Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Vorverstärker MC

+A -A
Autor
Beitrag
Soundcraft-1
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 06. Apr 2005, 10:07
Hallo,

ich habe nach mehreren Jahren erstmals einen neuen MC Tonabnehmer (Ortofon Vitesse) über den MC-Eingang des Vorverstärkers (Marantz Esotec SC-6) in Betrieb. Vormals war es ebenfalls ein Ortofon, aber HO am MM-Eingang mit 47KOhm.

Irgendwo habe ich mal gelesen, dass ähnlich des Tonabnehmers auch der VV eine gewisse "Einspielzeit" benötigt. Ist da was dran?

Des Weiteren überlege ich die Anschaffung eines separaten Phono-Vorverstärkers, da klanglich der Marantz zwar sehr gut ist, aber bei hohen Pegeln eine kleine Rauschfahne hat.

Von den rein technischen Daten (Rauschabstand) scheinen die gängigen VV aber nicht besser zu sein. Lohnt sich so eine Investition trotzdem?

Der Plattenspieler ist übrigens ein Transrotor Classic. Die Endstufe Marantz SM-11, Lautsprecher analog meines Nicks: JBL 4730A, knochentrockene Studiomonitore ;-).
ja?
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 06. Apr 2005, 10:21
Hi,

"Einspielen" eines VV ist natürlich Unsinn. Bei TA spielt sich auch eher die Erwartungshaltung des Konsumenten ein als das technische Material, sprich "Gewöhnung" an die unvermeidlichen, nun anderen Fehler.

Gerade bei MC kommt es auf die Eingangsimpedanz kaum noch an, sodass technisch gleich gemessene Geräte vom Hören her kaum unterschiedlich sind. Esoterischer Mumpitz natürlich ausgenommen (e.g. "all made in Britain" Verstärker). Die Investition lohnt sich nicht. Ich selbst habe aus Spaß einige MM/MC-VV nachgebaut und auch konstruiert. "Klingen" tun die alle praktisch gleich. Ich bin aber auch nicht so verrückt, mehr Zeit für (angeblich) vergleichende "Hörtests" aufzuopfern als für zum Beispiel einen zünftigen (vergleichenden?) Beischlaf. Wenn die Musik nachvollziehbar rüberkommt, ist doch gut und das Ziel erreicht, oder?

ciao
Heinrich
Inventar
#3 erstellt: 07. Apr 2005, 17:25
Hallo,

ein externer Phonovorverstärker KANN schon etwas bringen, allerdings mußt Du Dir dann die Mühe machen, Dir einige Geräte verschiedener Presiklassen mal anzuhören, um festzustellen, ob sie zum einen besser als der Marantz sind, zum anderen aber auch DIR besser gefallen.

Die Bandbreite ist recht breit. Um einen Überblick zu bekommen, kannst Du Dich ja mal durch folgende Links wühlen:

http://www.phonophono.de/
http://sound-at-home.de/


Gruss aus Wien,

Heinrich
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
MC Vorverstärker an MM-Eingang?
kui64 am 04.06.2004  –  Letzte Antwort am 04.06.2004  –  7 Beiträge
Plattenspiele Tonabnehmer MC/MM ?
gonzo4712 am 31.12.2005  –  Letzte Antwort am 10.01.2006  –  17 Beiträge
Tonabnehmer Yamaha MC 9
giveitup am 15.01.2013  –  Letzte Antwort am 16.01.2013  –  5 Beiträge
Vorverstärker bei MC-Tonabnehmer
Klapa am 28.08.2006  –  Letzte Antwort am 28.08.2006  –  13 Beiträge
Ortofon MC 15 Super
GACSbg am 21.05.2004  –  Letzte Antwort am 26.05.2004  –  6 Beiträge
Ortofon X5-MC Nadelaufhängung
gebseng am 14.05.2015  –  Letzte Antwort am 22.05.2015  –  14 Beiträge
Ortofon MC 10 Super
hifi-linsi am 17.03.2005  –  Letzte Antwort am 17.03.2005  –  4 Beiträge
Brauche hilfe beim Kauf eines MM Vorverstärkers
Markus0664 am 22.11.2008  –  Letzte Antwort am 28.11.2008  –  6 Beiträge
Fragen und Informationen zu Ortofon MC 200
tobitobsen am 20.02.2007  –  Letzte Antwort am 01.03.2007  –  15 Beiträge
Kaufberatung MC Tonabnehmer
kirchenmann am 29.11.2006  –  Letzte Antwort am 01.12.2006  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 16 )
  • Neuestes Mitgliedschlodi
  • Gesamtzahl an Themen1.346.078
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.416