Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Rega P5 Tuning

+A -A
Autor
Beitrag
Seemännchen
Neuling
#1 erstellt: 04. Aug 2005, 15:57
MOIN,
es geht um einen Rega P5 mit RB700 - Seriengerät, was kann man an Klangsteigerungen durchführen , was kostet das, macht das (noch) Sinn, welche klanglichen Auswirkungen ....
??????????????????????????????????????????????????????????? EINFACH - WAS GEHT - WAS IST UNFUG
MFG Björn

--------
Die Spannung steigt !
paga58
Inventar
#2 erstellt: 04. Aug 2005, 23:24
Hallo,

manche Leute bezeichnen Änderungen als Tuning-egal obs was bringt oder nicht, andere das Beheben von tatsächlichen Schwachstellen.
Bei der 2. Variante muss man die natürlich erst mal suchen!
siehe http://dnispari.piranho.de/plattehigh.htm
Unsinniges Tuning ist gut um drüber zu reden, besser klingen tuts aber nicht!
Seemännchen
Neuling
#3 erstellt: 05. Aug 2005, 11:15
Danke für Deinen Beitrag Paga 58. Es war zwar nicht die Antwort die ich erwartet habe - aber OK !!
Ich versuche auf diesem Weg Andere Rega P5 besitzer über Ihre Erfahrungen "auszuhorchen". Respektive mich über den Sinn oder Unsinn der Veränderungen auseinanderzusetzen.
Meinetwegen von 1000€ Voodoo bis Serie nicht verändern.
Der Link war OK .
Aber Deine Aussage:
Unsinniges Tuning ist gut um drüber zu reden, besser klingen tuts aber nicht!
ist doch ein Selbstgänger
Vielleicht hätte ich die Frage anders formulieren sollen !?
mfg
Björn
paga58
Inventar
#4 erstellt: 06. Aug 2005, 22:15
Hi,
ich geb mal ein Beispiel:
Sind am Plattenspieler die Cinchstecker vergammelt, ist der Umbau auf WBT sinnvolles Tuning.
Sind die Stecker ok ist der Umbau Blödsinn, weil der Player kein Deut besser klingen würde. Viele machens aber trotzdem...
Traktor_1
Inventar
#5 erstellt: 07. Aug 2005, 15:18
Hallo es bringt wohl am meisten das Ende der kette oder den Anfang zu verbessern,heisst bessere Lautsprecher( besserer Klang )oder einen besseren Vorverstärker ( Phonoamp ) kitzelt mehr Leistung und ist feinfühliger einstellbar.

Sonst gibt es noch ein besseres System oder einen besseren Tonarm ist auch eine Möglichkeit um noch mehr aus seinem Kumpel zu kitzeln.
Schwarzwald
Inventar
#6 erstellt: 25. Aug 2005, 14:27
na an einen rega p5 kann man natürlich die externe motorsteuerung dranhängen (von rega) - die würde ich mir aber erstmal ausleihen und hortests machen - wahrscheinlich kitzelst du noch was raus.

was für ls und was für eine elektronik hast du denn?

sinnvoll ist natürlich auch ein besseres system (ich betreibe zb ein goldring 1042 an einem planar 25, der mit deinem rega vergleichbar ist).

und - wie auch die vorredner geschrieben haben - der phonovorverstärker... was benutzt du denn da?

grüße, +schwarzwald.
LP12
Inventar
#7 erstellt: 25. Aug 2005, 15:20
Moin,

vielleicht lässt man den PS auch so, wie er ist und versucht erst mal verschiedene Basen. Worauf steht er den aktuell ? Rack, Wandhalterung, ... ?

Oder man versucht ein batteriegetriebenes Netzteil, ... .

Stromversorgung & Motorsteuerung sind immer potentielle Tuningpunkte.


[Beitrag von LP12 am 25. Aug 2005, 15:21 bearbeitet]
Schwarzwald
Inventar
#8 erstellt: 05. Sep 2005, 11:04
kann mich meinem vorredner nur anschließen - die aufstellung ist natürlich ziemlich wichtig. genial bei rega ist die wandhalterung für den freundschaftsbetrag von 125 euro - 3 kleine wannen nehmen die drei gummi füße des plattenspielers EXAKT auf (gilt übrigens für alle rega-plattenspieler).
das wandregal ist in schwarz oder weiß erhältlich...
es gibt übrigens einen image-hifi test von 2005 (nummer weiß ich gerade nicht, kann ich bei interesse aber gerne nachschauen), in dem DRINGEND zur externen motorsteuerung geraten wird - im übrigens enfällt das riemen umlegen von 33 auf 45.
grüße _ schwarzwald
machase
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 15. Sep 2005, 23:06
Das beste Tuning ist nach wie vor exakte Justage des Spielers, des Tonabnehmers und die Aufstellung.
Wenn´s immer noch nicht zufriedenstellend klingt, dann würde ich mir überlegen, ob der Tonabnehmer und der Phonoverstärker gut, bzw. ausreichend sind.

Gruß, Peter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Erfahrungsbericht Rega P5
Cosimo_Wien am 23.04.2006  –  Letzte Antwort am 20.01.2009  –  32 Beiträge
Rega RP3 oder Rega P5
tommei am 14.11.2011  –  Letzte Antwort am 22.11.2011  –  45 Beiträge
Rega Tuning: Heed Orbit oder Rega TTPSU
Schwarzwald am 07.10.2005  –  Letzte Antwort am 12.06.2008  –  5 Beiträge
Rega P5 Cinch Kabel austauschen
legeppi am 31.08.2014  –  Letzte Antwort am 02.09.2014  –  5 Beiträge
Klangsteigerungen trotzt Receiver mit Phono-Out ?
PoloPower am 04.08.2008  –  Letzte Antwort am 04.08.2008  –  5 Beiträge
Was für ein Rega System habe ich?
tommybrhv am 13.09.2005  –  Letzte Antwort am 14.09.2005  –  8 Beiträge
Rega RB 250 Tuning
Don-Simon am 13.12.2003  –  Letzte Antwort am 19.12.2003  –  7 Beiträge
Erfahrung mit REGA Tonabnehmer ?
Cosimo_Wien am 06.04.2006  –  Letzte Antwort am 24.07.2006  –  19 Beiträge
Rega Planar 3 Tuning
Tobiiii am 06.04.2007  –  Letzte Antwort am 06.04.2007  –  3 Beiträge
Plattenspieler an Sonos P5?
beginner0612 am 28.11.2011  –  Letzte Antwort am 28.11.2011  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 49 )
  • Neuestes MitgliedPu_der_Zucker
  • Gesamtzahl an Themen1.345.237
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.739