Plattenspieler von AVR weitentfernt

+A -A
Autor
Beitrag
asr89
Stammgast
#1 erstellt: 13. Nov 2021, 01:47
Hallo Vinylers,

nach einer Zimmerumstellung, hat sich mein Plattenspieler in einem Abstand von etwa 2 Meter von den AV Receiver entfernt.
Das Erdungskabel und die Phonokabel sind kürzer.

Was ist der optimalste Weg, um den Anschluss zu ermöglichen.
Ich habe an die folgenden Möglichkeiten gedacht:
1) Verlängerungskabel. Phono ist vorhanden. Kann man das Erdungskabelverlängern?
2) Eine Vorstufe mit einem Erdungsanschluss, die ich nah am Plattenspieler stelle und die ich mit dem AVR anschließe. Gibt es da Varianten mit einem guten Preis/Leitung Verhältnis?

Danke euch
ASR89


[Beitrag von asr89 am 13. Nov 2021, 01:58 bearbeitet]
Siegward_of_Catarina
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 13. Nov 2021, 01:59
Hi,
Hatte ein ähnliches Problem und da mit steigender Kabellänge ja auch die Störgeräusche zunehmen habe ich mich für einen Vorverstärker entschieden.

Bei mir ist es ein NAD PP2E fur etwa 100€ geworden. Bin sehr zufrieden.

LG


[Beitrag von Siegward_of_Catarina am 13. Nov 2021, 02:14 bearbeitet]
einstein-2
Inventar
#3 erstellt: 13. Nov 2021, 03:44
Hallo
Das Erdungskabel kann man bedenkenlos verlängern. Beim Rest bin ich voll und ganz der Meinung des Vorredners.
Dan_Seweri
Inventar
#4 erstellt: 13. Nov 2021, 08:38
Für eine Direktverbindung von Plattenspieler zum Verstärker bräuchtest Du ein seeeehr kapazitätsarmes Kabel... und kämst in Summe doch auf eine so hohe Gesamtkapazität, dass man die Lösung 1 nicht wirklich empfehlen kann. Daher lieber Lösung 2 wählen und mit separatem Vorverstärker in der Nähe des Drehers arbeiten.

Wenn es ein besonderes gutes Gerät sein soll, würde ich einen Aikido Phono 1+ empfehlen. Für ein ganz kleines Budget wäre der ART DJ II Pre der Tipp des Tages.


[Beitrag von Dan_Seweri am 13. Nov 2021, 08:41 bearbeitet]
Rascas
Inventar
#5 erstellt: 13. Nov 2021, 08:59
Es gibt Plattenspieler, die per Bluetooth an die Anlage senden können. Z.B. cambridge audio alva tt.

Unabhängig von Sinn oder Unsinn: für solche Fälle ist das wohl gedacht…
Black_Cat_85
Inventar
#6 erstellt: 13. Nov 2021, 09:46
Wenn der Player kein fest verbautes Kabel hat, kann man ein sehr niederkapazitives Kabel entsprechender Länge wählen.
Ist natürlich auch abhängig vom verwendeten Abtastsystem und dem AVR. Für die Masseverbindung sollte man ein Kabel mit 22-18AWG wählen.
Ein sep. PP wäre die einfachere Variante, zumal hier keiner deine Geräte kennt.
Je nach Qualitätsstufe des Vorhandenen und dem elektr. Kenngrößen wählt man dann ein entsprechendes Gerät.

VG
BC
asr89
Stammgast
#7 erstellt: 13. Nov 2021, 10:47
Danke euch für die Antworte.

Meine Geräte sind in meiner Signatur zu lesen
Black_Cat_85
Inventar
#8 erstellt: 13. Nov 2021, 10:53
Und welches Abtastsystem?

VG
BC
hpkreipe
Stammgast
#9 erstellt: 13. Nov 2021, 12:52
Es gibt auch den Weg über MC. Hier vermutlich wäre dann vermutlich ein HighOutput MC Tonabnehmer zu wählen.

