Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Heed Quasar, Questar et al.

+A -A
Autor
Beitrag
Schwarzwald
Inventar
#1 erstellt: 05. Mai 2006, 09:27
hallo.

ich betreibe jetzt (nachdem ich vorher eine vor/end kombi von crimson mit sehr guten phono-eingängen hatte) eine anlage von naim, an der ich eine naim phono vorstufe - stageline n - habe.

spiele mit dem gedanken, mich langfristig zu verbesser, und wollte wissen, ob jemand schon die stufen von heed ausprobiert hat... gibt es einen vergleich zu creek obh phono pres, die ich ein bißchen kenne?

stufen wie nad, project und clearaudio habe ich (aus klanglichen) gründen schon ausgeschlossen. (die röhrenvorstufe von project klang sehr schön!).

lehmann cube ii noch nie gehört - über acqvox konnte ich mir in der kürze der zeit noch keine meinung bilden.


hat jemand erfahrungen mit den heed stufen, bzw. gibt es hier vielleicht schon einen hörbericht?

danke im voraus, grüße,
+schwarzwald


>
ps

anlage:

naim nac 202&nap 150x/naim cd5/flactapii/rega planar25/naimSBLs
Tannoymann
Stammgast
#2 erstellt: 05. Mai 2006, 09:34
Hallo Schwarwald!
Hab einen Heed Quasar. Spielt hervorragend und ist für des Geld ein best buy. Viele Einstellmöglichkeiten, bei MC allerdings nur bis 470 Ohm (was für die meisten TA ausreichend ist, für ein Denon DL103 wäre 1kiloO besser). Solide verarbeitet, extrem geräuscharm, sehr zuverlässig. Hab ihn seit Jahren permanent auf on. Spielt sehr geschmeidig, hat üppige Klangfarben, also nicht ausgedünnt oder zu hell und einen phänomenalen Tiefgang im Bass. Empfehlenswert.
Grüße Willi
Schwarzwald
Inventar
#3 erstellt: 09. Mai 2006, 11:35
danke tannoyman,

wie fällt der vergleich lehmann vs. heed aus?



sonst niemand??

+christian
Tannoymann
Stammgast
#4 erstellt: 10. Mai 2006, 13:17
Hallo Schwarzwald!
Lass mir ein paar tage Zeit, hab den Black Cube nie gegen den Heed antreten lassen. Muss mir noch einen 470 Ohm Widerstand für den Steckplatz im Black cube besorgen, dann kann ich die beiden mit Benz ACE L und Merlo Reference zum Duell schicken.
Der Silver Cube ist eindeutig besser als der Black Cube. Ist auch nicht fair zu vergleichen. Mich interessiert der Unterschied Heed - Black Cube selbst auch sehr. Hoffe, dass ich am Montag berichten kann.
Liebe Grüße Willi
Schwarzwald
Inventar
#5 erstellt: 11. Mai 2006, 08:02
okay - super danke. freue mich auf den hörvergleich.

grüße - christian
Tannoymann
Stammgast
#6 erstellt: 11. Mai 2006, 14:19
Hab die Widerstände bereits. Am Sontag teste ich.
Grüße Willi
Tannoymann
Stammgast
#7 erstellt: 11. Mai 2006, 14:20
Sonntag, pardon.
Tannoymann
Stammgast
#8 erstellt: 15. Mai 2006, 07:17
Hallo Schwarzwald

Habe von Freitag bis Sonntag die 3 Phonostufen verglichen:

Transrotor Pianta mit SME 3500 und Merlo Reference (Abschluss 470 Ohm)
Verkabelung der Phonostufen ident mit Van den Hul Integration Hybrid
Accuphase 308
Tannoy Kensington

Platten:
Dire Straits: Vertigo
Beetles: Weißes Album
Pink Floyd: Wish you were here
Sonic Youth: Daydream Nation


John Coltrane: Dakar
Jim Hall/Art Farmer: Big Fun
Anthony Braxton: Circle


J.S.Bach: Kunst der Fuge/Leonhart – hm
W.A.Mozart: Dissonanzenquartett/Alban Berg Quartett (live Carnegy Hall) - EMI
R. Schumann: Klavierqintett/Barylli Quartett, Demus – Westminster
L.v.Beethoven: Große Fuge/LaSalle Quartett - DGG
R. Wagner: Rheingold/Solti – Decca
H. Berlioz: Harold in Italien/Oistrach – Melodia
Ch. Ives: Klavierstücke/Henck - Wergo
R. Strauss: 4 letzte Lieder/Schwarzkopf,Szell - EMI


