Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wo Plattenspieler kaufen?

+A -A
Autor
Beitrag
daang
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 31. Okt 2005, 21:55
Hoi!

Ich suche einen gebrauchten Plattenspieler für unter 50 Euro. Und zwar am liebsten einen der meine Platten nicht unnötig zerstört. eBay kenne ich schon, aber was wären in der Nähe von Bochum/Essen so die andere Möglichkeiten? Und worauf ist bei der Kauf insbesonders zu achten?

Ich habe zwar nicht so viele Platten, aber soviel ich weiß waren die noch fast neu, also möchte ich doch etwas vorsicht sein.

(Jaja, bin jetzt 19, habe sie gekauft als ich etwa 11 war und sie abspielte auf einem überbilligen Spieler mit Plastikteller den mein Vater dann nach nicht allzu langer Zeit auf den Müllhaufen gekippt hat)

Danke schön, Daan.
miclue54
Stammgast
#2 erstellt: 31. Okt 2005, 22:35
Hallo daang

einen gebrauchten Dreher mit System unter 50 € ist doch unrealistisch - rechne mal min. 100€ ein. Bekommen kannst du sowas auch bei hier im Forum, bei www.analog-forum.de oder bei Firmen wie z.B. www.springair.de oder ähnliche.

Grüße
Michael
silberfux
Inventar
#3 erstellt: 01. Nov 2005, 08:13
Hi, wenn man keine Vorkenntnisse von Drehern hat, ist das schon sehr schwierig.

Hör Dich doch mal in Deinem privaten oder beruflichen Umfeld um. Es gibt viele Leute, die noch einen guten Dreher herumstehen haben und gar nicht mehr wissen, wozu er gut ist. Gute Verbündete sind meistens die Ehefrauen der Eigentümer, die den Dreher schon immer als Staubfänger betrachtet haben. Wenn Du Glück hast, bekommst Du noch die alten Peter Alexander Platten gratis dazu

Nein, aber das mit dem Dreher meine ich durchaus ernst. Anders als bei ebay kann man sich das Teil dann auch mal ansehen und es ausprobieren. Häufig braucht es nur mal eine neue Nadel und läuft wieder wie neu.

Gruß Silberfux
daang
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 01. Nov 2005, 17:21
Danke schon mal für eure Antworte.

Ich habe jetzt erst noch mal auf eBay geschaut, und habe noch ein paar Fragen:

1. Weshalb wurde dieser Dual 626 soviel teurer als alle andere die man bei den beendeten Angeboten findet?

2. Ich habe dann auch noch ein Paar Angebote bei mir in der Nähe gefunden, die ich also selber abholen könnte:

CEC ST-130 Laut Suche im Forum sollte es nicht so ein Super-Gerät sein. Mein Verstärker und Lautsprecher sind das aber auch nicht, also würde ich als Laie denken, daß dieses Gerät gut genug wäre. Und einen neuen Nadel bräuchte ich bei diesem wahrscheinlich auch nicht, oder?

Dual 721 Laut Dual-Kaufberatung sollte dies wirklich ein ganz guter Spieler sein. Wird anscheinend auf eBay aber mehr als E. 100,- und ich könnte dann auch noch einen neuen Nadel brauchen. Das finde ich doch etwas teuer.

Technics SL-D30 Ist hier ganz in der Nähe. Sollte funktionieren, könnte neuen Nadel brauchen. Ansonsten habe ich nichts über diesem Gerät gefunden.

Könnte ich, wenn ich selbst abhole, ohne Probleme eines von den Geräten kaufen? Wenn ja, welches würdet Ihr mir raten? Oder kann ich besser noch etwas ganz anderes suchen, oder ist eBay sowieso eine ganz fürchterliche Idee?


[Beitrag von daang am 01. Nov 2005, 17:33 bearbeitet]
Dynacophil
Gesperrt
#5 erstellt: 01. Nov 2005, 20:29
Hi daang!

eigentlich bin ich C.E.C. Freund, aber die die mit ST anfangen sind mir nix. Plastikgehäuse, Tonarme naja, irgendwie nix dolles.

guck nach BD-3200, BD-5200, auch unter dem Brand Visonic oder den 5200 als Loewe irgendwas 1010.