Da weder der AVR noch der Plattenspieler noch der Tonabnehmer genannt sind, ist da ein sehr tiefer Blick in die Glaskugel notwendig. Da ich aber eine derartige Kugel nicht besitze, möge der TE doch die Geräte benennen - danke.

Ich würde bei einem typischen AVR mit MM Phonosektion eh den Weg über einen separaten Phonoverstärker gehen und dann trotzdem ein normales MC nutzen wollen. Auch wenn die Geräte direkt nebeneinander stehen sollten.

Und ich zumindest sehe keine Angabe zu den Geräten in der Signatur.


[Beitrag von hpkreipe am 13. Nov 2021, 12:54 bearbeitet]
asr89
Stammgast
#10 erstellt: 13. Nov 2021, 12:57
AVR: Marantz S6011
Plattenspieler: Technics SL 1210 MK II

Dann vielleicht muss man in den Profil rein, um die Geräte zu lesen. Anyways habe ich sie aufgeschrieben.

Ihr scheint für einen externen Phonovorverstärker zu sein.

Empfehlungen für passende Geräte sind willkommen.

Danke


[Beitrag von asr89 am 13. Nov 2021, 13:01 bearbeitet]
kölsche_jung
Moderator
#11 erstellt: 13. Nov 2021, 13:00

Black_Cat_85 (Beitrag #8) schrieb:
Und welches Abtastsystem?

VG
BC
asr89
Stammgast
#12 erstellt: 13. Nov 2021, 13:01
Was bedeutet Abtastsystem?
kölsche_jung
Moderator
#13 erstellt: 13. Nov 2021, 13:23
Tonabnehmer ... Der Klotz vorne am Arm, wo die Nadel dran ist ...
Tendaberry
Stammgast
#14 erstellt: 13. Nov 2021, 14:00

kölsche_jung (Beitrag #13) schrieb:
Der Klotz vorne am Arm, wo die Nadel dran ist ...
asr89
Stammgast
#15 erstellt: 13. Nov 2021, 15:37
Orthofon Super om 10
Black_Cat_85
Inventar
#16 erstellt: 13. Nov 2021, 16:53
Da würde auch ein nniederkapazitives Kabel mit entsprechenden Steckern gehen.
Da kommt man auf 2m auf max. 180pF für den gesamten Kabelweg.
Laut genug sind die OM Generatoren auch.

Schau mal bei Funk Tonstudiotechnik.
http://www.funk-tonstudiotechnik.de/BS-2PHv2.jpg

VG
BC
asr89
Stammgast
#17 erstellt: 13. Nov 2021, 16:59
Danke
Wie heißen die Kabel, die du gepostet hast?

Handelt es sich um Verlängerungskabel? Wie kann man 2 Erdungskabel verbinden?
einstein-2
Inventar
#18 erstellt: 13. Nov 2021, 17:04

asr89 (Beitrag #17) schrieb:
Danke
Wie heißen die Kabel, die du gepostet hast?

Handelt es sich um Verlängerungskabel? Wie kann man 2 Erdungskabel verbinden?

Hallo
Mit einer Lüsterklemme verbinden.
kölsche_jung
Moderator
#19 erstellt: 13. Nov 2021, 17:07

Black_Cat_85 (Beitrag #16) schrieb:
Da würde auch ein nniederkapazitives Kabel mit entsprechenden Steckern gehen.
Da kommt man auf 2m auf max. 180pF für den gesamten Kabelweg.
...

+ die mir unbekannte Kapazität des internen Entzerrers ... naja ...
Labbipapa
Stammgast
#20 erstellt: 13. Nov 2021, 17:22
Ich würde auch unbedingt mit einem separaten Phonopre arbeiten.

Kleiner Tipp, wenn es gut anpassbar und klanglich echt gut sein soll (außer dem Art DJ Pre,- wenn man mit der Diskobeleuchtung leben kann): Pro Ject Phonobox DS, hatte ich bis vor kurzem am 2M Black, echt gut. Musste dem Besseren weichen.

Lange Direktverbindung würde ich meiden. Zumal die meisten, externen Pres besser sind als die eingebauten Phonostufen in den Verstärkern..