Lehman Silver Cube (noch kein 2006 Upgrade):
Klangfarbe: neutral, authentisch
Räumlichkeit, Abbildung: sehr präzise, punktgenau, Raum um die einzelnen Instrumente, nicht pappt zusammen, nichts zerfällt, Breite und Tiefe gleich gut, Einzelereignisse im gesamten Raum perfekt
Auflösung: präzise, fein, ziseliert und subtil alle Details kommen, alles bleibt im Zusammenhang
Bass: sauber, nicht überbetont, relaxt und federnd
Tempo/Gangart: fließende Artikulation, nicht überbetont, Attacke, dort wo sie sein muss,
relaxt und federnd
Dynamik: Grobdynamik sehr gut, Feindynamik sehr gut, hat Power, aber gibt nicht an damit
Aura: seidiger authentischer Klang, alles schwingt hervorragend aus, lebendig, man steht in der Musik, braver genauer Diener der Wiedergabe
Minus: könnte noch etwas quirliger sein, vielleicht noch etwas mehr Attacke, ein bisschen mehr „Magie“ noch, ein bisschen mehr sollte er einen noch reinziehen, da letzte gewisse Etwas fehlt, da letzte Mini-quäntchen an Buchhalterei sollte er noch ablegen, die letzte Befreiung erreichen

Lehmann Black Cube SE 2006
Klangfarbe: neutral, noch authentisch, etwas technisch, sehr farbstark
Räumlichkeit, Abbildung: gut aber nicht umwerfend, manches klebt zusammen, alles ist gedrängter, obwohl der Bühneneraum gleich groß wie beim SC wirkt, nichts zerfällt, Breite und Tiefe gleich gut
Auflösung: präzise, verschluckt manches, man überhört manches, was einem beim SC und HQ aber an Details gerade auffällt, wirkt oben und unten etwas beschnitten
Bass: hart, rockig
Tempo/Gangart: zackig, eher marschierend
Dynamik: Grobdynamik sehr gut, Feindynamik etwas unsubtil und weniger charmant, etwas plakativ
Aura: ein gutes Gerät, farbstark
Minus: alles was der SC und HQ haben und ihm fehlt, zu buchhalterisch, übertriebene Nachdrücklichkeit

Heed Quasar:
Klangfarbe: neutral, authentisch, farbstark aber etwas aufgeraut
Räumlichkeit, Abbildung: sehr präzise, punktgenau, Raum um die einzelnen Instrumente, nicht pappt zusammen, nichts zerfällt, Breite und Tiefe gleich gut, Einzelereignisse im gesamten Raum perfekt
Auflösung: präzise, fein, ziseliert und subtil alle Details kommen, alles bleibt im Zusammenhang
Bass: sauber, farbstark, relaxt und federnd, schwärzer als BC und SC, fast übermächtig
Tempo/Gangart: sehr starke Attacke, der große Mitreißer, lässt einen keine Zeit nachzudenken, hat den Hörer im Griff
Dynamik: Grobdynamik sehr gut, Feindynamik sehr gut aber etwas schwächer als der SC
Aura: flüssig, schlüssig, einvernehmend, teilweise röhrenähnlich
Minus: sollte die leicht aufgeraute Klangoberfläche wegbekommen, das letzte Quäntchen Feindynamik und Räumlichkeit des SC haben

Meine Reihung:
1.SC
2.HQ (für Rock etc Platz 1)
3.BC

Zwei unbedarfte Freunde, die keine Ahnung von Marken, Preise etc. haben, machten am Samstag mehrere Durchgänge mit und kamen zur selben Reihung und ähnlichen Höreindrücken.


Ich betone die Subjektivität meiner Eindrücke. Alle 3 Geräte spielen auf hohem Niveau, aber eben nicht auf gleich hohem. Das Testen ist sehr anstrengend, die Formulierung der Klangeindrücke fast unmöglich. Hoffe, du kannst dir einen meiner subjetiven Wahrnehmung machen und ein bisschen was für Dich ableiten.