HH


[Beitrag von Dynacophil am 01. Nov 2005, 20:30 bearbeitet]
daang
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 01. Nov 2005, 21:25
Worauf ich bei den drei obigen Angeboten auch geachtet hatte, war ob sie direct-drive waren. Denn wirklich viel Lust habe ich nicht kurz nach dem Kauf einen neuen Riemen suchen zu müssen (könnte auch bei den C.E.C. BD-0x200 und etwa beim Dual 505 nötig sein, oder?)

Der ST hat anscheinend vor allem einen relativ schlechten Tonarm. Ist das wirklich schlimm, oder klingt es deshalb nur nicht ganz so gut?

[EDIT:]Den Technics nehme ich doch lieber nicht. Das ist wirklich ein schreckliches Plastikding das nicht mal einen schönen Hebel hat um den Tonarm hoch und herunter zu bewegen![ende EDIT]

Dann habe ich noch eine Frage. Ich hatte auch noch dieses Angebot gesehen: Garrard GT36P-P1. Aber über diesen Gerät ist überhaupt gar nichts zu finden im Internet, und über die ganze Marke auch nur ganz wenig. Könnte es ein gutes Ding sein, oder wäre es vor allem ein DJ-Spieler oder so?


[Beitrag von daang am 01. Nov 2005, 21:51 bearbeitet]
Dynacophil
Gesperrt
#7 erstellt: 01. Nov 2005, 22:25
Hi
genau WEIL es Riemenläufer sind hab ich sie empfohlen. kann Direkttriebler nicht ab. Der Tonarm des ST ist billig gemacht, mit vorgetäuschten Lagerenden und einfach bäh.

ich habe erst zweimal in meinem Leben (ich benutze Riementriebler seit ich 17 war) einen riemen wechseln MÜSSEN. Bei etwa 15 TTs die ich so hatte. Und wenn, was ist denn so schlimm daran nen riemen aufzuziehen?

HH


[Beitrag von Dynacophil am 01. Nov 2005, 22:26 bearbeitet]
Plattenwechsler
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 02. Nov 2005, 18:32
Hallo,
es gibt viele gute Dreher von Dual für unter 50 €. Da ich ein Fan von reibradgetriebenen Geräten bin, empfehle ich einfach mal den Dual 1226, einen völlig unterschätzten und sehr guten Plattenspieler. Unterschiede zu dem eine Klasse höher angesiedelten, "berühmten" 1228 sind vorhanden, fallen aber nicht wirklich ins Gewicht. -> Bestes Preis-Leistungsverhältnis beim 1226!
Gruß
Marc
pragmatiker
Administrator
#9 erstellt: 02. Nov 2005, 21:34

Dynacophil schrieb:

ich habe erst zweimal in meinem Leben (ich benutze Riementriebler seit ich 17 war) einen riemen wechseln MÜSSEN. Bei etwa 15 TTs die ich so hatte. Und wenn, was ist denn so schlimm daran nen riemen aufzuziehen?

HH


Stimmt. Und den Riemenwechsel kann man sich völlig sparen, wenn man den Riemen in Bewegung hält, damit er geschmeidig bleibt. Deswegen laufen mein Technics und Thorens auch bereits an, wenn die Steckdosenleiste eingeschaltet wird - auch wenn sich der Plattenteller "sinnlos" dreht - dies ist die Konsequenz eines brüchigen Riemens, der vor vielen Jahren an Nichtbewegung gestorben ist.

Grüße

Herbert
daang
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 02. Nov 2005, 22:25
Danke schön für die Infos! Mittlerweile habe ich auch schon etwas gefunden. Was es genau ist kann ich erst sagen wenn ich es abgeholt habe, sollte aber mit viel Metall und riemengetrieben sein.
2wheel
Stammgast
#11 erstellt: 04. Nov 2005, 01:29

pragmatiker schrieb:

Stimmt. Und den Riemenwechsel kann man sich völlig sparen, wenn man den Riemen in Bewegung hält, damit er geschmeidig bleibt. Deswegen laufen mein Technics und Thorens auch bereits an, wenn die Steckdosenleiste eingeschaltet wird - auch wenn sich der Plattenteller "sinnlos" dreht - dies ist die Konsequenz eines brüchigen Riemens, der vor vielen Jahren an Nichtbewegung gestorben ist.