Gruß Thomas
Black_Cat_85
Inventar
#21 erstellt: 13. Nov 2021, 17:27
Mein Gott!

Der 1210xx hat keinen internen Entzerrer, ist doch kein 1500c.
Außerdem wäre das dann eh egal.
Das ein AVR da nicht gut sein wird ist auch klar, aber es ist nur ein OM10 und kein AT-System.

VG
BC


[Beitrag von Black_Cat_85 am 13. Nov 2021, 17:30 bearbeitet]
kölsche_jung
Moderator
#22 erstellt: 13. Nov 2021, 17:38

Black_Cat_85 (Beitrag #21) schrieb:
Mein Gott!

Der 1210xx hat keinen internen Entzerrer,

aber der AVR ...

ist doch kein 1500c.
Außerdem wäre das dann eh egal.

auch dann nööö ... es gibt genug in Dreher eingebaute Entzerrer, deren Kapazität immer im Signalweg liegt ...


Das ein AVR da nicht gut sein wird ist auch klar, ...

schlecht wird er nicht sein, der interen Pre wird lediglich ein Kapazitätsproblem haben
asr89
Stammgast
#23 erstellt: 13. Nov 2021, 19:15
Der Art DJ Pre II hat anscheinend einen super Preis/Leistungsverhältnis, aber sowas kann man nicht in einem Wohnzimmer aufstellen. Man ist er hässlich.

Der NAD PP 2E ist bis jetzt mein Favorit.
Vorschläge sind willkommen
Black_Cat_85
Inventar
#24 erstellt: 13. Nov 2021, 20:29
Der NAD ist richtig Sch....!
Schau dir mal die ifi Zen an

VG
BC
Albus
Inventar
#25 erstellt: 13. Nov 2021, 20:55
Tag,

es folgt etwas zur Verwendungssituation:
Der Marantz AVR "SR6011" weist eine nominelle Eingangskapazität in Höhe von 220 pF auf (real dann ~240 pF), Eingangsempfindlichkeit 2,5 mV mit einer Verstärkung von 80-fach (38 dB).
Ein Technics SL1210 Mk II hat typisch ein Audiokabel mit 125 pF (bei einer Länge von 1,20 m), das Massekabel ist 18 AWG (0,75 qmm). Untypisch waren vor vielen Jahren SL-Exemplare mit 325 pF - nach einigen Monaten und einem Hinweis von KABUSA war die Produktion wieder auf den typischen Wert umgestellt worden.
Die Abschlussempfehlung des Herstellers Ortofon für ein OM 10 lautet auf 200-600 pF. Ein auch in der oberen Frequenzregion ausgeglicherner Verlauf ergibt sich bei 400-450 pF.

Und nun, OM 10 Zielwert 450 pF:
Plattenspieler 125 plus AVR 240 = Lastkapazität 365 pF; bis 450 pF verbleiben ~100 pF für eine Cinch-Verlängerung (2xRCA weiblich auf 2x RCA männlich) mit 100 pF höchstens. Das ist bzw. wäre eine kleine Suchaufgabe bei einer Kabellänge von knapp 1,00 m. Cordial CFU bei Thomann kann man nicht nehmen w/260 pF pro Meter.

Zusatz: Besser einen separaten Phono-Vorverstärker. Dann zum Beispiel einen Cambridge Audio Alva Solo, aktuelle Preisspannan € 109-179.

Freundlich
Albus


[Beitrag von Albus am 14. Nov 2021, 10:30 bearbeitet]
Burkie
Inventar
#26 erstellt: 13. Nov 2021, 23:33
Hallo,

die Goobay-Kabel, die es auf E-Bay gibt, haben eine hinreichend geringe Kapazität von ca. 50 pF/Meter.

Siehe hier in diesem Thread.

Kabel, die an beiden Enden Stecker haben, kannst du auf die benötigten Verlängerungslänge von ca. 90cm kürzen und Cinch-Kupplungen (Buchsen) anlöten. Oder, wenn du am Plattenspieler basteln willst, auf die benötigte Länge von 2m kürzen und am Plattenspieler anlöten.