Liebe Grüße
Willi
Schwarzwald
Inventar
#9 erstellt: 15. Mai 2006, 11:12
wow - großartiger test; respekt!

der lehmann ist ja der mit abstand teuerste, ergebnis ist also so okay so denke ich.

wie lange war der heed schon am netz, bevor ihr ihn getestet habt - ich habe gelesen, er braucht gut eine woche, bis er zur höchstleistungen aufläuft (ähnlich naim elektronik).

das rauhe gibt sich dann eventuell - hast du ihn noch zu hause?


und: welcher wird's?

grüße, christian
Tannoymann
Stammgast
#10 erstellt: 15. Mai 2006, 11:50
Hallo Schwarzwald!
Ich besitze alle getesteten Phonopres, den Heed schon ca 3 Jahre. Brauch mich also für keinen entscheiden.
Kaufe noch 2 weitere Phonstufen (Transrotor und Blue Amp wahrscheinlich) dazu und dann ist vorläufig Schluss. 3 Dreher mit 5 Armen brauchen leider 5 Phonoamps. Der Heed ist also mehrere Jahre am Netz, so rauh ist er auch wieder nicht. Es ist einfach schwierig zu beschreiben, musikalisch war er für mich im Direktvergleich fast der Mitreißendste. Preis Leistung sind sehr gut. Heed macht für Rega das Orbit Netzteil.
Lierbe Grüße
W
Schwarzwald
Inventar
#11 erstellt: 15. Mai 2006, 11:54
okay, alles klar.

heed macht auch eine eigene motorsteuerung, die der von rega überlegen sein soll (orbit mk ii). werde ich mir bei gelegenheit auf jeden fall zusammen mit dem quasar bei phono phono ausleihen. jetzt machen sie ja auch diese süßen vor/endstufen...

und: es gibt auch pres, die zwei plattenspieler bedienen können.

phonophono in berlin ist relativ kompetent in diesen dingen (falls du noch fragen hast)...

grüße - c


[Beitrag von Schwarzwald am 15. Mai 2006, 11:54 bearbeitet]
mclandy
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 09. Mrz 2009, 23:17
Hallo Schwarzwald,

auch wenn das jetzt für Deine Phonovorstufen Entscheidung zu spät kommt:
Habe den Quasar mit dem kleinen Trigon und der ersten Aqvox Phono verglichen.

Den gesamtem Bericht kannst Du unter
http://www.frank-landmesser.de/hoer_analog_quasar.html
nachlesen.

Highfideler Gruß,
Frank
B.Caliente
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 01. Dez 2016, 17:12
Die (alte) Heed Quasar klingt sehr schön analog, fast wie eine Röhrenvorstufe
und sieht dazu top aus.
Leider ist der Einstellbereich begrenzt, auch durch Umstecken im Inneren.
103 und 103R passten bei mir gar nicht, derzeit werkelt ein frisches DL160 (High Output MC)
das geht ganz gut.
Dennoch fällt der Phonobereich gegenüber dem CD oder Radiobetrieb etwas ab und das stört
mich etwas.
Was tun - die Quasar3 besorgen - ist die überhaupt besser?

Grüße
Andreas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Rega Tuning: Heed Orbit oder Rega TTPSU
Schwarzwald am 07.10.2005  –  Letzte Antwort am 12.06.2008  –  5 Beiträge
Alpine AL-65 Kassettendeck
phil_gabriel am 16.01.2005  –  Letzte Antwort am 18.01.2005  –  3 Beiträge
JVC AL-A151 Plattenspieler
Pioneer_Freak am 14.03.2008  –  Letzte Antwort am 15.03.2008  –  10 Beiträge
JVC AL-F3BK
cubcub am 12.12.2009  –  Letzte Antwort am 14.12.2009  –  4 Beiträge
Bedienungsanleitung JVC AL-FQ555
UncleScotch am 05.02.2013  –  Letzte Antwort am 06.02.2013  –  3 Beiträge
JVC AL-E300 DC Stromanschluss
Rayal am 23.06.2012  –  Letzte Antwort am 30.06.2012  –  7 Beiträge
JVC AL F350 Riemen wechseln
rokoe am 08.04.2014  –  Letzte Antwort am 08.04.2014  –  11 Beiträge
JVC AL-A10 BK - Beratung
LKA_1971 am 07.04.2015  –  Letzte Antwort am 06.11.2015  –  16 Beiträge
Plattenspieler JVC AL-FQ5 - geht das?
Milliardärarbeiter am 02.09.2006  –  Letzte Antwort am 07.09.2006  –  6 Beiträge
Zu langsam: Alpine/Alpage AL-60
masse am 05.08.2004  –  Letzte Antwort am 18.02.2007  –  3 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Naim Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 33 )
  • Neuestes MitgliedEGAL0071
  • Gesamtzahl an Themen1.345.950
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.301