Grüße

Herbert


Vielleicht noch als Tipp: Von Zeit zu Zeit mal mit destilliertem Wasser(evtl. einen Tropfen Spüli zumischen) und fusselfreiem Tuch reinigen (Industriealkohol eher nicht verwenden - kann Gummimaterialien ganz schön schnell spröde machen), mal über Nacht im wortwörtlichen Sinne "entspannen" lassen, so wirkt der Riemen noch lange wie neu.
daang
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 04. Nov 2005, 14:43
Ist schon gut... heute war ich noch mal bei meinen Eltern, die einen Dual 450 (laut Kaufberatung nicht so toll, aber "Belt Driven") haben. Das Gerät müßten sie schon mindestens 15 Jahre lang haben, aber der Riemen ist noch immer in Ordnung.
Blechdackel
Stammgast
#13 erstellt: 04. Nov 2005, 16:01
Der CS 450 ist schon ganz in Ordnung.
Er ist verglecihbar mit dem noch gebauten CS 455-1.
Der Neupreis war immer um ca. 400 DM.
Dementsprechend ist die Klang und Verarbeitungsqualität.

Abzuraten ist nur von den günstigeren 415 und 435, die sind wirklich nicht empfehlenswert.
Dynacophil
Gesperrt
#14 erstellt: 04. Nov 2005, 16:18
daang
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 07. Nov 2005, 23:08
http://tinypic.com/fegtqd.jpg

Das ist es geworden, und bisher ich kann nur sagen daß ich zufrieden damit bin. Denn erstens spielt er anscheinend alle Platten ab - in Gegensatz zu dem anderen Plattenspieler hier, einem nicht einstellbaren Billiggerät von Philips. Der springt bei vielen Platten zentimeterweise richtung Mitte. Und zweitens scheint er ein ganzes Stück besser zu klingen als das Ding das ich damals hatte.

So. Dann kann ich jetzt auf der Suche nach einer Bürste, mehr Platten und vielleicht so ein Single-Mittelstück.


[Beitrag von daang am 07. Nov 2005, 23:10 bearbeitet]
Gänsebraten
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 07. Nov 2005, 23:20
Ist doch auch völlig OK so ein Teil.
Immer schön die Nadel sauber halten und
wenns Spass macht auf was Besseres sparen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Worauf muss ich beim Plattenspieler Kauf achten?
Marcus.Muench1 am 01.01.2010  –  Letzte Antwort am 07.01.2010  –  30 Beiträge
Platten auf Plattenspieler stapeln?
MichiZ am 12.05.2011  –  Letzte Antwort am 17.05.2011  –  16 Beiträge
Suche Gute, Gebrauchten, Funktionstüchtigen Plattenspieler.
alfaron am 09.05.2011  –  Letzte Antwort am 10.05.2011  –  11 Beiträge
Zweit-Plattenspieler für zerkratzte Platten: welches System
entropy_kid am 19.04.2011  –  Letzte Antwort am 23.04.2011  –  9 Beiträge
Plattenspieler unter 100?
lupa am 31.03.2016  –  Letzte Antwort am 04.04.2016  –  12 Beiträge
Alte Platten am neuen Plattenspieler?
the_coffee am 12.12.2006  –  Letzte Antwort am 25.02.2007  –  34 Beiträge
Platten geerbt - Plattenspieler gesucht
vatana am 18.12.2014  –  Letzte Antwort am 22.12.2014  –  24 Beiträge
Plattenspieler
Typhoon_Master am 26.02.2013  –  Letzte Antwort am 25.06.2013  –  105 Beiträge
Plattenspieler
Morti7 am 07.02.2016  –  Letzte Antwort am 07.02.2016  –  13 Beiträge
Suche einen Plattenspieler der Einsteigerfreundlich ist.
Elidel-Biene am 25.01.2014  –  Letzte Antwort am 26.01.2014  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sinustec
  • Schneider/TCL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 108 )
  • Neuestes Mitgliedcrasyglueck
  • Gesamtzahl an Themen1.345.905
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.739