Wenn dir diese Kabellösung liegt, ist sie preislich natürlich unschlagbar gegenüber den Kosten für einen guten und ansehnlichen Phono-Preamp.


Grüße
asr89
Stammgast
#27 erstellt: 14. Nov 2021, 11:32
Der Cambridge für 109€ ist ein guter Deal, glaube ich.

Welches Kabel würdet ihr dann empfehlen, wenn ich mir einen Pre-Amp zulege?

Vielen Dank für die zahlreichen Rückmeldungen.
Black_Cat_85
Inventar
#28 erstellt: 14. Nov 2021, 12:04
Danke zunächst an Albus für die fachliche Darstellung.
Die elektrischen Größen sind jetzt klar.
Kabel wäre demnach problemlos machbar, s.u.a. auch Verlinkung weiter oben.

VG
BC
akem
Inventar
#29 erstellt: 14. Nov 2021, 12:44

asr89 (Beitrag #27) schrieb:
Der Cambridge für 109€ ist ein guter Deal, glaube ich.


Falls Du einen Phonopre von Cambridge meinst - laß lieber die Finger davon. Hatte mal einen da, der hat erst nach einem Hörwege-Tuning gut geklungen und dieses Tuning war ne Schei*arbeit. Trotzdem hatte er eine Schwingneigung bei 300kHz, die man ihm nicht abgewöhnen konnte. Fehlkonstruktion...

Gruß
Andreas
asr89
Stammgast
#30 erstellt: 14. Nov 2021, 13:00
Ich habe gerade gemessen.

Eine Verlängerung von 1 m reicht leider nicht. Ich brauche mindestens 2.

Es führt kein Weg am Preamp vorbei.
Siegward_of_Catarina
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 14. Nov 2021, 13:38

Black_Cat_85 (Beitrag #24) schrieb:
Der NAD ist richtig Sch....!
Schau dir mal die ifi Zen an

VG
BC


Das kann ich nicht bestätigen.

Mag sein dass es kein High-End ist aber in meinem Fall kommt gute Lautstärke raus, der Klang ist klar und ich habe weniger Störgeräusche als über den Phonoeingang beim yamaha RXV 685. Plus Optisch nett.

LG
Albus
Inventar
#32 erstellt: 14. Nov 2021, 14:22

akem (Beitrag #29) schrieb:

asr89 (Beitrag #27) schrieb:
Der Cambridge für 109€ ist ein guter Deal, glaube ich.


Hatte mal einen da,
Gruß
Andreas


Tag,
und Tag Andreas,
und welches Modell war das wann gewesen?
Freundlich
Albus
holger63
Inventar
#33 erstellt: 14. Nov 2021, 18:41
Ich kenne die Hörwege Mods nicht. Aber ganz sicher befinden wir uns hier nicht in einer entsprechenden Zielgruppe.
akem
Inventar
#34 erstellt: 14. Nov 2021, 20:53

Albus (Beitrag #32) schrieb:

und welches Modell war das wann gewesen?

Der hieß glaub ich 640P. Das Schwingen entstand in der (diskret unter einem Schirmblech aufgebauten) Eingangsstufe.

Gruß
Andreas
asr89
Stammgast
#35 erstellt: 10. Dez 2021, 13:19

Dan_Seweri (Beitrag #4) schrieb:
Für eine Direktverbindung von Plattenspieler zum Verstärker bräuchtest Du ein seeeehr kapazitätsarmes Kabel...
Wenn es ein besonderes gutes Gerät sein soll, würde ich einen Aikido Phono 1+ empfehlen. Für ein ganz kleines Budget wäre der ART DJ II Pre der Tipp des Tages.

Warum empfiehlst de Aikido 1+ unf nicht den Aikido 1?
akem
Inventar
#36 erstellt: 11. Dez 2021, 10:39
Beim 1+ kann man die Eingangskapazität umschalten, beim 1 ist sie fest (immerhin extrem niedrig, so daß sie auch bei Audio Technika und Konsorten nicht stört; will man aber z.B. ein altes Shure betreiben, müßte man extern per Y-Adapter was dazuschalten...).

