vor allem wenn der VK ein gewerblicher ist!
Werd ich mir in Zukunft gut überlegen ob ich zu solchen Anfragen noch was antworte.


[Beitrag von ratfink am 15. Jan 2013, 18:08 bearbeitet]
Kai_Muc
Stammgast
#20 erstellt: 15. Jan 2013, 18:09
Plattenspieler zu verschicken ist immer ein Problem! Der Käufer sollte besser abholen.

Wenn es gar nicht anders geht, schau hier im Forum mal nach Verpackungstipps. da kann man viel falsch machen.

Wie ich ihn kenne, würde Dan, mein Kollege, den Palttenspieler auch abholen, oder ich nehme ihn mit ins Handgepäck, wenn ich das nächste mal rüberfliege.
eaglevision993
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 15. Jan 2013, 18:12
Neben der Tatsache, dass ich mich zum Verkauf meines Eigentums nicht rechtfertigen muss, möchte ich erwähnen, dass ich diese Option von vorne herein offengelegt habe.

Ich habe mich, wie schon geschrieben, gestern Abend noch mit einem befreundeten Kenner der Materie beraten und wir sind zu dem Schluss gekommen, dass es der vernünftigste Weg ist.

Ein wahrer Enthusiast wird sicher weitaus mehr mit diesem Gerät anfangen können als ich, allein schon aus Mangel an Schallplatten. Der Thorens soll nicht bei mir im Keller rumstehen und kaputt gehen wenn jemand anderes seinen Spass damit haben kann und ihn entsprechend pflegt und benutzt.
eaglevision993
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 15. Jan 2013, 18:16
Kai_Muc, ja verschicken würde ich auch nur sehr ungern.
Wenn, dann nur voll versichert und in einer Holzkiste, die ich dann extra dafür anfertigen würde.

Abholung ist sicher am besten, zumal der Versand auch sehr teuer ist.
Der Interessent aus Korea müsste mit ca. 700 Euro Versandkosten (Versichert, FedEx) rechnen.
Mit der normalen Post kann man sowas nicht verschicken, das kommt dann nur noch in Einzelteilen an.

Ich kenne die Versandproblematik schon von Laserdisc Playern aus Japan. Da kommen auch schnell 400$ zusammen wenn man per UPS oder FedEx verschickt. Und die sind wesentlich leichter...


[Beitrag von eaglevision993 am 15. Jan 2013, 18:18 bearbeitet]
audio_cat
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 15. Jan 2013, 22:24
Hallo ratfink,

das sehe ich vollkommen genauso, wie Du !! Danke, da ich dachte ich sei mit meinem Eindruck, nachdem ich die "Story" gelesen hatte, schon ein Exot. Nun ja, es gibt eben Leute, die haben keinerlei Hemmungen. Ce la vie...
eaglevision993
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 15. Jan 2013, 22:37
Manche haben hier scheinbar echt mehr als genug Zeit sich mit dem Leben und Handeln anderer zu beschäftigen....

Naja was das mit Hemmungen zu tun hat ist mir zwar auch rätselhaft aber egal.
Muss wohl was typisch deutsches sein, ich verstehst jedenfalls nicht so ganz was andere es angeht was ich wann und wo verkaufe.

Ich bin in einem grossen bekannten amerikanischen Corvetteforum sehr aktiv und gebe ständig irgendwelche Tipps und Reparaturratschläge.
Wenn ich jemand helfe und er 5 Sekunden später sagt: Ich hab mein Auto jetzt doch verkauft würde mich das ehrlich gesagt 0 kümmern auch wenn ich meine nicht so schnell und leichtherzig verkaufen würde.
In der Tat kommen da nicht selten Threads in denen einer sagt: Ich hab meine Vette verkauft und mir XXX gekauft. Komisch, dort wurde soweit mir bekannt ist noch keiner deswegen erschossen....

An die deutsche Mentalität muss man sich erst mal wieder gewöhnen, schlaflose Nächte wird es mir jedoch nicht bereiten.
ratfink
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 16. Jan 2013, 07:11
Ich bin auch in Autoforen aktiv, aber dieses"Phänomem" kenn ich nur aus HififorenJeder er wie will, ich überleg mir in Zukunft genau wem ich helfe.
Gruß Dieter
eaglevision993
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 16. Jan 2013, 14:19
Kannst du ja gerne machen wie du möchtest, ich bin da niemand böse-
Aber ich werde auch weiterhin helfen wenn ich kann, ohne vorher zu verlangen dass mir der Hilfesuchende eine eidesstattliche Versicherung gibt sein Auto noch 5 Jahre zu behalten.

Wenn ich in einem Forum einen Beitrag schreibe, dann sehe ich das nicht als "Leistung" an für die mir jemand etwas schuldet oder für dich ich jetzt als grosser Held dastehe, sondern als Beitrag zu einer Diskussion oder Problemlösung.
Niemand spricht "dich" oder "mich" persönlich in einem öffentlichen Thread an, wer sich meldet macht dies aus freien Stücken und weil er sonst gerade nichts besseres zu tun hat oder einfach aus dem Spass heraus sein Wissen mit anderen zu teilen.

Fragt mich jemand auf der Strasse nach dem Weg und geht dann in eine andere Richtung weiter renn ich ihm ja auch nicht hinterher und mach ihn zur Sau was er sich erlaube nicht den von mir vorgeschlagenen Pfad einzuschlagen...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Thorens td124 was tun?
landseer am 13.08.2005  –  Letzte Antwort am 14.08.2005  –  7 Beiträge
Hilfe Thorens TD 124
Ralf2066 am 04.11.2008  –  Letzte Antwort am 04.11.2008  –  6 Beiträge
Thorens TD 124 MKII
renton1 am 23.01.2004  –  Letzte Antwort am 27.01.2004  –  4 Beiträge
Hilfe bei Thorens TD 124
iceman6 am 09.10.2005  –  Letzte Antwort am 11.10.2005  –  10 Beiträge
Thorens TD124 welcher Tonarm ?
chaplin2009 am 11.12.2010  –  Letzte Antwort am 11.12.2010  –  6 Beiträge
Mk 124 - Naturbelassen oder umbauen
Miclas am 10.08.2016  –  Letzte Antwort am 21.08.2016  –  23 Beiträge
Thorens TD125 MKII + Shure SME 3012 + Nadel?
Micha85 am 27.01.2008  –  Letzte Antwort am 29.01.2008  –  6 Beiträge
DUAL C 604 oder Thorens 124?
Kallewirsch am 20.08.2003  –  Letzte Antwort am 20.08.2003  –  5 Beiträge
Thorens 124 MKII Sanierung
ratfink am 09.05.2007  –  Letzte Antwort am 17.07.2007  –  22 Beiträge
Thorens TP 90 Tonarm
Silvan5000 am 16.07.2009  –  Letzte Antwort am 19.08.2009  –  23 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 104 )
  • Neuestes Mitgliedfht
  • Gesamtzahl an Themen1.346.012
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.456