Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


tonarmspiel as 212

+A -A
Autor
Beitrag
cocteau23
Neuling
#1 erstellt: 20. Dez 2005, 17:41
hallo,

erstmal guten tach, bin neu hier und hab vor meiner registrierung mal öfter reingeschaut, nettes forum und sehr hilfreich. nun zu meinem problem, hoffe ihr könnt mir helfen. habe mir vor kurzem einen telefunken s500 zugelegt, an dem otofon-arm ist ein shure m91ed montiert. also der dreher hat einen sehr schönen klang, habe jetzt auch die neue nadel von shure bekommen, das dumme an dem arm ist das er etwas spiel hat. das tonarmrohr lässt sich, wenn man ihn zwischen zwei finger nimmt,ganz leicht bewegen. hm, das witzige ist das es sich klanglich überhaupt nicht auswirkt, es gibt auch überhaupt keinerlei verzerrungen( höre meisst klassik, oper usw.) hab schon gedacht, das spiel ist serienmässig, kann doch aber nicht sein ,oder? soll ich das tonarmspiel nun beseitigen lassen, geht das überhaupt bei dem arm? wie gesagt sehr guter klang und keinerlei verzerrungen, auch bei schwierigen aufnahmen nicht. was soll ich tun? so lassen? hoffe ihr könnt mir eine antwort geben.

grüsse
miclue54
Stammgast
#2 erstellt: 20. Dez 2005, 22:55
Hallo cocteau23
wenn die Lager Spiel haben, bleiben Dir folgende Möglichkeiten (nach meinem Kenntnisstand):
a) Lagerspiel am Tonarm einstellen (wenn, sind da irgendwelche Schrauben - googlen!! zwecks weiterer Information).
b) wenn nicht einstellabres Lagerspiel, mit Fett (gute Sorte)
die Lager von der zugänglichen Seite "verschmieren (so dass weniger "Freiraum" des Lagers vorhanden ist.
c) Tonarm austauschen.
Ich hoffe, es hilft dir
Michael
directdrive
Inventar
#3 erstellt: 21. Dez 2005, 10:52
Hallo Cocteau23,

Du kannst Den AS-212 - bis auf die beiden horizontalen Kugellager - nahezu komplett zerlegen und sowohl das Spiel in der horizontalen als auch in der vertikalen Lagerung beim Zusammenbau minimieren.
Hierbei sollte immer daran gedacht werden, daß ein geringes Spiel notwendig ist, der Arm ist recht schwer und nicht von überragender Präzision, zu "scharfes" Anziehen der Lager führt zu erhöhter Lagerreibung und tatsächlich schlechterer Abtastung.
Für eine Demontage benötigst Du außer Zeit, Ruhe und etwas Geschicklichkeit vor allem ausgezeichnetes Werkzeug.
Von der Antiskatingeinrichtung sollte man die Finger lassen, kriegt man nur schwer wieder zusammen.

Ich würde den Arm persönlich so lassen, wie er ist.

Viel Spaß noch mit dem Telefunken

Jean17, äh... Brent
cocteau23
Neuling
#4 erstellt: 21. Dez 2005, 14:39
tach,

vielen dank für die bisherigen antworten, hab auch schon dran gedacht den arm so zu lassen wie er ist, denn er klingt gut so. naja, habe noch jemanden aufgetan der dieses spie beheben könnte für rund 35 euronen vielleicht mach ich das irgendwann nochmal.

grüsse und frohes fest

andre







amp:sony ta-fa3es,plattenspieler:telefunken s500,thorens td 146,cd:revox b226, lautsprecher: rabox
contadinus
Inventar
#5 erstellt: 23. Feb 2006, 11:35
hi cocteau,

bin gerade zufällig über deinen thread gestolpert und denk mir, schau lustig, da hat einer die selben problemchen wie ich .
bei mir schauts ganz genau so aus: der tonarm hat ein sehr geringes spiel, das sich auf den klang aber meiner meinung nach nicht auswirkt. vielleicht muß das ja so sein? eher problematisch ist die deutliche verdrehung des headshells (gibt sicher einen fachbegriff dafür...), was aber mit einer einseitigen anordnung von distanzplättchen zwischen headshell und system in den griff zu bekommen ist.
eine frage hätt ich auch noch: leider war bei meinem telefunken keine beschreibung dabei (flohmarkt!). deswegen stell ich gegengewicht und antiscating eher nach gefühl ein - die beschriftung ist da nicht so überzeugend... .
hast du zufälligerweise eine tonarmbeschreibung, die du mir mailen könntest, bzw. eine quelle im www? wäre mir sehr geholfen!
besten dank schon mal!
conta
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Auflagegewicht für Shure M75E II an Technics-Arm
StephanCOH am 16.11.2011  –  Letzte Antwort am 16.11.2011  –  5 Beiträge
Telefunken S500 Reparatur
xilefbs92li am 01.11.2015  –  Letzte Antwort am 07.11.2015  –  21 Beiträge
Ersatznadel für Shure V15V-B
blueplay am 03.07.2012  –  Letzte Antwort am 03.07.2012  –  3 Beiträge
Shure M91ED HI-Track
Ringo am 17.08.2003  –  Letzte Antwort am 17.08.2003  –  2 Beiträge
Shure V15III mit original Nadel
alfredo70 am 02.04.2009  –  Letzte Antwort am 08.04.2009  –  15 Beiträge
Telefunken S500 Reparatur
Michael220863 am 15.02.2016  –  Letzte Antwort am 19.02.2016  –  14 Beiträge
ortofon 212 neu verkabeln?
contadinus am 04.06.2009  –  Letzte Antwort am 15.01.2014  –  27 Beiträge
Tonarm Ortofon AS 212
Bernd am 27.10.2003  –  Letzte Antwort am 28.10.2003  –  3 Beiträge
Shure V15III/V15IV - System prüfen / neue Nadel?
chirhonix am 30.09.2006  –  Letzte Antwort am 02.10.2006  –  5 Beiträge
Shure V15III
daasve am 18.07.2013  –  Letzte Antwort am 18.07.2013  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2005
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Analogtechnik/Plattenspieler Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Dali
  • Denon
  • Marantz
  • Heco
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 65 )
  • Neuestes MitgliedTillin27
  • Gesamtzahl an Themen1.345.405
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.875