Gruß
Andreas
asr89
Stammgast
#37 erstellt: 11. Dez 2021, 12:17
Dann hole ich mir den 1er.

Danke für die Rückmeldung.
GP-Torsten
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 11. Dez 2021, 13:39
Den Aikido könnt ihr Euch auch individualisieren lassen bzgl Kapazität.

Habe ich bei meinem auch machen lassen, 5, 150 und 350 pF.
Skaladesign
Inventar
#39 erstellt: 11. Dez 2021, 14:26
Ich würde auch die Lösung mit dem externen Pre anstreben.
Das Goobaykabel was Burkie oben empfohlen hat, habe ich in 3 Meter hier und gerade mal gemessen. Inklusive Stecker an beiden Seiten, sind es exakt 150 pF das schaffen viele hochpreisige Kabel nicht.
asr89
Stammgast
#40 erstellt: 21. Dez 2021, 18:21
Ich habe jetzt den Aikido an den Plattenspieler angeschlossen und an den AVR durch ein Goobay Kabel angeschlossen.
Der Signal kommt, aber mit einer sehr schlechten Qualität. Unhörbar. Was könnte das Problem sein?
akem
Inventar
#41 erstellt: 21. Dez 2021, 19:30
An welchem Eingang des AVR hängt das Gespann denn?

Gruß
Andreas
Skaladesign
Inventar
#42 erstellt: 21. Dez 2021, 19:44
Ja Akem das dachte ich gerade auch
asr89
Stammgast
#43 erstellt: 21. Dez 2021, 20:07
Phono
templeg
Stammgast
#44 erstellt: 21. Dez 2021, 20:11
Da habt ihr wohl richtig gedacht....

Vielleicht mal aux probieren ?
akem
Inventar
#45 erstellt: 21. Dez 2021, 20:45

asr89 (Beitrag #43) schrieb:
Phono

Das wird freilich nix: dann hast Du 2x Vorverstärkung und 2x RIAA-Entzerrung. Das klingt dann nicht nur tonal schräg sondern clippt auch furchtbar. Also ab an AUX, Tuner, Tape oder sonst einen Hochpegeleingang.

Gruß
Andreas
asr89
Stammgast
#46 erstellt: 21. Dez 2021, 21:06
Danke Jungs,
Man sieht wie ignorant ich bin
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Plattenspieler an AVR
LordShorty am 11.07.2011  –  Letzte Antwort am 18.07.2011  –  32 Beiträge
AVR 3805 Welcher Plattenspieler?
goprisma am 28.07.2005  –  Letzte Antwort am 28.07.2005  –  2 Beiträge
Plattenspieler-->Computer--->HDMI--->AVR
Sheep-Track am 16.10.2015  –  Letzte Antwort am 17.10.2015  –  6 Beiträge
Plattenspieler und neuer AVR
PatS29 am 13.06.2019  –  Letzte Antwort am 15.06.2019  –  11 Beiträge
Plattenspieler an AVR anschließen?
stargarten am 26.04.2021  –  Letzte Antwort am 27.04.2021  –  4 Beiträge
15 Meter Audiokabel Plattenspieler -> AVR
Benni- am 23.11.2020  –  Letzte Antwort am 24.11.2020  –  8 Beiträge
Abstand/Kabellänge Plattenspieler zum AVR
myhero am 04.03.2012  –  Letzte Antwort am 04.03.2012  –  4 Beiträge
Plattenspieler an AVR 135 anschliessen
hisairness62 am 30.07.2007  –  Letzte Antwort am 01.08.2007  –  12 Beiträge
Plattenspieler an Denon AVR 1912 ?
S_Bora am 26.06.2012  –  Letzte Antwort am 27.06.2012  –  3 Beiträge
Plattenspieler an Denon AVR-1604
StMustang am 16.07.2012  –  Letzte Antwort am 18.07.2012  –  28 Beiträge
Foren Archiv
2021

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.383 ( Heute: 15 )
  • Neuestes MitgliedDreissii
  • Gesamtzahl an Themen1.535.444
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.215.802

Hersteller in diesem Thread Widget schließen